» »

Erfahrung mit Schüßler Salzen?

BProde>ricxk


In den Schüßlersalzen sind halt in jedem konkreten Einzellfall die benötigten Salze nicht enthalten.

Weil da nun mal grundsätzlich keine Salze enthalten sind.

Man kann also zu keinem Einzelfall etwas sagen, ohne grundsätzlich zu werden.

Das ist in dieser Sache schlicht unmöglich.

M&uffG P;ottxer


mariposa, es handelt sich um einen Auszug aus dem [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/70629/ Begründungsfaden]] "Über den Stellenwert der Alternativmedizin" des (nicht-mehr-Administrators) Doc:

[[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/70629/Nutzer/12hjd/]]

M3uff Pjotter


TE: In meinem laienhaften Verständis könnte ich mir zwei Mechanismen vorstellen, warum diese "Salze" schädlich für deinen Mineralienhaushalt sind: 1.) werden deinem Körper eben keine benötigten Mineralien zugeführt und 2.) werden durch dieses offenbar demineralisierte Präparat möglicherweise sogar wichtige Mineralien aus deinem Körper ausgeschwemmt. So, also würde man destilliertes Wasser trinken.

Wie gesagt, meine laienhafte Vorstellung davon.

B|amObienxe


@ Hallo Lislsing @:)

Vor einigen Jahren hab ich mal vier Sorten (keine Ahnung mehr, welch genau) Schüssler Salze genommen, weil sie mir von einer dmaligen Bekannten so sehr ans Herz gelegt worden sind.

Sie haben mir nicht geschadet. Allerdings war ich etwas verärgert, als ich rausbekam, dass in diesen sog. "Salzen" gar keine für den Körper nötige Mineralien enthalten sind. :-/ Ich finde, wer sowas verkauft, ist sehr geschäftstüchtig. ;-D

Wenn du glaubst, dass sie dir helfen, nimm sie, sie schaden dir keinesfalls. Solltest du jedoch ernsthafte Mängel haben, frag deinen Arzt und nicht deinen Apotheker.

Alles Gute @:)

B2ambinene


und 2.) werden durch dieses offenbar demineralisierte Präparat möglicherweise sogar wichtige Mineralien aus deinem Körper ausgeschwemmt.

Achwas! ]:D Die paar Zuckerkrümel werden sie nicht gleich umbringen.

@ TE trink viel Wasser und Gemüsesaft. Achte darauf, dass da nicht zuviel Kochsalz (NaCl) drinn ist. Davon essen wir im allgemeinen alle mehr als uns gut tut.

*:) @:)

mXariFpoxsa


Danke, Muff! Es war zu spät für mich, sonst hätte ich es wohl selber gesehen. *:)

L`islgsinxg


Danke für eure unterschiedlichen Anregungen. Jedoch verwirrt mich das alles noch mehr ???

Also auch nochmal um diese Fastenkur klarzustellen, obwohl ich das nicht rechtfertigen müsste: auch wenn ich mich überwiegend gesund ernähre... bin ich der Meinung, dass man viele Schadstoffe aus der Umwelt (durch den Menschen beeinflusst) aufnimmt. Außerdem bin ich Raucherin (ja, das sollte man schleunigst ablegen) und nehme dadurch schon schädliche Sachen zu mir. Wie auch immer, ich bin noch dabei mich darüber zu erkundigen. Meine nächste Anlaufstelle wird mein Hausarzt, mal schauen was er dazu sagt und wie er dazu steht.

Was die Salze angeht.. wahrscheinlich ist es egal wo und wen man fragt, man wird immer unterschiedliche Meinungen hören und das ist auch gut so. Kann denn jemand gute Literatur dazu empfehlen oder Seiten, wo man sich belesen kann?

BSroede,rixck


Was die Salze angeht.. wahrscheinlich ist es egal wo und wen man fragt, man wird immer unterschiedliche Meinungen hören und das ist auch gut so. Kann denn jemand gute Literatur dazu empfehlen oder Seiten, wo man sich belesen kann?

Hallo,

am einfachsten liest du die Packungsaufschrift oder den Beipackzettel des betreffenden Salzes. Geht auch online, wenn du nach dem Produkt googelst.

Hinter dem Namen des Salzes ist eine Buchstaben-Zahlenkombination, welche die homöopathische Verdünnung angibt. Es sind höchstens wenige Moleküle oder sogar garkeine enthalten.

Wenn du es genau wissen willst, hier sind die einzelnen Verdünnungscodes aufgeschlüsselt: [[https://de.wikipedia.org/wiki/Potenzieren_(Hom%C3%B6opathie)]]

Was von der homöopathischen Vorstellung an sich zu halten ist, findest du hier zusammengefasst:[[https://www.psiram.com/de/index.php/Hom%C3%B6opathie]]

C,laiDrMatixn


Kann denn jemand gute Literatur dazu empfehlen oder Seiten, wo man sich belesen kann?

Hallo,

es gibt 2 gute Schüssler-Foren. Wenn Du bei g... "Forum Schüssler" eingibst, findest Du das eine gleich oben. Für das andere Forum müsstest Du noch "carookee" dazu eingeben. In dem Forum müsste es in alten Einträgen auch eine Erklärung zu den Inhaltsstoffen geben.

Ich habe mir vor Jahren das Buch "Schüssler-Salze Spuren im Gesicht" von Martina Räke gekauft und bin damit sehr zufrieden. Weitere gute Autoren sind Müller-Frahling, Feichtinger/Niedan, Heepen und Haiduk. Es gibt sicherlich noch andere.

Schau doch mal in der öffentlichen Bücherei, was die so an Schüssler-Büchern haben. Oder, wenn Dich ein teures Buch interessiert, das die örtliche Bücherei nicht hat, bestelle es über den Leihverkehr der Büchereien. Dann kannst Du es 3 bis 4 Wochen testen. Wenn es Dir gefällt, kaufst Du Dir das Buch. Wenn nicht, hast Du keine teure Buchleiche herumstehen.

LG ClairMatin

B0a;mbienxe


@ Lisl *:)

sei dir darüber im Klaren, dass die Leute, die an den Schüssler Salzen verdienen, dir NIE, NIE, NIE davon abraten werden. Genauso sehe ich das mit den Büchern.

Schau dir nicht die Potenz der Salze an, sondern die Inhaltsstofe, wenn du so ein Döschen mal in Händen hast. Dann erkennst du was drinn ist. Ich war seinerzeit sauer, als ich feststellte, dass da nicht, wie von mir erwartet, Mineralsalze drinn waren. Die Namen Ferrum phosphoricum, Kalium chloratum, Magnesium phosphoricum etc, lassen auf den ersten Blick auf Mineralsalze schließen. Sind jedoch darin in homeopatischen Mengen enthalten. Für das Geld hätt ich mit lieber gescheite Nahrungsmittel kaufen sollen. :)z

Aber wie gesagt, wirklich geschadet haben sie mir nicht. ;-) Nur meinem Geldbeutel ]:D

Meine nächste Anlaufstelle wird mein Hausarzt, mal schauen was er dazu sagt und wie er dazu steht.

Sehr vernünftig.

BCrodnericxk


Lislsing

Meine nächste Anlaufstelle wird mein Hausarzt, mal schauen was er dazu sagt und wie er dazu steht.

Der wird aber nicht unbedingt jedem Patienten direkt sagen, was er wirklich davon hält.

Versetz dich mal in seine Situation wenn da regelmäßig jemand kommt, dem er nicht helfen kann, weil er schon alles ausgereizt hat und ihm nichts mehr einfällt; oder weil er die Krankheit für eingebildet oder psychosomatisch hält. Dem kann er ja nicht dauernd irgendwas veschreiben. Da ist er froh, wenn der Patient sich eine Zeitlang mit irgendwas harmlosem beschäftigt, was auch sein Budget nicht belastet.

Als ich meinen mal nach seiner Meinung über Homöopathika fragte, hat er ganz salomonisch geantwortet:

"Manche Patienten sagen, es hätte ihnen geholfen..."

Somit hatte er nicht abgeraten, und trotzdem nicht gelogen.

Erst viel später war mir klar, daß ihm die völlige Wirkungslosigkeit bekannt war.

Es hat mich dann ein bißchen geärgert, daß er nicht klipp und klar gesagt hat, was Sache ist.

Er hatte halt gehofft, daß es mir durch den Placeboeffekt und die Zeit besser gehen könnte. Kann ich auch teilweise nachvollziehen.

B"rodeGriMck


Nahtrag

nächste Anlaufstelle wird mein Hausarzt, mal schauen was er dazu sagt

...oder gings hier nur um die Fastenkur an sich?

Da kannst du eher mit einer konkreten Antwort rechnen, da das ja auch potentiell schädlich oder belastend für den Körper sein kann.

Wenn er die Fastenkur für unsinnig oder nachteilig hält, wird ers wohl auch sagen.

t"hofoe*r


Kann denn jemand gute Literatur dazu empfehlen oder Seiten, wo man sich belesen kann?

Ein empfehlenswertes Buch ist folgendes: [[https://www.homöopathie-neu-gedacht.de/ Homöopathie neu gedacht]] (Es bezieht sich zwar explizit auf Homöopathie, diese ist aber von der Praxis, Wirkungsweise und auch geschichtlich durchaus mit den Schüsslersalzen vergleichbar, sodass es auch hierfür interessant ist).

Die Autorin ist Ärztin und war früher selbst praktizierende Homöopathin. Sie wollte vor ein paar Jahren selbst ein Buch über die Homöopathie scheiben, bis sie bei der Recherche den Glauben daran verlor. Ein Buch hat sie doch geschrieben, aber ein wenig anders, als ursprünglich geplant.

Mehr dazu findet man auch im Netz, z.B. [[http://www.taz.de/!5289991/ Interviews]].

B"raxim


Das Hauptthema bei Schüßler Salzen ist:

Es ist Homöopathie.

Einer der Grundgedanken der Homöopathie ist "Wasser hat ein Gedächtnis".

Mehr muss man sich damit schon nicht mehr beschäftigen.

Wenn ich einen Wirkstoff soweit verdünne, dass teilweise nur noch wenige Moleküle des Wirkstoffs nachweisbar sind KANN das keine Wirkung mehr haben...

Wasser hat kein Gedächtnis. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

Schüßler Salze sind gut wenn man zuviel Geld hat und dem Verkäufer gerne Geld spenden möchte. Sonst für nichts.

BZrodneri}ck


Braim

Das Hauptthema bei Schüßler Salzen ist:

Es ist Homöopathie.

Einer der Grundgedanken der Homöopathie ist "Wasser hat ein Gedächtnis".

Mehr muss man sich damit schon nicht mehr beschäftigen.

Also um ganz ehrlich zu sein: Vor ganz langer Zeit hätte ich das sogar für möglich gehalten, mit meinem mittelmäßigen Schulwissen. Auf der subatomaren Ebene können sich ja auch noch unverstandene Vorgänge abspielen.

Punkt ist aber der: Wenn jemand irgend so eine These aufstellt, muß die erste Frage lauten: Wie kommt der überhaupt darauf, daß es so sein könnte? Und hier ist es so, daß es überhaupt keine bekannten physikalischen oder chemischen Gesetzmäßigkeiten gibt, auf die man aufgebaut hat, aus denen man Schlußfolgerungen ziehen könnte, daß es dieses "Gedächtnis" gibt.

Die homöopathische Theorie ist also vollkommen frei aus der Luft gegriffen. Ohne irgendeine Basis, aus der man sie begründen könnte.

In etwa so, als ob ich behaupte: Man muß eine Substanz 2m hoch in die Luft werfen und dabei 3mal in die Hände klatschen-dann hat man ein wirksames Medikament gegen Keuchhusten. Wenn ich 5mal klatsche, ist es noch wirksamer.

Und jetzt soll mir die Wissenschaft erstmal das Gegenteil beweisen. :-)

Die "Wissenschaft" verdreht natürlich genervt die Augen: "Was soll der Käse? Ich hab Bessres zu tun."

Im Falle der Homöopathie hat sie sich aber doch zu objektiven Untersuchungen herabgelassen. Mit dem Ergebnis, daß dieses angeblich "gedächtnisbehaftete" Wasser sich in keinster Weise von "normalem" Wasser unterscheiden lässt. Nicht chemisch oder physikalisch. Und auch nicht in seiner Wirkung auf Lebewesen jeglicher Art. Seien es Menschen oder Kaulquappen, Sojasprossen oder Teichlinsen. Was man sich nur vorstellen kann, wurde ausprobiert. Es hatte in keinem Fall auch nur die geringste Wirkung.

Nebenbei: Homöopathika in Pillenform enthalten ja nichtmal Wasser.

Da wird dann einfach eine eine neue Behauptung aus dem Hut gezaubert, wie es trotzdem funktionieren soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH