» »

Über den Stellenwert der Alternativmedizin

Ceetxus


Broderick

Und um wieviel müsste es verdünnt werden, damit es ungiftig ist?

eHxpe|rt{eI56


ich habe Erfahrung mit der Alternativmedizin und man sollte vorsichtig sein, auf was man sich einlässt.

BBroederixck


Broderick

Und um wieviel müsste es verdünnt werden, damit es ungiftig ist?

Cetus

Uninteressant. Schluck überhaupt kein Arsen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

C6et.us


Broderick

Und um wieviel müsste es verdünnt werden, damit es ungiftig ist?

Cetus

Broderick: Uninteressant. Schluck überhaupt kein Arsen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Broderick

ja wie jetzt: Arsen. alb. ist ein Homöopathicum und das hat

Zitat Broderick: weder positive noch negative Wirkung

Als Hilfe: der letztstufige Molekularnachweis liegt bei D23, der 23igsten Dezimalpotent = 1023

Tipp: suche dir mal eine/n OberstufenschülerIn und lasse dir erklären was die Loschmidt'che Zahl, oder die Avogrado Konstante bedeutet.

----------------------------------------Snip-------------------

Zur Erinnerung: Wie steht es mit "schulmedizinischen" Therapieverfahren, welche keinen wissenschaftlichen Nachweis haben.

@Über den Stellenwert der Alternativmedizin@ hat der TE (Tread Eröffner) die Überschrift gewählt.

In einem vorigen Post habe ich schon mal Beispiele genannt, die aber von dir geflissentlich "übersehen" wurden...

Alternativmedizin (CAM) besteht nicht nur aus Homöopathie.

Keine Meinung?

B;rodeErixck


ja wie jetzt: Arsen. alb. ist ein Homöopathicum und das hat

Zitat Broderick: weder positive noch negative Wirkung

Genau. Nur das Arsen darin hat eine Wirkung. Sofern es nicht genügend verdünnt ist.

lasse dir erklären was die Loschmidt'che Zahl, oder die Avogrado Konstante bedeutet.

Wenns mich mal aus irgendeinem Grund interessiert, werde ich es mir erkären lassen.

Zur Erinnerung: Wie steht es mit "schulmedizinischen" Therapieverfahren, welche keinen wissenschaftlichen Nachweis haben.

Keine Ahnung wies damit steht. Auf die Unwirksamkeit von Homöopathika hat das jedenfalls keinen Einfluß.

An was genau meinst du mich erinnern zu müssen?

C1etus


Broderick

Nur das Arsen darin hat eine Wirkung.

Joo - was denn sonst

Sofern es nicht genügend verdünnt ist.

- alles klar. %-|

Meine - zugegeben- schon fast penetrante Fragerei sollte nur deine argumentative Hilflosigkeit in Bezug auf Hintergrund- und Basiswissen offenlegen und dein stereotypes Mantra !Homöopathie ist wirkungslos! ohne zu wissen warum, und ohne Differenzierung ob D, C, Q und LM Potenzen gemeint sind, ad absurdum führen.

An was genau meinst du mich erinnern zu müssen?

Les' den Faden rückwärtsgehend nochmal durch, du scheinst die Übersicht verloren zu haben.

Bqrodiericxk


@ Cetus

Nur das Arsen darin hat eine Wirkung.

Joo - was denn sonst

Eben.

dein stereotypes Mantra !Homöopathie ist wirkungslos! ohne zu wissen warum

Es gibt keinen Grund, warum irgendetwas wirkungslos ist.

Nur für Wirksamkeit gibt es Gründe.

Auf stereotype Behauptungen kann man leider nur stereotype Antworten geben.

Ich kann doch nicht jedesmal etwa anderes antworten, nur damits dir nicht langweilig wird.

B6ro"der]ick


ohne Differenzierung ob D, C, Q und LM Potenzen gemeint sind

Es gibt überhaupt keine "Potenzen", zwischen denen man differenzieren könnte.

Ich differenziere ja auch nicht zwischen Klabautermännern und Poltergeistern, wenn ich dir sage daß DIE nicht das geringste bewirken.

An was genau meinst du mich erinnern zu müssen?

Les' den Faden rückwärtsgehend nochmal durch, du scheinst die Übersicht verloren zu haben.

Tut mir leid, da steht nichts woran du mich erinnern müsstest. Mit dir scheint die Phantasie durchzugehen.

C+ytoex


Hier eine Doppelblindstudie über die Wirksamkeit von Homöopathie:

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16047154]]

C{extus


Danke Cytex für den Link

Aber wer keinen Unterschied zwischen einer D1 und einer LM Potenz kennt, der kann auch mit diesem Ergebnis nix anfangen.

CPyytex


@ Cetus

Die Potenz ist unwichtig, es geht um den Nachweis einer Wirkung. Und die zitierte Doppelblindstudie ist seriös, da in einem peer-reviewed medizinischen Fachblatt publiziert.

Crettus


Die kompromisslosen Gegner alternativer Medizin hüllen sich in Schweigen - Schade. Das zeigt aber auch, dass Erkenntnisgewinn nicht ihr Ziel war.

PClaMcebo_090x6


wie heißts so schön: "traue nie einer Studie, die du nicht selbst gefälscht hast?" :=o

Wenn man sich die Studie so ansieht, ist meiner Meinung nach die Aussagekraft nicht grad wirklich hoch einzugliedern, weil ganz ehrlich: es sind grad mal 62 Jugendliche in der Studie "untersucht" worden..

Das mal auf die Anzahl gesehen, dass in Deutschland ca. 5% der 3-17 Jährigen unter ADHD leiden ist doch sehr gering ;-)

Stand 2014 Deutschland: 12,28 Millionen Kinder und Jugendliche zwischen 1-19 Jahre

Davon wären die 5% mit ADHD immer noch 600000 wenn ich mich jetzt nicht komplett verrechnet haben sollte..

Da die Studie natürlich eine Schweizer Studie ist, legen wirs mal nicht auf Deutschland um sondern auf die Schweiz um korrekt zu bleiben ;-)

Stand 2014 Schweiz: 1,66 Millionen Kinder und Jugendliche zwischen 1-19 Jahre

Dann machen die 5% eben 83190 aus.. (auch in der Schweiz wird davon ausgegangen, dass 5% ihrer Kinder und Jugendlichen an ADHD leiden)

*:)

C&yWtexx


Die statistisch relevante Frage ist, ob Test- und Kontrollgruppe sich unterschiedlich verhalten. Um das abzuschätzen, verwendet man einen t-Test. Das haben die Autoren auch korrekt gemacht, und die Wahrscheinlichkeiten, dass die Unterschiede zufällig sind, angegeben. Wie gross die untersuchte Gruppe relativ zur Gesamtzahl der Erkrankten ist, ist nicht wichtig für die Aussage, dass die Behandlung eine Wirkung hatte.

G;uTyqbruxsh42


naja....mir persönlich ist es völlig egal ob homöopathie funktioniert oder nicht. aktuell seh ich es so das die studien die keine wirkung naheliegen zahlreicher und besser designt sind. mit jeder positiven studie die ich bisher gesehen habe hatte ich auf anhieb große probleme.

so auch mit dieser.

"Prior to the randomised, double blind, placebo controlled crossover study, they were treated with individually prescribed homeopathic medications. 62 patients, who achieved an improvement of 50% in the Conners' Global Index (CGI), participated in the trial."

man hat also patienten ausgesucht, die bereits mit homöopathie behandelt wurden und dabei verbesserungen gezeigt haben. damit haben wir keine zufällige auswahl der patienten sondern eine vordefinierte über "homöopathie hat geholfen" -> sehr schlechtes studiendesign.

"Thirteen patients did not fulfill this eligibility criterion (CGI). The responders were split into two groups and received either verum for 6 weeks followed by placebo for 6 weeks (arm A), or vice-versa (arm B)."

also keine 62 teilnehmer sondern 49. aufgeteilt auf zwei guppen, wobei im abstract nicht steht obs zwei gleich große gruppen waren. bei jedem nicht angegebenen punkt gehe ich grundsätzlich davon aus das sie ungeschickt verteilt haben, sonst wäre es nur ein wort was sie ins abstract einfügen müssten um klarzustellen das beide gruppen gleich groß waren.

im besten fall also nur 24-25 personen pro gruppe. das ist keine studie die in irgendeiner form wissenschaftlich belastbare ergebnisse liefern kann. eine studie mit einer so kleinen stichprobe kann ausschliesslich aussagen hey wir haben hier vielleicht eventuell was interessantes gefunden, hier könnte man weiter forschen. eine belastbare aussage in einem so komplexen bereich mit so vielen einflussfaktoren wie medizin mit nur 25 nicht mal ansatzweise zufällig gezogenen versuchspersonen pro gruppe...keine chance.

ein zwei meiner kritikpunkte (insbesondere zusammensetzung der beiden testgruppen, größe der gruppen) liessen sich vielleicht durch einblick in die gesamtstudie entkräften, aber die punkte das die gruppe zu klein ist und es eine klare, völlig unnötige vorauswahl der getesteten personen gab die damit auch wenn überhaupt dann nur eine aussage über die personengruppe aus der die auswahl getroffen wurde ermöglicht. sprich im allerbesten fall hat die studie gezeigt das homöopathie bei menschen wirkt bei denen homöopathie wirkt. womit keinerlei wirksamkeitsnachweis über die gesamtpopulation gezeigt wird. und aufgrund der lächerlich kleinen testgruppe kann die studie nichtmal das zeigen.

wie gesagt, ich habe keinerlei persönliches interesse dadran ob homöopathie funktioniert oder nicht. mich interessiert tatsächlich ausschliesslich studienlage. und die ist bisher halt so das die überwältigende masse der studien die homöopathie eine wirkung über placebo attestieren wollen ziemlich offensichtliche mängel im studiendesign hat. andersrum gibts zwar auch viele schlechte studien die homöopathie keine wirkung nachweisen, aber es gibt in dem bereich halt auch gute studien mit dem selben ergebnis.

falls das je andersrum sein sollte nehme ich auch gerne homöopathisches zeug ein. aber es sieht nich so aus als ob das je der fall sein wird.

zum thema alternativmedizin im allgemeinen...https://www.youtube.com/watch?v=HhGuXCuDb1U sagts eigentlich ziemlich perfekt finde ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH