» »

Über den Stellenwert der Alternativmedizin

sZchnatatergusrche


derKoch

Zitier mich dann bitte noch mal im ganzen Zusammenhang.

Menschen, die sich alternativ behandeln lassen, haben meistens eine erfolglose Odyssee in der Schulmedizin hinter sich. [...] Alternativen kommen dann zum Zuge, wenn die Ärzte nicht weiterkommen.

[[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/70629/13693765/ schnattergusche 30.12.09 07:26]]

Du unterstellst eigentlich nur, dass es Krankheiten gibt in denen ENTWEDER die Schulmedizin ODER die "Alternativmedizin" die bessere Behandlungsform bietet. Dies entspricht jedoch viel mehr einem Glaubensansatz als einer wissenschaftlichen Tatsache.

[[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/70629/13702681/ derKoch 31.12.09 10:40]]

An welcher Stelle in meinem Text ist bei Dir dieser Eindruck entstanden? Ich hatte explizit von der erfolglosen Odyssee durch die Schulmedizin geschrieben, aber nirgends eine Erfolgsgarantie anderer Methoden angedeutet.

[[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/70629/13752854/ schnattergusche 06.06.10 14:08]]

Eine Verknüpfung mit "entweder - oder" bedeutet, es muß genau eine hilfreiche Methode geben. Da können weder beide noch gar keine gemeint sein. Darin sehe ich die Notwendigkeit einer Garantie. Daß das eine [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/70629/13777729/ "Erfolgsgarantie der Schulmedizin"]] sein muß, habe ich nicht behauptet.

Das einzige was ich dir unterstellt habe bezog sich auf dein Impfgeschwurbel.

Deine abwertenden Kommentare beeindrucken mich nicht. Für einen sachlichen Gedankenaustausch sind sie zwar hinderlich, aber Du wirst mich damit nicht mundtot bekommen. Mir können nur gute Argumente imponieren.

(seriöse Qeullen zur Kinesiologie bezüglich der Allergiediagnostik bzw. Therapie kenne ich leider keine)

Darin könnte die Ursache liegen. Du suchst nach Dingen, die vielleicht gar nicht Bestandteil dieser Verfahren sind. Da hilft nur eine differenzierte Betrachtungsweise.

In diesem Fall gibt es allerdings [[http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=kinesiologie+allergie&meta=&btnG=Google-Suche eine Vielzahl von Quellen]]. Dein Problem ist wohl eher, daß Du sie einfach als unseriös betrachtest. Das hängt von Deinen Kriterien für Seriosität ab. Wenn dazu die Erklärbarkeit der Wirkmechanismen gehört, wirst Du auch erst dann zufrieden sein können, wenn Du die Wirkweise der Kinesiologie verstanden hast. Inzwischen kann das Verfahren aber unabhängig von Dir genutzt werden.

coeterum{ cenjseo


zufrieden sein können, wenn Du die Wirkweise der Kinesiologie verstanden hast

Jetzt mußte ich doch wirklich mal nachsehen, was dieses inflationär verwendete Wort eigentlich bedeutet:

Die ...Kinesiologie ... ist ein wissenschaftlich nicht anerkanntes alternativmedizinisches Diagnose- und Therapieverfahren. ... Ein Nachweis der diagnostischen Validität und Wirksamkeit der Kinesiologie gelang bisher nicht und gilt als unwahrscheinlich.

(Wikipedia)

Das bedeutet wohl, daß das gegenseitige Nichtverstehen nicht auszumerzen ist, solange man sich nicht auf einer Ebene außerhalb pseudowissenschaftlicher Theorien treffen kann. Wie das erste Zitat zeigt, ist das aber wohl gar nicht gewollt. Damit bekommt die Kinesiologie Sektencharakter.

dyerKxoch


In diesem Fall gibt es allerdings eine Vielzahl von Quellen. Dein Problem ist wohl eher, daß Du sie einfach als unseriös betrachtest.

Für mich ist nun mal nicht gleich jeder seriös, der eine Web-Seite auf die Beine stellen oder in irgendwelchen Foren schreiben kann. Da gehört nun mal wesentlich mehr dazu. Und das kann die Kinesiologie und andere "komplenentäre" Methoden mir nun mal nicht bieten. Und da halte ich Skepsis für durchaus angebracht.

s9chnat;terg'uxsche


Skepsis ist gut und hilfreich. Pauschalurteile sind damit nicht möglich.

Übrigens, die Vielzahl von Quellen sind nicht irgendwelche Internetseiten. Bei denen kann ein Blick ins Impressum schon ein genaueres Bild von der Seriosität verschaffen. Es gibt natürlich Menschen, die ihr "Wissen" im Internet anlesen, sich sofort Urteile bilden, um dann im Schuz der Anonymität Patienten und Ärzte in Foren und anderswo beraten zu können. Aber die beste Quelle ist wohl, sich ein eigenes Bild zu verschaffen. Und auch da muß man sich die Skepsis bewahren.

d^emrKoxch


Übrigens, die Vielzahl von Quellen sind nicht irgendwelche Internetseiten. Bei denen kann ein Blick ins Impressum schon ein genaueres Bild von der Seriosität verschaffen.

Und wie sieht ein für seriöse Informationen stehendes Impressum deiner Meinung nach aus?

sgchna^tterg|usche


Vorsicht vor Mißverständnissen! Ein Impressum kann kein Garant für die Seriosität der Informationen sein. Aber ein Hinweis auf die Ernsthaftigkeit der Person(en) dahinter. Für kommerzielle Seiten ist das Impressum samt notwendiger Inhalte gesetzlich vorgegeben. Daran orientieren sich auch viele private Anbieter. Ein fehlendes oder nichtssagendes Impressum ist ein Hinweis darauf, daß die Person etwas zu verbergen hat.

cJeterumg ce"nxseo


Ein Impressum kann man genauso suggestiv gestalten wie eine Webseite. Gerade ein ausführliches, vielleicht noch unter Verwendung nicht geschützter Berufsbezeichnungen, würde mich mißtrauisch machen. Ich habe mich lange mit Werbepsychologie befaßt und erkenne sehr schnell, was hinter einer geschickten Formulierung steht :-o

HslIodxyn


Vorsicht vor Mißverständnissen! Ein Impressum kann kein Garant für die Seriosität der Informationen sein. Aber ein Hinweis auf die Ernsthaftigkeit der Person(en) dahinter. Für kommerzielle Seiten ist das Impressum samt notwendiger Inhalte gesetzlich vorgegeben. Daran orientieren sich auch viele private Anbieter. Ein fehlendes oder nichtssagendes Impressum ist ein Hinweis darauf, daß die Person etwas zu verbergen hat.

Seitenhieb auf Esowatch? ;-) Falls ja bitte mal dieses Video anschauen und dann überlegen, ob die Jungs wirklich gut daran täten ihre Identität preis zu geben.

[[http://www.youtube.com/watch?v=y3YZbuTDgRM]]

s<chnpatterXgusche


Seitenhieb auf Esowatch?

Es ist meine generelle Ansicht. Ich messe da nicht mit zweierlei Maß.

Falls ja bitte mal dieses Video anschauen und dann überlegen, ob die Jungs wirklich gut daran täten ihre Identität preis zu geben.

Ich habe mir das Video trotzdem angesehen. Dabei war ich auf Mordaufruf oder ähnliche kriminelle Dinge gefaßt. Am Ende mußte ich aber lachen. Es ist nichts dergleichen. Da wurde lediglich eine Belohnung ausgesetzt auf die Ergreifung von Menschen, die anderen ihre Existenz zerstören durch gezielte Falschinformation und Verunglimpfung. Natürlich täten "die Jungs" nicht gut daran, ihre Identität preiszugeben. Denn dann müßten sie die Realität anerkennen und sich genau so dem geltenden Recht unterwerfen wie diejenigen, denen sie in ihrem fanatischen Eifer schaden.

HYlodyxn


Da wurde lediglich eine Belohnung ausgesetzt auf die Ergreifung von Menschen, die anderen ihre Existenz zerstören durch gezielte Falschinformation und Verunglimpfung.

naja und was glaubst du, was die dann mit den Leuten machen? Vernünftig diskutieren? Das hat der Herr Holger Meyer (oder besser gesagt Hans Weidenbusch, wie er eigentlich heisst) schon mehrfach bewiesen, dass er das nicht kann!

Falschinformation sehe ich nicht! Esowatch gibt zu jeder Aussage Quellen an. Und das Herr Weidenbusch "geistig umnachtet" ist (wie er im Video so schön schreibt) kann man schon an seiner Aussage: Der Impulserhaltungssatz stimmt nicht! erkennen.

Übrigens hat die GNM wieder ein neues Opfer gefordert:

Dieser Artikel ist vor dem Tod des Mädchens erschienen.

[[http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/rundschau/Rundschau-tumor-run-Gericht-will-Kind-zu-Chemotherapie-zwingen;art2757,662070]]

Und hier kommt die Stellungnahme des Sektenführers Hamer zum Tod des Mädchens

[[http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=view&id=344&Itemid=22]]

Und genau da sieht man wie gefährlich es sein kann, wenn man das Vertrauen in die Schulmedizin verliert!

Klar ist das jetzt nicht beispielhaft für die meisten alternativmediziner und ihre Anhänger! Das will ich damit auch gar nicht aussagen! Man sollte sich nur Gedanken machen, wie es soweit kommen konnte! Warum verliert ein Mädchen bzw. deren Eltern so dermaßen den Glauben in die moderne Medizin? Das sollten sich vor allem Schulmediziner fragen!

s8cwhna+tStergupscxhe


Off topic 1

naja und was glaubst du, was die dann mit den Leuten machen? Vernünftig diskutieren? Das hat der Herr Holger Meyer (oder besser gesagt Hans Weidenbusch, wie er eigentlich heisst) schon mehrfach bewiesen, dass er das nicht kann!

Es geht um die andere Seite, die sich jeder Diskussion entzieht und ein reines Sendungsbedürfnis zeigt. Das Forum verstärkt diesen Eindruck. Ob man mit Glaubensfanatikern vernünftig diskutieren kann, bezweifle ich. Aber Schuld haben auch immer die anderen. Das fehlende Impressum deutet darauf hin, daß "die Jungs" sich durchaus bewußt sind, gegen geltendes Recht zu verstoßen. Denn die Ausrede, man müsse sich vor der Rache der Geschädigten schützen, zeigt doch, daß sie selbst sich nicht durch das Gesetz geschützt sehen können. Aber auch das paßt zum üblichen Stil dieser Site. Verurteilung auf Grund von Vermutungen und Unterstellungen.

Falschinformation sehe ich nicht! Esowatch gibt zu jeder Aussage Quellen an.

Für den unkritischen, oberflächlichen Betrachter mag das reichen. Damit soll der Eindruck seriöser Recherche erweckt werden. Oft reicht aber schon, diese angegebenen Quellen wirklich einmal anzuklicken, um sich vom Gegenteil zu überzeugen. Denn was wird da konkret angeführt? Meinungen Dritter, die nicht überprüft wurden, Presseartikel, die interessanterweise gelegentlich auf esowatch.com als "seriöse Quelle" rückverweisen, oder selektierte Texte anonymer Forennutzer. Ein typisches Beispiel für letzteres war mir [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/503457/13482417/ kürzlich hier]] ins Auge gefallen.

Off topic 2

Übrigens hat die GNM wieder ein neues Opfer gefordert:

Dieser Artikel ist vor dem Tod des Mädchens erschienen. [Link siehe oben]

Und hier kommt die Stellungnahme des Sektenführers Hamer zum Tod des Mädchens

Was zeichnet eine Sekte aus, um diese polemische Wertung plausibel zu machen? Menschen mit anderen Ansichten, denen einige Leute auch zustimmen, als Sektenführer, Guru oder ähnliches zu bezeichnen, ist ein zwar beliebtes, aber deswegen nicht wertvolleres Totschlagargument.

Ist das Mädchen nicht Opfer der Erkrankung geworden? Oder Opfer eines Glaubenskrieges? Niemand kann sagen, welche Methode ihm zur Heilung verholfen hätte. In diesem Kampf um die Richtigkeit der Ansichten wurde dem Mädchen aber die Grundlage jeder Heilung genommen: Der Glauben daran und die Hoffnung.

Warum verliert ein Mädchen bzw. deren Eltern so dermaßen den Glauben in die moderne Medizin? Das sollten sich vor allem Schulmediziner fragen!

Warum die Schulmediziner? Sie tun alles, was in ihrer Macht steht. Ich richte diese Frage deshalb an diejenigen, die Erwartungen an die Schulmedizin haben, die diese (noch) gar nicht erfüllen kann. An Menschen, die überzogene Erwartungen gezielt aufbauen und propagieren.

Und genau da sieht man wie gefährlich es sein kann, wenn man das Vertrauen in die Schulmedizin verliert!

Ersetz "Schulmedizin" durch "Komplementärmedizin" oder "Alternativmedizin". Du kannst auch "Gerechtigkeit", "Unfehlbarkeit des Papstes", "Eltern" oder ähnliches einsetzen. Der Satz bleibt immer gleichermaßen aussagekräftig. Das Vertrauen zu verlieren kann immer gefährlich sein. Für noch gefährlicher halte ich es, ein blindes Vertrauen zu entwickeln. Denn das verliert man durch die Realität am leichtesten.

Hrlodxyn


Was zeichnet eine Sekte aus, um diese polemische Wertung plausibel zu machen?

Herr Hamer wird von seinen Anhängern wie ein Guru verehrt. Er verlangt "Spenden" für seine abstruse Beratung. Er verbietet seinen Anhängern sich schulmedizinisch behandeln zu lassen. Er stellt den Anspruch, dass nur seine Methode heilen kann, ohne irgendwelche Beweise! Desweiteren behauptet er immer noch, dass AIDS nicht existiert. Wodurch eine Mutter ihre Kinder mit HIV infiziert hat [[http://diepresse.com/home/panorama/jugend/532318/index.do?from=gl.home_panorama]]! Er verbreitet krude Verschwörungstheorien, wonach in Impfungen Computerchips enthalten sind die dann von irgendwem gezündet werden um den Menschen umzubringen. Außerdem ist er bekennender Antisemit! Er behauptet, dass Juden nie eine Chemo bekommen und deswegen gäbe es in Israel kaum Krebstote! Er behauptet auch in Deutschland würden Juden keine Chemo erhalten. Er propagiert eine jüdische Weltverschwörung!

Hier ein altes Interview:

[[http://www.youtube.com/watch?v=XHyqqVHVmOs&feature=player_embedded]]

Und hier ein Bericht mit Interview, der Gestern bei ARD lief

[[http://www.br-online.de/das-erste/report-muenchen/report-germanische-medizin-ID1263811034754.xml]]

Ist das Mädchen nicht Opfer der Erkrankung geworden? Oder Opfer eines Glaubenskrieges? Niemand kann sagen, welche Methode ihm zur Heilung verholfen hätte.

Tja die bösen Schulmediziner haben ihr eine Heilungschance von ca. 70-80% mit Chemo. Ob sie überlebt hätte darüber kann man nur spekulieren, wahrscheinlich ja. Aber, und das ist das wichtigste, die GNM hätte sie niemals heilen können! Ihr Tod war vorprogrammiert in dem Augenblick in dem sie sich in die Hände dieses Scharlatans begeben hat!

Die GNM kann nicht einen einzigen Erfolgsfall vorweisen! Die hatten noch nicht mal das Glück, dass einer ihrer Patienten eine spontane Remission hatte!

Warum die Schulmediziner? Sie tun alles, was in ihrer Macht steht. Ich richte diese Frage deshalb an diejenigen, die Erwartungen an die Schulmedizin haben, die diese (noch) gar nicht erfüllen kann. An Menschen, die überzogene Erwartungen gezielt aufbauen und propagieren.

Wow falls ich dich richtig verstehe, sind wir tatsächlich einer Meinung! Menschen erwarten von der Schulmedizin unmögliches und sind dann enttäuscht, wenn sie nicht geheilt werden.

So und ich sage, dass genau diese Enttäuschung und Hilflosigkeit von Scharlatanen ausgenutzt wird, was mich immer wieder wütend macht!

Es geht um die andere Seite, die sich jeder Diskussion entzieht und ein reines Sendungsbedürfnis zeigt. Das Forum verstärkt diesen Eindruck.

Hm, ich gebe zu, dass im Forum der Ton auch rauher werden kann. Klar dort ist eine geballte Front von Skeptikern die natürlich sofort auf einen Esoteriker losgehen, wenn er z.B. absolut unwissenschaftlichen Quack von sich gibt. Es ist allerdings auch so, dass Beiträge von Esoterikern etc. nicht gelöscht werden!

Allerdings würde es einem Skeptiker in einem Esoterikforum nicht anders ergehen. Für eine "vernünftige" Diskussion sind andere Plattformen (z.B. diese hier ;-)) besser geeignet. Allerdings bietet Esowatch ihren "Opfern" auch an Stellung zu beziehen und Fehlinformationen richtig zu stellen, was dort auch schon geschehen ist.

[[http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Errata]]

Das Vertrauen zu verlieren kann immer gefährlich sein. Für noch gefährlicher halte ich es, ein blindes Vertrauen zu entwickeln. Denn das verliert man durch die Realität am leichtesten.

Genau das ist imho das Problem mit der Alternativmedizin. Denn da die bösen Wissenschaftler z.B. die Homöopathie widerlegt haben, muss der Patient seinem HP doch uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringen um sich trotzdem in dessen Behandlung zu begeben. Wenn ich skeptisch bin, ob die Behandlung meines Hausarztes wirklich funktioniert, kann ich nach unabhängigen Studien suchen etc. ich kann mir die wissenschaftlichen Fakten zur Wirkungsweise anschauen und ich kann mir sicher sein, dass wenn ein Forscher ein neues Medikament entwickelt, mindestens 5 andere daherkommen und einen Fehler in seiner Arbeit suchen.

Es hat noch keinem geschadet das Vertrauen in die Alternativmedizin zu verlieren (oder kennst du Beispiele?)

Grüße

sDchnaOtter!guschse


Herr Hamer wird von seinen Anhängern wie ein Guru verehrt.

Das beantwortet nicht meine Frage, was eine Sekte auszeichnet, sondern ist nur eine Wiederholung der früheren Behauptung mit anderen Worten. Auch der Vorsitzende einer Partei, eines Vereins oder ... oder ... oder auch einer Hausgemeinschaft kann "wie ein Guru" verehrt werden. An welchen Merkmalen unterscheidest Du das? Ich erweitere meine Frage von "Was kennzeichnet eine Sekte?" auf "Was kennzeichnet eine Sekte und was einen Guru?"

Er verlangt "Spenden" für seine abstruse Beratung.

Die Spenden erfolgen dann genau so freiwillig wie Dein erneutes rein polemisches Attribut für die Beratung. Das Verfahren ist legal, auch wenn es einigen nicht gefällt, die lieber anderen erwachsenen und mündigen Menschen ihre eigenen Bewertungen oktroyieren würden. Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt, in dem jemand gezwungen wurde, zu Hamer zu gehen. Immer her mit den Gegenbeweisen!

Er verbietet seinen Anhängern sich schulmedizinisch behandeln zu lassen.

Vor wenigen Tagen habe ich einen engen Angehörigen verloren. Er wurde von jahrelangem Siechtum im erfolglosen Kampf gegen den Krebs erlöst. Seine Ärzte hatten ihm verboten (O-Ton), ergänzende Therapievorschläge auch nur in Betracht zu ziehen. Es ging nicht um ausschließende Alternativen, sondern um zusätzliche Maßnahmen, die mit der schulmedizinischen Versorgung abgestimmt worden wären. Ich wage zu bezweifeln, daß es ihn komplett vom Krebs geheilt hätte. Aber einen so qualvollen Tod in mehrjährigen Raten wünsche ich niemandem. Es hat unserer Familie viel Respekt vor der persönlichen Entscheidung des Kranken abverlangt, um ihm seinen Glauben an die Heilung mit "wissenschaftlichen" Mitteln zu erhalten.

So und ich sage, dass genau diese Enttäuschung und Hilflosigkeit von Scharlatanen ausgenutzt wird, was mich immer wieder wütend macht!

Diese Scharlatane sehe ich ebenfalls. Aber ich verweigere mich einem Glaubenskrieg. Ich erkenne unterschiedliche und durchaus auch gegensätzliche Ansichten zu gleichen Themen. Allerdings mache ich mich nicht zum quasi-religiösen Werkzeug im Wettstreit zwischen Verteufelung und Vergötterung. Auch wenn es Dir und einigen anderen Missionaren der vermeintlichen Wissenschaftlichkeit anders erscheinen mag. Ich habe zu viele Jahre meines Berufslebens im Bereich der bildgebenden Diagnostik verbracht, um noch einer gesellschaftlich vorgegebenen Meinung nachlaufen zu können. Mir sind dafür zu viele Ärzte - Schulmediziner! - begegnet, die ihr Studium als das bloße prüfungsrelevante Widerkäuen einer vorgegebenen Lehrmeinung erkannt haben, das einem wirtschaftlich begründeten Kotau vor neuen Anforderungen vorausging.

Wut kann man auf unterschiedliche Weise nutzen. Ich versuche, sie als Antrieb für Information und eigene Meinungsbildung zu verwenden.

Warum gelingt es Dir nicht, "Alternativmedizin" und Esoterik auseinanderzuhalten? Für Esoterik kenne ich drei verschiedene Sichtweisen. Und die Grenzen sind fließend. Viele, die ich persönlich zur okkulten Fraktion zähle, gehen mit Heilversprechen hausieren. Aber gerade deshalb ist mir ein klares Verständnis wichtig. Nicht alles, was ergänzend zur Schulmedizin steht, ist damit automatisch "esoterisch".

Allerdings bietet Esowatch ihren "Opfern" auch an Stellung zu beziehen und Fehlinformationen richtig zu stellen, was dort auch schon geschehen ist.

Ich könnte mich beinahe begeistern! Da gibt es Fanatiker, die ihren Irrtum bezüglich der Bewertung zweier (!) Personen eingestehen, nachdem die Grundlagen ihrer Argumentation unwiderlegbar demaskiert wurden. Ist Dir aufgefallen, daß die auf diese Weise rehabilitierte Frau Sacher bezüglich AIDS die gleiche Ansicht vertritt wie der gerade noch dafür verurteilte Herr Hamer? Und bezüglich der Verunglimpfung des Martin Frischknecht mußte erst der "unbescholtene" den Online-Frieden beantragen, damit seine Website außer Verdacht - oder Verdächtigung? - gestellt wurde. Natürlich waren die "ziemlich ähnlichen" Fotos schuld. Nicht etwa die bekanntermaßen schlampige weil vorverurteilende Recherche der "Jungs" von esowatch.com.

Denn da die bösen Wissenschaftler z.B. die Homöopathie widerlegt haben...

Mich langweilt es, ein weiteres Mal auf die Wissenschaftlichkeit zu verweisen. Wissenschaftler werden niemals behaupten, etwas widerlegt zu haben, wenn sie es nicht nachweisen konnten.

... muss der Patient seinem HP doch uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringen um sich trotzdem in dessen Behandlung zu begeben. Wenn ich skeptisch bin, ob die Behandlung meines Hausarztes wirklich funktioniert, kann ich nach unabhängigen Studien suchen etc. ich kann mir die wissenschaftlichen Fakten zur Wirkungsweise anschauen und ich kann mir sicher sein, dass wenn ein Forscher ein neues Medikament entwickelt, mindestens 5 andere daherkommen und einen Fehler in seiner Arbeit suchen.

Deinen Glauben möchte ich haben! Den Glauben halte ich für die wichtigste Größe in einem Heilungsprozeß. Dafür lasse ich sogar die Finger vom Glauben an die Unabhängigkeit einer Studie vom finanzierenden Auftraggeber.

deeSrKoxch


Warum gelingt es Dir nicht, "Alternativmedizin" und Esoterik auseinanderzuhalten?

Nach welchen Kriterien trennst du denn "Schulmedizin" von der "Alternativmedizin"?

Für Esoterik kenne ich drei verschiedene Sichtweisen. Und die Grenzen sind fließend. Viele, die ich persönlich zur okkulten Fraktion zähle, gehen mit Heilversprechen hausieren.

Das machen Alternativmediziner auch sehr gerne, schließlich ist das deren Kapital. Aber das dann jedoch (abgesehen von nicht nachprüfbaren Anekdoten) ohne jeglichen Beweis.

Selbst die Aussage, dass ein rotes Auto vor meiner Tür mich von einer banalen Erkältung befreit hat, ist völlig legitim. (Siehe Lichttherapie)

[[http://www.ratgeber.web8000.de/html/farblichttherapie.html]]

Und wenn einer das Gegenteil behauptet bringt man eben das klassische Totschlagargument, dass für die Alternativmedizin so charakteristisch ist: "Wer heilt hat nun mal Recht."

Mich langweilt es, ein weiteres Mal auf die Wissenschaftlichkeit zu verweisen. Wissenschaftler werden niemals behaupten, etwas widerlegt zu haben, wenn sie es nicht nachweisen konnten.

Und woran liegt es deiner Meinung nach, dass eine Wirkung noch nicht nachgewiesen werden konnte? Wieso erfährt man nur über dritte von scheinbaren ernst zu nehmenden Erfolgen der Alternativmedizin, wenn man diese Behandlungsweise dann aber unter wissenschaftlicher Aufsicht wiederholt nichts dabei herum kommt? Warum? Dabei macht man es der Alternativmedizin ja schon einfacher in dem man sie nur gegen Placebo anstatt gegen die Schulmedizin antreten lässt.

cMewterum vcenxseo


Den Glauben halte ich für die wichtigste Größe in einem Heilungsprozeß.

Ich dachte, der Glauben ist ein Teil der Alternativmedizin? Da diese aber - gern als Komplementärmedizin bezeichnet - wie der Name schon sagt, nur eine ergänzende Stellung (zur Schulmedizin) haben soll - widerspricht sich das nicht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH