» »

Propolis im Genitalbereich?

Bcarbzarax82 hat die Diskussion gestartet


Ich forsche seit einiger zeit rum, was meine schmerzen in der scheide lindern könnte.

Die wunderbare wirkung von Propolis, bei wunden oder Halsschmerzen ist mir schon bekannt.

Weiß jemand, ob ich Propolisöl auch auf der Vaginalschleimhaut anwenden kann?

Liebe Grüße

Antworten
m+aybhemx3


Ist die Ursache der Beschwerden bekannt? Wann tritt das denn auf? Was für ein Schmerz? Liegt eine Reizung vor?

B/aNrbBara8x2


Vulvodynie

Es handelt sich um Vulvodynie. Da kann man nicht so leicht sagen, woher das kommt.

Die möglichen Ursachen diskutiere ich im Gynäkologie-forum genügend.

Ich glaube an ein zusammenspiel verschiedener ursachen. Weshalb es ja nicht verkehrt ist, dinge zu suchen, die allgemein heilungsfördernd sind, und die beschwerden einfach lindern.

Das einzige was ich wissen wollte war ob etwas dagegen spricht, es dort anzuwenden.

Weiß das jemand?

L&ichtwfesen


@ Barbara...

warst du schon bei einem FA und hast dich von ihm oder ihr untersuchen lassen?

Warum hast du diese Schmerzen? Und seit wann? Und wann sind sie stärker? Wurden deine Schmerzen bereits behandelt?

Einfach so hier dir einen Ratschlag zu geben, ob du diesen Selbstversuch starten sollst oder nicht, wäre grob fahrlässig.

Liebe Grüße

Lichtwesen

B$arba$ra8x2


Oh mann, in den letzten 6 jahren war ich bei 8 Frauenärzten. Seit ein paar Monaten wird zum ersten mal anerkannt, dass ich krank bin, und nicht nur alles psychisch ist.

Denn eine offensichtliche Infektion gibt es nicht, obwohl ich dauernd wund bin und schmerzen habe.

Ein paar sachen habe ich schon mehr oder weniger erfolgreich selbst probiert. Kamille oder sowas hat ja keine schädlichen eigenschaften, aber sie bringt auch nicht viel.

Jetzt will ich lediglich rausfinden, ob Propolis irgendwelche eigenschaften hat, die Schleimhäute reizen könnten. Im Rachenraum kann man es problemlos anwenden, kennt sich hier jemand einfach nur mit Propolis aus ???

Eure Ratschläge zum Arzt zu gehen sind ja lieb gemeint, aber die Idee ist mir in den letzten 6 Jahren auch schon gekommen.

Verzeit meinen Ärger, aber meine Frage wird einfach missverstanden.

Ich will doch nur Propolis-Info!!!

L}ich{twesxen


Schleimhaut im Rachen/ Mundraum und im Genitialbereich..

ist die gleiche! Damit kannst du die Antwort deiner Frage ableiten! ;-)

Dennoch empfehle ich dir, das nicht ohne Anleitung und ohne Beistand eines HPs zu machen!

Hast du mal nach entsprechenden HPs gegoogelt?

Liebe Grüße

Lichtwesen

Bjarbarxa82


Hm,

also Chilli würd ich nicht da hin lassen, obwohl ichs sorglos esse. Vielleicht frag ich mal in der apotheke danach.

LGi#chtwesDen


Barbara...

bitte sei wirklich vorsichtig!! Gehe keinen (unkontrolllierten) Selbstversuch ein. Und das mit dem Chilie... das hat etwas mit den Geschmackssinnen zu tun, oder kannst du auch untenrum schmecken?

Liebe Grüße

Lichtwesen

L0icWht1wesxen


Korrigiere mich!!!!!!!!!

Mist! Da habe ich eben etwas Schwachsinn geschrieben! Natürlich brennt Chillie auch im Genitialbereich! Sorry for that! :-(

Das ist mir eben aufgefallen. Wenn hier ein Korrekturmodus wäre, hätte ich das schon längst "getillt"

Liebe Grüße

Lichtwesen

WDolf5gangxL


Re Propolis

Hallo Barbara

Ich verstehe Dich ja völlig, daß Du gnervt bist, weil keiner was findet, aber ich habe mich auch im Gyn-Forum umgesehen und da war die Diskussion ja auch nicht sehr ergiebig.

Also zunächst zu Propolis: Im Zweifelsfall nein

Dabei muß man unterscheiden, woher die Schmerzen kommen und wo Du Propolis einsetzen willst. Es gibt zwei Bereiche. Der Bereich Vulva (äußerer Bereich, auch Scham genannt) und der Bereich Vagina (innerer Bereich, auch Scheide).

Ich gehe davon aus, daß Deine Schmerzen im Bereich Vulva auftreten, wobei die Bezeichnung Vulvodenie ein Sammelbegriff für undefinierte Schmerzen ist und überhaupt nichts über die Ursachen aussagt.

Propolis deshalb nicht, weil

1. es zu allergischen Reaktionen kommen kann

2. Weil es Mykosebeschwerden verstärkt

3. Weil sich das Gefühl verändern kann

4. weil es den natürlichen Säureschutzmantel verändert /Vulva-Flora

5. Weil es, wenn es in den vaginalen Bereich gerät, die Zervixkonstistenz verändert.

Am häufigsten treten die von Dir (nicht sehr exakt) beschriebenen Schmerzzustände auf, wenn sich die Klitorisvorhaut entzündet. Das führt dazu, daß dann bei einem Anschwellen des Klitoris (in Erregung) Schmerzzustände auftreten. Das kann der Gynäkologe nicht feststellen, da er immer im Nichterregungszustand untersucht und auch nur äußerst selten die Vorhautgängigkeit. Gynäkologen haben eine andere Untersuchungspriorität, hier beginnt das Interesse mehr oder weniger am Gebärmuttermund.

Seit kurzem dürfen sich Heilpraktiker auch mit dem Vulvabereich befassen und es gibt hier schon einige, die das erfolgreich tun.

Aber es gibt auch noch andere Ursachen und die muß man eben suchen und finden, das kann langwierig sein. Wichtig ist dabei, den Schmerz genau zu beschreiben und definieren, wann und wo er auftritt. Einfach irgendwelche Wundemittelchen austesten, bringt dabei gar nichts. Obwohl ich verstehe, daß Du hier nur dies willst. Aber Alternativmedizin ist eben Ganzheitsmedizin und da kann man sich - gerade in der alternativmedizinischen Gynäkoliguie nicht auf irgendetwas fokussieren.

Wolfgang

B/arTba\rax82


manchmal muss man austesten, wenn kein arzt mehr rat weiß, aber deine einwände waren so in etwa was ich wissen wollte.

was ich ansonsten gegen meine probleme unternehme ist eine andere sache, das hatte ich ursprünglich in dem moment nict diskutieren wollen.

Also ich habe schmerzen im scheideneingangsbereich, natürlich oft beim GV, aber auch bei anderen reizungen, oder einfach so, aber nicht immer gleich. das ganze seit ca. 6 jahren, wenn ich meine tage habe schlimmer, zwischendrin hatte ich mal ein jahr chronische pilze, die ganzen pilzmittel haben es bestimmt schlimmer gemacht, aber irgendwann war ich die pilze los.

Lange hat man mir eingeredet es sei psychisch, vor ein paar monaten hat eine Frauenärztin das erstmals als Krankheit akzeptiert.

Ausprobiert habe ich bisher im selbstvesuch, als ich immer soch gesagt kriegte es sei alles psychisch, kamillosan-creme, döderlein, zäpfchen auf anraten der ärztin multygyn-gel, bepanthene, und östrogen salbe.

Bis auf die Östrogensalbe hat alles angenehme linderung gebracht, die Östrogensalbe brannte nach einigen anwendungen, da habich sie abgesetzt.

Ich will jetzt alle möglichen ursachen systematisch durchgehen, wie zum beispiel allergien per antikörper test genau zu untersuchen, aber nebenher versuche ich, das aus welchen gründen auch immer angegriffene gewebe bei der selbstheilung zu unterstützen.

Propolis war so eine idee, weil es bei anderen dingen ja so doll hilft, deshalb wollte ich information darüber, weil ich nichts unbedacht ausprobiere, aber wenn Propolis riskant ist, bleib ich bei sachen, die problemlos im intimbereich vertragen werden wie Kamille, Calendula, aloevera usw.

Suche halt nur nach neuen ideen.

Viele Grüße

Wqolfg2angL


Denk mal in eine andere Richtung und laß Dich nicht auf die Schiene psychologisch oder wund drängen. Das "Draufschmieren" nutzt da gar nichts.

Es kann sich natürlich um eine Sensivitätsstörung handeln, d.h. eine Überempfindlichkeit, die dann Schmerzen macht. Das kann man mit Procain-Salben lindern (entweder aus der Apotheke oder in Sexschops als Dämpfungsmittel für Männer gegen vorzeitige Ejakulation erhältlich).

Das zweite ist eben wie schon erwähnt, eine biologische Irritation bei der Erregung (z.B. in der Vorhaut des Klotoris oder aber an den Schamlippen).

Und das dritte wäre, daß es von dem Lymphen kommt und hier der Druck auf die Schamlymphen zu Schmerzen führt. Also systematisch vorgehen, dann klappt es auch!

Wolfgang

BGa[rbarxa82


Lymphe ???

Das tu ich ja.

Es ist kein erregungsproblem, es kommt auc in alltagssituationen vor.

Von solchen salben hab ich shon gehört, aber bin noch skeptisch.

Für die sache mit den Schamlymphen interessire ich mich aber, kannst du bitte mal genauer erklären, was du meinst.

Klingt gar nicht dumm.

Liebe Grüße

WYolf~gaxngL


Diese Lymphen liegen am sogenannten Venushügel und im Leistenbereich. Bei Druck sollten diese schmerzunempfindlich und weich sein.

Sind es sie nicht, kann es zu einer Ausstrahlung des Schmerzes kommen.

Lymphstörungen bitte nicht in der Selbstmedikation behandeln, denn bei Störungen können eingekapselte Schadstoffe eingelagert sein, die bei einer unsachgemäßen Behandlung dann in den Blutkreislauf gelangen könnten.

Aber mit dem Hinweis Lymphprobleme kommt dann auch jeder Arzt zurecht. Nur beim Diagnostizieren tun sich die Ärzte schwer.

Wolfgang

Buar#barax82


Ich weiß nicht so recht, mir tut es an den innenseiten der schamlippen bis 1 cm in die scheide hinein weh.

kann das von der lymphe kommen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH