» »

Nikken Warnung

B0etrofWfener hat die Diskussion gestartet


Die Personen:

Ma = eine sehr liebe, herzensgute, tolerante und immer verzeihende Frau (Nikken-geschädigt), 52 Jahre, gerade existenzgründend, sehr in Geldnöten

W = ich (53 Jahre), der das Erlebte dokumentiert, beruflich selbstständig als DTP-Designer

C = Lebensgefährtin von W (ich)

M = Nikken-Repräsentant (seit über 3 Jahren), Verkäufer-Anwerber, Dozent bei sogenannten Schulungen, "Mentor" von Ma

S = Die Frau von M, spricht nur in Nikken (hektisch und ohne Pause), vertritt die Nikken-Philosophie voller Inbrunst und verschreckt schon dadurch ihre eigene Verwandtschaft

F = Sohn von M (18 Jahre), lebend in dem Haushalt der Mutter

A = Sohn von M (27 Jahre), lebend im eigenen Haushalt

Im Januar 2004 sprach M ganz konkret Ma über die Möglichkeit einer Vertretung von Nikkon-Produkte an. Da Ma ihn sehr gut kannte (es war ihr erster Mann), vertraute sie ihm voll und ganz und ließ sich von der Wirksamkeit der Magnetprodukte und Infratherm-Bekleidung überzeugen.

In rascher Folge wurde ihr in ihrer Wohnung Literatur, Prospekte und Nikkon Produkte vorgeführt und über die "einzigartige" Philosophie der Nikken-"Firma" lange Vorträge gehalten.

Mir gegenüber (W) erzählte Ma freudestrahlend, dass ihre finanziellen Sorgen bald ein Ende haben, sie den Vertreter-Vertrag unterschreiben werde und die Nikken-Produkte sie überzeugte.

Ich hielt das für eine ganz tolle Sache (ich hatte von Nikken noch nie etwas gehört, so wie auch keiner meiner Bekannten, samt Rechtsanwälten und alle meiner eigenen Kunden).

Unser eigener Kontakt (telefonisch oder direkt) wurde in dem Zeitraum immer kürzer, da Ma sich voll und ganz auf die Nikken-Produkte (auch Bücher) konzentrierte.

Jede Woche bis Mitte Februar hörte ich von Ma, dass sie regelmäßig von den beiden Nikken-Vertretern in ihrer Wohnung konsultiert wurde, es dabei zu richtigen mehrstündigen "Arbeitseinsätzen" kam, in denen sie bis zum Anschlag nach ihren Worten vollgepowert wurde. Nie traute sie sich, das abzuwehren, um ja nicht als uninteressiert zu gelten.

Ich dachte mir nichts böses dabei und lud Ma Anfang Februar ein, mir und C (meiner Lebensgefährtin) die tollen Nikken-Produkte vorzuführen, zumal wir gerade einen etwas kranken Hund hatten.

Im Nikken-Bettsortiment liegend empfanden wir einen durchaus wohltuenden Effekt (Wärme durch die Infratherm-Zudecke, liegend auf dem "Magnetfell" mit Augenklappe). Ferner bekamen wir eine Massage mit verschiedenen Rollern und die Demonstration mit dem Handy im Zusammenspiel mit der Muskelreaktion. Letztendlich bekam ich magnetische Schuheinlagen, einen Magneten für den Rückenbereich, einen Herzmagneten, eine magnetische Auflage für den Computerstuhl und unser Hund eine magnetische Pad-Liegefläche.

Alle waren nun glücklich und zufrieden. Ma hatte es als unsere gute Freundin auch ganz liebevoll und sehr gut erklärend präsentiert.

Ich begann das alles meinen Bekannten und Verwandten zu erzählen; alle wollten nun auch einen Termin mit Ma, von meiner spontanen Euphorie angesteckt.

Am Montag, den 16. Februar begann Ma ihre eigenen Berufstermine in einer Nachhilfeunterrichts-Schule für über 1 Woche zu stornieren, um sich voll und ganz auf die Nikken-Geschichte konzentrieren zu können. Auch mir gegenüber hatte sie gerade nach den Vertreter-Besuchen von M und S nur noch knappe Worte übrig.

Ich begann unruhig zu werden. Ganz konkret fragte ich sie, wie sie denn Kunden anwerben wolle oder wie sie für sich eine Werbung im größeren Stil vorstelle. Das dürfe sie nicht tun, sagte sie, sie müsse die Leute zufällig (z. B. in Arztpraxen) ansprechen. Das ging mir nicht in den Kopf, dass man seine eigene "Firma" nicht auf eigenen Visitenkarten oder Flyern und Plakaten präsentieren durfte. Ich hätte es von berufs wegen gerne für sie getan. Auch machte ich mir Gedanken darüber, dass eigentlich jeder auf der Straße als Vertreter und Verkäufer (mit Nikken-eigener Argumentation) für "alternative Gesundheitsprodukte" angeworben werden konnte.

Wie in den Wochen zuvor erhielt Ma sehr häufig die Besuche ihres Mentors M mit seiner Frau S oder allein oder nur durch S.

Ma begann in komplett und ausschließlich "Nikken" zu denken, was sie mir gegenüber so zum Ausdruck brachte: Bald werde ich Geld wie Heu haben, werde mir alles leisten können und bald noch andere für mich arbeiten lassen. Dann habe ich für immer ausgesorgt.

Ich habe sie daraufhin besucht und konnte feststellen, dass sie viele Broschüren und Bücher nur für Nikken-Verkäufer auf dem Tisch liegen hatte. Nichts, aber auch gar nichts für die potentiellen Käufer als Info-Material.

Ich konnte Verkaufsstrategien erlesen (inkl. der 5 wichtigen Säulen: glückliche etc. bis zu den Finanzen), die bronze, silber, gold, platin und was sonst noch Verkäufer-Aufstiegschancen bei Anwerbung, von 21 Wiederholungen, bis es beim Käufer unwidersprochen angenommen wird, von der automatischen Gewinnvermehrung, von den tollen Selbstfindungs-Schulungen, von der intakten und glücklichen Nikkenfamilie und so weiter.

Bei den ersten Verkaufsterminen (der Mentor M oder seine Frau S müssen dabei 3 Wochen anwesend sein) erfreute sich Ma eher an den positiven Erfolgen.

So kam auch S am Freitag, den 20. 2. 04, wieder zu Ma, um sie bei einer Vorführung zu unterstützen. Sie mischte sich ein und redete ohne Punkt und Komma (auch über die 5 Säulen) und der Verkauf platzte.

Da am Tag darauf (Faschingssamstag) eine so genannte Verkaufsschulung für Ma in der Stadt von S stattfand, wurde von S beschlossen, gleich am späten Nachmittag zu ihr in die Veranstaltungsstadt zu fahren und bei ihr zu übernachten.

Ich erhielt mehr oder weniger zufällig den sms-Hinweis von Ma, dass sie sich auf der Fahrt nach München befinde und dass sie später anrufen würde.

Sie rief jedoch bis Mitternacht nicht an. Meine Anfragen per sms beantwortete sie sehr aggressiv und abweisend, was für mich vollkommen ungewöhnlich war. Meine Befürchtungen und Ahnungen bzgl. einer mentalen und psychischen Beeinflussung von Ma wurden bestätigt.

Antworten
K`urbt222


Re

Lieber Betroffener,

danke für den genauen Bericht, bis jetzt spiegelt es meine Erfahrungen und Beobachtungen.

Ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

viele Grüße

Kurt

LMichqtweEsen


Hochinteressanter Beitrag!

Eine Bekannte von mir hatte auch einen Nikken-Vertreter zu Besuch. Ich war eingeladen, dabei zu sein.

Als du, W (Betroffener), den Präsentationsabend beschrieben hattest, hatte ich genau die gleiche Erinnerung. Der Vertreter machte einen absolut seriösen Eindruck, sprach leise und sensibel. Meiner Bekannten wurde auch der Rücken massiert, dann bekam sie die Magnetmatte vorgelegt, durfte sich drauf legen und wurde mit der Thermodecke zugedeckt. Sie schlummerte sehr bald ein. Auch ich durfte die Produkte testen und war anfangs doch einigermaßen angenehm überrascht.

Mich "überraschte" aber auch der Preis! Und als der Präsentant gegangen war, unterhielten wir uns darüber. Langsam und allmählich kamen wir darauf, dass über den "Wohlfühlcharakter" der doch recht langen Massage der Verkauf funktioniert. Leider kaufte meine Bekannte eine Kette und einen kleinen Magneten für verhältnismäßig viel Geld! Ach ja, er wollte meine Bekannte gleichfalls als Vertreterin anwerben, dafür müsse sie aber alle Produkte selbst ausprobieren, die sie aber regulär erwerben müsse. Und - so scheint deren System zu funktionieren. Wenn schon die Kunden nicht kaufen, dann zumindestens die Vertreter, da sie ja Präsentationsartikel vorweisen müssen. >:(

Betroffener (W), mich würde es interessieren, wie es bei Euch weiterging. Hat sich deine Befürchtung bewahrheitet oder war sie unbegründet?

LG

Lichtwesen

K$urt!2e2x2


re

Lieber Betroffener,

magst du nicht weiter erzählen?

viele Grüße

Kurt

P_e+trrgchen


Hallo Bertoffener,

ist eine solche Recruting-/Verkaufspraxis nicht "wider der guten Sitten" - wenn ja, dann dürfte sich das Ganze locker anfechten lassen. Wie sieht's denn mit den Rückgaberechten bzgl. der Produkte aus ?

Frag mal in der Rechtsberatung nach.

BDeat>czhen


Wenn ich von so einer Schwindelei nur lese, könnte ich schon kotzen. Darüber wird viel zu wenig Aufklärung geleistet.

Bei mir kommen solche Halunken erst gar nicht ins Haus.

K4urtz2x22


Re

Leider gibt es auch genug Ärzte die dieses Zeug verkaufen und dadurch die Paienten unter Druck setzen. Man verdient nicht schlecht mit diesen Sachen.

viele Grüße

Kurt

sEomluL100


RE

hi Betroffener,

es würde mich auch interessieren, wie es weiterging, nach deinen Schilderungen habe ich besser verstanden, was mit zwei Bekannten von mir passiert ist.

Gruß

somlu

s0quDaxre


Verbinden statt Trennen

ich habe nun einige Artikel in den versch. Foren über das Thema Nikken gelesen und bin überrascht, wie wenig Sachliches darüber geschrieben wird. Besonders die Beiträge von kurt222 sind dergestalt, daß ich glaube, dieser Mensch hat es sich zur Aufgabe gemacht, nur Negatives zu suchen. Er verwendet ungeheuer viel Zeit vor seinem PC, um alle Beiträge zu diesem Thema entweder zu diffamieren (die positiven) bzw. zu bestätigen (die negativen) - wenn man sein Haar kräftig schüttelt, fällt natürlich ein Haar in die Suppe und man findet es darin. Natürlich sein eigenes. Will heissen: wenn man von vorneherein negativ eingestellt ist, findet man hinterher auch nur Negatives. Ob am Auto, beim Partner, im Kühlschrank, im Geschäft, im Urlaub, am Arbeitsplatz....Negatives zieht Negatives an, das Umgekehrte gilt natürlich auch. Es ist schon traurig, wenn man nicht über den Tellerrand schauen kann und sein Weltbild bzw. Standpunkt nicht erweitern kann. Offenheit auch gegenüber dem Fremden ist heute zeitgemäss. Das Mittelalter haben wir doch eigentlich hinter uns (damals wurden viele Entdecker der Ketzerei beschuldigt). Die Erde ist keine Scheibe mehr und sie ist auch nicht mehr der Mittelpunkt. Nur Kleingeister bleiben stehen. Leider leben heute noch sehr viele Menschen im Dualismus: klein-groß, schön-häßlich, gut-böse, warm-kalt und für jedes suchen und finden wir das uns Passende. Aber ein Drittes muß hinzu: nämlich das Verbindende. Nicht das Ausschließende! Der Mensch sucht das Gleichgewicht zwischen den Polaritäten. Def Mensch ist heute ein Suchender. Und der Wissende schweigt, weil er weiß, daß morgen sich sein Wissen schon wieder verändern kann.

So, ich benutze einige der Nikken-Produkte schon über 3 Jahre und bin sehr überzeugt von den Wirkungen. Meine Arztbesuche und Medikamenteneinnahmen sind auf das Minimalste zurückgegangen, mein Allgemeinzustand hat sich lt. versch. ärztl. Untersuchungen sehr verbessert und stabilisiert.

Magnetfeldmangelsyndrom ist heute ein anerkannter Krankheitszustand. Wir sind durch unsere Lebensweise (Elektrosmog, Abschottung vom natürlichen Erdmagnetfeld z.b. durch Betondecken im Haus oder im Auto etc.) nicht mehr in der Lage, genügend Ordnung in unseren Körperzellen zu schaffen, was der Erdmagnetismus ja tut. Es ist hier keine Esoterik zugange, sondern es sind naturwissenschaftliche Vorgänge, die jedes Schulkind wissen sollte.

Ich gehe davon aus, daß jetzt wieder einige das Geschriebene zerpflücken werden. Es wäre schade, aber der Atomismus schreitet in manchen Seelen voran. Wie gesagt, das Verbindende in uns hat Zukunft.

Kzurt22k2


Re

Hallo Square,

anscheinend hast du nicht alle Nikkenbeiträge sorgfältig gelesen ;-)

Du hättest dann erkannt dass ich am Vertriebssystem herumnörgle.

Ich denke schon dass man vorher die Beiträge gut studieren sollte, bevor man mit Pfeilen um sich schiesst.

Du wirst im übrigen auch Beiträge von anderen lesen die hauptsächlich den Vertriebsweg zu recht anprangern.

Übrigens, unser natürliches Magnetfeld ist immer noch gut genug, dafür braucht man nicht jede Nacht in einem künstlich erzeugten Magnetfeld schlafen.

Was deine übrigen Anschuldigungen betrifft, verzeih, da lächle ich darüber :-)

Ich weiss sehr wohl dass nicht die Erde der Mittelpunkt ist, sondern das Wesen Mensch selbst. Ich weiss aber auch wie leicht der Mensch zu beeinflussen ist. Die meisten MLM-Firmen nützen das schamlos aus. Natürlich will dann niemand etwas davon hören wieviele Ehen und Freundschaften zu Bruch gegangen sind. Was dabei zählt ist der Erfolg. Der Preis dieses Erfolges ist allerdings für die Betroffenen zu hoch.

Will heissen: wenn man von vorneherein negativ eingestellt ist, findet man hinterher auch nur Negatives. Ob am Auto, beim Partner, im Kühlschrank, im Geschäft, im Urlaub, am Arbeitsplatz... Negatives zieht Negatives an, das Umgekehrte gilt natürlich auch.

..wenn du das so vollziehst ist das deine Sache.

Leute die mich kennen (auch einige aus diesem Forum) wissen ganz genau dass ich nicht dieser Typ von Mensch bin.

Ich prüfe neutral bevor ich ein Urteil abgebe. Wenn mich jemand danach fragt, dann antworte ich auch, ohne irgendetwas hineinzuinterpretieren. Für mich sind Erfahrungen etwas besonders wertvolles.

Übrigens, das ist jetzt nicht böse gemeint, du klingst wie ein Nikkenberater ;-)

viele Grüße

Kurt

Mach dir die Mühe und lese auch die älteren Nikkenbeiträge um genauestens informiert zu sein.

N esueSrMaxtt


Square

Typen wie Du versuchen auch heute noch aus Blei Gold zu machen wie die Alchimisten der Vergangenheit. Wenn Euch einer sagt, dass das nicht geht, ist er ein engstirniger Kleingeist. Und auf einen Gallileo, Newton oder daVinci kommen hunderte Blei-zu-Gold Verwandler.

Deswegen bin ich immer erst einmal vorsichtig, wenn mir einer sagt ich soll "offen" sein. Allzuoft meint Offentheit in diesem Sinn mit dem Denken aufzuhören.

Ach so, irgendenwann habe die Blei zu Gold Verwandler doch einen Weg gefunden, jeden Mist in Gold zu verwandeln: nennt sich MLM-Vertrieb. Falls zufällig mal was sinnvolles dabei sein sollte, ist es zumindest überteuert, auch wenn die MLMler das Gegenteil behaupten.

sJquCare


Re: NeuerMatt

Und auf einen Gallileo, Newton oder daVinci kommen hunderte Blei-zu-Gold Verwandler.

Ich wusste gar nicht, daß diese Herren Blei-zu-Gold Verwandler sind....Und erst mit Offenheit fängt das eigentliche Denken an. Mit Fragen. Es gibt ein Alltags-Denken, das wir benötigen, um mit dem Auto zu fahren und die Verkehrsregeln zu beachten. Denken im eigentlichen Sinn setzt Offenheit voraus, da man das Ergebnis ja noch gar nicht im Voraus kennt. Und das wiederum ist Voraussetzung für alle Wissenschaft, Forschung und Er-Findung. Wie sagte schon Goethe (auch Wissenschaftler, siehe seine Farbenlehre, Lehre zu Botanik etc.) in "Faust": ...Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen...

Also immer offen sein, d.h. nicht kritiklos alles annehmen, aber mit offenen Augen, Ohren und dem Herzen durch die Welt gehen - sonst endet man wie Wagner in Goethes Faust: als Kleinkrämer.

Wahrscheinlich würde Bill Gates mit deiner Natur noch immer in seiner Garage sitzen und nicht weiterkommen, weil andere sagen: das geht doch gar nicht, das kennen wir nicht, das wird nie funktionieren. Glaube an dich selbst. Vertraue dir selbst. Traust du dir selbst nicht? Mit deiner Einstellung jedenfalls geht das Leben an dir vorbei. "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" (Gorbatschow). Und das hat nun ganz und gar nichts mit MLM, SPD, CDU, ZDF, ARD, FFH etc. zu tun.

s5quaxre


Re: kurt222

Dies ist mein letzter Beitrag, da ich keine Zeit habe, die Beiträge zu kommentieren. Es steht mir auch nicht zu. Ich nutze lieber die Zeit, um mit meinen mir zur Verfügung stehenden Mitteln einen positiven Beitrag zur gegenwärtigen Weltlage zu geben. Dort ist wirklich Wichtiges zu leisten. Auch wenn es "nur" kleine Dinge sind, aber auch das kann zu einer Veränderung führen. Vielleicht denkt ja die/der eine oder andere auch darüber nach - Zeit ist kostbar. Und wenn wir nichts tun, tun es andere. Wir sollten unsere schöpferischen Kräfte nicht vergeuden, sondern gestalterisch im Sinne eines sozialen Miteinanders nutzen.

"Vor der Erleuchtung: Wasser schleppen. Nach der Erleuchtung: Wasser schleppen" (buddhistisches Sprichwort).

Alles Gute, herzliche Grüsse

T@hor


meine Güte, wie die Nebelkerzen qualmen *kopfschüttel*

NWeuSerMfatt


Wie Wagner ??

Na ja Square,

ansonsten landet die Freundin halt beim Henker - ganz toll.

So sonderlich erfolgreich ist der Faust ja nicht, insbesondere weil er auf falsche Freunde hört, sich neuen Erfahrungen "öffnet" ohne kritisch genug zurück zu fragen, was dieser Freund denn will.

Das ist in diesem Fall sein Bestes, nämlich seine Seele, die heutigen Mephistos wollen, da sie so gut denn doch nicht sind, nur unser Zweitbestes: Unser Geld.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH