» »

Über den Stellenwert der Alternativmedizin

d2erD AdmWini]st>ratoxr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

dies soll ein Sammelbecken sein, für Leute, die gerne Grundsatz­diskussionen führen über die Wirksam­keit oder Unwirksam­keit der diversen besonderen Therapie­richtungen.

In den übrigen Fäden, in denen es um konkrete Aspekte alternativer Methoden geht, sollten solche Grundsatz­diskussionen bitte unterbleiben. Das betrifft vor allem Leute, die in der betreffenden Therapie­form keinerlei Erfahrung haben, weder als Patient/Angehöriger noch als Therapeut. Da ich solche Grundsatz­diskussionen nicht grundsätzlich unterbinden möchte, habe ich diesen Faden hier eröffnet.

In der Hoffnung auf viele weitere interessante Diskussionen

Antworten
N@eueMrMatxt


1. Gilt dies auch für andere Diskussionsfäden, die schon in Richtung Kontroverse angelegt sind ?

2. Dürfen dann im Gegenzug bestimmte Leute bei allen möglichen Threads ausserhalb der Alternativmedizin den immer gleichen Sermon z.B. von der Nahrungsumstellung usw. nicht mehr bringen?

3. Ausserhalb des Alternativmedizinbereichs darf aber noch darüber aufgeklärt werden, oder ?

d@er AdmVinistmratoxr


Ich habe nichts gegen Kontroversen

... solange sie an die konkrete Fragestellung anknüpfen. Es kann aber nicht sein, dass inzwischen die Mehrheit der Fäden hier zu Grundsatzdiskussionen umfunktioniert werden.

Wer über die Suchfunktion nach dem Begriff Homöopathie sucht und dann überall seinen Standardspruch ablässt: Alles Humbug, Schrott, Abzocke, der hat den Sinn einer Diskussion nicht verstanden. Wer hingegen auf ein geschildertes Krankheitsbild gezielt eingeht und aus eigener Erfahrung heraus die Vor- und Nachteile verschiedener Therapieverfahren abzuwägen weiß, der versteht es, dem Betroffenen Hilfe zukommen zu lassen. Dabei ist es egal, über welche Therapieverfahren er zu berichten weiß.

Wer durch Akupunktur z.B. seine Kopfschmerzen verloren hat, oder durch Homöopathie seine Neurodermitis gebessert hat, braucht keine Belehrung, dass er sich das alles nur einbilde, da ja nicht sein könne, was nicht sein dürfe.

Das gilt ausdrücklich nicht nur für die Kritik an der Alternativmedizin, das gilt umgekehrt genauso für wiederholte pauschale Abqualifizierungen der Schulmedizin à la: Ärzte sind doch alles Verbrecher.

Eine einzelne "entgleiste" Äußerung wird sicher nicht gleich den Rauswurf bedeuten. Wer jedoch wiederholt so auftritt und ansonsten nichts sachliches beizutragen weiß, der muss nach entsprechendem Hinweis durch mich und bei Fortsetzung seiner Polemik mit einem Rauswurf rechnen. Die betreffenden Personen haben wahrscheinlich bereits wiederholt feststellen müssen, dass ich ihre Beiträge gelöscht habe.

In einem Alternativmedizin-Forum muss es auch möglich sein, ohne Beleidigungen und Polemik miteinander zu kommunizieren. Einzelne wenige, die das nicht verstehen, werde ich daran erinnern.

D|anvie25


@Admin

Das find ich sehr gut! Vielen Dank! :-D

Liebe Grüße

Danie :-)

T~hoxr


dein Anliegen ist ja nicht schlecht, aber es wird nicht funktionieren.

Du wirst hier im thread kaum eine gute Diskussion zustande bringen, da die Alternativen hier kaum aufkreuzen. sie wissen ja, was dann hier abgeht.

Und in den sog. "Sachthreads", wo dann kein richtiger Mediziner mehr auftauchen darf, weil dessen Urteil nicht erlaubt ist., wird dann nur noch rumgeschwalmt, wie gut doch diese und jene Alternativmethode ist. Dann werden massenweise ziemlich wertlose Tips gegeben (prinzipiell, hat nichtnmal unbedingt mit Alternativmethoden zutun).

Das ganz wird dann ein einziger Streichelzoo, wo sich die Vertreter der unwissenschaftlichen Richtungen und Ratsuchende gegenseitig mit Wattebällchen abtupfen. Das Niveau wird dann garantiert unter die Außentemperatur sinken.

Ich finde das absolut unfair, was du hier vorhast und mit Mayhem bereits praktiziert hast. Ihr Wissen überragt hier im Forum das der anderen um Welten. Und das es psychisch gesteuerte Krankheite gibt, ist eine Binsenweisheit. Wenn dann irgendeine Tante das in den falschen Hals kriegt und aufschreit, ist das eigentlich ihr ureigenstes Problem. Dafür Mayhem (deren Posting ich leider nicht mehr erwischt habe) verantwortlich zu machen, ist nicht in Ordnung.

Das auch Wissenschaftsvetreter sich an Redenormen halten müssen ist selbstverständlich. Aber grade bei den Alternativen läßt du da die Zügel verdammt locker. Dir scheint garnicht klar zu sein, daß vorallem ICH hier die Einhaltung der Norm und einer gewissen Fairness eingefordert habe. ich komme trotzdem mit den alternativabhängigen klar. Du selbst hättest eigentlich diese von mir wahrgenommene aufgabe durchführen sollen. Nun tritts du hier als Wächter der guten Sitten auf. Das kann ich nicht verstehen.

Im grunde gehts doch eigentlich hier nur darum, daß die wissenschaftliche Richtung rausgedrängt werden soll. die alternative Richtung gewinnt gegen die Konkurrenz einfach kein Land. Das da dann Beschwerden kommen ist ja vollkommen klar. Dann wirds hier eben auch ein Schutzzaunforum werden, wie es schon so viele gibt. Damit versinkt das auch in der Bedeutungslosigkeit. Ok, ist deine Sache. Ich kritisiers garnicht, aber weis wie das dann läuft.

Schade, ich hab gern Tips gegeben und hab Leute gebeten ihre Meinung zu überdenken. Diese sind selbst bei alternativ vorbelasteten Leuten i.a. gut angekommen. aber wenn zensur und Diktatur herrscht, wird das für mich nicht mehr attraktiv. ich will auc nicht mehr drüber nachdenken müssen, ob ich jemandes kleine Befindlichkeit söre oder dem Admin an die Karre fahre. Gut, führ deine Restriktionen ein, aber dann werden die interessanten Leute verschwinden.

Ich hatte eigentlich den Eindruck, daß mit dem Verschwinden von bestimmten Leuten vor paar Wochen eigentlich ein ganz vernünftiger Ton eingezogen ist. Daher halte ich jetzt das ganze für überzogen. Unter einer Demokratie hätte sich sowas ganz schnell geregelt, von allein !!

Naja mach was du willst. Da kriegen hier ne Menge keine Entscheidungshilfe mehr. Wer nur seine Meinung bestätigt sehen will, der ist dann hier richtig. Wer aber dafür eine wirkliche echte Entscheidungshilfe sucht, dem wird dann hier nicht mehr geholfen. Schaden, vorallem, wenn dadurch nicht wieder gutzumachende Schäden beim Betreffenden auftreten. Wer die zu verantworten hat, dürfte klar sein.

So nu kannstes löschen, wenns mißliebig ist.

T4ho_r


sorry für die Schreibfehler, aber mich regt das auf. Eigentlich ist es ja eine offizielle Kapitulation der unwissenschaftlichen Richtungen, wenn der einzige Ausweg nur noch der Ruf nach dem dicken Knüppel Aussicht auf Erfolg verspricht

CNe(tus


@ all

Moin moin,

es ist doch ganz einfach, für die Volksgesundheit ist die sogenannte Schulmedizin unerläßlich, das heißt aber nicht in bestimmten Individualfällen auf alternativer Med. zuückgreifen zu dürfen. Wenn 90% Kranker mit der sogenannten Schulmedizin zufrieden sind, ist den restlichen 10% zuzugestehen, sich mit ihrem Problem nach Alternativen umzusehen.

Gesundheit ist eben mehr als das Fehlen von Krankheit (siehe WHO Definition)

FREUD: Gesundheit ist die Fähigkeit lieben und arbeiten zu können.

Das Genfer Gelöbnis wurde 1949 in Genf vom Weltärztebund beschlossen. Darin heißt es:

//§ 1 Berufsausübung

(1) Der Arzt dient der Gesundheit des einzelnen Menschen und des gesamten Volkes. Der ärztliche Beruf ist kein Gewerbe. Er ist seiner Natur nach ein freier Beruf. Der ärztliche Beruf verlangt, dass der Arzt seine Aufgabe nach seinem Gewissen und nach den Geboten der ärztlichen Sitte erfüllt.

(2) Aufgabe des Arztes ist es das Leben zu erhalten, die Gesundheit zu schützen und wiederherzustellen sowie Leiden zu lindern. Der Arzt übt seinen Beruf nach den Geboten der Menschlichkeit aus. Er darf keine Grundsätze anerkennen und keine Vorschriften oder Anweisungen beachten, die mit seiner Aufgabe nicht vereinbar sind oder deren Befolgung er nicht verantworten kann.//

Deshalb wäre etwas mehr Sachlichkeit in der Diskussion geboten.

Und das erhofft sich

Cetus

RTadf|ahrexrin


re Thor

Auch die Deiner Ansicht nach dummen und unmündigen und unwissenschaftlichen AnhängerInnen der Alternativmedizin sind erwachsen. Sie haben sich für einen Weg entschieden, der - ebenso wie bei der Schulmedizin - Erfolge mit sich bringen kann oder auch nicht. Sie möchten sich über ihre Erfahrungen damit austauschen. Dieses Anliegen wurde in der letzten Zeit von einigen BesserwisserInnen nicht akzeptiert. Ich glaube übrigens nicht, daß der Informationsstand oder Intelligenzquotient von Mayhem höher ist als bei einigen anderen hier, die fundierte Beiträge über alternative Methoden schreiben. Ich halte es eher für eine Anmaßung, als angehende Medizinerin Patienten, seit 10 Jahren erfolglos schulmedizinisch therapiert werden und jetzt Alternativen suchen zu sagen, daß nur die heilige Allopathie der richtige Weg ist. Zumindest spricht daraus ein sehr deutlicher Mangel an Lebenserfahrung und ein zuviel an Arroganz. Deshalb begrüße ich es sehr, wenn der Admin eine Pro- und Contra-Diskussion eröffnet hat, auch wenn ich wie Du glaube, daß diese bald austrocknen wird (ich habe ja selbst auch schon vor zwei Wochen versucht, eine solche zu initiieren ohne Erfolg).

DJaniex25


@Thor

Du meinst micht mit "irgendeine Tante", nicht war? ;-)

Ich hab das nicht in den falschen Hals gekriegt, sondern in den richtigen. :-) Da Du den Beitrag von Mayhem nicht gelesen hast und auch nicht weißt, inwiefern ich mich mit Mayhem mittels pm über meine Krankheit unterhalten hab, kannst Du Dir kein Urteil erlauben.

Wenn ich nach 11 jähriger, erfolgloser schulmedizinischer Behandlung nun eine Besserung mittels HP feststelle, ist es einfach unverschämt, dies dann auf die Psyche zu schieben.

Wollte ich nur mal klarstellen. :-)

m!ayDhem3


@ Cetus, @ Admin:

Dazu gehört aber auch, dass die Patienten GENAU wissen, was sie wählen. Dafür ist Information wichtig. Um mal ein Bild zu wählen: Wenn sich jemand ein Auto kaufen will, kann er a) dem Gebrauchtwagenverkäufer einfach vertrauen oder b) sich auch noch den Schwacke anschauen, ob denn der olle Golf wirklich 40000,- € wert ist. Zurück zum Thema.

Wie soll denn die Sache wirklich aussehen? Hier werden doch auch Ratschläge gegeben, die deutlich von dem abweichen, was Du beschreibst. Eigenbetroffenheit oder Erfahrung in der Therapie? Soll das für BEIDE Seiten gelten oder ist da eine einseitige Blindheit? Hier gibt es sehr viele Tipps wie (nur als Gattung) "habe in einem Buch gelesen oder von einer Freundin gehört, dass Eigenurin ganz toll gegen xyz wirken soll". Die fallen dann auch alle weg? Oder sollen die bleiben, während jemand, der bekennenderweise noch nie Urin getrunken hat (und das auch nicht vorhat, in meinem Fall), nicht vor den Gefahren warnen darf? Bei jedem Medikament gibts die Warnhinweise, bei den "alternativen Verfahren" gibts die nicht? Wird damit nicht eine Stimmung geschaffen, wonach es diese Gefahren nicht GIBT? Ist DAS im Sinne des Patienten? Wenn er sehenden Augen sich dafür entscheidet, nun ja, im Endeffekt ist es sein Geld und seine Gesundheit. Aber ist es nicht die Pflicht eines Menschen, den anderen vor vermeidbaren Gefahren zu warnen? Und ist es nicht auch wichtig, dem anderen zu sagen, wenn er sich grundlos Sorgen macht und ihn einfach beruhigt? Oder ihm helfen, Befindlichkeitsstörungen als normale Schwankungen des Menschseins aufzufassen?

Mit Verlaub: Verantwortung (und hat nicht jeder Verantwortung, der eine Sache näher betrachtet hat, als der Nachbar) heißt doch auch, hinsichtlich dieser Dinge Ratschläge zu geben, die einen überindividuellen Gehalt haben (zumindest als Warnhinweis). Die Sache mit der Individualtät wird so weit auf die Spitze getrieben, dass man den Mitmenschen höchst indivduell auf die Nase fallen läßt. Euphemismen zuzulassen, aber nicht die Warnhinweise dazu, heißt im Klartext doch nur, dass einem der anderen egal ist. Soll er doch fallen, ist ja nicht mein Knie.

Ich verstehe diesen Ansatz nicht.

mtayhexm3


@ dani25, Radfahrerin:

Wenn Du ehrlich bist, stand in dem Forumsbeitrag nichts, was per se ehrenrührig war. Der Beitrag war auch nicht so beschaffen, dass über PN ausgetauschte Inhalte zu Tragen gekommen wären. Ich habe lediglich darauf verwiesen, dass ein subjektiver "Heilungserfolg" nicht durch ein Likörchen ohne Aroma begründet ist, sondern durch eine veränderte Sichtweise der Erkrankung, was auf eine starke Beteiligung der Psyche schließen lasse. In diesem Zusammenhang habe ich auf Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen verwiesen. Das hielt ich auch für die anderen betroffenen für interessant. Ich habe Dir auch geschrieben, dass das nicht frech gemeint war, sondern eine gut gemeinte Empfehlung, sich mal in dieser Richtung umzuschauen. Wenn das als arrogant und frech gedeutet werden soll, kann ich das nicht ändern. (was helfen Dir 1001 nicht "arrogante" Empfehlungen, die nichts taugen und die Dich auf eine ewige Suche schicken, nur am Rande).

Radfahrerin: "Fundierte" Beiträge pro darf man schreiben, "Fundierstes" contra aber nicht? Hier werden ja nicht nur Erfahrungen ausgetauscht, sondern auch von Leuten, die definitiv nicht der Anforderung des admins (Betroffener oder Therapeut) entsprechen, Ratschläge gegeben. Ratschläge unfundierter Art ohne Belege sind also auch ok, wenn Dir die Richtung gefällt, anderes nicht? Durch Wunderstories fühlst Du Dich also nicht belästigt? Ich verstehe Deinen Ansatz nicht.

RKadfahjrerxin


mayhem

Weißt Du mayhem, meine Familie wird seit acht Jahren erfolgreich (!) homöopathisch behandelt. Ich habe einfach keine Lust, mir das ausreden zu lassen. Ich möchte mich in dem Bereich auszutauschen, der für mich (!!!) der richtige ist. Mal als Beispiel, nehmen wir mal an, ich würde Windsurfen. Da hätte ich einfach keine Lust, wenn ich mich mit anderen übers Surfen austausche, dauernd von dritter Seite zu hören, Surfen wäre gefährlich und Schwimmen viel besser.

Und ich habe - um beim Thema zu bleiben - auch keine Lust mir sagen zu lassen, daß ich mir eine achtjährige erfolgreiche Behandlung nur einbilde. Das hieße ja, ich wäre blöd.

Diese Grundsatzmeinung, die ja auch keine Diskussion ist, alles Alternative ist vom Teufel möchte ich persönlich mir nicht dauernd reinziehen müssen (s.o.). Ich möchte lieber immanente Diskussionen. Also um beim Beispiel Homöopathie zu bleiben, da würde ich gerne hören, ob nach einer Erstreaktion dasselbe Mittel nochmal in derselben Potenz verabreicht worden ist oder nicht. Oder ob eine parallele Behandlung mit Kamillentee gestört hat oder nicht. Oder ob der Pilz erst an den Genitalien war und dann an den Füßen (nur Beispiel). So wie Schulmediziner eben darüber diskutieren, ob bei Vaginalpilz eine 14-tägige Kur mit Nystatin besser ist oder 3 Tage Clotrimazol.

Ich habe auch nichts gegen sachliche Einwände, sofern sie keine Grundsatzeinwände sind. Also nicht "Homöopathie ist sowie Scharlatanerie".

Ich verstehe auch nicht, warum es kein gutwilliges Nebeneinander geben kann. Niemand hier wird bestreiten, daß viele schulmedizinische Errungenschaften der letzten Jahrzehnte ein Segen sind. Aber eben nicht alle. Ich denke, das gilt umgekehrt genauso, es gibt so einige alternative Behandlungsweisen, die ich mit viel Skepsis sehe.

Eine Frage noch an Dich: Kannst Du Dir vorstellen einen Patienten zu haben, von dem Du meinst, daß er austherapiert ist? Was würdest Du ihm dann vorschlagen?

Ctetuxs


@mayhem3

Mayhem, ich renne Dir mit Deiner eigenen -ärztlichen - Berufsordnung schon seit eingen Threads hinterher, aber Du möchtest sie wahrscheinlich nicht kommentieren, oder?

MfG. C.

Tiho~r


@ Cetus

deine przentzahlen seh ich zwar ein wenig anders, will aber nicht drum feilschen. Dein Ansatz ist schon richtig. Klar ist Gesundheit nicht nur das Fehlen von Krankheit. Sicher ist ein meinen augen alles über das Fehlen von Krankheit hinausgehende Fun, Lifestyle, nenns wie du willst, ist auch egal.

Ich persönlich hab nichts dagegen, wenn jemand Bunjeejumping betreibt oder zum HP geht. Das sind Ansichtssachen. Ich würds nicht tun, verurteile aber auch keinen, ders tut. Ich will mit den beiden Beispielen auch nicht HP und Funsport gleichsetzen, auch wenns einige wieder so sehen wollen.

Deine Forderung nach Sachlichkeit unterstütze ich voll. aber diei st eben auch von Seiten der alternativanhänger nötig und zu fordern. Administrative Maßnahmen gegen die wissenschaftliche Meinung sind da der falsche Weg. Wer wurde denn vor paar Tage aufgefordert, abzuhaun? Na wer wohl? Mayhem wurde nahegelegt zu verschwinden. Das ist schlicht unverschämt. Hier hat sich niemand als Forumspolizei aufzuspielen. Von seiten der wiss. Richtung wurde übrigens noch nie ein derartiges Ansinnen an eine alternativvertreter gestellt.

@Radfahrerin

dummen und unmündigen und unwissenschaftlichen AnhängerInnen der Alternativmedizin

sorry, aber das scheint deine eigne Sicht zu sein. Hälst du dich für allseits gebildet und wissend auf allen Gebieten? Das tu ICH nicht. Ich bin mir sicher auf etlichen Gebieten "dumm" zu sein. Naund? ich hab kein Problem damit. Und das ein Mediziner bzw. darin sich Bildender mehr weis, als die Allgemeinheit, also wer das leugnet ...

Ich frag mich echt, was für ein Problem du mit Mayhem hast...

Wenn dir ihre Meinung nicht paßt, dann ignorier sie einfach. Meine Güte andere machens doch auch und überleben das.

Übrigens Arroganz hab ich bei ihr noch nicht bemerkt, sorry, aber du scheinst sie nur nicht zu mögen.

@Danie

nein dich persönlich mein ich nicht. Der Admin schreib ja was von Beschwerden ohne Namen zu nennen. Weiterhin beurteile ich hier niemanden, dich auch nicht. Was du per PN geschrieben hast gehört auch nicht hier her. sonst hättest du es sicher hier geschrieben. aber dann kann man es auch hier nicht zum Werturteil von Mayhem bzw. der medizinischen Wissenschaft machen.

Übrigens, Danie, das die psyche einen erheblichen Anteil an verschiedenen Krankheite hat, weis ja nun wirklich jeder. Was dich da auf die Palme bringt, kann ich nicht verstehen. Lies mal bissl im Psychoforum (dieses Forum ist wirklich gut und wertvoll). Da kannste auch von mir massenhaft Beiträge finden. Lies die bitte mal, dann beurteile meine Sicht. Da wirst du manches verstehen. Außerdem sind wir ja schon im Forum klar gekommen. Insofern bitte ich dich mal, sieh in Mayhems PNs oder postings eine Hilfestellung. Nimm deine Person etwas zurück, denn die wurde garantiert nicht angegriffen. Und psychische Dinge sind auf jeden Fall nichts Ehrenrühriges, auch wenns die Masse (leider durch mangelndes Wissen) so sieht. Wenn jemand was psychisches hat, dann beurteil ich genauso als wärs ne Lungenentzündung.(nur als Beispiel), die man behandeln muß. Warum soll der Computer im Kopf denn nicht auch mal falsch funktionieren? Ist das denn sooooo unmöglich?

h~ergakl>it


Bei soviel Arroganz von Seiten Thors

stellt es mir die Haare auf. Schon alleine die Verwendung des Wortes "Tanten" ist äußerst abfällig, Mayhems Wissen über das der anderen zu stellen, ist einfach vermessen. Guter Thor, Sie kennen wohl das Wissen der anderen genau? Und warum wohl wurde Mayhem nahegelegt, zu verschwinden? Weil wir Alternativen ach so böse sind? Wir lassen mehr andere Meinungen gelten als die anderen, die arrogant und selbstüberschätzend einen fundierten Bereich wie die Homöopathie absolut negativ abwerten. Und das mit einer Arroganz, die man nicht einfach ignorieren kann, auch wenn man sich das selbst wünschen würde.

Wenn ich z.B. schreibe, daß ich vier Kinder großgezogen habe, alleine mit Homöopathie, mit Krankheiten wie Scharlach, Masern, schwersten Grippen und Brechdurchfällen, ich kann gar nicht alles aufzählen, dann heißt das, das alles, alles ganz von selbst geheilt wäre, weil die Homöopathie ja gar nichts bringt. Und wenn alles von selbst geheilt wäre, wozu brauche ich dann die Schulmedizin?

Also, Thor, schreiben Sie nicht, Sie verurteilen keinen, denn Sie tun es sehr wohl in Ihren Beiträgen, wie "z.B. die alternative Medizin gewinnt gegen die Schulmedizin kein Land."

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH