» »

Unglücklicher als vorher nach Schiel OP

gvenoxveva hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 23 und habe von Geburt an geschielt.Das seelische Leiden und Durchringen bis zur OP war schlimm,aber jetzt ists noch schlimmer.Vielleicht kann mir ja jemand meine Fragen beantworten.Ich habe vorher am von mir aus rechten Auge ganz weit nach innen geschielt,jetzt schielt es ein Stück nach aussen und ich sehe oft doppelt.Richtet sich das Auge noch irgendwie von alleine nach?Wenn ich in den Spiegel sehe fühle ich mich wie IRRE weil es für mich so leer aussieht.Ich habe das Gefühl,daß ich nicht mehr ich selbst bin,und ärgere mich über Leute die einen soweit treiben,daß man meint es wäre schlimm anders zu sein.Weil ich mich so geschämt habe,immer gehänselt wurde,und niemandem ins Gesicht sehen konnte,hab ichs machen lassen und jetzt kann ich mich einfach nicht mehr leiden.HILFE!!!!!Und danke für eventuelle Antworten oder einfach nur fürs zuhören.

Antworten
AOlexUanderx151x3


Unglücklich vor schiel-op

Hi

ich bin 22 und schiele um 7 grad nach innen(links).

Würde es auch gern operieren lassen aber bin mir nicht so sicher da es ja nicht so viel ist. Bin als kind mit 5 jahren schon operiert worden. War dass deine erste op und welchen winkel hattest du vorher und wieviel jetzt. Also es hört sich an als ob sie es überkoriegiert haben, man kann aber normalerweise nochmal operieren um es zu verbessern. Wo bist du denn operiert worden.

Dass mit dem Doppeltsehen geht meistens wieder weg muss aber nicht,wie lang ist die op denn her. Da machen die normalerweise vorher Tests mit prismas um den operierten Zustand zu simulieren und schauen ob du dann Doppelbilder hast.Also ich hab hier schon öfter gelesen dass leute wie wir nach so einer op nur mehr 2° schielen was man gar nicht mehr sehen kann.

Tschau Alex

MYausmaxus


Ich...

...wurde auch mit 5 Jahren operiert. Mein rechtes Auge hat von Geburt an auch immer ganz zur Nase geschaut. Seit der OP schiele ich nur noch ein wenig nach innen. Und das auch nur, wenn ich mit dem linken Auge gucke. Wenn ich mit dem rechten Auge schaue, sieht man es kaum noch.

Habe beim Augenarzt auch mal nach einer zweiten OP gefragt - ob das Sinn machen würde. Nach der Untersuchung wurde gesagt, dass eine geringe Wahrscheinlichkeit besteht, dass ich nach einer OP doppelt sehen würde. Und mir wurde gesagt, dass mein Gehirn das evtl. nicht mehr ausgleichen kann, weil es sich mittlerweile 22 Jahre lang an ein anderes Sehen gewöhnt hat.

Also lasse ich es bleiben. Sieht ja auch nicht unsüß aus...

l7oonaE197x7


hallo genossen....

ich wurde auch mit 5 jahren operiert. bin jetzt 27 jahre. habe nächste woche termin in der augenklinik, da ich auf dem operierten auge wieder nach außen schiele. mal schauen was die mir raten. wenn es nicht notwendig ist, lasse ich mich eher nicht operieren. ist ja doch ein eingriff!

m<ickyx2


RE Augen

Ich bin von Geburt an Blind auf dem Linken Auge(Lichtschein Hell Dunkel)Habe 2 Schielops hinter mir.

Mein Doc sagt es würde nichts bringen bei einer erneuten OP.

Das Auge wird nach kurzer Zeit wieder zurücklaufen.

Wie gesagt ich bin ein blinder Schieler linke Seite ich weiß nicht wie es sich verhält bei einem Sehenden Schieler.

gruß Micky2

Mlamwa^ von xMaja


Tochter schielt auch

Hallo!

Ich lese gerade, wieviele doch schielen und bereits eine OP hinter sich haben.

Meine Tochter ist fast 2 Jahre alt und hat letzte Woche ihre erste Brille gekriegt, weil sie schielt und auch weitsichtig ist. Bei ihr ist es das linke Auge, das nach innen schielt. Der Augenarzt meinte, daß das Schielen sich wieder behebt mit der Brille und Okklusionsabdeckung, allerdings läßt meine Tochter die Brille einfach nicht auf. Sie hat sie ca. eine halbe Stunde auf und schon wird sie vom Gesicht gerissen, weitere Versuche, ihr die Brille wieder aufzuziehen, sind zwecklos. Mittlerweile rennt sie schon beim Anblick der Brille weg. Bin ziemlich ratlos deswegen und auch ganz schön genervt davon.

Der Augenarzt meinte, wenn es denn halt sein muß, muß sie dann später mal operiert werden, damit das Schielen weggeht.

Brille wird sie zwar wohl weiterhin behalten müssen später, da sie ja weitsichtig ist.

Ich selber habe als Kind auch geschielt, war allerdings kurzsichtig. Das Schielen wurde ab meinem vierten Lebensjahr behoben mit Brille, das Schielen ist zwar heute weg auch ohne OP, allerdings leide ich nach wie vor an Amblyopie.

Stört Euch das Schielen eigentlich bzw. habt Ihr sonst noch irgendwelche Fehlsichtigkeiten?

Liebe Grüße,

Sandra

M^ausm`aus


Mich...

...stört das Schielen überhaupt nicht mehr. Vom kosmetischen Gesichtspunkt aus.

Manchmal stört es ein wenig beim Autofahren. Ich benutze beim Autofahren immer das linke Auge. Da ich nach innen schiele, habe ich mit dem rechten Auge so das restliche Verkehrsgeschehen besser im Blick. Wenn ich beim Autofahren mal (z.B. wegen Sonneneinstrahlung) das rechte Auge benutze, dann nehme ich nicht so viel wahr, weil das linke Auge ja quasi auf den Seitenstreifen schielt... Zum Glück gibt´s Sonnenbrillen !

Als Kind war es manchmal schon blöd... Andere Kinder sind doch recht fies, wenn es darum geht, einen Grund zum Hänseln zu finden. Ich sag nur: "Iiiiii, die schielt ja"

Achja - eins noch: Manchmal kann das Schielen zur Mitte (bei mir ja nur ganz leicht) auch Vorteile haben. Z.B. kann ich verdammt schnell Listen vergleichen - ob sie identisch sind (ok - erst einmal in meinem Leben in der Arbeit vorgekommen). Lege sie einfach nebeneinander und kann dann beide gleichzeitig lesen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH