» »

Jiaogulan – Erfahrungen?

O&pt$imismxus


Ich trinke auch viel Tee. Wie Jiaogulan als Tee schmeckt, kann ich nicht sagen. Ich habe es noch nicht probiert. Wenn man ein Blatt allerdings kaut, hat es schon einen eigenwilligen Geschmack – hab ich weiter oben ja schon beschrieben ;-)

Ob es das hält, was man so liest, weiss ich auch noch nicht. Darum wil ich es ja versuchen. Ich habe da so ein paar "Baustellen", wo es sich als durchaus nützlich erweisen könnte. Deshalb will ich es ja auch ausprobieren.

OuptiQm,ismus


Die Blätter, die zu Anfang ganz klein an den langen Ausläufern zu sehen waren, wachsen nun doch und sind auch so satt grün, wie die älteren Blätter.

Kann mir jemand sagen, wie "gross" die Pflanze sein muss, damit ich täglich "ernten" kann?

t9hgkb


Trinke seit ca 15 Tagen Jiagulan.

War medikamentös eingestellt.

Messe etwa 5 mal täglich, wegen der Gefahr des Wechsels (vorhandener Infarkt!)

Schreibe 2 mal täglich auf. Möglichst immer gleiche Bedingungen.

Ergebnis bisher:

Unter Medikamenten:

- ein hoher diastolischer Wert (Ärzte wissen keine Abhilfe)

nach Jiagulan:

- beide Werte sind um ca. 5 mm Hg gegenüber der medikamentösen Einstellung gesunken.

- Die Messkurven verlaufen wesentlich ruhiger, weniger Spitzen.

allgemein:

- die mit einem elektronischen Gerät gemessenen Werte liegen um ca. 25 mm Hg höher als die vom MTA gemessenen Werte.

- Messbericht wird erstellt.

- derzeit keine Aussage zu Plaquenbildung (Vorsicht mit Überdosierung: hier möglich)

- derzeit keine Aussage zu ADL / LDL.

beide Punkte sollen noch nachgemessen werden. Braucht Zeit.

Ovptimixsmus


Wow – dann hat es also bei Dir wirklich etwas Positives bewirkt. Wie bist Du zu Jiaogulan gekommen?

Dner klfeine )Prinxz


Kann mir jemand sagen, wie "gross" die Pflanze sein muss, damit ich täglich "ernten" kann?

Ist zwar schon eine Weile her, aber weil dir keiner geantwortet hat: ob das speziell auch für Jiaogulan gilt, weiß ich nicht, aber im Allgemeinen ist es so, dass man Blattpflanzen zu ca. 50% beernten kann, damit man sie nicht zu sehr schwächt.

OuptpimiXsmus


Oh – ich danke Dir, kleiner Prinz. Das hilft mir doch schon weiter. Ich glaube, ich könnte zur Zeit grad ein bisschen "Natur-Doping" brauchen.

D3er kSle)ine PZrinz


Die Frage ist halt, wann, in welchem Entwicklungsstadium, die Blätter am besten für Tee verwendbar sind.

aEgnes


How does Jiaogulan work?

Jiaogulan contains substances that might help reduce cholesterol levels.

Are there safety concerns?

There isn't enough information available to know if jiaogulan is safe. It can cause some side effects such as severe nausea and increased bowel movements.

Jiaogulan may be unsafe in pregnancy. One of the chemicals in jiaogulan has been linked to possible birth defects.

Do not use jiaogulan if:

You are pregnant or breast-feeding.

You have a bleeding disorder.

You are scheduled for surgery in the next two weeks. Jiaogulan might increase the risk of bleeding.

[[http://www.rxlist.com/jiaogulan-page2/supplements.htm]]

OLptiemismus


Danke agnes. Also ich bin weder schwanger, noch werde ich es, noch stille ich. Ein Gerinnungsstörung habe ich auch nicht. Eine OP ist ebenfalls nicht geplant. Aktuell eine Erkältung und generell einen eher erhöhten Blutdruck und gesamthaft etwas erhöhte Cholesterinwerte. Bei all meinen Google-Versuchen habe ich nirgendwo diesbezüglich etwas Negatives gefunden. Hmmm... Und die Chinesen aus der Gegend, wo das ursprünglich herkommen, sollen in der Tat sehr gesund sehr alt werden.

Kleiner Prinz – ich habe Blätter in allen Entwicklungsstadien und tendiere eher dazu, diese so zu verzehren, quasi als Salatbeilage.

SBchlit&zauge6]7


Ob die Chinesen aber so alt werden wegen dieses Krautes weiß doch wirklich niemand. Vielleicht ernähren sie sich seit Urzeiten völlig gesund von einfachsten Dingen – (heute) alte Chinesen waren zumeist bitterarm und hatten wenig, weshalb sie schon mal niemals dick wurden %-| , sie arbeiten bis ins hohe Alter und tranken vielleicht auch noch anderen Tee, hatten vielleicht noch irgendwelche Wurzeln zu sich genommen.

Wenn man sich mal überhaupt chinesischen Kräuter raussucht, gibt es ellenlange Beschreibungen, wofür, wogegen. Man betrachte nur mal das ganze Geseime um grünen Tee. Und? Sind die Menschen, die das hier trinken, deshalb gesund?

Dazu gehört wohl etwas mehr als nur ein Teechen....

O@pt5imismxus


Schlitzauge67 – natürlich bin ich nicht der Meinung, dass Jiaogulan alle gesundheitlichen Probleme aus der Welt schafft. Aber wenn es einen sinnvollen Beitrag leistet – wie andere Kräuter ja auch – dann ist das doch schon was. Ich habe nicht vor, mich ausschliesslich von Jiaogulan zu ernähren, bzw. es zu trinken. Ich führe mir durchaus auch noch andere Dinge in verschiedenen Darreichungsformen zu – wie vermutlich alle anderen, die Jiaogulan nutzen auch ;-)

Zvim


Beim Pflanzenhändler hatten sie mal so kleine Sträucher zum Selbersetzen und einen Artikel daneben, wie gesund das sei. Auch dass man sich ruhig ein Zweiglein pflücken und kosten könne.

Das habe ich auch getan und sofort wieder ausgespuckt, hat etwas grausig geschmeckt.

Allerdings, vielleicht als Tee, also stark verdünnt, oder Gewürz wärs ja vielleicht was anderes.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH