» »

Globuli Verbot

Hvancxa


Wenn dein Tierarzt dir allen Ernstes erzählt, Homöopathika hätten eine Wirkung, kannst du ihm tatsächlich nicht trauen.

Lieber Broderick, ich habe es mehrmals geschrieben, der Tierarzt hat die Hunde vor und nach der homöopathischen Behandlung untersucht und festgestellt, dass das Glaukom und das nicht heilende Boxerulcus bei den Hunden geheilt war. Die Operationen mussten nicht mehr gemacht werden.

Er war ziemlich erstaunt und hat dann gesagt "wer heilt, hat recht".

Das sind nur 2 meiner geheilten Hunde. Andere Fälle habe ich auch beschrieben.

So und jetzt wäre ich dir dankbar, wenn du mich nicht mehr zitieren würdest.

Ich finde das ganze hier wie im Kindergarten. Da gibt es wirklich spannendere Diskussionen für mich.

Tschüss *:)

B-rod[erick


Monsti

Im Eingangsbeitrag ging es aber um ein eventuelles Verbot von homöopathischen Mitteln durch die EU

Wurde doch schon lange als Ente festgestellt. Das Verbot von Globuli existiert nicht mal als eventuelle Planung.

Zuckerkügelchen KANN man nicht verbieten. Die Bonbonindustrie würde auf die Barrikaden gehn.

T$atjanGa64#72


Die Bonbonindustrie würde auf die Barrikaden gehn.

;-D

HAancxa


Das hat inzwischen JEDER kapiert, dass dir alle Argumente irgendwo vorbeigehen.

Ziemlich kontraproduktive Einstellung in einer Diskussion.

Das hier ist keine Diskussion.

Das haben meine Kinder schon mit 5 Jahren besser hinbekommen.

*:)

B2rode'ricxk


Hanca

Das hat inzwischen JEDER kapiert, dass dir alle Argumente irgendwo vorbeigehen.

Ziemlich kontraproduktive Einstellung in einer Diskussion.

Das hier ist keine Diskussion.

Das haben meine Kinder schon mit 5 Jahren besser hinbekommen.

Dann diskutier doch mit denen. Die sind mit ihrer Naivität auch deinen Argumenten gegenüber zugänglicher.

E6lYkeO


Es wird aber noch wesentlich mehr mit einbezogen in die Anamnese.

Aha - und was konkret soll das "mehr" sein, das da ausser Symptomen und ihren Modalitäten in der klassischen Homöopathie nach Hahnemann mit einbezogen werden soll?

E^l.kdeO


Ich hols jetzt aber nach: Wenn dein Tierarzt dir allen Ernstes erzählt, Homöopathika hätten eine Wirkung, kannst du ihm tatsächlich nicht trauen.

Tierärzte sind am Ende auch Unternehmer. Wenn die homöopathiegläubige Kundin stolz auf ihre vermeintlichen Behandlungserfolge dank der von ihr verabreichten Glaubuli ist dann wäre es

a) sinnlos dass mit der Kundin zu diskutieren. Das Homöopathiefans für solche Diskussionen nicht zugänglich sind sieht man ja hier

b) umsatzschädigend, denn die Kundin würde sich wohl einen anderen Tierarzt suchen

Ich vermute eh, dass ein Großteil aller Globuli welche von Ärzten verordnet werden nur der Patientenbefriedigung dienen.

Der Patient kommt mit einer Krankheit in die Praxis die eigentlich gar nicht behandelt werden muss sondern die mit "Abwarten und Teetrinken" und etwas Schonung sowieso von alleine heilt und bei der man den Heilungsprozeß auch nicht nennenswert beschleunigen kann

Nun fühlen sich aber viele Patienten nicht ernstgenommen wenn sie mit "leeren Händen" wieder nach Hause geschickt werden - also verordnet man eben ein Glaubuli und alle sind glücklich.

BGrodeyrick


ElkeO

Es wird aber noch wesentlich mehr mit einbezogen in die Anamnese.

Aha - und was konkret soll das "mehr" sein, das da ausser Symptomen und ihren Modalitäten in der klassischen Homöopathie nach Hahnemann mit einbezogen werden soll?

Die fragen dann so komische Sachen wie ob man Sellerie mag oder leicht an der Nase friert.

Dann blättern sie in einem dicken Buch und verschreiben das individuell passende Homöopathikum. Die Homöopathie hat halt Fortschritte gemacht seit Hahnemann.

Und der Patient fühlt sich endlich mal als Mensch ernstgenommen.

B~ro0de^rnixck


ElkeO

Ich hols jetzt aber nach: Wenn dein Tierarzt dir allen Ernstes erzählt, Homöopathika hätten eine Wirkung, kannst du ihm tatsächlich nicht trauen.

Tierärzte sind am Ende auch Unternehmer.

Sie können ja auch fachlich trotzdem was draufhaben. Und neben den Globuli auch trotzdem einwandfreie Diagnose und Behandlung durchführen.

Ich persönlich bin aber sehr empfindlich, wenn ich merke, dass mich jemand verschaukelt hat.

Ich weiß ja dann auch in ganz anderen Zusammenhängen nie, obs wirklich stimmt was er mir erzählt.

E'lkeO


Tja irgendwie muss der Homöopath ja die Stunde rumbringen - für 5 min Symptomschilderung kann man schlecht 80 Euro abrechnen und eine Stunde kann verdammt lang sein.

Sellerie ist in der Homöopathie nach Hahnemann natürlich schon eine wichtige Sache.

Immerhin verhindert der Verzehr von Sellerie ja die Heilung - genauso wie Lesen im Bett, Salate aller Art oder Unterwäsche aus Schafswolle oder ein längerer Mittagsschlaf.

§ 260

Für chronisch Kranke ist daher die sorgfältige Aufsuchung solcher Hindernisse der Heilung um so

nöthiger, da ihre Krankheit durch dergleichen Schädlichkeiten und andere krankhaft wirkende, oft

unerkannte Fehler in der Lebensordnung gewöhnlich verschlimmert worden war

Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für den Zustand des

Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen

bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art,

stark duftende Blumen im Zimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus.

Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen

Stoffen, z. B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern,

Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien,

welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w.; alter Käse

und Thierspeisen, welche faulicht sind, (Fleisch und Fett von Schweinen, Enten und Gänsen, oder allzu

junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind

eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und

Kochsalzes, so wie geistige, nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene HautBekleidung,

sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch

Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen

in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen

schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu

verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des

Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich

gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben~ u.s.w.

Alle diese Dinge müssen möglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar

unmöglich gemacht werden soll.

J)essSlNythxerin


Die gibt es doch in der Apotheke.

Dann leg mal los. :-D

1. Seit wann muss das Versuchskaninchen denn den Teststoff kaufe?

2. Heisst es dann, ich hätte das falsche Mittel genommen.

3. Sollten sich doch beide Seiten an dem Experiment beteiligen.

Und ja, ich bin langsam wirklich am Selbsttest interessiert. Nicht für die Diskussion, egal wie das Ergebnis sein würde, eine Seite glaubts dann doch nicht, aber hey, ich hab als Teenager auch Magie ausprobiert ;-D

L,uc[i32


Wer stark in.Globulis glaubt, wird geheilt. Allerdings nicht von schwere Erkrankungen wie Krebs.

Ein häufige Beispiel die benannt wird ist Asthma. Asthma kann man nicht heilen. Allerdings hat Stress ein wahnsinnigen Auswirkung auf Asthma und auch Allergien. Man schüttet ja einige Botenstoffen aus. Glaubt jemand geheilt zu sein, gehen die Attacken i.d.R. zurück. Gilt auch bei Migräne. Beide Erkrankung sind organisch aber stark durch die Psyche beeinflussbar. Verbesserung liegt daher nicht an die Globuli selbst, sondern an eine Placebo Wirkung, die immer wieder verstärkt wird. Zudem meine Allergien sind plötzlich von alleine ohne Behandlung verschwunden.

Heilpraktiker machen das manchmal geschickt. Sie verkaufen Globulis aber auch ein Tee. Meine Cousine hat wissenschaftlich eine häufige TCM Substanz in eine renommierte Krankenhaus mit viele Probanden untersucht. Es ist tatsächlich sehr wirksam, die Ergebnisse waren erstmal super. Langzeit Nebenwirkung war aber erhebliche und gefährliche Leberprobleme. Die Studie musste deswegen abgebrochen werden.

Ich glaube schon an die Wirkung von manche alternativ Medizinpraktiken. Allerdings sind diese Substanzen die gut wirken, manchmal auch giftig.

Weidenrinde ist eine wirksame Schmerzmittel. Beethoven ist aber daran gestorben. Verursacht Nierenversagen. Ich kaufe es auch. Aber verarbeitet. Nennt sich Aspirin.

Daher würde ich genau nachfragen, was in ein Tee drin ist und in welche Mengen. Kleinere Mengen die man sehr kurz einnimmt, sind unbedenklich. Eine Behandlung über ein längeren Zeitraum dagegen nicht.

Ich finde es aber gut, dass ein Teil meine Krankenkassenbeiträge nicht an Globuli verschwendet wird. Wer sie will kann sie ja in eine Apotheke kaufen. Denke aber die Pharma Industrie freut sich gerade nicht. Sind ja sehr billig zu produzieren. Traubenzucker für 8 Euro. Musst man auch keine klinische Trials dafür durchführen. Wer denkt, dass Globulis von eine Alternativ Medizin Firma hergestellt wird, täuscht sich enorm. Sie werden von Tochterfirmen eine grosse Pharmakonzern hergestellt.

Was ist besonders lustig finde ist Ausleitung. Chorella nimmt schon sehr gut Schwermetalle auf. Das stimmt tatsächlich. Aber nicht im Körper. Das ist unmöglich - sie lagen sich nämlich in die Knochen und Gehirn ab. Aber auch sehr gut von dem Wasser in dem es wächst. Verarbeitung verändert das nicht. Ggf. führt man sich dadurch nur Schwermetalle zu (siehe Ökotest).

aHyashxa


Natürlich sind viele pflanzliche Mittel medizinisch wirksam (und können auch schwere Nebenwirkungen haben - Giftpilze zB). Das bestreitet niemand. Mittel auf pflanzlicher Basis haben allerdings mit Homöopathie nicht das geringste zu tun, denn bei der Homöopathie wird der Wirkstoff so lange verdünnt, bis nichts mehr drin ist. Angeblich wird das "Medikament" aber umso wirksamer, je höher die Verdünnung ist...

MNownsti


Luci

Ich glaube schon an die Wirkung von manche alternativ Medizinpraktiken. Allerdings sind diese Substanzen die gut wirken, manchmal auch giftig.

Alternative Heilmethoden bestehen bei weitem nicht nur aus Therapien, bei denen irgendwas oral eingenommen oder oberflächlich angewendet wird. Darunter sind durchaus auch einige, die mittlerweile schulmedizinisch weitgehend anerkannt sind, z.B. die Akupunktur.

Die traditionelle Naturheilkunde wird von Schulmedizinern i.d.R. eh ernst genommen und bei geringfügigen Beschwerden auch ausdrücklich empfohlen. Sie findet zumindest bei uns in Österreich auch in Krankenhäusern Anwendung. Auch fand sie Anwendung bei der Entwicklung schulmedizinischer Präparate (siehe Dein Beispiel "Aspirin", das aber nicht aus Weidenrinde, sondern synthetisch hergestellt wird). Auch das bahnbrechende Penicillin ist im Prinzip "Naturheilkunde". Die Naturheilkunde hat aber, wie hier im Faden schon mehrfach erwähnt, mit der Homöopathie und somit dieser Diskussion nichts zu tun.

EMlkexO


Darunter sind durchaus auch einige, die mittlerweile schulmedizinisch weitgehend anerkannt sind, z.B. die Akupunktur.

Jein

Zwar haben Studien gezeigt, dass das Stechen von Nadeln in die Haut tatsächlich bei einigen wenigen Krankheiten einen positiven Effekt hat

ABER:

es hat sich dabei ebenfalls gezeigt, dass es egal ist wo genau die Nadel gestochen werden.

Ob man also nun an den von der Akupunktur behaupteten und durch "Meridiane" bestimmten Akupunkturpunkte sticht oder einfach irgendwo in die Haut macht für die Wirkung keinen Unterschied.

Das der Akupunktur zugrunde liegende Konzept von Meridianen und Akupunkturpunkten wurde also nicht bestätigt - und das Stechen von Nadeln an zufälligen Stellen ist (aus Sicht der Akupunktur) sicherlich keine Akupunktur.

Man könnte auch behaupten, dass regelmässige Trinken von Weihwasser schützt vor Dehyridierung - was auch stimmt.

Nur ist das eben keine besondere Eigenschaft von Weihwasser - normales Wasser hat den gleichen Effekt und deswegen ist das Weihen von Wasser eben wirkunglos.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH