» »

Globuli Verbot

mUiItztelgGrobröhrixg


kein Verbot, dass man hier zur Diskussion stellen

das Zusatz-S verschenke ich an Bedürftige.

M on}s'ti


Hast du verstanden was ich gesagt habe?

Natürlich nicht, bin ich doch intellektuell massiv unterbelichtet. ;-)

Oder bist du beleidigt, weil ich die Aussagekraft deine "Einmannstudie" bestreite?

Du meine Güte, da habe ich wirklich Besseres zu tun. Nein, ich bin lediglich von der Art Deiner besserwisserischen sorry, auch sehr arroganten und streitsüchtigen Diskussionsführung genervt. Statt Dich zur Urteilsbildung seriös mit dem Thema auseinanderzusetzen, kommen von Dir nur gebetsmühlenartig wiederholte Phrasen Deiner urpersönlichen Einstellung, die jeder Grundlage entbehren. Deine Meinung sei Dir ja unbenommen, nur tu bitte nicht so, als hättest Du die Weisheit dieser Welt gepachtet.

mzittetlgxrobr]öhrixg


Statt Dich zur Urteilsbildung seriös mit dem Thema auseinanderzusetzen, kommen von Dir nur gebetsmühlenartig wiederholte Phrasen Deiner urpersönlichen Einstellung

Broderick und ich sind ja nun wahrlich nicht die besten Freunde und ich empfinde das bei anderen Themen ja oftmals auch so, aber hier ist er doch auf Studien und was er von denen hält und wieso er das tut, eingegangen? ":/

M=o>n=stxi


@ mittelgrobröhrig

Hochwirksame Östrogeninformation Kindern zu verabreichen oder als Mann einzunehmen, stelle ich mir ziemlich problematisch vor

Glaubst Du im Ernst, die Substanzen werden mit Leitungswasser oder z.B. Wasser aus der Donau verdünnt? Die Herstellung erfolgt genauso unter sterilen Bedingungen wie die Herstellung sämtlicher Medikamente.

m>ittOelgrfobGrxöhrig


Glaubst Du im Ernst, die Substanzen werden mit Leitungswasser oder z.B. Wasser aus der Donau verdünnt? Die Herstellung erfolgt genauso unter sterilen Bedingungen wie die Herstellung sämtlicher Medikamente.

Ah. Und es ist sichergestellt, dass dieses Wasser noch nie mit irgendeiner anderen Substanz in Berührung gekommen ist? Wie? Wenn die Information umso stärker wirkt, je höher sie verdünnt ist, sind ja gerade Spuren von Verunreinigung, die ja auch bei steriler Medikamentenherstellung vorkommen werden, problematisch? Umso mehr, als dass sie, genau wie der Ursprungswirkstoff im verschüttelten Wasser, vielleicht nicht mal mehr nachweisbar sind, also hochpotenziert sind? Kann die schlechte Information vielleicht irgendwie gelöscht werden? Oder ist das sowas wie Ur-Wasser aus einer Quelle, die seit Anbeginn der Zeit nicht mit der Außenwelt in Berührung kam? Wie wird da mit den Mineralien aus dem Stein, durch den das Wasser ja unzweifelhaft geflossen sein muss, umgegangen? Ich vermute, dass Kalzium, Kalium und was da sonst noch alles in Stein zu finden ist und ausgewaschen wird, in Hochdosierung auch ziemlich giftig wird?

J2essS lytherxin


Ich hätte jetzt eher erwartet, dass man die vorhandenen Informationen aus dem Wasser rauslöschen kann, und dann nur die gewünschte hinein schüttelt.

miittelgro2brxöhrig


Ich hätte jetzt eher erwartet, dass man die vorhandenen Informationen aus dem Wasser rauslöschen kann, und dann nur die gewünschte hinein schüttelt.

So irgendwie, ja. Anders geht es ja irgendwie kaum, wenn man sich das mal logisch durchdenkt, und das hätte ich eben gerne mal von einem Homöopathiebefürworter erklärt, weil ich dazu irgendwie noch nie was gelesen habe.

J-esPsSly"therin


So irgendwie, ja. Anders geht es ja irgendwie kaum, wenn man sich das mal logisch durchdenkt, und das hätte ich eben gerne mal von einem Homöopathiebefürworter erklärt, weil ich dazu irgendwie noch nie was gelesen habe.

Hmm..sorry. Nerd. Ich versuche auch Fantasy Sachen irgendwie logisch nachzuvollziehen. ;-D

m itt*elgroobröhxrig


Ich versuche auch Fantasy Sachen irgendwie logisch nachzuvollziehen. ;-D

Ich auch, und wenn ich mich dann aufrege / laut loslache, weil es mit dem/der/den Schreiber/in/nen mal wieder durchging, darf ich mir anhören, dass ich nicht genügend suspense of disbelief hätte und das ja nur Fantasy sei. Auf mein Argument, dass ich Problem X in der Story dann auch gleich mit einer Atombombe hätte lösen können, weil ja Fantasy und supense of disbelief und eh wurscht, reagieren dann immer alle komisch... :=o

Aber wir schweifen ab...

MJo`nstxi


mittelgrobröhrig

Ein homöopathisches Einzelmittel wirkt nur dann, wenn es möglichst passend zum Arzneibild ausgewählt wurde. Aus diesem Grund erfolgt vor jeder seriösen homöopathischen Therapie eine mindestens zweistündige Anamnese, wobei diese die Gesamtheit der Symptome zu erfassen versucht. Mitunter muss der Arzt (bei uns in Österreich darf ausschließlich ein Allgemein- oder Facharzt homöopathisch behandeln) erst mehrere Mittel ausprobieren, bis es tatsächlich passt. Nebenwirkungen wie bei schulmedizinischen Medikamenten gibt es nicht.

U.a. aufgrund des komplizierten und sehr individuellen Wirkungsspektrums von Einzelmitteln hat man die sog. "Komplexmittel" eingeführt, die eine wesentlich größere Wirkungsbandbreite aufweisen. Aus eigener Erfahrung kann ich dazu allerdings nichts sagen, da ich Einzelmittel präferiere.

B.roderrick


Monsti

Und schon wieder schweift man hier ab. Es geht ausdrücklich nicht um Wirkung oder Nichtwirkung, sondern um ein zur Diskussion stehendes Verbot durch die EU.

Es gibt ja garkein Verbot von Globuli.

Und selbst über ein angebliches Verbot kann man nicht diskutieren, ohne über Wirkung oder Nichtwirkung von Globuli zu diskutieren.

BEroderEick


Monsti

Oder bist du beleidigt, weil ich die Aussagekraft deine "Einmannstudie" bestreite?

Du meine Güte, da habe ich wirklich Besseres zu tun. Nein, ich bin lediglich von der Art Deiner besserwisserischen sorry, auch sehr arroganten und streitsüchtigen Diskussionsführung genervt.

Du meine Güte! Du meinst doch auch es besser zu wissen als ich.

Bei jeder Meinungsverschiedenheit meinen beide Seiten es besser zu wissen als der andere. Sonst wärs ja keine.

Wer keinen Widerspruch ertragen kann, der soll doch gleich jede Diskussion bleiben lassen.

Unterhalte dich mit Gleichgesinnten, dann könnt ihr euch gegenseitig auf die Schulter klopfen.

BArod6erixck


kaulli

@ sugarlove

Macht ja auch einfach absoulut keinen Sinn warum ein Mittel stark verdünnt besser wirken soll als das pure pendant....

Weil es pur vielleicht giftig ist, wie zum Beispiel Adonis vernalis, das Frühlingsadonisröschen, höchst wirksam bei so manchen, wenn er Herzrhythmusstörungen hat?

Kann auch nicht der Sinn sein. Die allermeisten Ursubstanzen sind nämlich völlig harmlos und werden trotzdem hundertausendfach verdünnt. Und die wenigen giftigen id.R. viel stärker als notwendig.

Gib mal eine bessere Erklärung.

Erstaunlich, dass du das nicht auf Anhieb kannst. Das sollten doch die grundlegendsten Grundlagen der Homöopathie sein.

mLittel,gRrobyröhrig


Ein homöopathisches Einzelmittel wirkt nur dann, wenn es möglichst passend zum Arzneibild ausgewählt wurde. [...].

Du scheinst mir da eine Frage zu beantworten, die ich nirgends nicht gestellt habe. Ich habe eine ganz andere Frage gestellt, die du oben nachlesen kannst, da ich sie sonst zum dritten Mal wiederholen würde, was irgendwie langsam fad wird.

m7ittelDgroburöhxrig


Nirgends überhaupt nie-nicht, so wenig hab ich diese Frage gestellt! :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH