» »

Pulsierende Magnetfeld-Therapie ?

L:oed`el-Lilxly hat die Diskussion gestartet


Hallo,

und Danke, daß Sie sich für mein Problem interessieren.

Meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit der Pulsierenden Magnetfeld Therapie?

Bitte sendet mir eure Erfahrungen an die e-mail: Loedel_Lilly@web.de

Liebe Grüße von der wartenden Lilly, die wichtige Entscheidungen in dieser Richtung zu treffen hat.

Antworten
B~eatxCh


Kann den Stoffwechsel anregen und in Kombination mit orthomolekularer Medizin (VITALSTOFFABGABE) bei vielen helfen.

ÈBERALL WO EINE BESSERE dURCHBLUTUNG HILFREICH IST, HILT ES GRUNDSÄTZLICH

Gruss

beat

L[oede2l-Lilxly


Pulsierende Magnetfeld Therapie

Danke beat,

die Herstellerinfos kenne ich auch!

Aber meine Frage lautete: Ob jemand damit Erfahrung hat.

Gruß Loedel-Lilly

Ekbayxer


Ich kenne genug Patienten,

denen man damit das Geld schamlos aus der Tasche gezogen hat, ohne wirklich eine Besserung der Beschwerden zu erzielen.

Schnell und leicht verdientes Geld.

Nachweislich nützen kann es nach unabhängigen Tests hauptsächlich bei schlecht heilenden Frakturen, wobei der geringe Effekt nicht dem privat zu bezahlendem Geldwert entspricht.

Ansonsten viel Placebo, das hörte ich so bei der Mehrheit der behandelten Patienten, welche am Anfang ganz hoffnungsvoll waren.

Manche es waren wenige, sagten, daß es geholfen hätte, aber in diesem Zeitraum hätten die genannten Beschwerden auch von allein abklingen können.

Aber vielleicht wird man hier noch Loblieder singen, was nicht verwunderlich wäre.

Ich kenne Ärzte, welche damit wie Matratzenvertreter auf Vorträge gehen und dabei gleich in der erzeugten Begeisterungswelle Termine festmachen.

BqeatxCh


Hallo Lily

Habe mit meiner tochter erfahrungen damit. Was es geholfen hat kann ich nicht sagen, ausser eben dass Ihr stoffwechsel klar sichtbar besser wurde. Nehme an das die anderen besserungen auch teilweise daraus resultierten, was ich jedoch nicht sicher sagen kann

Gruss

beat

BeeatlCxh


Hallo Ebayer

Die bessere Blutzirkulation ist messbar. Das dies zumindest helfen kann, scheint klar. Denke es wäre hilfreich die Sache etwas digfferenziert zu diskutieren und nicht pauschal zu verurteilen, da wie gesagt, vorteile jlar gemessen werden können. Frage: wieviel bringen die vôrteile? Wäre dasselöbe mit Jogging im Wald ebenso gut, etc. Das wären die interessanten fargen

gruss

beat

E3bFayexr


Die bessere Blutzirkulation ist messbar

selbst dann, wenn sich Jemand auf den betreffenden körperteil konzentriert,

wobei bei einer Gerätebehandlung das eigentlich auch passiert.

also kann man von einer tatsächlichen Wirkung nur dann ausgehen, wenn Geräte zum testen verwendet werden, welche keine elektromagnetischen felder abstrahlen.

Erst dann kann man vergleichen.

BXeaztCh


Wenn Du vorher und nachher misst, strahlt das Gerät beidemale ab.

Also das es die Blutzirkulation positiv beeinflusst ist für mich unbestritten. Wie sieht das im Vergleich zu jogging aus? Hat es weitere positiven Einfluss, etc? Wie gesagt, das ist die interessante Frage

Looede*l-Lilxly


Magnetfeldtherapie -- Meßbar bessere Blutzirkulation

Hallochen Alle!

Wenn die "Pulsierende Magnetfeldtherapie" die Blutzirkulation verbessert, sollte es mir eigentlich auch gegen die diversen Entzündungsherde in meinem Körper helfen.

Ebayer,

wenn ich deinen Beitrag richtig interpretiere, kannst du hinsichtlich der Magnetfeldtherapie nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Ist das so?

Und joggen im Wald kommt wohl eher nur für jemanden in Betracht, der

1. den Wald erreicht, ohne vorher wegen der vielen parfumierten Dou...shörigen ins Gras beißen zu müssen ---

und

2. nicht schon nach knappen 50 gegangenen Metern die absolute Grätsche macht...

Vielleicht ist das alles wirklich nur Nonsens und nur reinste Abzocke, aber greift nicht ein jeder Ertrinkender berechtigt nach einem möglicher Weise rettenden Strohalm ???

beat

ich danke für deinen Nachtrag. Er gab dem erten Teil gleich eine ganz andere Bedeutung.

Übrigens, mir ist schon klar, daß jede hmöopathische Anwendung eine gewisse Zeit benötigt, um greifen zu können.

Ich würde mir weitere "ERFAHRUNGSBERICHTE" wünschen.

LG

Lilly

E)ba,yer


Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Pulsierende Signaltherapie (PST)

Zusammenfassender Bericht des Arbeitsausschusses

"Ärztliche Behandlung" des Bundesausschusses der

Ärzte und Krankenkassen über die Beratungen des Jahres 1998 zur Bewertung der Pulsierenden Signaltherapie (PST)

gemäß §135 Abs.1 SGB V

02.02.2000

12

Von den Befürwortern der Methode wird behauptet, die Wirksamkeit der PST sei in mehreren randomisierten plazebo-kontrollierten prospektiven klinischen Studien bestätigt worden. Den Verfassern des MDK-Gutachtens aus dem Jahre 1997 sowie

dem Arbeitsausschuss ist jedoch lediglich eine einzige Studie (Trock et al. 1994)

durch die Stellungnehmenden zur Verfügung gestellt worden, die einen entsprechenden methodischen Anspruch erhebt. Auch durch die Eigenrecherche des Arbeitsausschusses konnte keine weitere randomisierte kontrollierte Studie identifiziert werden.

Zielindikationen dieser Studie waren die Osteoarthritis des Kniegelenkes und der HWS. Hier standen jedoch nicht die behauptete Knorpelregeneration, sondern allein Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung zur Diskussion. Aufgrund erheblicher

methodischer Mängel läßt diese Studie läßt jedoch nicht den Schluß zu, daß eine Wirksamkeit (im Sinne einer Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung) nachgewiesen sei. Andere Krankheitsbilder waren bisher überhaupt nicht Gegenstand von Wirksamkeitsstudien.

Ergebnis der Beratung:

Nutzen:

Die Wirksamkeit der Pulsierenden Signaltherapie ist durch die vorliegenden Unterlagen nicht belegt. Der Nutzen der Methode ist somit nicht gegeben.

Medizinische Notwendigkeit:

Generell besteht die Notwendigkeit, bei den von den

Befürwortern der PST genannten Indikationen therapeutische Maßnahmen zu ergreifen. Hierzu stehen etablierte Standardtherapien zur Verfügung. Die PST ist aufgrund des fehlenden Nachweises des Nutzens als therapeutische Maßnahme

ungeeignet und deshalb auch nicht notwendig. Wirtschaftlichkeit: Aufgrund des nicht belegten Nutzens und der fehlenden Notwen-digkeit sieht der Ausschuss das Kriterium der Wirtschaftlichkeit als nicht erfüllt an.

Kosten

Für eine PST-Behandlungsserie (9x1 Stunde) werden privatärztlich einschließlich

ärztlicher Beratung 1.300 DM abgerechnet.

(nach Orthopress 1, Nr.1, 4.Quartal, Großraum München. 1996:42-43)

[[http://daris.kbv.de/daris/link.asp?ID=1003695448]]

Mehr als warnen kann ich nicht, wer dennoch darauf hereinfällt, muß halt bezahlen!

B/ea tCxh


Hallo Ebayer, hallo Lily

Ebayer

Danke für das Zitat. Möchte daraus die Essenz herausgreifen:

"Die Wirksamkeit der Pulsierenden Signaltherapie ist durch die vorliegenden Unterlagen nicht belegt." (rein aus methodischen Gründen)

Die 2. Essenz steht aber nirgens, nämlich, die Unwirksamkeit ist weder durch die vorliegenden Unterlagen noch anderen Quellen auch nicht belegt!

Schlussessenz: Meine Frage wie stark hilft die Zirkulationsverbesserungen und eventuell weiteres insbesondere im Vergleich zu Jogging oder so, ist immer noch offen.

Lilly:

Weiss nicht recht unter was Du alles leidest (Entzündungen?), wenn ich mehr wüsste, könnte ich Dir vieleicht weiter helfen.

Speziell zu deiner Frage: Bei Entzündungen könnte ich mir eine Wirkung vorstellen, wenn es mit der Einnahme gewisser Mediikamente oder Vitalstoffe kombiniert wird. Wir haben (aber nicht gegen Entzündungen) dies bei meiner Tochter gemacht, hat geholfen, aber eben, ob es alleine ohne die PSt ebenso geholfen hätte, kann nicht mal ich selbst belegen.

Gruss

Beat

L;oedel--Li!llxy


Entzündungen

Hallochen beat, hallo Ebayer.

beat:

Ursache Bronchialasthma, Folgeerscheinung dessen durch Verspannungen bei Luftnot, so wie Training der Schulter- und Atemhilfsmuskulatur und Vorschädigung durch Beruf sind ständige Schmerzen in der Schultermuskulatur, so wie Schleimbeutelentzündungen in den Schultergelenken. Des weiteren: Durch ständige Verschleimung Rachen-, Ohr- und leichte Nebenhöhlenentzündungen. Ferner ein viel zu hoher Blutdruck, Ischiasbeschwerden und, und, und ....

Schulter li. wurde vor 2 Jahren ein Schleimbeutel entfernt.

Die letzten 3 Monate gleiches Problem in re. Schulter.

Soll operiert werden. Möchte ich aber nicht mehr so gerne, weil:

1. Soll / muß ich jedes Mal 'ne kernspin machen lassen = Panik

2. Fängt gerade die li. Schulter erneut wieder an.

3. Ich glaub, im re. Knie grützt auch so'n blöder Schleimbeutel vor sich hin.

Inzwischen habe ich eine solche Therapie aufgenommen: 2 x die Woche plus Sauerstoffgabe.

Meine Idee war/ist: Wenn der Stoffwechsel angeregt wird, müßte es sich doch auch positiv auf die dieversen entzündungen auswirken?!

Ebayer:

Was glaubst du, warum ich ausdrücklich gefragt habe: "Hat jemand Erfahrungen mit der Pulsierenden Magnetfeld Therapie?" -- Damit du mir unausgegorene Schwarzmalerei oder frei ausgelegtes second-hand-Wissen schickst? Das ich an solchen Beiträgen nicht interessiert bin habe ich dir bereits im letzten Beitrag zu verstehen zu geben versucht. War wohl zu zart. Nichts für ungut, und auch wenn du es nur gut gemeint hast, aber so ein Nachgeplapper macht mich einfach immer nur mürrisch und sauer. >:(

Liebe Grüße

Lilly

E)baRyexr


Neutrale Befragungen von Patienten,

welche schon mit PST behandelt wurden und ein Gutachten sollte man um sich zu informieren eher berücksichtigen,

als Patientenaussagen, welche eventl. noch unter der Einwirkung der vorhergegangenen positiven Werbung stehen und andere eventl. Heilungsursachen auch aus Unkenntnis nicht berücksichtigen.

LHoedel]-Lillxy


Bin ich zu dumm, zum selber googeln?

Wenn ich nach dem Gewicht frage,

möchte ich nicht

"GRÜN" -- "ROT" oder sonst etwas zur Antwort bekommen!

Danke, aber das ist wenig produktiv!

Lilly

N1euie^rMxatt


Hallo Lilly,

nur mal für die Logik:

Wenn eine Durchblutung verbessert wird, kann eine Entzündung dadurch auch richtig angeheizt werden. Das heisst jetzt nicht, dass das bei dieser Methode so sein muss. Aber eben auch nicht das Gegenteil.

Wenn eine Methode eine Wirkung zeigt, dann gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch Gegenanzeigen, also Situationen, bei denen Die Methode NICHT angewendet werden soll.

Kennt einer der Experten diese in Bezug auf die Methode ?

@Beat

Bezüglich der Wirksamkeit: Eine Unwirksamkeit kann aus wissenschaftstheoretischen Überlegungen niemals vollkommen bewiesen werden, genauswenig wie eine völlige Gefahrlosigkeit im übrigen.

In einer Welt, in der alle versuchen alle möglichen Felder, Elektosmog usw. zu vermeiden, wie passt da Magnetfeldtherapie oder Bioresonanztherapie rein ?

Ich beobachte, dass bei alternativmedizinischen Behandlungen oft keine Risikobetrachtung erfolgt, allein aus der Definition heraus, dass alternativmedizinische Behandlung natürlich und damit gefahrlos ist. Das ist für mich schlicht unlogisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH