» »

Kolloidales Silber

mIelisaKndex2 hat die Diskussion gestartet


Eine Freundin hat mir angeraten, kolloiadel Silber zu mir zu nehmen, wirkt gegen ALLES, tötet alle Bakterien in mir. Nun habe ich gelesen, dass dies gar nicht so einfach ist und man es schon gar nicht wahllos nehmen sollte. Hat irgendjemand Erfahrung. Ich habe zwei Flaschen gekauft, möchte sie auch nicht unbedingt vernichten, möchte aber mir selbst auch nicht schaden. Freu mich auf eine Antwort :-/

Antworten
tYhunder.strucked


Silber wirkt antibakteriell und desinfiszierend, aber das ist ein wissenschaftlich nicht bestätigter Humbuk. Wunderschöner beitrag mit dem Titel "Risiko ohne Nutzen":

[[http://www.quackwatch.com/01QuackeryRelatedTopics/PhonyAds/silverad.html]]

A.ntigxone


Wer für sich selbst rausfinden möchte, ob das Humbug ist, muss lesen.

Dr. Vanessa Stark vom Universitätsklinikum Ulm nahm kürzlich in "Medical Tribune" zu diesem Thema Stellung. Kolloidales Silber (KS) wird in den letzten Jahren verstärkt als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Es soll gegen Adenoviren-Allergien, Blutparasiten, Candida-Pilz, Entzündungen und Ekzemen sowie bei bakteriellen und viralen Infektionen helfen."

BIO, 2005/2

Leider gibt es auf der Seite der BIO keine Archivzeischriften mehr von 2005 zum Nachlesen.

Oder man googelt nach dem amerikanischen Arzt Dr. Robert O. Becker, der viel über Silber veröffentlicht hat.

Akh8ornMblaxtt


Mir hat es schon öfter geholfen. Habe bei Aphten im Mund damit gespült, nach gezogenen Zähnen. Heilte alles sehr zügig.

C-l{ala]laxla


Die Frage ist doch was du für eine Infektion hast und welcher Erreger bestimmt wurde.

Es wird von Menschen eine Wirkung beschrieben, aber es ist eben auch nicht ohne Nebenwirkungen. Bei dauerhafter (zB wenn du es rein zur Prophylaxe nehmen möchtest) Einnahme, kann sich elementares Silber in Organen ablagern. Das sieht nicht nur kosmetisch bescheuert aus, weil du grau-blau wirst, sondern ist auch gefährlich weil auch Leber, Niere, Milz etc. betroffen sind. Es gibt immer ein Risiko-Nutzen Verhältnis.

[[http://nccam.nih.gov/health/silver]] hier wird nochmal angesprochen, dass es keinen nachgewiesenen Nutzen gibt.

ACnti@gonxe


kann sich elementares Silber in Organen ablagern

Aber nicht bei kolloidalem Silber!

(Wenn es richtig hergestellt wurde.)

Bei Argyrie (der Blau-grau-Färbung der Haut und Schleimhaut) handelt es sich um eine Einlagerung von Silbersalzen.

Bei den bekanntesten Fällen von Argyrie hat sich herausgestellt, dass es entweder Silbersalze waren (z.B. im Fall des Nasensprays der Rosemary Jacobs) oder eine falsche Herstellung (Karason).

Diskutiert wird auch eine viel zu hohe Dosierung über längere Zeit.

Deshalb:

Genau und kritisch lesen, was es an Pro und Kontra dazu gibt.

TFhis TwHilQighet Gardexn


mich würden auch mal erfahrungen damit interessieren. habe ja ständig virale erkältungsinfekte etc.. ob das dagegen hilft?

C"lPaSlalalxa


Aber nicht bei kolloidalem Silber!

(Wenn es richtig hergestellt wurde.)

Daran hapert es aber, da die Herstellung sehr aufwendig und teuer ist. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass kolloidales Silber Nanopartikel von elementaren Silber sind.

Diskutiert wird auch eine viel zu hohe Dosierung über längere Zeit.

Deswegen auch meine Nachfrage, ob es einen bestimmten Grund gibt dieses zu nehmen. Denn zur Prophylaxe würde einen längeren Zeitraum beinhalten. Vielleicht wäre es also sinnvoller sein Immunsystem vor Infektionen zu schützen (zB bei häufigen Erkältungen) durch gesunde Ernährung, Bewegung und allgemeine Lebensweise.

Ich habe übrigens in der Pathologie schon einen Fall einer Frau gesehen, die kolloidales Silber über Monate genommen hat ("verschrieben" vom Heilpraktiker), mit typischer Argyrie und Einlagerung in Organen.

C"lal<alaxla


mich würden auch mal erfahrungen damit interessieren. habe ja ständig virale erkältungsinfekte etc.. ob das dagegen hilft?

Nein, es hilft nur gegen Pilze und Bakterien. Aber auch hier hat es wie jedes Antibiotikum/Antimykotikum sein Wirkspektrum: gram positive Bakterien sind empfindlicher als gram negative. Und es kann auch zur Bildung von Resistenz kommen.

Iksmaexl


@ Antigone

kann sich elementares Silber in Organen ablagern

Aber nicht bei kolloidalem Silber!

Woher haben Sie das? Kolloidales Silber, also Silber in Form kleinster Partikel, erscheint geradezu prädestiniert, sich in Organen abzulagern. Die kleine Partikel­größe garantiert, dass dieses selbst in den letzten Winkel des Körpers vordringen kann, die vergleichs­weise geringe chemische Reaktions­fähigkeit des Silbers (Edel­metall) führt dazu, dass der Körper es kaum aktiv ausscheiden kann (tägliche Ausscheidung über die Nieren in der Größen­ordnung von gerade einmal [[http://edoc.hu-berlin.de/oa/degruyter/cclm.1975.13.1.13.pdf 1µg pro Tag]]).

(Wenn es richtig hergestellt wurde.)

Ein naheliegendes Argument der Hersteller, wenn man ihrem Produkt unange­nehme Neben­wirkungen attestiert. Dummer­weise kann aber kein Hersteller Studien anführen, dass ihre besondere Herstellungs­technik Ablagerungen verhindern könne.

Bei Argyrie (der Blau-grau-Färbung der Haut und Schleimhaut) handelt es sich um eine Einlagerung von Silbersalzen.

Nicht zwangsläufig. Die oben angeführte Quelle [[http://nccam.nih.gov/health/silver#risks schreibt dazu explizit:]]

Although argyria is the most common adverse effect of consuming colloidal silver, some cases have been reported where colloidal silver may have caused kidney, liver, or nervous system problems.

Bei den bekanntesten Fällen von Argyrie hat sich herausgestellt, dass es entweder Silbersalze waren (z.B. im Fall des Nasensprays der Rosemary Jacobs) oder eine falsche Herstellung (Karason).

Diskutiert wird auch eine viel zu hohe Dosierung über längere Zeit.

Dummer­weise wird kolloidales Silber aber als nebenwirkungs­freies Allheilmittel angepriesen, was dazu führt, dass es von den Anhängern gerne großzügig eingesetzt wird. Ich habe auf den Anbieter­seiten auch noch nie eine eindring­liche Warnung gelesen, vom kolloidalen Silber in seinem Leben nicht mehr als x Dosen oder y Mikrogramm zu sich zu nehmen. Und da Silber vom Körper so gut wie nicht aus­geschieden werden kann und sich somit im Körper anreichert, reicht es nicht, eine Begrenzung z.B. der Tagesdosis anzugeben.

Genau und kritisch lesen, was es an Pro und Kontra dazu gibt.

Ich denke auch, das ist das A und O. Und wenn mir jemand eine alternative Behandlung andienen möchte, die von der Schul­medizin explizit abgelehnt wird, da nach deren Ansicht das Nutzen-Risiko-Verhältnis zu schlecht sei, dann frage ich natürlich nach guten Argumenten (sprich aussage­kräftigen Studien) für die Unbedenk­lich­keit der beworbenen Behandlung. Mir ist aber keine einzige seriöse Studie bekannt, die bei oraler Aufnahme von kolloidalem Silber ein vorteil­haftes Nutzen-Risiko-Verhältnis im Vergleich zu etablierten Behandlungs­formen erbracht hätte.

A+ntigxone


Und wenn mir jemand eine alternative Behandlung andienen möchte, die von der Schul­medizin explizit abgelehnt wird

Ich gehe da noch weiter und beziehe auch die "Schulmedizin" kritisch mit ein.

Was z.B. Nebenwirkungen von Medikamenten (jährlich 16.000 bis 25.000 Todesfälle durch Neben- und Wechselwirkungen), Ärztefehler, zu viele und unnötige Operationen, usw. betrifft – trotz seriöser Studien.

Jeder sollte sich bestmöglich und umfassend informieren und sich dann selbst entscheiden.

Ich möchte wetten, dass sich die meisten Leute mehr damit beschäftigen, welches Auto sie sich als nächstes kaufen, als mit ihrer Gesundheit.

C`lalkalSala


Und wenn mir jemand eine alternative Behandlung andienen möchte, die von der Schul­medizin explizit abgelehnt wird

Und nicht nur von der Schulmedizin sondern auch von einigen in der alternativen Medizin, zB National Center for Complementary and alternative medicine

mHeldisa>nde2


Hallo, da ist ja richtig was los – also, ich denke, ich werde das Silber jetzt nicht einnehmen, dachte wirklich, dass es so ein Allerweltsheilmittel ist. Frage: wenn ich es äußerlich anwende, hauptsächlich für meine Füsse, die durch Polyneuropathie schmerzen – kann es da helfen oder ist das total sinnlos?

E[isenb\arth


wenn es sich, wovon ich jetzt mal ausgehe, um eine diabetische polyneuropathie handelt, würde ich an dieser stelle gerne fragen:

ist dir klar, was genau das ist und wie es zustande kommt?

mteNlisanxde2


leider weiss man nicht, woher die PNP kommt. Es können mehrere Möglichkeiten sein, aber Diabetes ist es nicht. Ich hatte ja einen Faden wegen der PNP aufgemacht aber es sind nicht sehr viele Antworten gekommen. Ich nehme jetzt Lyrica – niedrig dosiert 25mg – komme ganz gut damit zurecht aber die Schmerzen der Füße sind sehr unangenehm und lange gehen kann ich auch nicht, es fängt nun auch schon bei meinem Händen an – oh je – was da wohl alles noch kommt. Vielleicht hilft mir das Silber ??? {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH