» »

Über den Stellenwert der Alternativmedizin

s7chnat]terguXsche


Voltaire sagte: Die Kunst der Medizin besteht darin, den Patienten zu unterhalten, während die Natur heilt.

S>ilesnt-ASurf1er8x8


[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,371586,00.html Klick]]

"Das Ergebnis: In "kleinen, weniger guten" Studien zeigten sowohl die Homöopathie als auch die Schulmedizin eher eine Tendenz zur Wirksamkeit. In den "großen, besseren" Untersuchungen erwiesen sich nur noch die Schulmedizin-Präparate als hilfreich, schreiben Egger und seine Kollegen in "The Lancet" (Bd. 366, S. 726). "

BWella1Swa(n-CulWlxen


:)D

slchNnatt-ergu%sche


Auch da ist nicht eine Studie konkret angegeben. Nur eine pauschale Bewertung. In wessen Auftrag die erfolgte, entzieht sich der Kenntnis des Lesers.

SCilkent-rSur_fe[r88


Die Diskussion ist sinnlos, ich habe dir Quellen genannt und wenn du mehr willst dann benutz google, nur hilft ds dem TE nicht weiter.

Ich denke er hat jetzt genug gelesen und kann sich jetzt entscheiden sich weiterhin in die Hände eines Quacksalbers oder eines Experten zu begeben.

Wobei man vorsichtig sein muss, ein Heilpraktiker ist ja auch ein Experte, nur eben auf dem Gebiet der Quacksalberei.

BDellaGSwajn-Cul$lexn


:)D %-|

a?gnFexs


Originalton befreundeter Homeopath: "Homeopathy is psychotherapy with a sugar pill at the end".

Dem stimme ich voll und ganz zu, mit dem Zusatz, daß sie den Vorteil hat, psychosomatische Probleme bei Patienten, die davon nicht hören wollen, behandeln zu können, da man ja ein "Medikament" gibt.

a;.f1ixsh


Ich hab mal eine Frage an die Homöopathie-Vertreter: wenn Homöopathie tatsächlich wirkt, warum kann dann nicht jede Krankheit damit geheilt werden? Warum kann man HIV-Positive nicht durch potenzierte HI-Viren heilen? Wenn "Gleiches Gleiches heilt", dann dürfte es doch weder tödliche noch chronische Krankheiten mehr geben.

B!ellMaSwa{n-^Culxlen


wenn Homöopathie tatsächlich wirkt, warum kann dann nicht jede Krankheit damit geheilt werden?

warum kann dir schlumedizin nicht alles heilen?

av.fixsh


Weil die Schulmedizin sich leider mit physikalischen und medizinischen Grenzen herumschlagen muss, während die Homöopathie diese gänzlich ignoriert. (Wasser, dass keine Wirkstoffe mehr enthält, aber sich "erinnert" usw)

shchnatt~ergusxche


Die Diskussion ist sinnlos, ich habe dir Quellen genannt und wenn du mehr willst dann benutz google, nur hilft ds dem TE nicht weiter.

Die Quellen zu Meinungen über die Homöopathie hättest Du Dir ersparen können. Ich hatte bewußt nach Quellen der Studien gefragt. Es muß ja nicht gleich der direkte Link in ein entsprechendes Archiv sein. Den hätte ich mir auch suchen können. Der Hinweis auf nur eine konkrete Studie hätte mir gereicht.

Wobei man vorsichtig sein muss, ein Heilpraktiker ist ja auch ein Experte, nur eben auf dem Gebiet der Quacksalberei.

Das ist Deine Meinung, und die kannst Du haben. Nur wirst Du damit niemanden überzeugen, wenn Du keine Fakten bringen kannst, und stattdessen mit beliebigen Meinungen ankommst.

B]ellaSwa:n-Cullxen


@ a.fish

Weil die Schulmedizin sich leider mit physikalischen und medizinischen Grenzen herumschlagen muss, während die Homöopathie diese gänzlich ignoriert. (Wasser, dass keine Wirkstoffe mehr enthält, aber sich "erinnert" usw)

um dir das genau zu erklären bin ich leider die falsche, da ich zu wenig wissen über die fachlichen infos habe!

ich kann eben nur sagen-das es bei mir und vielen hilft!

so wie bei meiner freundin auf ihrer pferdefarm!

oder bei uns in der kinderkrippe! wo auch die meisten eltern dafür sind!

ich lebe nach der heilkunde der pflanzen!

a2.fisxh


@ BellaSwan-Cullen

Dass der Placebo-Effekt funktioniert, habe ich nie bestritten. Aber dieser hat seine Grenzen und so wie ich die Sache sehe, sind das auch die Grenzen der Homöopathie.

sschnat9terguxsche


Weil die Schulmedizin sich leider mit physikalischen und medizinischen Grenzen herumschlagen muss, während die Homöopathie diese gänzlich ignoriert. (Wasser, dass keine Wirkstoffe mehr enthält, aber sich "erinnert" usw)

Welchen Wirkstoff enthält denn ein Medikament, wenn es mal anschlägt und mal nicht?

Deine Vorstellung von homöopatischen Mitteln scheint der von agnes zu gleichen, und ist etwas einfach aufgebaut, sehr mechanistisch. Tatsächlich sind selbst bei einer Potenz von D12 noch Moleküle der Urtinktur, des "Wirkstoffs", enthalten. Die Homöopathie ignoriert keine Naturgesetze, sondern nutzt sie. Dazu muß man allerdings bereit sein, die Natur zu erkennen, und sie nicht der eigenen Vorstellungskraft unterzuordnen versuchen.

Die Erinnerung des Wassers wird zwar immer noch auch von Wissenschaftlern angezweifelt. Aber wenn man nachfragt stellt sich heraus, daß sie sich das nur nicht vorstellen können, und die entspechenden Arbeiten nicht gelesen haben. Unter vielen anderen hat auch Prof. Kröplin von der Uni Stuttgart hat die Erinnerungsfähigkeit des Wassers nach wissenschaftlichen Kriterien untersucht, bewiesen und dokumentiert.

B*ellaOSwdan-Cuxllen


ich rede nicht von einem Placebo-Effekt...

wenn erkläre ihn mir bei kindern und tieren


schulmedizin hat auch grenzen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH