1

» »

Gerstenkorn am Auge

17.12.04  22:01

Hallo, Leute!

Also ich hab ein ungemein störendes und obendrein nerviges Problem:

In diesem Jahr bekomme ich ständig sog. Gerstenkörner, im Volksmund auch "Wegscheisser" genannt, an den Augenliedern. Früher bekam ich so etwas einfach nicht. Heuer hatte ich es am linken Unterlid so extrem, daß ich es weg operieren habe lassen. Die Talgdrüse mit der kranken Haut wurde dabei komplett entfernt. Jetzt entwickelt sich dasselbe am rechten Auge...ich fasse es nicht!

Kennt jemand das Problem und wie wurde er/sie damit fertig??

D7er S;olide

02.01.05  16:50

Genau das gleiche

Hat auch vor nem Jahr angefangen. Erst das rechte Auge -> rausgeschnitten. Kurz darauf bekam ich das 2. am linken. Am Mitwoch bekomme ich dann endlich auch das andere rausgeschnitten. Mein Augenarzt hat auch kein Erklärung dafür. Wenn du was rausbekommst. Sag doch einfach ma bescheid ;-)

K:aixL

03.01.05  08:44

Bei Diabetes kommt das häufiger vor.

Mta>rg7a

04.01.05  00:51

Hallo Ihr lieben

auch ich habe an meinen rechten Auge noch "reste" von einem Gerstenkorn. (Oberlid)

Könnt Ihr mir bitte sagen wie das mit der OP funktioniert ?

Tut das sehr weh ? Wie lange dauert die Op ?

Und kann ich am nächsten Tag wieder arbeiten gehen ?

Danke im Vorraus für Eure antworten :-)

Gruß

C@i"vic+girl

07.01.05  20:51

@Civicgirl

Erstmal "Hallo" an Dich. Ich hab unter der Rubrik schon lange nicht mehr reingeschaut.

Also...der Eingriff ist wirklich keine große Sache gewesen (sag ich jetzt als Mann). Dir wird das Auge mittels einer Spritze betäubt. Zugegeben...die ist sehr unangenehm gewesen, aber auszuhalten. Logisch, das Auge mit dem Umfeld ist nun einmal empfindlich. Dann decken sie Dir das gesamte Gesicht bis auf das kranke Augenlid ab und schneiden. Von der OP selbst spürte ich absolut nix (ca. 3/4 -1 h). Es wurde mit 4(?) Stichen genäht und ich bekam einen absolut hässlichen Deckel drauf. Nach der Wirkung der Spritze Schmerzen (ein Stechen und Pulsieren), die auszuhalten waren und in der darauffolgenden Nacht kein Schlaf möglich gewesen. Am nächsten Morgen sollte ich den Deckel schon abnehmen und nach 1 Wo. wurden die Fäden gezogen.

Das war´s. Schaffst Du auch!

D7er S`olide

07.01.05  22:34

@ der Solide

dank dir für deine Tipps und deinen zuspruch. :-)

Ich muss ehrlich gestehen ich hatte (und hab )echt Angst davor.

Nun ich denke aber ich werde noch ein paar Tage warten , denn als ich heute Morgen aufgestanden bin war mein Auge verklebt und mein Gerstenkorn - naja der rest davon etwas kleiner.

9 Wochen hab ich den Mist jetzt schon .... :-(

Naja vielleicht ha ich ja Glück und es geht doch noch ganz weg.

Liebe Grüsse und schönes WE !!

Cmivi^cgixrl

08.01.05  20:10

@Civicgirl

...ich wünsche es Dir! Bei mir und KaiL war es leider nicht der Fall. Ich könnte Dir leider nicht Händchen halten *lach* Du mußt wirklich null Angst davor haben!!

Auch liebe Grüße

Dier qSolidxe

16.01.05  14:51

Gerstenkorn

Hi,

ich leide seit ca. einem Jahr auch daran, ständig Gerstenkörner zu bekommen. Früher hab ich die nie bekommen, jetzt mit 29 bekomme ich sie ständig.

Zuerst bin ich zu nem Augenarzt gegangen, der mir immer nur Tropfen oder Salben verschrieben hatte, hat aber nicht geholfen. Wochen später meinte er, dann müsste man wohl mal nen Termin im Krankenhaus machen zum Operieren.

Ich hatte dann einfach mal den Augenarzt gewechselt, und siehe da, dieser war da wenig zögerlich und hat mir die Körner direkt selber weggeschnitten, brauchte noch nicht mal extra nen Termin zu machen, das hat er mal just in 3 Minuten gemacht. Waren insgesamt 3 Behandlungen mit je ca. einer Woche Abstand. Angenehm waren die OPs nicht gerade, das Auge wird betäubt, dann mit ner Klammer aufgeklappt (am oberen Augenlid sehr unangenehm, am unteren gehts) und die verstopfte Drüse wird weggeschnitten. Danach bekommt man nen Verband drauf (dickes Wattekissen), da das Auge noch stark blutet. (Einmal wars noch so lang am bluten, dass der gesamte Verband durchgeblutet war) Nach 2 Stunden kann mans abnehmen, danach wird das Auge an der behandelten Stelle etwas blau, aber nach nur wenigen Tagen ist nichts mehr zu sehen.

Die Ursache, warum ich die plötzlich immer wieder bekomme, konnte mir auch keiner sagen. Diabetes habe ich nicht, daher kann es daran in meinem Fall nicht liegen.

Auf ärztlichen Rat hin spüle ich mir die Augen jetzt täglich mit Babyshampoo, das hat die Lage etwas verbessert, aber es kommt trotzdem noch vor, dass ich mal ein kleines Gerstenkörnchen wieder bekomme.

Gruss, Kris

KJr8is0x4

17.01.05  19:26

OP

Ist eigentlich nicht so schlimm, aber angenehm ist für mich etwas anderes...ich hatte mir mein zweites Gerstenkorn rausoperieren lassen, da es einfach nicht selbst weggehen wollte. (Das erste war von selbst wieder abgeheilt). Nun ist es aber so, dass ich eigentlich ziemlich oft diese fiesen Dinger bekam, hatte mehr Zeit mit als ohne diese scheissdinger...ausserdem gings bei mir ewigs, bis die Narbe von der OP verheilte, die jetzigen Gerstenkörner brauchen zwar ewigs verschwinden aber auch wieder etwa gleich schnell wie die OP spuren noch zu sehen sind (kann aber an meiner Wundheilung oder an dem unfähigen AA liegen)...bin aber jetzt mittlerweile fast 1 Jahr ohne Körner, dafür Leide ich unter einer Augenlidentzündung, welche ich einfach nicht wegkriege...mal schauen ob man die Drüsen wieder in Gang kriegt...

also mein Fazit, wenns gar nicht anderst geht OP, sonst den Dingen seinen Lauf lassen, geht nach spätestens 6Monaten wieder weg (wenigstens bei mir)

mWercxu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH