» »

Antibiotikum, wie lange wirkt es?

j?erUrytxom hat die Diskussion gestartet


Hallo, im letzten Herbst habe ich Homöopathie für mein Dauerschnupfen angefangen. Doch alles falsch, ich solle zu einer klassische Homöopäth gehen. Aber die sagt, ich muß jetzt mit meinen Homöopathie-Mitteln aufhören, damit bis Juni richtig mit klassische Homöopathie wirkt.

Doch eine Dummheit, ich hatte am Montag Antibiotikum eingenommen, weil ich starke Halsschmerzen (Angina) habe. Bis Freitag früh habe ich dann mit Antibiotikum abgesetzt. Jetzt frage ich mich, wie lange wird es weggehen? Ich meine, diese Antibiotikum ist noch in meinen Körper, wie lange geht es diese weg?

Antworten
h>erakKlixt


Hallo jerrytom

du solltest natürlich nicht zwischen Antibiotika und Homöopathie hin und her wechseln. Was deine Homöopathin meinte, mit dem, daß du bis Juni keine H. mehr nehmen darfst, wegen der klassischen H., das weiß ich nicht so genau. Wahrscheinlich, damit deine Symptome nicht verfälscht werden. Aber du kannst eines tun, nimm Echinacea D6, um dein Immunsystem zu stärken, dann kämpft dein Körper selber gegen Schnupfen und Husten.

Ich mache das meist schon im Anfangsstadium einer Verkühlung, dann hilfts am schnellsten.

j1erry#tom


heraklit, moment...

Danke für Tipps, ich würde gerne mehr wissen über Echinacea D6. Wieviel soll ich einnehmen und wie lange?! Kann ich jetzt einnehmen, wo Antibiotikum in meinen Körper läuft?!

Und was meinst du?

Ich mache das meist schon im Anfangsstadium einer Verkühlung, dann hilfts am schnellsten.

Kannst du mir noch mehr erklären, danke!!!

hWe{rakglixt


Hallo jerrytom

Ja, erst mal, du kannst es nehmen, auch wenn du noch Antibiotika in dir hast. Du solltest sie dreimal am Tag nehmen, morgens, mittags und abends, jeweils 5 Kügelchen, und ca. zehn Minuten vorher und nachher nichts essen und trinken. Das täte ich eine Woche lang, dann eine Woche lang nur mehr zweimal am Tag und dann kannst du es noch eine Woche einmal am Tag nehmen, also schön ausklingen lassen.

Und am Anfangsstadium einer Verkühlung, also wenn du das allererste Halskratzen spürst oder das Gefühl hast, du wirst krank, dann nimmst du am besten Aconitum D 30, auch nur 5 Kügelchen. Das hilft aber nur am Beginn, da fängt es das Kranksein ab. Und das nur einmal am Tag, weil es stärker wirkt als D6.

Ich hoffe, ich habe dir geholfen, alles Gute

d5anie`lav20005


was mich interessieren wuerde ist,wie lang so ein antibiotikum im koerper drinnen bleibt?die bleiben ja nicht ewig?

j{errytCom


Möchte mehr wissen

hallo heraklit, danke für schnelle Antwort, hier noch letzte Frage:

diese Aconitum D 30, nur einen Tag 5 Kügelchen einnehmen, und nächste Tag nicht mehr oder weiter?!

Ich werde morgen bei der Apotheke kaufen. Danke!

Diese Echinacea D6, ist dauerhaft oder in einem Jahr muß ich wieder einnehmen?! Oder?!

Letzte Frage: Ich habe einen Sohn, der ist 3 Jahre alt. Kann er auch Echinacea D6 und Aconitum D 30 einnehmen? Oder ist er noch zu klein?! Was ist deine Meinung?

-/S-tell.a-


Hallo Ihr,

heraklit schrieb:

Was deine Homöopathin meinte, mit dem, daß du bis Juni keine H. mehr nehmen darfst, wegen der klassischen H., das weiß ich nicht so genau.

Ich vermute mal, dass jerrytom keine hom. Mittel mehr nehmen soll, weil die Homöopathin die bis jetzt eingenommenen hom. Arzneien erstmal "auswirken" lassen will, um einen neutralen Ansatz für die Behandlung zu haben.

Hm, ich bin zwar auch kein Homöopathie-Fachmann, aber ich würde vor der Einnahme von Echinacea oder Aconitum erstmal die Homöopathin fragen, ob es ok ist.

Liebe Grüße

KDurQt22x2


Re Jerrytom

Hallo Jerry,

in diesem Fall gebe ich Stella recht. Es wäre am besten wenn du das alles mit deiner Hp. abklären würdest. Natürlich kann man in Akkutfällen trotz auswirken lassen der alten hom. Mittel etwas einnehmen. Solange es in geringen Potenzen ist (höchstens D30).

Ohne jetzt Heraklith angreifen zu wollen würde ich in deinem Fall trotzdem die Homöopathin befragen. Einfach deshalb, weil es bei dir anscheinend erforderlich ist deinen Körper wieder "Homöopathifrei" zu machen. Für Halsschmerzen gibt es ca. 50 Mittel, darum finde ich dass man aus der Ferne ohne genaue Symptome zu kennen in diesem Fall kein Mittel voraussagen kann. Es ist unmöglich!

Wegen dem Antibiothikum brauchst du dir jetzt mal keine Sorgen machen. Falls die Halsschmerzen nach ca. 1-2 Wochen wieder kommen dann geh sofort zur Homöopathin. Antibiothika unterdrücken, mehr nicht. Wenn das Immunsystem etwas angeschlagen ist, kommen die Beschwerden bald wieder.

Mach jetzt einfach nichts und frage deine Hp. du fährst in diesem Fall besser.

viele Grüße

Kurt

h7era3klWit


Trotzdem noch mal ich

jerrytom, du kannst es natürlich machen, wie du willst. Ich kann nur meine sehr gute Erfahrung, selbst angelernt mit Büchern und natürlich auch Besuchen beim Arzt und mit vier großgezogenen Kindern, die alle Homöopathie nehmen und nie ein Antibiotika brauchten, weitergeben: Das Aconitum solltest du schon zwei bis drei Tage lang nehmen, du spürst ja dann, daß der Infekt abgeblockt wird. Dein Sohn kann das auch problemlos nehmen, ich habe es meinen Kindern schon im Säuglingsalter gegeben. Und das mit dem Echinacea ist so, daß du es nicht erst in einem Jahr, sondern, wenn du das nächste Mal krank bist, wieder genauso nehmen kannst. Du kannst damit nicht sehr viel falsch machen, denn du kannst ja jederzeit aufhören, wenn du ein schlechtes Gefühl oder Angst hast. Man kann das Echinacea auch vorbeugend nehmen, d.h. im Herbst, wenn es eine Grippewelle gibt, eine Woche oder zwei, einmal am Tag nehmen. Das stärkt dann das Immunsystem.

K,urtl222


Re

Liebe Heraklit,

ich habe mir soeben den Beitrag immer Husten angesehen und beantwortet.

Ich glaube dass es zur Zeit nicht ratsam ist Jerry weitere Ratschläge zu geben.

Die Homöopathin von Jerry wird dadurch mit der richtigen Mittelwahl Probleme bekommen.

viele Grüße

Kurt

j`errMytom


Frage noch!!!

Hallo Kurt, gut das du deine Meinung sagst. Aber bis Juni ist so lange. Mein jetztige Zustand ist doch nicht normal, ich versuche immer zu doll husten, damit der störende Schleim von der Luftröhre raus kommt. Ich soll bis Juni warten.

Hallo heraklit, meinst du Aconitum D 30 oder Echinacea D6 nehmen? Ich meine, ich soll nur eine von beiden wählen?! Und ich habe im anderen Beitrag gelesen, daß Echinacea nicht gut ist wegen allergiefördernd. Ist es wahr oder?!

K'urt2x22


re

Hallo Jerry,

so wie du das hier machst, kann das nicht gut gehen. Natürlich könnte ich dir ein Mittel schreiben, nur bringt es nichts. Erstens wäre um sicher zu gehen eine Befragung nötig und zweitens wird deine HP. schon einen Grund haben warum du jetzt nichts nehmen sollst. Oder du willst dir die Kosten sparen, ich kann das nicht beurteilen.

Gerade durch das viele herumprobieren passieren dann solche Sachen dass überhaupt nichts mehr anschlägt.

viele Grüße

Kurt

j[errytxom


Re: Kurt222

Hallo Kurt, ist schon gut...

Ich hatte immer Probleme mit Schnupfen. Eine Freundin ist ein Laienhomöopathie hat immer versucht, mir verschiedene Mitteln zu geben. Hilft meistens nicht. Immer wenn ich bei Oma an der Ostsee, habe ich Schnupfen (Verdacht Feuchtigkeit). Dann zu Hause hier in Leipzig, meist Wochenende auch (Verdacht Katzenallergie oder Tierfellallergie). Aber nicht immer Schnupfen, nur meistens am Vormittag. Darum sagte sie, ich soll zu einer Homöopath gehen, der kann richtige Mittel mir geben. Das ist klar, darum muß ich bis Juni warten.

Doch letzte Woche war ich krank, starke Halsschmerzen (Angina) und durch Antibiotikum wieder besser. Dann abgebrochen mit Antibiotikum. Aber ich habe immer noch Husten, was kann ich machen?

Genaue Krankheitsbild: Wenn ich richtig Luft einhole, kribbelt es an der Kehlkopf oder Luftröhre am Brust. Dann muß ich husten, um Schleim rauskommen. Es kommen einpaar raus. Ich fühle aber, es immer noch da. Wenn es warm, muß ich nicht viel husten. In der Nacht will ich husten, weil da irgendwie am Luftröhre klappert. Heute auf Arbeit habe ich nicht viel gehustet, weil ich nicht viel richtig Luft einhole. Ich atme auch anders, nicht so leicht. Ich fühle irgendwie eng an der Luftröhre.

- Stelxla-


Hallo jerrytom,

ganz abgesehen von der Homöopathiegeschichte weisst Du sicherlich, dass man ein Antibiotikum nicht zu früh absetzen darf?! Damit bewirkt man nämlich meist genau das Gegenteil von dem, was erwünscht ist und man braucht oft noch stärkere Mittel.

Alles Gute

T:hoor


Stella hat vollkommen recht. Antibiotika sollte man IMMER so nehmen wie auf der Packung steht oder der Arzt gesagt hat, sonst kannstes gleich lassen.

Antibiotika und Homöopathie beißen sich NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Geht garnicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH