» »

Zink gegen Akne?

RRebe|cca


Foryou

Zink von innen genommen würde ja überall austrocknen. Von außen nimmt man es eher wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung.

Was hat der Arzt Dir denn gegeben? Wie oft und wie lange wendest Du es an? Oft ist damit schon manches Problem gelöst. Schließlich braucht die Haut audch bei dem besyten Mittel 28 Tage um sich zu erneuern und bis die Hautunreinheiten rausgekommen sind die vorher schon da, aber noch nicht sichtbar waren. Eine "Erstverschlimmerung" ist also sehr häufig. Dann darf man nicht aufgeben.

Und ehm - Akne ist so ziemlich das letzte weswegen ich Selbstmord begehen würde. Die gehn nämlich vorüber. Und wenn man nicht drauf rumdrückt gibt es auch selten Narben.

R`ebeAcca


Tresor:

Wenn Du schon meinst, Akne hat nichts mit Pickeln zu tun, dann sag doch gleich, daß es keine Pickel gibt. Es gibt nur Pusteln und Papeln.

m*csmozg_77


Hallo.

Sehr interessant das Zink so gut hilft. Hatte zwar schon mal was davon gehört, aber ich wußte nicht wieviel man denn so nehmen darf/kann. Werde mich heute Nachmittag mal auf die Suche nach Zinkpräparaten begeben.

Hab schon seit ich 16 Jahre bin ziemliche Probleme mit Akne, und so langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Habe mit meiner Hautärztin so ziemlich alles durch. Manches hat ja besserung gebracht, aber so wirklich geholfen haben mir nur Tabletten (Skid). Alle äußerlichen Präparate haben nicht wirklich was gebracht. Außer das die Ärtztin und der Apotheker mehr verdient haben :-(

Bin jetzt 28 Jahre und die Akne "nervt" ziemlich. Mal abgesehen davon, das es manchmal auch sehr schmerzhaft ist (gerade am Rücken).

Gruß

mc

Dfofn J4okexr


Re: mcsmog_77

Ferndiagnosen sind stets mit Vorsicht zu genießen. Dein Hautproblem kann alle möglichen Ursachen haben und jede optimale Behandlung ist immer auf die jeweilige Ursache zugeschnitten.

Es wäre ja auch zu einfach: Man nehme eine Dosis Zink und nach zwei oder drei Wochen ist das Problem gelöst. :-/

Entspringt Dein Problem hormonellen Faktoren, dann ist sehr wahrscheinlich, daß Dein Körper auf DHT sensibel reagiert. Bei DHT handelt es sich um eine aktive Form des Testosterons.

Bei guter Veranlagung (Genetik) bereitet es kaum Probleme, aber nicht Jeder ist in dieser Hinsicht gut konstituiert. Junge Männer z.B., die unter vorzeitigem Haarausfall leiden, können davon ein Lied singen.

Um es vorwegzunehmen: Zink allein macht auf Dauer nicht glücklich. ;-)

Ich würde Dir darüber hinaus eine Brennessel-Kur empfehlen.

Da Du Dich nicht mehr in der Wachstumsphase befindest, solltest Du dabei die zusätzliche Gabe von L-Lysin in Erwägung ziehen. Diese Aminosäure gibt dem Wachstumshormon gewisse Impulse, die der Akne-Bildung entgegenwirken.

Vielleicht solltest Du auch Deine Ernährungsgewohnheiten überdenken, denn "unreine Haut" entwickelt sich teilweise ernährungsbedingt. Du könntest Deinen Körper beispielsweise mal mit Hilfe von Chlorellavon innen her reinigen. Damit kannst Du gar nichts falsch machen.

Viele Grüße

m%c.smogw_7x7


Ferndiagnosen sind stets mit Vorsicht zu genießen. Dein Hautproblem kann alle möglichen Ursachen haben und jede optimale Behandlung ist immer auf die jeweilige Ursache zugeschnitten.

Es wäre ja auch zu einfach: Man nehme eine Dosis Zink und nach zwei oder drei Wochen ist das Problem gelöst

Das dachte ich mir schon. Aber testen werd ich es.

Was ich auf jeden Fall feststellen konnte ist, das die Akne wesentlich schlimmer wird wenn Streß ins Spiel kommt. Oder wenn ich z.B. innerlich ziemlich aufgewühlt bin.

Das ist in sofern blöd, da ich wegen Depression schon lange in Behandlung bin, und manchmal irgendwie alles streß bedeutet. Wird sich hoffentlich bald ändern, denn ich komme bald in stationäre Behandlung.

Ich nehme auch noch Rayobase, da meine Heilpraktikerin festgestellt hat das ich eine sehr "saure" Haut habe. Die Akne kann auch daher schlimmer werden. Seit ich Rayobase nehme hat sich mein Hautbild zwar etwas gebessert, aber so der durchbruch war es noch nicht.

Dzojn JQokxer


Re: mcsmog_77

...da meine Heilpraktikerin festgestellt hat das ich eine sehr "saure" Haut habe.

Dann bestelle Deiner Heilpraktikerin mal einen schönen Gruß und sage ihr, daß sich eine Übersäuerung des Körpers nicht an der Haut messen läßt. Man darf hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Eine gesunde Haut wird von einen natürlichen Säureschutzmantel umgeben und tendiert im gesunden Zustand immer zu einem niedrigen pH-Wert. Der ist von Körperregion zu Körperregion sogar sehr unterschiedlich und variiert von Geschlecht zu Geschlecht und von Alter zu Alter.

Der Säure-Basen-Haushalt spielt für den Zustand der Haut zweifellos eine wichtige Rolle, nur eben in anderer Weise, als Deine Heilpraktikerin zu wissen glaubt. Zur Regulierung eines physiologischen pH- Wert - Gefälles stehen dem Körper verschiedene Puffer- Systeme zur Verfügung (auf die ich an dieser Stelle nicht näher eingehen möchte). Dieses regulierende System kann durch langanhaltende Fehlernährung und anderen Faktoren soweit gestört werden, daß der Körper nicht mehr in der Lage ist, überschüssige Säure zu neutralisieren. Diese "überschüssige" Säure manifestiert sich aber nicht in den Hautzellen, sondern führt im Gegenteil zu einer Erhöhung des pH-Wertes in dieser Region und verläßt damit den physiologischen Bereich. Damit verliert sie auch einen Teil ihrer Schutzfunktion und wird für externe Keime angreifbar. Eine solche Haut beginnt dann zu "jucken" und setzt einen Prozeß in Gang, der unter bestimmten Bedingungen zu Akne führt.

mIcsmdog_7x7


Hm, irgendwie muß ich immer wieder feststellen, das man weder zum Arzt noch zum heilpraktiker gehen kann ohne sich wirklich vorher informiert zu haben.

Die Heilpraktikerin hatte damals mit so einem Komischen Stift meinen Arm "markiert" und es sollte dann eine bestimmte Farbe draus werden, wenn die Haut okay ist. Die Farbe änderte sich aber nicht. Dann kam halt die Emfehlung mit Rayobase.

Ich hatte gestern noch was vergessen:

Ich würde Dir darüber hinaus eine Brennessel-Kur empfehlen.

Da Du Dich nicht mehr in der Wachstumsphase befindest, solltest Du dabei die zusätzliche Gabe von L-Lysin in Erwägung ziehen.

Was ist denn so eine Brennessel Kur? Wie, womit, wie lang u.s.w.

L-Lysin bekomm man wo, und in welcher Form ist es denn am besten?

Danke für die Infos

Gruß

mc

D"on pJolkexr


Re: mcsmog_77

Die Heilpraktikerin hatte damals mit so einem Komischen Stift meinen Arm "markiert" und es sollte dann eine bestimmte Farbe draus werden, wenn die Haut okay ist. Die Farbe änderte sich aber nicht. Dann kam halt die Emfehlung mit Rayobase.

Vermutlich hat sie da einen Toxikator verwendet. Gegen dieses (ziemlich simple) Meßgerät ist an sich nichts einzuwenden. Immerhin ist dem Hersteller bekannt, daß der pH-Wert von Hautregion zu Hautregion variiert. Deshalb die nachvollziehbare Empfehlung, den Stift ausschließlich über die Armbeuge zu streichen. (Sozusagen als Orientierungspunkt)

Mit dem Gerät allein läßt sich jedoch keine zuverlässige Diagnose erstellen. Daß der regionale pH-Wert der Haut mit dem des restlichen Gewebes korreliert, wird wohl kaum jemand in Frage stellen, der den menschlichen Körper als Ganzes betrachtet. Die Frage nach dem *Wie* wird damit jedoch nur unzureichend beantwortet. Und das ist der entscheidende Punkt.

Der Hersteller des Toxikators tut ja gerade so, als würden die physiologischen Prozesse im menschlichen Körper zu jedem beliebigen Zeitpunkt gleich verlaufen und verfällt hier purem Wunschdenken in eigener Sache. >:(

Der menschliche Körper hat im Laufe der Evolution bestimmte Strategien entwickelt und setzt im "Überlebenskampf" Prioritäten. Das heißt, die wichtigsten Organe werden im Ernstfall besonders geschützt und die weniger wichtigen gewissermaßen als "Bauernopfer" preisgegeben. Eidechsen beispielsweise verfügen über eine hohe Regenerationsfähigkeit ihres Schwanzes, der sich leicht vom übrigen Körper trennen läßt, wenn ihre Freßfeinde danach greifen.

Bei uns Menschen verläuft alles viel komplizierter. Eine unserer starken Waffen gegen lebensbedrohliche Einflüsse ist die der Überkompensation. Bricht sich beispielsweise ein junger Mensch (mit hohem Regenerationspotential) ein Bein, dann bildet sich im Verlaufe der Heilung an dieser Stelle verdichtetes Knochengewebe, was sich von dem Umgebenden deutlich unterscheidet. Die Wahrscheinlichkeit, daß zu späterer Zeit der Knochen genau an dieser Stelle wieder bricht, ist annähernd Null. In ähnlicher Form zeigt sich die Überkompensation beanspruchten Gewebes, in Form von Muskelwachstum bei Schwerstarbeitern oder Kraftsportlern. Dieses Phänomen ist wohl Jedem bekannt.

Weniger bekannt ist anscheinend die Tatsache, daß auch unser Puffersystem (zur Regulierung der örtlichen pH-Werte) dem Gesetz der Überkompensation folgt, wenn es den äußeren Einflüssen auf Dauer nicht mehr gewachsen ist.

Im Falle einer erheblichen Übersäuerung geht es dann zunächst den Entsorgungsorganen wie Leber, Nieren ... und Haut (!!!) an den Kragen. Was dann im Inneren unseres Körpers passiert, läßt sich bildlich vielleicht so vergleichen:

In einem gesunden Körper verlaufen die Vorgänge harmonisch ab, so als würde man Vivaldi hören. Ein Körper in der erwähnten Streßsituation hingegen "klingt" eher, als würde eine Kreissäge mit einer übergeschnappten Punker-Band um die Wette phonen. Charakteristisch ist vor allem die Instabilität der örtlichen pH- Werte.

Und da ich es heute mal mit Vergleichen habe :-D :

Deine Heilpraktikerin hat Dir Rayobase verordnet, so wie man ein halb abgebranntes Haus mit Wasser zu löschen versucht.

Um das Haus (Deinen Körper) wieder aufzubauen, mußt Du Dir den Rat eines guten "Architekten" einholen und Dich selbst aktiv am Aufbau beteiligen. Nur dann hast Du Aussicht auf Erfolg!

Was ist denn so eine Brennessel Kur?

Ich meine damit die Einnahme von gepreßten Brennessel-Saft über mehrere Monate hinweg. Du kannst ihn selbst herstellen oder aus dem Reformhaus bzw. der Apotheke beziehen. Brennessel-Tee ist in diesem Fall nicht so wirksam.

Kaum zu glauben, was alles so in der Brennessel steckt! Ich bin jetzt überfragt, wie viele sekundäre Pflanzenwirkstoffe die Analytiker inzwischen daraus isoliert haben, aber alle zusammen bilden ein harmonisches Regulativ, was Dein Körper jetzt dringend braucht.

L-Lysin bekomm man wo, und in welcher Form ist es denn am besten?

Die Forumsregeln untersagen es mir, Dir einen konkreten Hersteller zu nennen. Ich verwende ein amerikanisches Produkt, welches den Wirkstoff in Tablettenform anbietet. Beziehbar nur über Internet.

An Deiner Stelle würde ich es zunächst einmal mit Brennessel und Ernährungsanpassung (Vermeiden von Säure bildendern Nahrungsmitteln usw.) versuchen. Wenn das nicht in gewünschter Weise hilft, kannst Du ja immer noch Lysin verwenden.

Viel Erfolg! *:)

m|oveUa


Da es hier nicht nur um Zink, sondern auch um Hautunreinheiten geht, möchte ich noch ne Creme empfehlen, die ganz gut wirkt:

Dr. R.A. Eckstein: Azulenpaste, 6,60 - sehr ergiebig. Soweit ich weiß, ist auch Zink mit drin.

Grüße, Mov

D+on J$oke<r


Na ja ...

wir Düsseldorfer nehmens wohl mit den Forumsregeln unterschiedlich genau.Vielleicht drückt der Admin ja ein Auge zu :-D

Andererseits: Wo zieht man die Grenze zwischen Erfahrungsaustausch, Produktempfehlung und Schleichwerbung ???

mgcsmUog_7x7


@ Don Joker

Danke für diese ausführliche Beschreibung. Mit solchen Infos kann ich mir doch wenigstens mal ein Bild machen. Warum können sowas Ärzte nicht erzählen? Stattdessen wird man mit irgendwelchem Gel, Creme oder Fruchtsäuren und sonstiges behandelt und darf brav alle 3 Monate wiederkommen. Natürlich muß ich zugeben, das die Behandlung nicht so wirklich einfach ist. Es hilft ja nicht bei jedem das gleiche.

Also bei mir hilft nur eine Behandlung von innen, alles was von außen kommt (Salbe, Creme oder was auch immer)bringt nicht wirklich viel.

Ein Körper in der erwähnten Streßsituation hingegen "klingt" eher, als würde eine Kreissäge mit einer übergeschnappten Punker-Band um die Wette phonen.

Okay, gut erkannt, so fühle ich mich.

Um das Haus (Deinen Körper) wieder aufzubauen, mußt Du Dir den Rat eines guten "Architekten" einholen und Dich selbst aktiv am Aufbau beteiligen.

Sowas ähnliches hab ich gemacht. Da ich mit depression und Burn-out Syndrom zu kämpfen habe, gehts mir eh nicht wirklich gut. Das zeigt mein Körper ja dann auch durch probleme mit der Haut. Bin ab nächste Woche in stationärer Behandlung um meinen Geist wieder auf Vordermann zu bringen. Denke, und hoffe, das sich dadurch auch einige andere Probleme erledigen, wie z.B. Akne.

Gruß

mc

RVebYecxca


Schöne Grüße aus Düsseldorf und *g* ich hatte noch nie das Gefühl, daß mein Körper die Brennessel dringend braucht. Ok, ich war auch nicht gemeint, aber in allererster Linie dürfte das erstmal ziemlich harntreibend sein. Uiuiui.

Wo wir beim pH der Haut gelandet sinD

Was haltet ihr davon (Düsseldorfer), in Glas Wasserstoffperoxid 30% mit ins Badewasser zu tun?

Und was von 100g Natriumcarbonat und Natriumhydrogencarbonat im Badewasser?

Nein, ich denke diesmal nicht an Akne, sondern ich fand eben diese (Düsseldorfer) ärztlichen Empfehlungen recht seltsam.

Und: Was ist daran so schlimm, wenn mein Haut-pH sauer ist? Wäre er alkalisch würde ich mir eher Gedanken machen, oder?

Aber das mit den Basenmischungen oder der H2O2 im Wasser würde mich echt mal interessieren.

RTeAbe7cTca


mcsmog

Klar, daß Skid kurzfristig hilft - ist ja schließlich auch ein Antibiotikum, und eitergefüllte Pusteln und Papeln ;-) sind nunmal bakterielle Infektionen.

Dmon J-okxer


Re: becca

Was ist daran so schlimm, wenn mein Haut-pH sauer ist?

Wer hat denn behauptet, daß das schlimm wäre?

Übersäuerung des Körpers heißt ja nicht automatisch, daß der natürliche Säureschutzmantel der Haut erhalten bleibt. Wenn der so genannte Grad der Reaktionsstarre erreicht ist, funktionieren die naturgegebenen Puffersysteme nicht mehr. Und dann passieren eben unerwünschte Sachen wie z.B., daß sich das Hautmilieu zum Alkalischen hin verschiebt.

Was haltet ihr davon (Düsseldorfer), in Glas Wasserstoffperoxid 30% mit ins Badewasser zu tun?

Und was von 100g Natriumcarbonat und Natriumhydrogencarbonat im Badewasser?

Keine Ahnung, was meine werten Nachbarn davon halten; ich für meinen Teil sehe keinen Nutzen darin.

R*ebecxca


Don Joker

zu1: Ja eben, deshalb ja! Genau das meine ich.

zu2: Ich finde es ziemlich schwachsinnig, da ein basisches Badewasser die Haut ja erst recht angreifen müsste. Und wer jemals mit H2O2 gearbeitet hat... naja 1 Glas pro Badewasser ist zwar nicht viel, aber... ich denke da gibt es bessere Wege. Ist vermutlich zum Desinfizieren gedacht. Benutzt man ja in 0,3% für Mundspülungen. Aber trotzdem..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH