» »

Schielen und Doppelbilder

Wer kann mir helfen? Ich habe seit meinem elften Lebensjahr eine Brille, da ich kurzsichtig bin (ca. -5 D. rechts und links). Vor etwa einem halben Jahr habe ich öfters Kopfschmerzen gehabt und dann immer häufiger auch Doppelbilder gesehen. Ich bin zu meiner Augenärztin gegangen, weil ich gedacht habe, daß ich villeicht eine neue Brille mit stärkeren Gläsern brauche. Ich wurde gründlich untersucht, aber meine Brille war noch völlig in Ordnung. Stattdessen wurde ein verdecktes Schielen (Latent) festgestellt. Ich bekam Prisma-Klebefolien auf das rechte Brillenglas, aber davon wurden die Doppelbilder eher noch stärker, und ich habe dann mit dem rechten Auge auch immer öfter und stärker geschielt. Drei Wochen nachdem ich die Prismafolie auf das Brillenglas gekriegt habe, habe ich es nicht mehr ausgehalten, weil die Doppelbilder und das Schielen unerträglich wurden. Ich bin dann wieder zur Augenärztin gegangen, die mich noch einmal genau untersucht hat. Zur Unterdrückung der Doppelbilder bekam ich ein Pflaster auf das linke Auge, so daß ich nur noch das rechte Auge zum Sehen benutzen konnte. Glücklicherweise waren die störenden Doppelbilder jetzt endlich weg! Wenn ich nicht diese schlagartige Besserung verspürt hätte, wäre ich von der Augenzupflasterei wahrscheinlich wenig begeistert gewesen, denn so ein Pflaster auf einem Auge sieht schon ziemlich komisch aus. Leider haben mir die Pflaster bis heute keine erkennbare Verbesserung gebracht. Wenn ich beide Augen "offen" (d.h. ohne Pflaster) habe, sind die Doppelbilder ganz schnell wieder da. Um das zu vermeiden (und mir auch die Kopfschmerzen zu ersparen; Aspirin geht mit der Zeit auch ganz schön ins Geld) habe ich in

der letzten Zeit fast ständig ein Auge zugeklebt gehabt. Aber das kann ja wohl hoffentlich kein Dauerzustand sein. Die Augenärztin meint, das alles braucht halt so seine Zeit und geht nicht von heute auf morgen. Ich möchte aber nicht den Rest meines Lebens "pflaster-einäugig" verbringen; an der Uni geht mir ständige Fragerei langsam auf die Nerven (jedesmal kann ich antworten: "Ich muß ein Auge abgedeckt haben, weil ich sonst schiele.").

Ich bin übrigens 22 Jahre alt.

KTatxja

Re: Schielen und Doppelbilder

Meine Tochter schielte vor einem Jahr. Wir haben es mit Augenübungen von Janet Goodrich versucht.Fazit: Das Schielen ist so gut wie weg, Doppelbilder auch.

Skusa3nne

"Re: Schielen und Doppelbilder

Hallo Katja!

Ich habe nun schon seit fast 8 Jahrein Doppelbilder und das macht mich teilweise echt wahnsinnig. Es war bis jetzt ein sehr unzufriedenstellende Arztspringerei. Auch in der Ulmer Uni sind sie jetzt am Ende ihres Lateins. Durch eine Schiel-OP wurde es auch noch schlimmer. Durch die Problematik habe ich auch noch meinen Arbeitsplatz (Bürokauffrau) verloren und auch das Arbeitsamt weiss nun nichts mehr mit mir anzufangen. Ich bin jetzt 32 Jahre alt und weiss auch beruflich nicht mehr wie es weitergeht. Auch die Augenärzte sind sehr unsicher und keiner kann einem einen richtig guten Tipp geben.Vor allem mit Zukunftsprognosen halten sie sehr hinterm Berg. Nun habe ich den Vorschlag schon gemacht, dass ich eine "blinde" Kontaktlinse auf ein Auge setze, das fällt wenigstens nicht so auf, wie diese blöde Pflaster oder die Augenklappe. Man wird damit ja nur blöde angeredet. Doch die Linse muss man wahrscheinlich selber bezahlen. Diese Erkrankung mit den Doppelbildenr wird überhaupt nich anerkannt. Ich kann z. B. schon lange kein Auto oder Fahrrad mehr fahren und an wirklich schlimmen Tagen läuft man sogar in bekannter Umgebung fast orientierungslos herum. Mich hat man auch schon gefragt, ob ich vielleicht zuviel getrunken habe....Da man ja den Augen keinen richtigen Schaden ansieht, wird man mit diesem massiven Problem der Doppelbilder sowieso von der Umgebung nicht ernstgenommen. Durch die vielen Nachteile im täglichen Leben wäre ein Behindertenausweis sehr hilfreich (Busfahren..., berufliches Weiterkommen..), aber das wird auch dort nicht richtig anerkannt und so muss ich auch noch vor dem Sozialgericht herumstreiten.

Welchen Beruf kann man mit Doppelbildern überhaupt noch ausüben? Wer hat Erfahrung mit guten Ärzten / Kliniken gemacht?

Ich bin so langsam mit meinem Latein auch am Ende. Das ist alles sehr zermürbend. Trotzdem muss man immer schön weiterkämpfen.

K1atharin

Schielen

Hallo miteinander

Auch bei mir wurde kürzlich ein latentes Schielen festgestellt. Bis anhin hatte ich keine Brille. Doch jetzt hat mir der Augenarzt eine Brille verschrieben mit der Stärke von +1.25 auf beiden Augen. Dazu hat er mir aufs rechte Auge eine Prismaklebefolie verpasst. Es ist schon recht gewöhnungsbedürftig, auf ein Mal so herumzulaufen. Ich bin 22 Jahre alt und irgendwie schäme ich mich dafür. Ich sehe zwar besser als zuvor, doch es ist schon störend. Kann mir jemand Tipps geben, wie ich darüber hinwegkommen kann? Ich hab echt einen Dämpfer auf mein Selbstwertgefühl gekriegt.

K8as-par

Re: Doppelbilder

Doppelbilder sind oft fehlgeleitete Informationen des Sehnervs an das Gehirn. Kann durch verkrampfte Augenmuskeln entstehen (einer zieht in die falsche Richtung, z.B. durch stundenlanges starren in Computerbildschirme), oder durch falsche nervale Informatione an das Sehzentrum. Könnt ihr mit Akupunktur behandeln lassen, zusätzlich Sehtraining. Geb gern Adressen in Eurer Nähe weiter

Martina Hohmann HP

M9artinFa H#ohmanxn

Re: Schielen und Doppelbilder

Ich hatte mit 9 Jahren meine erste Schieloperation und habe seitdem Prismen in meinen Gläsern, die die Augen zwingen, nicht zu schielen. Inzwischen ist mein Schielwinkel wieder fast so groß, wie er vor der OP war. Mit Prismen kann man zwar zur Zeit noch etwas machen, aber ich werde mich entweder wieder einer OP unterziehen müssen, oder nach neuen Behandlungsmethoden ausschauhalten.

SItefYfi

Re: Schielen

Ich schiele seit mehreren Jahren und habe meine erste Schieloperation (mit 9 Jahren)schon hinter mir. Inzwischen ist mein Schielwinkel wieder fast so groß wie vor meiner Operation.

Ich habe Prismen in meiner Brille, die meine Augen 'zwingen' nicht zu schielen.

Inzwischen bin ich 18 Jahre alt und mein Augenarzt hat mir schon eine zweite Operation in Aussicht gestellt. In unserer TV-Zeitschrift liest man immer wieder über Laserbehandlungen, die auch beim Schielen helfen sollen.

S7t3efxfi

Schielen, eine grosse Belastung!

ich kenne zwar die probleme mit den doppelbildern nicht, aber mich nervt es, wenn leute nicht sehen, dass man sie anschaut!

ich arbeite im gastgewerbe und habe taeglich kontakt mit gaesten!

es ist einfach voll unangenehm wenn man jemanden ansieht und etwas fragt, und dieser dreht sich um und schaut hinter sich, mit wem man wohl spricht! huuu, das ist so peinlich!

ich trage seit kleinkindesalter ein brille und wurde mit 4 das erste mal operiert! danach wurde ich mit 14 nochmals operiert. nach dieser 2 OP hatte ich ploetzlich einen aussenschielwinkel der sich mit der zeit vergroesserte. jetzt bin ich 25 und denke ueber eine neue OP nach. ich finde, schielen entstellt das ganze gesicht auch wenn man ein huebsches hat! (leider)

N%igcoxle

Schielen und Amblyopie

Hallo, auch ich schiele seit meiner frühen Kindheit mit meinem rechten Auge. Aufgrund einer zu späten und auch zu oberflächlichen Behandlung ist natürlich eine lebenslange Amblyopie geblieben. Mein Schielwinkel ist seit dem 9. Lebensjahr zwar unauffällig gering, und Doppelbilder habe ich wegen der Amblyopie auch keine, aber trotzdem stört es mich doch gewaltig, denn schließlich bedeutet es ja funktionelle Einäugigkeit. Komme zwar sehr gut damit zurecht, aber trotzdem habe ich etwas Angst, daß dem guten Auge doch mal was zustößt. Würde sehr gerne nochmal was für mein schlechtes tun, aber dafür wird es jetzt mit 24 wohl zu spät sein? Vielleicht komme ich aber mal mit gleichbetroffenen in Kontakt. Würde mich darüber freuen. Christian.

CghrVisttiaxn

Re: Schielen und Doppelbilder

hallo auch ich habe probleme mit meinen augen, im oktober 2001 wurde ich am rechten auge operiert (schieloperation) nur plage ich mich schon über 6 monate mit doppelbildern rum. vor der op hatte ich diese nicht!!! im juni werde ich nun zum zweiten mal am rechten auge operiert, sie hoffen, das die überkorektur dann vorbei ist und ich wieder richtig sehen kann! auch bei mir haben sie versucht es mit prismafolien und einem eingeschliffenen prisma ins linke glas wieder auszugleichen, leider ohne erfolg. nur kann ich beruflich leider nicht immer mit dieser brille (eingeschliffenes glas und prismafolie auf der anderen seite) arbeiten.

als bleibt mir nur eine zweite op.

veilleicht gibt es ja noch mehr patienten mit dem gleichen problem, würde mich über kontakte darüber freuen.

m}a6rcJus

Schielen und Doppelbilder

hi! ich schiele seit ich drei oder vier jahre alt bin wechselseitig und habe inzwischen vier schiel-ops hinter mir. nun steht wahrscheinlich die fünfte an, da ich schon wieder zum schielen tendiere. es ist aber unsicher, ob es nach der op besser wird. das doppelt sehen, so wurde mir erzählt, liegt daran, dass das gehirn nicht beide augen gleichzeitig koordinieren kann und ist auch schwer zu bekämpfen. ein weg sind halt die prismenfolien und eingeschliffenen prismen, mit denen ich persönlich aber überhaupt nicht zurechtkomme und mein augenarzt hält auch nicht viel davon. mich persönlich stören die doppelbilder jedoch auch kaum. ich nehme das doppelbild gar nicht mehr wahr. nur in bestimmten, nicht alltäglichen situtaionen (wenn ich dran denke zum beispiel).

j%uylixa

Man vermutet bei mir ein verdecktes Schielen!

Ich soll nun eine Untersuchung machen...

Aber was wenn es sich als verdecktes Schielen rausstellt?? Meine Augenärztin sagt ich würde nicht Schielen doch ein Optiker empfielte mir die Untersuchung. Ich habe seit Jahren starke Kopfschmerzen fast unerträglich und ich bin er 16 Jahre alt...

Ich wäre Dankbar für jeden Tipp!!

A1njFa

Doppelbilder seit 14 Jahren

Hallo.Ich habe seit meinem 7. Lebensjahr Doppelbilder, alles fing ein halbes Jahr nach einer ganz normalen kleinen Schieloperation an. Leider konnte man die Doppelbilder nicht rückgängig machen. Man bot mir zwar teure OP´s in der Schweiz und den USA an, aber die hätten meine Eltern nie bezahlen können. Naja, somit hab ich das "Problem" heute noch, vierzehn Jahre später. Wenn ich oben lese, daß viele operiert werden können mit einer gewissen Chance, daß die DOppelbilder verschwinden, dann werde ich richtig neidisch, freue mich aber rießig mit euch, wenn´s klappt ! Viel Glück !!

Aber auch, wenn bei manchen die DOppelbilder bleiben: Nicht verzweifeln. Normalerweise hätte ich nie den FÜhrerschein machen dürfen, war desshalb gerade als Jugendliche sehr verzweifelt. Aber Pünktlich mit siebzehn Jahren gab mir ein Klinikarzt "grünes Licht".

Wie auch immer, ich würde mich rießig freuen, Kontakt zu anderen zu haben, die auch alles zweimal sehen !!

AUnja xTh.

Schielen/Doppelbilder

Hallo zusammen!

Ich bin 23 Jahre und schiele seit meinem 4. Lebensjahr. Damals sollte ich am rechten Auge operiert werden, wurde aber krank. Dadurch wurde das Ganze besser. Seither schiele ich auf dem linken Auge. Durch Jahre langes Brillentragen, wo ich sehr darauf geachtet habe, wurde das ganze besser und ich bekam Kontaktlinsen. Seit gut zwei Jahren brauche ich weder Brille noch Kontaktlinsen. Der Schielwinkel ist sehr gering. Vor ca. vier Jahren hatte ich einen Unfall. Danach bekam ich sehr starke Doppelbilder und unerträgliche Doppelbilder. Ich war vier Tage die Woche bei den verschiedensten Ärzten und Kliniken und keiner konnte helfen. Sie dachten alle ich spinne, bilde mir dies nur ein. Auch meine Augenärztin dachte dies. Nach langem Hin und Her bekam ich von meiner Augenärztin noch zusätzlich zu meinen Kontaktlinsen eine Brille. Ich sollte beides gleichzeitig tragen, es sollte ein Versuch sein. Es wurde ein wenig besser. Nach wenigen Wochen hielt ich das ganze nicht mehr aus. Ich versuchte so weiter zu Leben bis ich eine neue Möglichkeit gefunden hatte. Letztes Jahr im Herbst fand ich einen Heilpraktiker. Er gab mir Schüssler-Salze. Seitdem sind die Kopfschmerzen kaum noch da und das Doppelsehen wurde auch besser. Im Moment kann ich mit dem Doppelsehen einigermaßen gut leben. Wenn es mir gesundheitlich etc. nicht besonders gut geht, wirkt sich das aufs Doppelsehen aus. Versucht so gut wie es geht damit umzugehen. Mir wurde von einer OP abgeraten.

D/anieYla

An alle, die Probleme mit Doppelbildern haben

Ich weiß nicht, ob ich Ihnen wirklich weiter helfen kann. Ich war vor einiger Zeit bei einem berühmten Heilpraktiker und Optikermeister in Köln, Hr. Hancke. Ich hatte die schwere Krankheit Makuladegeneration. Ich weiß, das ist grundsätzlich etwas ganz anderes als Doppeltsehen alleine aber bei mir wurde auch eine Abweichung der beiden Augen festgestellt und Migräne hatte ich, seit ich denken kann. Er gilt als Spezialist für die Koordination der Augen im Gehirn. Das ist ein Teil seiner Methode bei schweren Augenkrankheiten. Vielleicht hilft es Ihnen weiter, ich hatte einen schönen Erfolg bei Makuladegeneration und das tolle ist, ich hatte nach der speziellen Akupunktur in Kombination mit einer sog. Therapiebrille keine Migräne und auch keine anderen Anstrengungsprobleme mehr. Das ist schon mehr als ein Jahr her. Diese Praxis ist recht teuer aber mir war es das wert und mir hat es geholfen. Bei Doppelbildern alleine brauchen Sie bestimmt nicht eine so grosse Therapie wie ich, dann wird es wahrscheinlich viel billiger.

PZeterR GerbMexr

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH