» »

Globuli Verbot

T?atjansa647x2


[[https://de.wikipedia.org/wiki/Aluhut]]

BJrolderixck


kaulli

Der erste Weg sollte bei Erkrankungen zum Facharzt führen sowie den wissenschaftlich anerkannten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Als Ergänzung zur Schulmedizin können Alternative Behandlungsmethoden sinnvoll sein.

Das sehe ich genau so. Nur wenn die Schulmedizin nicht weiter weiß, wie bei chronischen, schulmedizinisch nicht heilbaren Krankheiten, dann können alternative Methoden mit Ernährungsumstellung, Gifte meiden, Sport machen, ... sehr wohl Heilung bringen.

Wieso "nur wenn"?

Gesund ernähren und Sport sollte in vielen Fällen sogar das allererste sein was man unternimmt. Und Gifte vermeiden sowieso. Und ggf. werden Ärzte auch genau das empfehlen; Medikamente verschreiben sie oft nur, weil der Patient nicht ohne Rezept wieder gehen will.

Du kannst doch nicht alles wahllos zusammenschmeißen zu Alternativmedizin. Sport, gesunde Ernährung und Esoterik.

k/abujllxi


Gesund ernähren und Sport sollte in vielen Fällen sogar das allererste sein was man unternimmt

Für mich ist das schon klar, aber es geht ja darum, was die Mehrheit der Menschen machen, wenn sie nun schon mal krank sind. Viele wollen ja nun mal eine schulmedizinische Diagnose und ein Rezept, was sie sofort wieder vom Leiden erlöst. Erst wenn nichts hilft, wenden sie sich auch an die Komplementärmedizin.

Du kannst doch nicht alles wahllos zusammenschmeißen zu Alternativmedizin. Sport, gesunde Ernährung und Esoterik.

Warum nicht? Ich glaube, dass bei chronischen Erkrankungen auch Globulis allein meistens nicht helfen, man bekommt etwa Chronisches auch nicht über Nacht, sondern es hat Ursachen, die man ebenso beseitigen oder ändern muss.

Blrode1ricxk


kaulli

Argumente hab ich bisher keine gelesen, außer man hält Psiram für eine objektive Quelle.

Mehrfach habe ich Quellen für Studien angegeben, wonach Homöpathie eindeutig über den Placebowirkung hinaus wirkt und dargestellt und belegt, dass Studien, die das leugnen, gefälscht wurden.

Es gibt keine Studien die irgendwas leugnen. Eine Studie findet einen Effekt oder sie findet keinen Effekt.

Und die Studien die angeblich einen Effekt von Homöopathika finden, von denen hält keine einzige einer Überprüfung stand.

Der angebliche Effekt beruht immer auf Täuschung oder Selbsttäuschung.

Du gibst dich doch so kritisch. Warum hinterfragst du nicht zur Abwechslung mal irgendeinen angeblichen Nachweis zur Wirksamkeit von Homöopathika nach diesem Maßstab?

Und nach was für "Argumenten" fragst du überhaupt? Argumenten, dass Globuli nicht wirken?

Dafür gibts keine Argumente. Es gibt nur keinen Grund anzunehmen, dass sie überhaupt wirken könnten,

und es gibt keinen einzigen Nachweis, dass sie tatsächlich wirken.

Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

B]rod=eri cxk


kaulli

Du kannst doch nicht alles wahllos zusammenschmeißen zu Alternativmedizin. Sport, gesunde Ernährung und Esoterik.

Warum nicht?

Dazu fällt mir jetzt wirklich nichts mehr ein.

Da bin ich jetzt echt mit meinem Latein am Ende.

kmaullxi


Es gibt keine Studien die irgendwas leugnen. Eine Studie findet einen Effekt oder sie findet keinen Effekt.

Ich glaube, du hast den Link auch nicht gelesen:

[[http://www.homeopathy.at/betruegerische-studien-um-homoeopathie-als-wirkungslos-darzustellen]]

Die meisten Menschen behaupten, dass es keinerlei wissenschaftliche Studien gebe, die beweisen könnten, dass Homöopathie funktioniere. Das wird überall so verbreitet, auch auf Wikipedia.

Aber wie ist diese Meinung zustande gekommen?

In einer Meta-Analyse werden alle wissenschaftlichen Studien summiert, in der Patienten durch ein Zufallsprinzip entweder das Studienpräparat oder ein Placebo (Kontrollgruppe) erhalten.

Wenn das Studienpräparat (in diesem Fall die Homöopathie) ein statistisch nachweisbar besseres oder schnelleres Heilungsergebnis erzielt als das Placebo, gilt dies als Beweis dafür, dass es effektiver ist.

Um zu beweisen, dass Homöopthie nicht funktioniert, hat man einfach von über 100 Studien 95-98% aller Studien mit positiven Ergebnis entfernt, bis die Statistik kippte.

Am Ende hat man einfach nur mehr ein paar wenige Studien ausgewählt, wo die Wirkung nur wenig oder gar nicht über das Placebo hinausging. Also eine absichtiche negative Auswahl um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen.

Dieses gefälschte Ergebnis haben dann Homöopathiegegner überall verbreitet.

m_irLi8x0


Um zu beweisen, dass Homöopthie nicht funktioniert, hat man einfach von über 100 Studien 95-98% aller Studien mit positiven Ergebnis entfernt, bis die Statistik kippte.

Das stimmt doch garnicht. Hast du den anderen Link von Tatjana6472 nicht gelesen? X-\

TRatjazna6/472


Ein typischer Fall von "meine Meinung steht fest bitte verwirren sie mich nicht mit Tatsachen".

kOau(llxi


Das stimmt doch garnicht. Hast du den anderen Link von Tatjana6472 nicht gelesen?

Natürlich, es wurde bestätigt, nur etwas relativiert, ähnlich wie eben in den Meta-Analysen.

Was genau soll denn nicht stimmen?

T6atjan~a64x72


Da wurde gar nichts bestätigt, vielleicht liest du es nochmal.

k>a9ulxli


Warum sagt ihr nicht einfach, was genau denn nicht stimmen soll?

T'atjanBa6472


Auch wenn man Hahns Kritik an den Metaanalysen akzeptiert, das, was die Homöopathen aus der Arbeit herauslesen, steht aber ganz offensichtlich nicht drin.Dass die Arbeit zu dem Fazit käme, dass die meisten Studien zu einem positiven Ergebnis kämen, ist schlicht nicht zutreffend. Hahn hat sich mit keiner Zeile seiner Arbeit mit irgendeiner einzelnen Studie beschäftigt, also kann er nicht selbst bewerten, ob die Studien per se die Wirksamkeit tatsächlich nachweisen oder nicht. In seiner Schlussfolgerung behauptet er zwar durchaus, dass die Mehrzahl der Studien zur Homöopathie zu einem positiven Ergebnis gekommen wäre, aber dies wiederholt nur die vorgefundene Voraussetzung seiner Betrachtung und ist auf keinen Fall ein Ergebnis, das er in seiner Arbeit ermittelt hätte. Er weist lediglich nach, dass die Auswertung der wenigen in den Metaanalysen als qualitativ hochwertig betrachteten Studien die Gesamtlage nicht korrekt wiedergibt. Mehr nicht.

So gesehen ist die Aufregung um die Arbeit Hahns einigermaßen unverständlich. Hier hat jemand Kritik an der Methodik der vorliegenden Metaanalysen geübt, soweit erkennbar mit durchaus nachvollziehbaren Argumenten – aber mehr auch nicht. Es ist noch nicht einmal der Versuch unternommen worden, die Größenordnung des Einflusses abzuschätzen. Genausowenig ist bislang eine Neubewertung der Metaanalysen erfolgt, die zu anderen Schlussfolgerungen geführt hätte als bisher. Auch Hahn liefert dies nicht, sieht sogar erstaunlicherweise davon ab, dies in seinem Schlusswort zu fordern.

k0aullxi


Hahn hat sich mit keiner Zeile seiner Arbeit mit irgendeiner einzelnen Studie beschäftigt, also kann er nicht selbst bewerten, ob die Studien per se die Wirksamkeit tatsächlich nachweisen oder nicht.

Woher willst du das wissen?

Aus welchem Grund hat man denn von über 100 Studien 95-98% einfach so weggelassen, meistens auch ohne Begründung und warum sagt man das an keiner Stelle?

Und warum behaupten die meisten hier, es gäbe überhaupt gar keine Studien, die die Wirksamkeit bestätigen?

kaaulolxi


Hier hat jemand Kritik an der Methodik der vorliegenden Metaanalysen geübt, soweit erkennbar mit durchaus nachvollziehbaren Argumenten – aber mehr auch nicht.

Was bedeutet das, wenn das ein Kritiker sagt? Man gibt ihm recht, wenn auch nur ungern. :-)

BDroderxick


kaulli

Die meisten Menschen behaupten, dass es keinerlei wissenschaftliche Studien gebe, die beweisen könnten, dass Homöopathie funktioniere. Das wird überall so verbreitet, auch auf Wikipedia.

Aber wie ist diese Meinung zustande gekommen?

Sie ist zustandegekommen durch die Nichtxistenz solcher Studien.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH