Edta-Chelat oder Bärlauch/ Chlorella-Algen/ Koriander?

Hallo ...

ich bin Amalgamvergiftet (Symptome: sehr starker Schwindel, oft Übelkeit und Kreislaufprobleme, neuerdings unklarer Zungenbefall) und habe einen Gendefekt, der die aufgenommen Metalle nicht im Körper auf natürlichem Wege abbaut.

Durch eine Heilpraktikerin habe ich vor 1,5 Jahren erst über die Bioresonanztherapie und über hoch dosierte Vitamin C-Infusionen ausgeleitet.

Dann bin ich an einen Kinosologen geraten, der mir erklärte das dies nicht so viel bringen würde, da mein Amalgam im ganzen Körper und im Bindegewebe sitzt (vor allem im Kopfbereich) und ich habe dann über seine Methode (Bärlauch, Chlorella-Algen und Koriander) ausgeleitet. Letztes Jahr im Sommer habe ich dann auch meine ganzen Amalgamblomben entfernen lassen.

Dann bekam ich Anfang Dezember ein Zungenleiden und ich habe wieder alles abgesetzt, weil ich nicht wusste, woher das Zungenleiden kommt...

Jetzt bin ich doch wieder bei der Heilpraktikerin gelandet, weil ich eigentlich die TCM wegen der Zunge machen wollte und als der Arzt das dann vom Amalgam gehört hat meinte er, das Amalgam wäre eine so starke Blockade, da würde die TCM nicht den gewünschten Erfolg erzielen... das Amalgam müsste erstmal aus dem Körper raus!

Jetzt soll ich lt. der Heilpraktikerin eine EDTA-Chelat-Therapie bekommen. Sie soll 4 Std. laufen und es würde keine großen Nebenwirkungen geben. Nun ja, ich habe im Sommer schon mal DMTS-Chelat von jemanden bekommen und habe 9 Infusionen vertragen und bei der 10 und 11 Infusion, bekam ich heftigen Ausschlag. Die Heilpraktikerin meinte dann auch, die DMTS Infusionen wären nicht die Richtigen gewesen, weil nur die EDTA bei mir den gewünschten Erfolg erzielen würde.

Habe jetzt riesigen Schiss vor dieser EDTA Infusion.

Meine Frage... wer hat denn nun Recht? Der Kinesologe, der meint das es über Bärlauch, Chlorella-Algen und Koriander zu schaffen wäre oder doch die Heilpraktikerin, die natürlich von Ihrer Methoder der EDTA-Infusion überzeugt ist?

Wem kann ich vertrauen? Bin total verwirrt... :-(

-ZhimmeXl_senzgel-

Tests?

Lieber Himmelsengel,

wurden deine Blut- & Urinwerte auf Quecksilberbelastung hin getestet?

Noch was: du hast eine Quecksilberausleitung gemacht, obwohl du noch Amalgamfüllungen hattest?

Liebe Grüße Lichtwesen

L1i0chFtwoesen

Hallo Lichtwesen,

lt. meinem Blutwerten habe ich keine Amalgamvergiftung! Aber lt. meiner Heilpraktikerin und meines Kinesologen schon...

Die Heilpraktikerin hat über Bioresonanz und VitaminC Infusionen angefangen auszuleiten, obwohl noch Amalgam im Mund war... jetzt sind aber mittlerweile alle raus, habe allerdings noch 3 Goldplomben, die ich aber bei ner Hautärztin testen habe lassen und darauf reagiere ich nicht allergisch...

Seit Mitte Dezember leite ich gar nichts mehr aus... weil ich mir nicht sicher war, woher das Zungenleiden kommt...

Nun ja jetzt steh ich wieder vor der Entscheidung... was tun? :-(

-phim9mOels'engexl-

@ himmelsengel:

Welcher Gendefekt ist das denn? Kannst Du auch über PN schicken.

Wenn Du KEINE Quecksilberbelastung hast, muss man auch nichts ausleiten. Du solltest dich da nicht verunsichern lassen. Eine Quecksilber-Belastung kann man nur im Labor feststellen. Du hast keine. PUNKT. Die genannten Personen versuchen, Deine Unsicherheit gewinnbringend auszunutzen.

Wie sind denn die Zungenbeschwerden?

Was meint denn der Hausarzt zu:

sehr starker Schwindel, oft Übelkeit und Kreislaufprobleme, neuerdings unklarer Zungenbefall

Was wurde denn gmacht?

mJa#yhxem3

Danke Mayhem...

Du warst mit deinen Fragen schneller als ich! ;-)

Himmelswesen, ich stimme hier Mayhem zu. Eine Quecksilbervergiftung kann nur über Laborergebnisse festgestellt werden. Ich glaube auch, dass hier nur deine allgemeine Verunsicherung ausgenutzt wurde. Wurden denn wenigstens während der Ausleitungen der Quecksilberanteil in Stuhl und Urin regelmäßig gemessen??

Entschuldige, je mehr ich über deinen Bericht nachdenke, um so wütender werde ich - nicht auf dich, sondern auf die sog. "Behandler"

Liebe Grüße

Lichtwesen

LRichTtwes|exn

hmm....

also es wurde nur 1x eine Blutuntersuchung vom Hausarzt gemacht und da wurde keine höhere Belastung festgestellt.

Die Heilpraktikerin und der Kinesologe sind sich zumindest einige darüber, dass eine Amalgamvergiftung nicht über das Blut festzustellen ist, weil es im Bindegewebe und im Kopf sitzt bzw. in den Zellen.

Ich bin so megaverwirrt...

Denn bei meinen Beschwerden finden die med. Ärzte ja auch nichts!

Soll ich damit jetzt leben und aufgeben? :-(

Gendefekt ist bei mir, dass mir ein Gen fehlt, der für den Transport der Metalle im Körper sorgt... mein Körper speichert also alles an.

Mein Zungenleiden besteht seit aus starkem brennen mit roten Flecken, weißem Belag und einem sehr gelben Gaumen, kann nichts gewürztes mehr essen, die eigene Spucke tut sogar weh. War bei HNO Ärzten, dem Hausarzt und sogar in der Uniklinik. Alle Testergebnisse negativ (Blutwerte, Abstrich). Lt. der Uniklinik soll ich mich damit jetzt abfinden...

Letztes Jahr war ich wegen dem Schwindel in der CT-Röhre und sogar in einer Schwindelambulanz in Mainz.... nichts festzustellen, ich könnte Fallschirmspringen nach ihren Aussagen...

*seufz*

-Chim4meYlse;ngel-

Gendefekt?

Himmelsengel,

wer hat wie bei dir den Gendefekt festgestellt? Dein Hausarzt, die Uniklinik oder dein HP?

Liebe Grüße

Lichtwesen

LGicChtweZsen

meine HP... aber sie hat mir Blut abgenommen und dies an ein Labor geschickt, die das dann untersucht haben... mir fehlt das GSTM1 Enzym und aufgrund der Anamese und des Fehlens dieses Enzyms ist von einer Schwermetallvergiftung auszugehen...

-Ihimm]elsepngexl-

...Liste...

Lieber Himmelsengel,

mich hat es gewundert, dass bei dir eine Amalgamausleitung vorgenommen wurde, BEVOR man sich versichert hatte, dass du keine Amalgamfüllungen mehr in den Zähnen hattest! Das ist ein etwas zweifelhafter Prozess.

Du wirst verstehen, dass man dir sicherlich hier im Forum keine direkte Lösung, womit und wie du dein Leiden behandeln sollst, geben kann. Da ich nicht weiß, wo du lebst, habe ich hier einmal einen Link für dich. Dort findest du u.a. eine Therapeutenliste. Schau mal, ob da nicht ein Therapeut/ HP in deiner Nähe praktiziert. [[http://www.bkhd.de/]]

Ausleitung über Bärlauch und Co, ist gänzlich neu für mich. Ich hätte etwas anderes gemacht, aber das zählt hier nicht.

Liebe Grüße

Lichtwesen

P.S.: Aber vielleicht hat Mayhem einen noch besseren Vorschlag, den sie dir dann per PN schickt.

LBi-chtqwesen

@ Lichtwesen

danke für deine Hinweise und Tipps...

Natürlich weiss ich, dass mir keiner die Patentlösung sagen kann... aber über Tipps, Meinungen und Anregungen bin ich sehr dankbar.

Ich bin eh ein "Fall" für sich ;-)

LG

-himmelsengel-

P.S.: Man sollte schon vor der Entnahme sich stabilisieren lassen und anfangen auszuleiten... nur die Entnahme gehört auch zwingend irgendwann dazu... welche Methode hättest du gewählt? Interessiert mich schon, wenn du magst schreib mir eine PN.

-MhimmelseSngel-

Hallo Himmelsengel

Bin mir nicht so sicher, ob der festgestellte Gendefeckt 100%ig auf eine Hg Belastung schliessen lässt.

Aufgrund Deiner diversen Texte nehme ich an, dass Du zwar eine Hg Belastung hast, aber vieleicht ist sie nicht so hoch, dass sie alleine die Beschwerden verursachen würde.

Nehme sehr stark an, dass die Beschwerden (auch) vion einer Darmpilzbelastung kommen. Der Zungenbelag ist nebst den Beschwerden nämlich ein Anzeichen dafür. Wenn man unter einer erhöhten Hg Belastung leidet, bekommt man ioft eine Pilzwucherung im Darm, da der Pilz Candida ein guter Hg Chleator ist. Wenn man ausleitet, egal mit welcher Methode, kommt ja auch vermehrt Hg in den Darm, was die Ursache sein könnte, dass bei der DMTS Ausleitung das Pilzwachstum noch verstärkt wurden und Du es deshelb nicht vertragen hast.

Rate Dir den allfälligen Pilz zu untersuchen/testen (manchmal sind die Anzeichen so stark, dass sich ein Test sogar erübrigt), Den Pilz dann zu bekäpfen (zb mittels Nystatin) und gleichzeitig Chorella Zuchtalgen zu nehmen (aber nicht zu ghohe Dosen) damit das im Pilz gebundene Hg, welches beim Abtöten des Pilzes in den Körper gelangt, gebunden und ausgeschieden werden kann. Dann solltest Dui den Darm/Immunsystem gut aufbauen, zB mittel Symbioflor bzw Vitalstoffen insbesondere Zink und erst dann wieder die Ausleitung starten. Es gibt übrigfens auch eine Empfehlung einer schwedischen Gemeinschaft, mit welchen Vitalstoffen man sich vor einer Ausleitung aufbauen soll.

Zur Ausleitung kenne nur die Ausleitung via DMPS (Spritze) , DMSA (orales Medi) und eben Chorella etc. Welches das davon das beste ist, scheiden sich die Geister, kannst mal unter [[http://www.symptome.ch]] rumfragen.

Bin überzeugt, dass es Dir schon nach der Antipilzbehandlung besser gehen wird. Also nichts überstürzen mit der Ausleitung.

Kannst Du mir übrigens sagen was das EDTA ist bzw ein ink wo ich das nachlesen kann?

Gruss beat

BUeat`Ch

Im Blut nur

wenn man schon tot ist.

Eine mäßige Vergiftung ist sonst nicht im Blut meßbar.

Kennst Du DMPS?

Keine Chelate aus den USA kaufen, sie werden bei uns nicht eingeführt!

SZandr7inep

Über die Sache mit der Glutathion-S-Transferase M1 (GSTM!) würde ich mir keine all zu großen Sorgen machen: nach meinen Daten haben 50% der Leute dieses Enzym nicht. Und wenn Du keine erhöhten Blutwerte hast, dann brauchst du auch nichts zu unternehmen. Die HP und der Kinesiologe wollen nur Dein bestes: Dein geld; mal davon abgesehen, dass die Hg gar nicht messen können. laß Dich da nicht kirre machen.

Übelkeit und Schwindel sind nun sehr unspezifische Symptome, wie häufig tritt das denn auf? Blutdruck, Blutzucker und sonst alles ok? Wann sind denn die Zungenbeschwerden das erste Mal aufgetreten? Wie sieht es denn mit Körpergewicht und Appetit aus? Temperatur? Wie lange liegen denn die Beschwerden mit der zunge vor?

m,a<yhemx3

@ Himmelswesen, Nachtrag:

Was nimmst Du denn so alles ein?

mSayhPem3

Re: ...Koriander

Lieber Himmelsengel,

also, dass Koriander helfen kann, Schwermetalle auszuleiten, habe ich auch von einem Yogi bereits gehört.

Wenn ich irgendwelche Gifte im Körper hätte, würde ich verstärkt und auf Dauer die Sonnenblumenöl-Reinigung nach Dr. F. Karach anwenden. Habe sehr gute Erfahrungen damit.

Man findet im Internet viel darüber. Ich habe auch selber diesbezüglich was geschrieben unter:

[[http://www.beziehungstherapie.com/gesund.htm#sunflower]]

Viel Erfolg!

Ulrich Stadter

U:lric{h Sta#dtxer

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH