» »

Erste Brille mit starker Minuskorrektur

BQeb0riblIltFe Exule hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Brillenträger und Brillenträgerinnen

Seit gestern Abend habe ich (20 Jahre alt) meine erste Brille und gehöre nun auch zu euch! Der Unterschied mit und ohne Brille ist wie Tag und Nacht. Ich sehe tausend Mal besser als ohne. Trotzdem habe ich grosse Mühe mit meiner Brille, da die Minuskorrektur recht stark ist (links: -3,0 / rechts: -2,5). Das Treppensteigen bereitet mir grosse Mühe, weshalb ich die Brille immer wieder abnehme. Ebenso finde ich alles unheimlich scharf und farbig, so dass mir wie schwindlig wird. Auch wird mit der Brille alles viel kleiner. Ich bemerke auch, dass ich einen Fremdkörper in meinem Gesicht habe. Ich habe grosse Angst, mich im Bekanntenkreis als Brillenträgerin zu outen. Deshalb trage ich die Brille bisher nur zu Hause. Ich getraue mich nicht, am Montag mit der Brille zur Arbeit zu gehen. Ich fürchte die blöden Kommentare.

Heute bin ich eine Nachbarsstadt gefahren und habe die Brille praktisch 2 Stunden auf der Nase gehabt, da ich sicher war, dass mich dort niemand kannte. Das gute Sehen mit der Brille war umwerfend, doch die oben beschriebenen Probleme (leichter Schwindel / Probleme beim Treppensteigen) sind geblieben. Wie ich wieder in meiner Heimatstadt ankam, habe ich flugs die Brille abgenommen, damit mich niemand mit Brille sehen konnte.

Ich bin dringend auf eure Hilfe angewiesen und möchte deshalb Tipps von euch, vor allem von Leuten, die mit einer so starken Minuskorrektur (links: -3,0; rechts: -2,5) ihre Brillenkarriere begonnen haben und habe stelle deswegen folgende Fragen:

- Hattet ihr mit der ersten Brille auch so grosse Mühe (Schwindel / Probleme beim Treppensteigenmit der Umstellung dedingt durch eure starke Minuskorrektur? Verschwinden diese Probleme und wie schnell geht das (Erfahrungen und Tipps)?

- Hattet ihr auch Angst, euh als Brillenträger zu outen? Wie seid ihr damit umgegangen und wie habt ihr das geschafft (Erfahrungen und Tipps)?

Ich danke euch für die Antworten. Ich hoffe, dass ihr meine Ratlosigkeit beseitigen könnt.

Liebe Grüsse

EvaCH

Antworten
N9ightfZlyerx04


Hallo Bebrillte Eule,

zuerst einmal, -3/-2,5 ist nicht stark. Was würde ich schon für diese Werte geben ...

Der Schwindel und die Treppensteige-Probleme werden sich in dieser Stärke bald legen, *wenn* du die Brille einige Tage am Stück trägst. Über die optischen Details (Schärfe/Farbe) brauchst du dir keine Gedanken zu machen, bald willst du sie nicht mehr missen wollen ;-)

Die blöden Kommentare kenne ich leider zur Genüge, ich habe seit ich 7 bin eine Brille (mich kannte also fast niemand ohne) und war trotzdem übel. Was aber nicht heisst, dass es bei dir auch so sein muss.

Was du vielleicht auch mal in Betracht ziehen kannst, sind Kontaktlinsen ... die Sehqualität ist einfach unvergleichlich, du hast nichts im Gesicht und meiner Meinung nach bleibt die Kurzsichtigkeit auch stabiler. Gerade wenn du auch ohne Brille noch einigermassen siehst, kannst du die KL abends einfach rausnehmen und musst dich nicht immer wieder umgewöhnen.

Gruss Nightflyer04

NTightfl4yer0x4


... und viel Glück, hab ich noch vergessen zu schreiben :)^

K`L~jun"kiexs


trage die Brille! Mit Kontaktlinsen fange am besten erst gar nicht an (jedenfalls nicht, bevor du dich mit Brille vollstaendig akzeptiert hast). Ein Kurzsichtiger benoetigt staendige Korrektur, das bedeutet 16 Stunden am Tag, in jeder Situation. Kontaktlinsen bringen das nicht (jedenfalls meistens nicht auf Dauer). Deshalb ist es FATAL, aus Eitelkeit Kontaktlinsen zu tragen. Vorsicht! Es gibt zu viele Menschen, die aus Eitelkeit KL tragen, obwohl sie das gar nicht vertragen. Das ist wirklich ein weltweites Problem. Bei deinen Staerken Brille zu tragen, ist genial und einfach. Ich habe mehr als 10 Dioptrien Kurzsichtigkeit und trage Brille fulltime. Sogar mit diesen Staerken werde ich noch als normaler Mensch betrachtet. Brillen sind gesellschaftsfaehig geworden. Daher, keine Angst vorm Brillentragen...(Die Angst vorm Brilletragen hat mir in meinem Leben nur Schaden zugefuegt)

Bzebril(lte Exule


Langes Hinauszögern

Frage an die kurzsichtigen Forumumsbenützer und -benützerinne;

Habt ihr auch so lange wie ich den Gang zum Augenoptiker hinaus gezögert?

Bei mir war es so:

Ich bemkerkte seit zwei Jahren, dass ich schlechter sah, wollte aber um keinen Preis eine Brille tragen. Vor zwei Wochen begleitete ich meine Freundin zum Augenoptiker. Sie musste ihre neue Sonnenbrille abholen. Der Zufall wollte es, dass das Optikergeschäft gerade an diesem Tag gratis Sehtests anbot. Meine Freundin wollte den Sehtest machen und bestand ihn auch. Sie überredete mich, auch einen zu machen. Ich konnte nicht mehr nein sagen und musste die Peinlichkeit über mich ergehen lassen. Es kam noch schlimmer als ich dachte, denn es wurde auf beiden Augen eine recht starke Kurzsichtigkeit (links: -3,0; rechts: -2,5) diagnostiziert. Der Augenoptiker stellte gleich noch klar, dass ich eine Brille bräuchte und diese immer zu tragen hätte. Für mich brach eine Welt zusammen. Ich erstrak ob der starken Fehlsichtigkeit, die ich bisher als überhaupt nicht stark wahrgenommen hatte. Offenbar hatte mich daran gewöhnt. Noch schlimmer empfand ich, eine Brille für immer tragen zu müssen.

Der Optiker vermittelte mir sofort einen Termin bei einem Augenarzt. Dieser verschrieb mir ein Brillenrezept. Seit vorgestern bin ich Brillenträgerin, habe jedoch immer noch panische Angst, diese in meinem Bekanntenkreis aufzusetzen, obwohl ich viel besser sehen würde.

Schreibt mir bitte, wie ihr zu eurer ersten Brille gekommen seid und wie ihr euch zum ständigen Brillentragen motiviert habt.

Herzlich grüsst euch eure

Eva

Mqarqkus1*987


Dir geht es genauso wie mir. Ich zögere es irgendwie immer noch hinaus... und habe auch so schlechte Augen.

B<ebri*lltve Eule


Lieber Markus

Du scheinst noch einen Schritt weniger weit als ich, obwohl du ähnlich stark kurzsichtig zu scheinen seist wie ich. Ich habe inzwischen meine Brille und bemerke die viel bessere Sicht und habe mich schon dabei ertappt, sie auch schon ein bisschen zu geniessen, obwohl ich die Brille bisher - mit Ausnahme des Stadtbummels - nur zu Hause getragen habe bzw. trage. Ich habe immer noch riesigen Bammel, mich an der Arbeit und im Bekanntenkreis als Brillenträgerin zu outen. Ich möchte diese Angst überwinden. Hoffentlich seid ihr Forumsmitglieder mir dabei behilflich.

Dir Markus rate ich, möglichst schell zum Augenarzt zu gehen und dir dann auch eine Brille machen zu lassen. Hoffentlich schaffst du es dann besser als ich (vielleicht bin ich als Frau ein bisschen eitler), die Brille immer zu tragen.

Herzlich grüsst

Eva

AOnFtig8onxe


Hallo Eva

Ich kann deine Scheu gut nachvollziehen, da ich auch erst in der Pubertät eine Brille bekam und sie anfangs nicht aufsetzen mochte.

Heute als Erwachsene sehe ich das etwas anders.

Ich trage zwar seit 2 Jahren keine Brille mehr, hätte aber auch keine Scheu mehr, sie jetzt aufzusetzen.

Und erfahrungsgemäß wird man als Erwachsener auch nicht mehr so "blöd" auf eine neue Brille angesprochen. ;-)

Angesprochen wird man aber auch, wenn man vorher eine Brille hatte, und nun ein neues Modell trägt.

Ebenso werden doch auch Bemerkungen gemacht, wenn man eine neue Frisur hat, die stark von der alten abweicht.

Ich würde heute ganz keck sagen, dass ich eine Brille schöner finde, als Kontaktlinsen. :)^

(Wenn ich denn mal die Brille tragen würde und darauf angesprochen würde.)

Und es gibt wirklich Leute, die MIT Brille besser aussehen, als OHNE Brille. :-)

Und: über 60% der Deutschen tragen eine Brille - später ist es dann meist eine Lesebrille.

Gruß und viel Mut

dQer Mxyope


Warum ..so lange warten ....und sich so quälen-freiwillig. Man gefährdet nicht nur sich, sondern auch alle anderen Mitmenschen!

Und äh ..sich mit Brille outen..hab Angst...äh ...oh...nein. man wir leben im 21. Jahrhundert. Das ist doch total normal.l-o

B"ecbrilHltpe Exule


Ratschläge und Erfahrungen dringend gesucht!

an der myope

Ich denke nicht, dass ich damit jemanden gefährde, da ich keinen Führerschein habe und schon lange nicht mehr Velo gefahren bin.

Recht hast du, dass man sich nicht länger mit der Fehlsichtigkeit quälen sollte. Für dich ist es einfach zu sagen, Brille tragen sei kein Problem, da du sie schon lange trägst und dich natürlich deshalb schon daran gewöhnt hast. Für mich ist die Brille trotz der riesigen Verbesserung noch immer ein Fremdkörper. Als Frau ist man vielleicht viel eitler und hat deshalb mehr Problme, sich mit einer Brille abzufinden. Vielleicht werde ich nach einiger Zeit auch über meine Anfangsprobleme (0uting und Eingewöhnung an die Brille) schmunzeln. Im Moment wird mir unwohl, wenn ich daran denke, morgen mit der Brille zur Arbeit zu gehen.

Gibt es bzw. kennt ihr Frauen / junge Fräuleins, die das gleiche Problem wie ich mit ihrer ersten Brille hatten? Schreibt mir bitte und benachrichtigt bitte auch diese Frauen / jungen Fräuleins, damit sie mir ihre Erfahrungen und Tipps geben können.

Herzlichen Dank und liebe Grüsse

Bebrillte Eule

S.tacth]elfNiscxh


Nimms locker ;-)

Hallo Bebrillte Eule,

ich bin 18 und trage seit ca. einem Jahr eine Brille! Ich habe zwar nur sehr geringe Werte (-0,5 und -0,75) muss aber sagen, dass ich meine Brille auf keinen Falle missen möchte.

Bei mir fing das so an: Mein Freund ist Augenoptiker und hat eines Tages bemerkt, dass ich beim Autofahren die Schilder später lesen kann als er. Und schwup, war es so weit, ich hatte eine Brille!

Anfangs hatte ich mich natürlich auch dagegen gestreubt, aber als ich merkte, wie angenehm das ist, finde ich sie super.

Ich trage meine Brille gerne und auch für meine Werte relativ oft. Ich genieße es, aus dem Haus zu gehen und meine Umwelt zu 100% scharf zu sehen, auch wenn ich laut diesem Forum "Fensterglaswerte" habe! :-)

Geh morgen einfach mit Brille zur Arbeit. Das ist alles gar nicht so schlimm, wie du dir das denkst. Klar, werden erst mal die nerviegen Fragen kommen wie: "Seit wann hast du denn eine Brille?" aber dann... Keine Angst! Nach 1, höchsten 2 Tagen ist die Fragenflut zurückgegangen und es interessiert keinem mehr!

Auch in deinem Bekanntenkreis werden erst einmal komische Fragen kommen, aber das wirst du auch überstehen! Wenn blöde Kommentare kommen, erkläre ihnen doch einfach, wie viel Vorteile du mit deiner Brille hast, und die hast du ja wohl! ;-)

Außerdem, sieh es doch mal anders: Du hast nun ein modisches-Accessoar, dass dir nebenbei auch noch nützt, scharf zu sehen! 2 Vorteile auf einmal! Ist das nicht super?

Hab keine Angst!

Fang gleich morgen damit an! Geh gleich morgen damit zur Arbeit! Denn je länger du das ganze hinaus zögerst, desto schwerer fällt dir dein "outing", was ich jetzt nicht unbedingt als outing bezeichnen würde.... Das schaffst du schon!

Viele Grüße und viel Erfolg morgen! Du schaffst das schon!

Schreib uns, wie es war! (wahrscheinlich echt halb so wild, glaub mir :-) )

E$la1x8


Hallo!

Also erstens mal.....so stark is das net,wenn du -3 und -2,5 hast *auch haben will* (hab selber -6,75 und -4,75 und Hornhautverkrümmung)! Aber klar,dass dir das am Anfang stark vorkommt,gibt ja viele die nur 0,5 oder 1,0 rum haben *beneid*...

In Sachen Eingewöhnungsphase kann ich dir leider keine Tipps geben,hab ne Brille seit ich 1 1/2 bin,und da werd ich mich kaum vor irgendwem geschämt haben *g*

Michaela

sKuper*boxy1


Hallo Eva,

kann dich voll verstehn. Ich war vor kurzem in der Situation, dass ich meine Kontis wegen Entzündung nicht tragen durfte. Alle wussten zwar, dass ich Kontis hab, aber keiner wusste, wie blind ich in Wirklichkeit bin.

Konnte die Stärke meiner Kurzsichtigkeit bis dahin immer verbergen. Dann musste ich mich outen. Ich hatte Angst, bei meinen Klassenkameraden und -innen würde ich mit meiner dicken Brille etwas von meiner Position in der Klasse verlieren.

War aber gottseidank nicht so. Jetzt bin ich eigentlich froh, dass sie es wissen. Und ab und zu setz ich auch mal meine neue Brille auf.

Du musst dich nur überwinden.

superboy

BPeboril;lte9 6Eulxe


Habs noch nicht geschafft

Ich habe heute den Mut nicht aufgebracht, mich mit Brille bei der Arbeit zu zeigen. Jetzt habe ich bemerkt, wie schlecht ich ohne Brille sehe. Es ist mir auch aufgefallen, dass ich die Nase fast auf dem Computerbildschirm hatte. Jetzt schreibe ich den Artikel mit aufgesetzter Brille und bin von neuem überwältigt Sichtgewinn mit meiner Brille.

Ich will trotz aller meiner Aengste den Konfort der Brille auch in der Öffentlichkeit mehr missen. Hoffentlich kann ich mich überwinden.

Danke für eure Unterstützung.

Eva

L1öck%chen


@Bebrillte Eule

Boah, ich muss schon sagen: Von keiner Sehhilfe auf -3 und -2,5 ist natürlich heftig für die Augen. Normalerweise fängt man ja tiefer an. Ich hatte damals aber auch die erste Woche ständig Kopfschmerzen und Probleme mit der Fixierung. Das ist aber ganz normal. Es wird aber in der Tat nur weggehen, wenn du die Brille so oft wie möglich trägst.

Aber mal ganz ehrlich: Wer in der heutigen Zeit dumme Sprüche zu einer Brille äußerst, der muss selbst ein ganz schönes Problem mit seinem Selbstbewustsein haben. Guck doch nur mal Anastacia an, gerade jetzt sind Brillen "in" und absolut gesellschaftsfähig. Du musst nur aufpassen, dass du nicht, immer wenn du deine Brille trägst, wie ein verschrecktes und unglückliches Mäuschen guckst, sondern du musst einfach ganz normal bleiben.

Meine Freunde haben sich so meine Brille gewöhnt, dass ich mir Sprüche anhören muss, wenn ich mal keine trage. Ich sehe die Brille als Möglichkeit mich modisch zu verändern. Es gibt ja schließlich so viele Fassungen, da kann man mal schlicht wählen, an anderen Tagen nimmt dann eher eine außergewöhnliche Fassung. Du wirst merken, nach ein paar Jahren wirst du auch eine kleine Sammlung von Fassungen besitzen und diese dann je nach Tagesform aufsetzen.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH