» »

Globuli Verbot

sxensibel'mann9x9


Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist.

Leider sind auch zahlreiche schulmedizinischen Medikamente hinsichtlich ihrer Wirkung umstritten, insbesondere auch infolge von Nebenwirkungen, die der normale Konsument oft kaum abschätzen kann. Mitunter schätzen das auch Ärzte falsch ein.

mBiQri80


Die haben aber alle ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

BZela<f;ontxe


Ich bleibe dabei: Manche vom Tierarzt empfohlene homöopathische Mittel wirken bei bestimmten Beschwerden unserer Tiere klar besser als alles andere.

Z.B. das Komplexmittel "Traumeel". Unser Hund Caesar hatte Hexenschuss und litt sichtbar unter den Schmerzen. Mit Traumeel wirkte er benommen, aber offenbar schmerzfrei.

Wenn Homöopathika eine irgendwie andere Wirkung hätten als Placebos, so anders, dass sogar du es bemerkst, dann wäre das garantiert auch in großen objektiven Studien mit vielen Tieren nachzuweisen.

Standardmäßig wendet man den doppelten Blindtest an, bei dem ein Mittel gegen ein Scheinmedikament getestet wird. Es liegt auf der Hand, dass bei einem Mittel nicht greift, bei dem weitere Faktoren hinzukommen müssen. So wirken besonders kleine oder große Tabletten besser als mittelgroße. Eine Spritze wirkt besser als eine Tablette. Wenn sie ein Arzt setzt, wirkt sie besser als wenn sie eine Krankenschwester verabreicht. Die Mittel sind Immunmodulatoren mit Wirkung im Unterbewussten, von wo auch die Bildung von Botenstoffen zur Steigerung der Heilkräfte ausgeht.

B5rodexrick


sensibelmann99

Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist.

Leider sind auch zahlreiche schulmedizinischen Medikamente hinsichtlich ihrer Wirkung umstritten, insbesondere auch infolge von Nebenwirkungen, die der normale Konsument oft kaum abschätzen kann. Mitunter schätzen das auch Ärzte falsch ein.

Ja und?

Echte Medikamente können noch so viele Nebenwirkungen haben, und echte Ärzte können noch so schlecht sein-Globuli sind und bleiben trotzdem komplett unwirksam.

Berode8rixck


Belafonte

Ich bleibe dabei: Manche vom Tierarzt empfohlene homöopathische Mittel wirken bei bestimmten Beschwerden unserer Tiere klar besser als alles andere.

Z.B. das Komplexmittel "Traumeel". Unser Hund Caesar hatte Hexenschuss und litt sichtbar unter den Schmerzen. Mit Traumeel wirkte er benommen, aber offenbar schmerzfrei.

Vielleicht enthält das Mittel ja tatsächliche Bestandteile in wirksamer Menge? Dann wärs kein Homöopathikum.

s3ens?ibelm4anxn99


Vielleicht enthält das Mittel ja tatsächliche Bestandteile in wirksamer Menge? Dann wärs kein Homöopathikum.

Den Verdacht hegte ich auch bereits.

BQelafo-ntxe


Als Komplexmittel enthält Traumeel auch Bestandteile, die nicht bzw. schwach potenziert sind, etwa das Gift der schwarzen Tollkirsche. Dennoch wird es in der Apotheke als homöopathisches Mittel geführt.

B(e-lafoxnte


Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist.

Kann man nicht so sagen. Laut Stiftung Warentest (2005) gibt es Hinweise auf eine therapeutische Wirksamkeit u.a. bei Allergien, chronischem Asthma, Blasenentzündung, Geburtsschmerzen, Grippe, Migräne, Muskelkater, PMS (Beschwerden vor den Tagen), Seekrankheit, Weichteilrheumatismus, Wechseljahresbeschwerden. Allerdings ist die Wirksamkeit schwächer als bei herkömmlichen Arzneien. Aber immerhin, man fügt sich keinen Schaden zu!

M?onsOtxi


@ Broderick

Echte Medikamente können noch so viele Nebenwirkungen haben, und echte Ärzte können noch so schlecht sein-Globuli sind und bleiben trotzdem komplett unwirksam.

Sagst Du. Warst Du an einer der Studien beteiligt? Oder bist Du grundsätzlich allwissend? Du kannst ebenso wie die EU von der angeblich "gefährlichen Homöopathie" überzeugt sein, dennoch bleibe ich dabei, dass homöopathische Mittel - korrekt angewendet - sehr wohl Wirkung zeigen - bei Menschen (je jünger desto besser), Tieren und auch Pflanzen. Bedauerlicherweise gibt es unter den Homöopathen jede Menge Scharlatane, die so gar keine Ahnung haben. Zum Glück können sie nur geringen gesundheitlichen Schaden anrichten, sie erleichtern halt den Geldbeutel des Patienten.

Somit entstehen hier ähnliche Probleme wie bei anderen alternativen Therapien auch, z.B. der Osteopathie, die bis heute von den meisten Krankenkassen nicht bezahlt wird, weil sie angeblich nicht wirkt. Allein der osteopathischen Therapie bei einer versierten Physiotherapeutin habe ich es zu verdanken, dass ich nicht längst wieder wegen Darmverschluss im OP gelandet bin.

Dass sich "homöopathie-gläubige" Menschen selbst schädigen, halte ich nicht nur für Blödsinn, sondern auch für eine ungerechtfertigte Bevormundung mündiger Bürger. Die Mehrheit jener, die auf homöopathischen Mitteln vertraut, ist gebildet genug, um beurteilen zu können, ob die Homöopathie ausreicht oder ob härtere Maßnahmen ergriffen werden müssen. Bis heute nehme ich bei bestimmten Beschwerden (meistens Migräne, Hautausschläge oder Verletzungen) homöopathische Mittel, daneben aber auch täglich an die 20 schulmedizinische Präparate (inkl. Infusionen und Spritzen), darunter auch echte Hämmer, natürlich verbunden mit z.T. herben Nebenwirkungen, für die ich dann weitere Medikamente benötige. Da freut sich doch die Pharmaindustrie ...

mZirix80


Sagst Du. Warst Du an einer der Studien beteiligt? Oder bist Du grundsätzlich allwissend? Du kannst ebenso wie die EU von der angeblich "gefährlichen Homöopathie" überzeugt sein, dennoch bleibe ich dabei, dass homöopathische Mittel - korrekt angewendet - sehr wohl Wirkung zeigen - bei Menschen (je jünger desto besser), Tieren und auch Pflanzen.

Genausowenig allwissend wie du. Warst du an einer der Studien beteiligt? Ich bleibe dabei, das die Anhänger sich hier nur selbst belügen.

M[ons<txi


Ich bleibe dabei, das die Anhänger sich hier nur selbst belügen.

Das steht Dir selbstverständlich frei. Kein Mensch wird dazu gezwungen, homöopathische Mittel anzuwenden.

B6rodexrick


Belafonte

Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist.

Kann man nicht so sagen. Laut Stiftung Warentest (2005) gibt es Hinweise auf eine therapeutische Wirksamkeit u.a. bei Allergien

Da sieht man mal wieder, dass die Stiftung Warentest auch manchmal Unsinn erzählt.

Aus der Beurteilung von Arzneimitteln sollten die sich am besten ganz raushalten. Da fehlt ihnen die Kompetenz.

Es gibt übrigens ca. 2000000 Berichte von UFO-Entführungen. Könnte man auch als "Hinweise" bezeichnen. "Nachweise" sind aber was völlig anderes.

mqirxi80


Sage ich ja auch nicht. Ich bin auch nicht für ein Verbot, sondern lediglich für einen aufgedruckten Hinweis das kein Wirkungsnachweis besteht, Verkaufsstopp in Apotheken und keine Übernahme durch Krankenkassen.

Berodgerixck


miri80

Sage ich ja auch nicht. Ich bin auch nicht für ein Verbot, sondern lediglich für einen aufgedruckten Hinweis das kein Wirkungsnachweis besteht...

Das wär noch zu wenig aussagekräftig.

Für praktisch alle schulmedizinischen Therapien fehlte lange Zeit ein Nachweis. Trotzdem konnte schon vorher eine begründete Hoffnung bestehen.

Etscheidend ist, dass Nachweise irgendeiner homöopathischen Wirkung schon unzählbar oft versucht und nie gelungen sind. Und daher eine Wirkung nach jeder Logik auszuschließen ist.

m*iriN80


Naja, aber der fehlende Nachweis einer Wirkung/Nebenwirkung ist ja gleichzeitig der Nachweis der Wirkungslosigkeit. Und wie will man etwas verbieten, das keine Wirkung hat. Ich kann soviel "Spezial-Energiewasser" verkaufen wie ich will. Ich sollte es nur nicht in einer Apotheke tun und als die bessere Medizin anpreisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH