» »

Hochpotenzen

Anntigro#ne


Eine MS entsteht bei Frauen überwiegend im Alter zwischen 20 und 40 Jahren.

Ich kenne einige Frauen, die es haben und keine homöopathischen Mittel bekommen haben.

Man kann zwar auch durch homöopathische Mittel Symptome und Krankheiten hervorrufen, aber das sind niedrigere Potenzen und eine sehr häufige bis tägliche Gabe. Stichwort Arzneimittelprüfung.

ist halt auch eher ein schwammiges symptom/krankheitsbild – erschöpfung/müdigkeit

Oh ja, solche Symptome sind sehr, sehr schwierig, wenn man nicht zusätzlich etwas aussergewöhnliches hat, was den Weg zum richtigen Mittel weist. :-/

Genau über dieses Symptom fand ich zu "meinem" Mittel und seitdem ist der Heuschnupfen weg. ;-D

tNufVfarmi


ausser man konsumiert übermäßig oder ungewohnte störende Substanzen wie Menthol oder Kaffee.

das hat sich weitgehend so verbreitet, aber nicht alle klassische homöopathen sehen das so streng. genauso mit dem plaste- anstatt des metalllöffels und plastebecher.

ich trinke aber eh seit 2 jahren keinen kaffee mehr und habe mir auch extra zahnpasta ohne menthol gekauft – nur damit ich mir nicht später sagen (lassen) muss, der fehlende erfolg hätte daran gelegen! ;-)

teuffarxmi


Oh ja, solche Symptome sind sehr, sehr schwierig, wenn man nicht zusätzlich etwas aussergewöhnliches hat, was den Weg zum richtigen Mittel weist.

eben. das könnte ja im grunde viele ursachen haben und auf vieles hindeuten.

die homöopathin ist ja letztlich dann darauf angewiesen, dass sie irgendwelche schlüsselwörter bei mir raushört im erstgespräch.

ist halt schwierig! aber wie gesagt, ich hatte dennoch nie das gefühl, dass meine heilpraktikerin irgendwie unseriös arbeitet – im gegenteil – und auch hat sie mir nicht das gefühl gegeben, dass die versuche mit hochpotenzen irgendwie schädlich sein könnten, sollten sie nicht das für mich richtige mittel sein! ;-)

tRufIfarxmi


Eine MS entsteht bei Frauen überwiegend im Alter zwischen 20 und 40 Jahren.

Ich kenne einige Frauen, die es haben und keine homöopathischen Mittel bekommen haben.

Man kann zwar auch durch homöopathische Mittel Symptome und Krankheiten hervorrufen, aber das sind niedrigere Potenzen und eine sehr häufige bis tägliche Gabe. Stichwort Arzneimittelprüfung.

ich kenne auch zwei frauen, die ms diagnostiziert bekommen haben als sie unter 20 jahre alt waren.

hier im fall der tochter der te geht es um eine mutmaßliche gabe von globuli vielleicht 1-2x pro jahr in der kindheit, und da einen zusammenhang zur ms-erkrankung anzunehmen empfinde ich persönlich halt doch als schwierig!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH