» »

Schlimmes Jucken im After und Scheidenbereich, nichts hilft

D aniee25


Hallo Pfeifferin!

Wie geht´s Dir denn inzwischen? Dachte, Du wolltest Dich nochmal melden, wenn Du beim Doc warst... ???

Ich war jetzt wegen Hämorroiden beim Internisten. Er hat mir erklärt, daß diese Dinger so einen Schleim absondern, der dann diesen fiesen Juckreiz auslöst. Also es ist nicht soviel Schleim, daß man es merkt oder das gefühl hat, es weg putzen zu müssen...

Wurde bei Dir schon mal nach Hämorroiden geguckt? Der Arzt hat sie gleich abgebunden, so daß sie wohl nach einer Woche absterben werden. Dann hätte ich angeblich für ein paar Jahre Ruhe davor. Undd as Jucken sollte dann auch weg gehen. bin gespannt. Bisher merk ich noch nix, außer daß ich Schmerzen an diesen Dingern habe und es ab und zu blutet. ???

Meld Dich doch mal wieder!

Wie lange hast Du denn schon die Probleme mit dem Scheidenpilz?

Liebe Grüße

Danie :-)

E>den


Hey Leute!

Hab´mich zwar schon in einem anderen Beitrag und auch auf der Gyn-Seite geäußert, aber ich musses nochmal tun: Wir haben ja echt alle das gleiche Problem. Sch...Pilze! Immerhin gibt´s hier mal ein paar andere Tips als auf der Gyn-Seite. Leider sind die Ärzte bei mir nämlich auch inzwischen ratlos. Und das Schlimme ist: Irgendwie weiß keiner, warum ich gerade im Intimbereich solche Probleme habe. Nicht nur, daß ich ständig ´n Scheidenpilz habe, sondern auch noch seit 8 Jahren ´ne schmerzhafte Fissur im Anus, welche sich bis über den Damm hin zieht und dazu nun auch noch ein reizendes Analekzem, welches seit Ostern da rumgeistert und mir das Leben zur Hölle macht. Das Ekzem wurde als Hauptoilz erkannt und mit ´ner systemischen Pilzkur (Fluconazol über mehrere Wochen täglich) behandelt. Und JETZT ISSES WIEDER DAAAA! Keiner weiß warum und jeder sagt was anderes: Proktologin(Fissurbeauftragte) sagt, es könne auch von der Fissur kommen (hab´da so ein paar Zweifel), Hausarzt (im übrigen auch Naturheilpraktiker) reagiert nur noch sarkastisch auf den ganzen Mist, der sich wöchentlich bei mir ausbreitet und der Hautarzt legt eine Probe nach der anderen an, ohne den Pilz inzwischen überhaupt noch zu finden. dabei ist er groß und rot sichtbar am Popo. Der Gyn hat im Übrigen das Handtuch geworfen. Er weiß nicht mehr weiter.

Und die ganzen Salben, die ich schon hatte....kann ich locker eine eigene Apotheke mit aufmachen. Wurde deshalb schon Anfang Mai von den Zuzahlungen befreit, da ich mein Pensum schon abgeleistet hatte für 2004. Muß man sich mal reinziehen. Haut sagt nur noch AUA und ich hab kein anständiges Leben mehr. Inzwischen kommen schon Depressionen hinzu und ´ne Art von Soziophobie: fühle mich unter anderen Leuten nicht mehr wohl, sondern immer irgendwie beobachtet, als könne jeder meinen Mors sehen. Schrecklich!

Bin also auch für jeden Rat dankbar, der sich auf diese Leiden erstreckt. Nur her damit! :-p

Ansonsten: Kennt jemand einen Pilzerfahrenen Naturheilpraktiker oder Homöopathen in Bremen? Ich will vom sarkastischen Hausarzt weg. Das geht so nicht weiter.

An alle: Haltet die Ohren steif! Ich bin im Gedanken bei Euch!

LG, Eden.

K.nal!lxerbs,e


Könnte auch eine Allergie sein

Hi!

Also man kann auch auf Toilettenpapier allergisch sein, das berührt ja diese Stellen, oder auf Slipeinlagen....

Knallerbse

Dcecr RKainxer


auch ich...

... (männlich) habe gelegentlich dieses schlimme Jucken am After. Da ich ein Freund der Ursachenforschung bin, möchte ich mal meine Erfahrungen, Einsichten und Abhilfen schildern, jenseits von allen stofflichen Dingen. Aber ich hoffe, es wird für Euch nicht zu kompliziert, nur weil für mich solche Denkweisen wie von allein daherkommen:

Dieses Jucken hat bei mir eindeutig sexuellen Bezug, z.B. tritt es manchmal schlagartig auf, wenn meine Frau in meine Nähe kommt. Viele unserer Körperöffnungen können uns ja durch Reizung sexuelle Lust spüren lassen. Dieser Reiz am After tritt nun zwangsläufig beim Stuhlgang und beim Reinigen mit dem Toilettenpapier auf. Und natürlich entsteht Lust auch an den Sexualorganen.

Meine Theorie: Der Juckreiz ist eine Art von "Pawlowschen Reflex" (wer das kennt) oder eine Art von "Neurose": unsere Seele verknüpft Reize am After mit Lustempfinden, verknüpft Reize an den Sexualorganen mit Lustempfinden, verknüpft sexuelle Reize durch andere Menschen mit Lustempfinden. Wenn die Seele das gelernt hat, verknüpft sie umgekehrt Lustempfinden mit Reiz am After.

Da ich für mich diesen Zusammenhang erkannt habe, bin ich erst einmal erstaunt, wie oft ich anscheinend Lust empfinde, ohne das direkt zu merken. Auch das beruht bei mir offensichtlich auf einem Umkehrschluss: Lust ist ein starkes Gefühl von Leben, mathematisch Lust=Leben, umgekehrt dann also Leben=Lust (ein weiterer Umkehrschluss ist z.B. die Verbindung von Lust und Angst, also Lust=Angst und somit Angst=Lust).

Wenn ich nun unter diesem Phänomen leide und überzeugt bin, dass es zum großen Teil seelischer Natur ist (inzwischen spüre ich auch wie oft ich Lust empfinde), setze ich mich hin, schreibe diesen mathematischen Zusammenhang auf ein Blatt Papier: "Lust=Leben" darausfolgt "Leben=Lust". Dann streiche ich alles durch, schreibe wie in der guten alten Schule "Berichtigung" und darunter "Leben ist ungleich Lust" daraus folgt "Leben=Freude" (das Gegenteil von Lust). Und siehe da, die Lust und das Jucken sind schlagartig verschwunden.

Oder ich versuche das Jucken nicht zu beachten (erfordert starken Willen). Oder ich gebiete der Lust und dem Jucken wie einem Hund "Platz - da bleibst du jetzt". Auch das funktioniert.

Versucht es doch auch einmal

Grüße

Rainer

B5eaEtCh


Hallo Eden

Als Trost, Du bist nicht die einzige, bei der der Pilz nach der Antipilzbehandlung wieder kommt und bei der man den Pilz kaum findet.

Zum finden: Es gibt heute einen Urintest, bei dem man die Stoffwechselprodukte der Pilze und Bakterien misst, dh der Pilz kann sein wo er will, Stoffwechselprodukte gibt er immer ab, also findet man ihn.

Zum Bekämpfen:

Der Pilz kommt immer wieder, wenn das Immunsystem gestört, geschwächt oder Fehlgeleitet wird, dh man muss den Darm (wo 70% des Immunsystems liegen) und das Immunsystem an und für sich aufbauen. Den Darm indem man gleichzeitig zur Antipilzbehandlung oder danach gutartige Bakterien zuführt (zB Mutafloor). Das Immunsystem kann man durch Bewegung, Lachen, frische Luft und allerlei Stoffe (Vitamin C etc) stärken. In sehr vielen Fällen besteht auch ein erheblicher Zinkmangel, meist im Serum, manchmal im Vollblut. 50 mg Zink vor dem schlafen gehen, helfen da oft.

Nach der Bekämpung ist oft auch ein natürliches Pilzunterdrückungsmittel wie Oreganoöl, Caprylsäure oder Grapefruitkernextrakt (GKE) hilfreich. Leider ist das Immunsystem oft auch belastet durch Medis, oder durch Quecksilber (Hg).

Rate Dir DRINGEND zu einem Hg-Test, da der Candidapilz Hg chelatiert, dh bindet und so Pilzwachstum extrem fördert. Solltest Du eine Hg-Belastung feststellen, wirst Du wahrscheinlich frühstens nach einem Jahr Ausleitung und Aufbau keine Rückfälle mehr haben. In der Zwischenzeit kannst du aber den Pilz wie erwähnt unterdrücken. Uns ist dies mit einer Ausnahme gut gelungen.

Gruss

Beat

rXazzifuWmmolxi


wegen pilz im intimbereich (frauen)

hallo

also hatte zwar bisher "nur" zweimal ne infektion, die jedesmal durch kadefungin behoben wurde, aber was ich nur sagen kann, wenn manche unter häufigen leiden, habt ihr euch schon mal auf chlamydien testen lassen sprich blut entnahme ?

zur erklärung was chlamydien genau sind (man merkt sie übrigens net immer) :

Was sind die Anzeichen einer Chlamydien-Infektion?

Etwa 75 Prozent der Frauen und etwa 50 Prozent der Männer haben nach der Infektion mit Chlamydien nur geringfügige oder gar keine Beschwerden. Folgende Symptome können auftreten:

Bei Männern ist die Entzündung der Harnröhre das häufigste Symptom. Das Harnlassen ist erschwert bei gleichzeitig starkem Harndrang. In der Harnröhre entsteht ein ziehender Schmerz. Es kommt zu schleimig-eitrigem Ausfluss. Beim Urinieren juckt oder brennt es.

Bei Frauen kommt es zu vermehrtem Ausfluss, Juckreiz und Brennen während des Wasserlassens. Die Infektion beschränkt sich zunächst auf den Gebärmutterhals und/oder die Harnröhre. Sie kann jedoch in die Gebärmutterhöhle und in die Eileiter aufsteigen. Dies führt zu einer Infektion im Becken, z.B. der Eileiter und Eierstöcke (so genannte Adnexitis). Diese Entzündung geht mit Fieber und Bauchschmerzen einher. Bei einer weiteren Ausbreitung kann es auch zu einer Entzündungsreaktion in der Umgebung der Leber (Perihepatitis) kommen.

mehr dazu auch unter [[http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/chlamydien.htm]]

aber muss net immer ne chlamydieninfektion sein!!!!

aber wie hier schon nen vorredner meinte, ne nicht intakte abwehr machts für bakterien leicht "einzudringen"

OQsxsi


Juckreiz kommt ung geht.....

bei mir waren es die vielen Süßigkeiten....

Ossi

M:190x2


Hallo, hast Du dich schon mal auf Würmer untersuchen lassen ??? ? Sie kommen immer nachts raus und dann juckt der Po.

Wenn das ausgeschlossen ist, kannst du mal hier nachlesen wegen GKE Grapefruitkernextrakt [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/1041/584/]]

LG M1902

h_eyx9


Hallo, ihr Pilzleidenden

Ist zwar schon alles lange her aber:

gegen eine Pilzinfektion hilft ein Einstreichen mit Bienenhonig (dicker, nicht so flüssig). der ist zwar klebricg - aber am nächsten Morgen ist das Klebrige und der Pilz verwunden. Erschrecklich schnell. Naturheilmittel!

Habe selbst vom Arzt verschriebene Salben ausprobiert - alles ohne Erfolg. Im Bienenhonig sind Wirkstoffe, die Parasiten und Pilze bekämpfen. Normalerweise wird vor Honig gewarnt, da Zucker Nährboden für Pilze wäre. Schaut bitte im Netz unter Honig nach. Dort wird beiläufig erwähnt, dass im Bienenvolk ein Wirkstoff erzeugt wird, der in dem feuchtwarmen idealen Klima Pilze bekämpft. Hatte früher selbst Bienen und kenne deshalb die heilende Wirkung. Honig wirkt heilend auch bei schwer heilenden kleinen Wunden.

hey9

hJaweJha


Madenwürmer gingen mir auch "durch den Kopf". Früher gab es die m.W. nur bei Kindern. Jetzt gibt es Berichte von Erwachsenen. Die können einen unerträglichen Juckreiz auslösen, also die Würmer meie ich. Penible Stuhlkonrolle ist angesagt, sicher ist sicher!

BVaGlaIbu dxo


Ich fasse mal zusammen:

Baumwoll-Unterhosen (hab ich doch schon...), diese dann im Schritt vorher heiß bügeln

wenn Darmpilze der Auslöser sind, dann kannst Aloe Vera vergessen...

Erst die Pilze(wenn es denn welche sind)bekämpfen,keine Quacksalbe auftragen,ich hab bald 7Stck. probiert... (?)

Den Hintern nach jeden Stuhlgang mit Waschlappen reinigen(nicht fest reiben)anschließend mit einem Föhn trocken föhnen...

Ich habe festgestellt, daß das Afterjucken schlimmer wird, wenn ich Vitamin C haltige Nahrungsmittel zu mir genommen habe. Achte doch mal darauf, wann der Juckreiz am Po am schlimmsten ist.

Und mein Beitrag:

KEINE SCHOKOLADE! Kein Hinweis hat mir bisher mehr geholfen. Damit geht den Pilzen vielleicht ein bisschen das Futter aus.

BZalabyudro


Und das Wichtigste hab ich vergessen (weil für mich schon selbstverständlich):

KEIN WEISSBROT / TOAST

NGovalxine


Es könnten wirklich Madenwürmer sein, diese sind nachtaktiv. Ich hatte das mal mehrere Monate und alles hat gejuckt.der ganze After und Scheidenbereich war wund gejuckt und ich hätte mich am liebsten umgebracht weil es so furchtbar war.

Bis es dann ein arzt rausgefunden hat.

Lasst das unbedingt untersuchen!!!

MYo26#10


Das gleiche Problem hatte ich auch. Ich wurde sogar mitten in der Nacht von dem unerträglichen Juckreiz geweckt. Das hat mich echt fertig gemacht.

Mittels Bepanthen und PenatenCreme (nach dem Toilettengang) gings dann endlich nach ein paar Tagen weg. Was anderes hat nicht geholfen. Die einfachen Dinge im Leben sind oft die hilfreichsten.

F[eli:cit"as2x1


mein kind hatte während der Stillzeit diesen wunden po desöfteren, was mit penaten und co wegging, dann aber wieder kam, bis ich herausfand, dass ich keine Südfrüchte essen durfte, solange ich stillte, diese waren der Auslöser...die Gründe dafür kann ich euch nicht sagen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH