» »

Meine Frau und ihre erste Brille

C+hris+10 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

ich bin neu hier und durch Zufall auf dieses Forum gestoßen.

sehr interessant und herzlichen Glückwunsch.

Ich darf gleich an das letzte Thema hier anschließen : Ab welcher Stärke ist eine Brille ständig zu tragen ?

Nachdem meiner Frau gesagt wurde : Sie brauchen dringend eine Brille, wurde ihr im letzten Sommer folgende angefertigt :

re. - 2,00 0,75 15

li. -1,50 0,25 155

Meine Frau trägt diese Brille nur dann, wenn Sie nicht gesehen

wird oder soweit Vorschrift.

Also beim Autofahren, z.B. oder den ganzen Tag zu Hause ( kann sonst den Videotext nicht lesen, kann so besser Staub sehen, etc. ).

Besser sie trägt sie draußen, das wäre sinnvoller. Aber das schickt sich ja nicht : Willst Du mich häßlich machen ?

KL wurden diverse ausprobiert vom AA, geht nicht !

Die Brille steht ihr so gut !

Ab wann ist eine Brille wirklich ständig zu tragen ? Wie kann man bei meiner Frau Überzeugungsarbeit leisten ? Hat jemand

ähnliche Erfahrungen ?

Chris

Antworten
s_chnurHrbert


Hi Chris,

verbindliche Empfehlungen o. Vorschriften zum Brilletragen (außer Führerschein) gibt es nicht. Meine Frau hat gering höhere minus werte

als deine Frau. Sie trägt ihre Brille im Prinzip ständig nachdem bei ihr

so mit 12 Jahren Kurzsichtigkeit festgestellt wurde. Nur in der Wohnung nimmt sie ihre Brille gelegentlich ab. Sie meint (schon als wir

uns kennenlernten), daß sie ohne Brille eben nicht richtig scharf sehen

kann, außer in der Nähe bis ca 50 cm. Ich fand und finde, daß meine Frau mit Brille attraktiv und gut aussieht.

Normalerweise müßte deine Frau ja von alleine darauf kommen, ihre Brille auch auf der Straße zu tragen, da sie möglicherweise Freunde und Bekannte immer erst zu spät erkennt und Schilder (zB. am Bus) nicht lesen kann. Aber die Entscheidung muß deine Frau selber fällen.

Da kannst Du nichts weiter machen als vorsichtig gut zureden.

Tschüß

J0uliax99


Hi Chris

Es ist ja, außer beim Autofahren, keine Pflicht eine Brille zu tragen wenn man schlecht sieht. Das bleibt letzlich jedem selbst überlassen. Ich hab meine erste Brille, die hatte ungefähr die Stärke wie die Brille deiner Frau schon mit 8 Jahren bekommen. Und ich kann mich noch gut erinnern, dass ich die anderen Kinder auch nicht mehr richtig erkennen, wenn sie ein paar Meter weg waren. Aber die Brille wollte ich trotzdem nicht aufsetzen und zwar solange bis es absolut nicht mehr anders ging. Mit 13 wurde ich mal von meiner Mutter beim rauchen erwischt, weil ich sie an ener Bushaltestelle nicht erkannt habe. Da hatte ich aber schon -4 Dioptrien. Bis dahin hab ich nich immer so durchgemogelt. Zu hause beim fernsehen oder in der Schule hab ich Brille schon mal aufgesetzt weil ich ohne Brille an der Tafel nichts erkannt habe. Am Anfang wars ja noch nicht ganz so schlimm, Aber sonst ist man mit -2 noch nicht so stark eingeschränkt,dass es ohne Brille wirklich nicht mehr geht. Ich bin inzwischen bei -9,5 angekommen, da erkennt man ohne Brille absolut nichts mehr.

Versuch doch deiner Frau klarzumachen, dass sie dir mit ihrer Brille noch besser gefällt. Vielleicht ist das dann ein Anlass für sie die Brille ständig aufzusetzen, und nicht zu warten bis ihre Werte noch stärker werden dass sie ohne die Brille fast nichts mehr erkennen kann, mit -2 kann man auch schon nicht mehr viel scharf sehen. Ich weiß ja nicht wie alt deine Frau ist, man sagt ab 30 sollte sich die Kurzssichtigkeit eigentlich nicht mehr verstärken. Nur drauf gehen kann man nicht. Ich bin jetzt 26 und meine Werte sind seit 4 Jahren stabil.

Julia

N`illpf:eYrd


manche leute fühlen sich durch eine brille offensichtlich wirklich entstellt oder so - ich hatte früher auch eine mitschülerin, die nie ihre brille getragen hat, und deshalb nur von ihrer nachbarin abschreiben konnte, weil sie an der tafel nichts gesehen hat. ich persönlich finde, da überwiegen die nachteile dann deutlich die befriedigte eitelkeit ;-). aber das muss eben jeder selber wissen.

ich trage eine brille seit ich 8 bin oder so, und habe inzwischen fast -8 dioptrin, kann ohne brille also eigentlich gar nichts machen außer musik hören. ich glaube, dass es gewöhnungssache ist, und man die brille am anfang möglichst immer tragen sollte, um sich daran zu gewöhnen. aber wenn deine frau wirklich nicht will, bleibt dir wohl nur, ihr zu sagen, dass sie dir mit brille gefällt und zu hoffen, dass sie irgendwann merkt, wie viel einfacher alles ist, wenn man gut sieht :-).

Cfhris'1x0


Meine Frau und Ihre erste Brille

Herzlichen Dank für Eure bisherigen Stellungnahmen.

Es ist sehr schwer, meine Frau von der Notwendigkeit ihrer Brille zu überzeugen und ich habe es im Grunde auch schon aufgegeben. Wie Ihr schon sagt : Zwingen kann man sie nicht ! Derzeit hat sie eine randlose Titanbrille, von daher ein eher neutrales Modell. Eine Kunsttoffgestell, das vielleicht ihren Typ unterstreichen würde, kommt für sie gar nicht in Frage.

Einmal hatte ich ihr sogar die Brille beim Fernsehen geklaut, sodann suchte sie vergeblich nach ihr und flehte mich um ihre Brille an, wobei ich entgegnete : Ich denke Du brauchst keine Brille. ( die ich ihr natürlich dann rausgab ). Also gerade beim Fernsehen fällt mir ihre Sehschwäche auf, 'klaren' Videotext erkennt sie nicht. Und wenn sie zielgerecht schon bei Hausarbeit und Fernsehen ( also bei so kleinen Entfernungen ) ihre Brille aufsetzt, dann möchte ich nicht wissen, was sie auf der Straße überhaupt alles erkennt.

Am Anfang war es natürlich auch die Eingewöhnung an diese als erste doch relativ starke Brille, der Optiker meinte, sie solle

die Tragedauer am Anfang tageweise steigern. Als neben der

Eitelkeit auch noch Schwindel dabei war, war die Abneigung umso hoeher.

Meine FRau hat übrigens unheimlich oft Kopfschmerzen, eigentlich täglich und ich frage mich, ob dies nicht auch durch Überanstrengung der Sehnerven durch Nichttragen der Brille

kommt.

Über weitere Kommentare von Euch freue ich mich jederzeit.

Chris

sWchnurHrbexrt


Hallo Chris,

die Probleme deiner Frau sich mit einer unauffälligen randlosen Brille

auf der Straße in der Öffentlichkeit zu zeigen kann ich leider nicht

nachvollziehen. Ähnliches habe ich bei meiner Frau nie erlebt.

Wir haben teilweise gemeinsam Brillengestelle für sie beim Optiker ausgesucht.

Mit meiner Frau habe ich auch mal ausprobiert , was sie(mit und ohne Brille) und ich in einer bestimmten Entfernung noch erkennen/lesen

können. Ohne Brille ist der Radius des scharfen Sehens bei meiner Frau mit -2 bzw -3 Dpt. ziemlich klein. Bei deiner Frau wird es auch so sein, deshalb trägt sie die Brille gerne in der Wohnung.

Also versuch es vielleicht noch mal und mach deiner Frau Mut.

Tschüß

Sdchil6dkrxöte


Hallo,

ich habe ähnliche Werte wie Deine Frau und sehe auch ohne Brille noch vieles (so schlimm ist eine solche Kurzsichtigkeit nicht!). Ich würde mich von meinem Partner auch nicht drängen lassen. Deine Frau ist erwachsen und weiß selbst am besten, ob sie eine Brille tragen möchte oder immer braucht oder nicht. Viele Leute mit diesen Werten tragen ihre Brille nicht ständig, sondern nur zum Autofahren, Fernsehen usw.

Kopfschmerzen treten eigentlich eher bei nicht ausgeglichener Weitsichtigkeit aus.

CvhriOs1x0


Hier bin ich nochmals.

Ich möchte meine Frau nicht drängen, Brille zu tragen, aber wenn

das besser für ihre Augen ist, dann soll sie die Brille auch tragen.

Ich will ja nur das Beste für sie. Das will ja wohl jeder für seinen

Partner, oder. Bevor sie noch stärkere Gläser bekommt oder ihre

Umwelt nicht mehr richtig wahrnehmen kann, soll sie ihre Brille besser regelmäßig aufsetzen.

Meine Frau ist 32 und hat das erste Mal Kontaktlinsen beim Führerschein verschrieben bekommen, als sie 18 war, mit so um

die -1, genau weiß sie die Werte auch nicht mehr. Irgendwann hat sie dann die Kontaktlinsen weggelassen. Von daher war die Steigerung schon heftig und steigt ihre Kurzsichtigkeit auch mit über 30 wohl noch, was ihr auch Sorge bereitet.

Gestern waren wir übrigens im Theater und meine Frau hatte wohl gar nicht bemerkt, dass sie in der Pause ihre Brille weiterhin auf hatte, als eine sehr gute Freundin uns begegnete : ' Mensch, Du, die Brille steht Dir richtig gut, ich wußte gar nicht, dass Du Brille trägst,... . Meine Frau reagierte ganz verwirrt.

Chris

S3chiTl4dCkröte


Hallo,

so heftig ist die Steigerung nun auch nicht. Wenn Du Dich im Forum mal umschaust, wirst Du sehen, dass es Leute mit10-20 dpt gibt, die jährlich eine Verschlechterung von 1 dpt und mehr haben. Also siehs nicht so eng. Und in dem Alter, in dem Deine Frau ist, werden sich die Werte auch nicht mehr extrem verschlechtern.

TGhoma+sMün:chexn


@chris10

Bevor sie noch stärkere Gläser bekommt oder ihre

Umwelt nicht mehr richtig wahrnehmen kann, soll sie ihre Brille besser regelmäßig aufsetzen.

Diesen Zusammenhang gibt es nach allem, was wir wissen, nicht, obwohl die Ansicht populär ist, man solle eine Brille tragen, "damit die Augen nicht schlechter werden". Aber so ist es nicht. Die Kurzsichtigkeit deiner Frau entwickelt sich unabhängig davon, ob sie die Brille trägt oder nicht.

Eine Brille ist kein Heilmittel (das hieße, sie würde sich irgendwie positiv auf die Stärke der Kurzsichtigkeit auswirken), sondern ein Hilfsmittel (d.h. sie lässt einen trotz Kurzsichtigkeit gut sehen).

sacvhnurr)bert


Hallo Chris

hoffentlich war die positive Resonanz auf die Brille deiner Frau im Theater nun ein Grund für deine Frau das Brilletragen in der Öffentlichkeit nicht mehr abzulehnen.

Tschüß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH