» »

Diverse Symptome psychosomatischer Natur?

EWmamxa


hallo...

ich denke, dass du eher ein psychisches problem hast.. das ist auch nicht schlimmes, will dich also damit nicht ärgern, aber deine ganze symptomatik klingt ganz danach...

und das problem mit den augen kenne ich auch, mir ist manchmal als ob meine augen müde wären... und ich habe auch nix am auge....

denk mal drüber nach, ob in deinem leben alles so läuft, wie du dir das wünschst...

liebe grüße

Lwordenicon


So Ganz unrecht könntest du nicht haben Emama. Ich denke da an eine Hypochondrische Störung, da sich meine Gedanken oft um Extreme KRankheiten Kreisen. Sowas wie Krebs, HIV, oder ähnliches. Allerdings will ich noch Abwarten was bei der Amalgamgeschichte rum kommt. Weil ich mich heute besonders Schwach und müde fühle! Komischerweise war ich gestern wieder beim Zahnarzt um mir die Nächste Amalgamfüllung entfernen zu lassen ! Und es wird auch auf einigen Pages davon berichtet das man im zusammenhang mit Amalgam und Amalgamvergiftungen auch Angststörungen bekommt. Das Problem ist einfach das die Symptome die ich habe so vielseitig sind das es darauf sehr viele Antworten gibt.

Zu den Antworten gehören:

1. Borreliose

2. Amalgam- Schwermetallvergiftungen

3. EBV Epstein-Barr virus

4. Darmpilze aller Candida

5. Schilddrüsen Probleme

6. Autoimmunerkrankungen

7. Und Nicht zu Unterschätzen sind Angststörungen.

Denkt immer daran der Körper und Geist sind eine Feste Einheit. Die eine Einheit kann ohne die andere nicht Existieren. Ist der Körper krank meldet er es über Symptome z.B. Bauchschmerzen ! Aber was macht der Geist wenn er erkrankt z.B. durch Stress, Schlimme erfahrungen, Traumatisierungen. Er meldet es ebenfalls mit einer fülle an Signalen, denn wenn es ein Organ in unserem Körper gibt was uns Vollkommen auf den Kopf stellen kann dann ist es das Gehirn. Dort wird einfach Überhaupt alles gesteuert was ind uns Abläuft. Also es ist für alle Betroffenen Furchtbar Wichtig erstmal Ruhe Bewahren. Denn Angst und Panikgedanken machen das ganze noch viel Schlimmer als es schon ist. Das musste ich auch erfahren. Dann ist es wichtig mit seinem Arzt sachlich uber seine Symptome und Probleme zu Reden. Man sollte bei der Wahl des Arztes immer drauf achten das er ein Ohr für einen hat. Sonst hat das alles keinen sinn, musste ich Leider auch schon erfahren.

Ich werde aber Weiterhin hier berichten sobald sich etwas Ändert.

Mfg: Lordnicon

PS: Denkt über meine Sätze nach !!

ETmamxa


hallo

natürlich ist es der einfachste weg, sich erstmal gedanken darüber zu machen, dass im körper, also organisch, irgendwas nicht stimmt. das war auch immer mein problem (teilweise auch heute noch), aber ich habe gelernt, die symptome als das zu deuten, was sie sind, nämlich ein signal meiner seele, dass ich mit irgendetwas in meinem leben unzufrieden bin.

lass ruhig alles durchchecken, aber wenn nirgendwo was bei rauskommt, dann denk mal drüber nach, zu einem psychologen zu gehen, glaube mir, er kann die helfen.

übrigens dachte ich auch mal, dass meine plomben der grund sind für müdigkeit u.ä., hab sie heute noch drinne...

liebe grüße und nicht aufgeben

L>ord<nicoxn


@ Emama

Hallo Emama

Schreib mir doch mal auf was du so erlebt hast !!! Kannst es mir auch als PN Senden wenn du magst. Es würde mich mal zu sehr interessieren.

Mfg: Lord

S5urfeLrixn


Die Seele kann sich über die unmöglichsten körperlichen Dinge bemerkbar machen. Symtome, die man niemals der Seele zuordnen würde....*aus Erfahrung sprech*

Ich dachte früher immer, dass man aus seelischen Gründen allenfalls Magenschmerzen, Durchfall und ein wenig Kopfweh bekommen könnte und das sei es. Neee....die kann mehr...die kann alles verursachen.

PXroblNemlxi


Tja,

von uns angstgesteuerten Menschen gibt ja wirklich mehr als ich gedacht hatte.

Ich:

35 Jahre

Männlich

Die Sachen, welche hier als Symtome angegeben wurden kann ich praktisch 1 zu 1 auf mich übertragen, nur das bei mir zur Zeit noch Muskelschmerzen am ganzen Körper dazu kommen. Habe schon eine Elektrolyte und Rheumawert Bestimmung im Blut machen lassen. Alles im grünen Bereich. Das komische ist nur immer wieder, das man zwar happy ist wenn ein Arzt wieder etwas ausschließen kann, aber endererseits ist man seltsamerweise enttäuscht das man weiter auf der Suche ist das endlich was gefunden wird was zu den eigenen Problemen paßt.

War schon bei allen möglichen Ärzten:

-Neurologe (EEG, Dopplertest, allegemeine neurologische Untersuchung, Borroliosetest... alles ohne Befund)

-HNO (bis auf eine schiefe Nasenscheidewand und eine chronische Bronchitis seit Kindesbeinen alles ok)

- Urologe (Prostata, Blase, Hoden...alles ok)

- Orthopäde (HWS Blockade, LWS Blockade und BWS Blockade, alle 3 wurden eingerenkt und mit Spritzen und Wärme behandelt)

- Hausarzt (Krebsvorsorge..alles ok, Blutwerte alle TOP sogar die Elekrtolyte alle im grünen Bereich, Rheumawerte alle in Ordnung)

Meine Symtome:

-Bei mir hängt das linke Augenlid und ich habe ständig das Gefühl als wenn ein Fremdkörper drin ist

-Meine Augen sehen teilweise in der Ferne sehr unscharf (ab 10 Meter Entfernung)

-Viele Muskeln am Körper geben mir immer das Gefühl als ob Sie sich verkrampfen wollen, tun sie aber dann doch nicht

-Sogar die Gesichtsmuskeln spannen ständig

-Spannungskopfschmerzen an beiden Schläfen

-Handgelenke (Finger) fühlen sich steif an

-rechtes Fußgelenk schmerzt

-Nackenmuskeln brennen und stechen (habe da allerdings auch in den letzten 4 Wochen zweimal den 2 Halswirbel eingerenkt bekommen und eine Spritzenkur in die Halsmuskelpartie

-Muskeln im Lendenbereich stechen und schmerzen auch dauerhaft (auch dort wurde mir ein Wirbel eingerenkt und es gab eine Spritzenkur)

-Fühle mich Saft- und Kraftlos

-Ständige Angstgefühle das ich MS oder Muskelschwund oder nen Hirntumor habe

Alle Ärzte haben mir bisher gesagt das ich kerngesund bin, aber ich fühle mich wie ein 80 jähriger mit 1000 Gebrechen. Kann der Kopf einem auch muskuläre Probleme in den Armen und Beinen vorgaukeln??

Gruß

Problemli

Stu@rfer<in


Wenn ich richtig Angst habe, werden meine Muskeln so steif, dass wenn ich mich hinsetzen will, mich ganz langsam setzen muss, weil es sonst total schmerzhaft in den Oberschenkeln reisst.

E m=ajma


Hallo Problemi,

also bei mir ist es oft so, dass meine Beine sich anfühlen wie Brei und ich gleich stürzen muss, weil sie mich nicht mehr halten. da ich auch unter einer Angststörung leide, weiß ich, das dies zu den Symptomen dazu gehört.

Sag mal, bei einem Augenarzt warst du wohl noch nicht? Vielleicht hast du ja einen Sehfehler, also kurzsichtig oder so, wenn du auf die Ferne nix siehst.

Spannungskopfschmerz und Schmerzen im Hals und Nackenbereich lassen sich auch mit Ängsten erklären. Ich habe neulich mal gelesen, das man wenn man Angst hat, unbewusst sein Schulter nach oben zieht und man dabei verkrampft. Würde also sicher auch deine Anspannung im Gesichtbereich erklären, vielleicht presst du deine Kiefern immer, unbewusst, aufeinander.

Die Angst vorm Hirntumor kenne ich nur allzu deutlich, denn diese gehört zu meiner größten Angst. Dumm ist dabei ja, dass man da aber schmerzmäßig im Kopf garnix spürt, da das Gerhirn nicht in der Lage ist Schmerz zu empfinden. Kann man also nur ausschließern über ein EEG oder CTG.

Aber wenn ich dir einen Rat geben darf. Mach einen unverbindlichen Termin bei einem Psychologen, hinter deinen Problem steht sicher eine seelische Ursache und der Therapeut kann dir helfen, zu entschlüsseln, was dein eigentliches Problem ist.

Liebe Grüße

B#rIitnWeyx79


Hallo Lordnicon,

ich habe die ganzen Symptome die Du hast seit ca. einem Jahr...!!!

Ich habe auch schon alles versucht.... MRT, Blutbild, Augenarzt, Orthopäde, Akkupunktur,Zahnarzt.... NIchts hat bis jetzt geholfen. Ich bin schon ziemlich verzweifelt.... Habe aber den Tipp bekommen zum Osteophaten zugehen. Das werde ich Anfang Mai machen. Kostet zwar viel Geld, soll aber angeblich Wunder bewerken. Ich habe echt schon die Befürchtung, dass ich voll der Psycho bin....

Vielleicht habe ich aber auch eine extreme Angststörung. Keine Ahnung.... Ich mach mir immer einen Kopf über die schlimmsten Krankheiten. Tumor, Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt... vielleicht verspannt man sich dabei total. Wer weiß das schon. Ich hoffe der Osteopath wird mir helfen können.... Ich werde berichten...

P4roblYevmlxi


@ Emama:

Beim Augenarzt war ich auch schon, bis auf trockene Augen alles im grünen Bereich.

Aber recht hast, ich bin inzwischen in therapeutischer Behandlung. Hoffe das mir das mittelfristig hilft. MRT Termin habe ich auch mitte Mai, aber Neurologe ist sich ultra sicher das da oben drin alles organisch ok is und ich mich einfach zu sehr unter Stress setze. Aber er hat mir ne Überweisung für MRT geschrieben um mir Sicherheit zu geben.

L9ordnHicoxn


Hallo nochmal an alle hier.

@Brithney

Ja das wäre Super wenn du uns das mitteilen könntest wie es dir danach geht.

CpeeKxoy


Wir sind alle nur Hypohonder?

Hallo GOGH!

Das was du geschrieben hast, angefangen bei deinen Symptomen bis hin zu deinem ärztlichen Werdegang kann zu 80 % auf mich übertragen werden.

Kurz zu meiner Person:

25 Jahre, Student, Ausdauer-Sportler (3-8 Std Training/Tag => MTB, Rennrad, etc.), positive Lebenseinstellung, die jedoch in den letzten Monaten nicht mehr existent war (Freunde, Famile erkennen mich nicht wieder, weder optisch noch als Person).

Generell: Ich habe es nicht nötig mir Krankheiten/Symptome auszudenken. Die Aussage vieler Ärzte sich an einen Psychiater zu wenden (z.B. bei mir wegen einem "Burn-Out-Syndrom") ist nichts mehr als die verzweifelte Suche nach einer absolut lächerlichen Lösung des Problems bzw. dem Loswerden der "angeblich" gesunden Patienten.

Vorgeschichte:

- diverse Knochenbrüche, Entzündungen, diverse Muskelverletzunge (Sportler halt ...)

- Hand-OP im Januar 2004

- 2004 Juni: 6 Zeckenbisse beim Mountain-Bike-Training

- 2005 einige Male bereits Bronchitis

Symptome (es begann Mitte Januar 2005):

- plötzliche Akne

- Rückenschmerzen

- Kopf-, Nacken-, Augen-, Schulterschmerzen (rechtslastig)

- das Gefühl geistig nicht präsent zu sein ("Nebel im Kopf")

- angeschwollenes Gesicht / Körper morgens nach dem Aufstehen und vor allem nach sportlicher Aktivität (die Schwellungen gehen dann nach einigen Stunden weg oder bleiben aber auch über Tage)

- Stechen im Bereich des Herzens, Harnwege, Harnblase, Darm

- Blähungen, Afterjucken, Zungenbelag, Mundgeruch

- kurzzeitige Depressionen

2004 Juni: ALLGEMEINARZT => Entfernung einer Zecke, weder FSME noch BORRELIOSE getestet bzw. ausgeschlossen, wurde als gesund heim geschickt.

2004 Juli: Plötzliche Kopf-, Nackenschmerzen, Müdigkeit (alles verging nach 4 Wochen). FSME ausgeschlossen, Borreliose nicht getestet.

2005 Januar: plötzlich kamen die Kopf-, Nackenschmerzen wieder. Dazu dieser enorme Rückenschmerz im Bereich der Niere, sowie ein angeschwollenes Gesicht, enorme Akne und Gewichtszunahme.

2005 Februar: sukzessive entwickelten sich dann immer neue Symptome. Als ich dann immer mehr die Kontrolle über meinen Kopf verlor (das Gefühl ständig "benebelt" sein), vor Müdigkeit & Schmerzen nur noch im Bett liegen und mein Studium erst einmal nicht fortführen konnte, besuche ich meinen ALLGEMEINARZT: Dieser konnte sich aus meinen Symptomen absolut keinen Reim bilden. Er wollte mich heim schicken und meinte "abwarten". Ich war aber zum damaligen Zeitpunkt so depressiv und subjektiv krank, dass ich ihn angefleht habe mir zu helfen. Er meinte, dass mit die "Endokrinologie" helfen könnte. Ich konnte zwar nicht ganz glauben, dass ich hormonelle Probleme haben sollte, nahm aber die Überweisung mit. Abwarten war angesagt, da es mir etwas besser ging, ich wusste aber nicht genau warum. Übrigens machte er einen Bluttest, der natürlich absolut perfekt war. Natürlich ...

2005 März: Meine Symptome waren immer bei mir. Akne, Schmerzen, "benebelt sein", Schwellungen. Ich lernte aber im 2. Monat diese zu tolerieren, obwohl mich meine sportliche Inaktivätit innerliche zerstörte. Ich dachte mir, dass ich eventuell doch ein psychisches Problem haben könnte und beschloss einige Wochen einfach zu warten, zu relaxen und abzuschalten.

2005 Ende März: Es war Sonntag, ich habe meine Eltern besucht und viel (Müll) gegessen. Obwohl ich aufgrund meines sportorientierten Lebens immer gesund gelebt habe (kaum Fleisch, viel Gemüse und Obst) war da immer dies exorbitante Lust auf Süßes da. Dass dies mit einer Krankheit zusammenhängen könnte, war mir nicht bewusst. Ich hatte nie Gewichtsprobleme und dachte mir, dass Süßes meinem Körper nicht schaden kann. Vor allem nicht nach 3 - 6 Stunden Training. OK ... Es war also Sonntag, ich habe mir alles mögliche "reingeschoben": Nudeln, Fleisch, Eis, Kuche, unmengen an Kaffee. Abends dann in meiner Wohnung angekommen, wusste ich plötzlich nicht mehr was mit mir los ist. Ohnmachtsanfälle während der Autofahrt, enorme Kopfschmerzen, das Gesicht sah aus wie ein Basketball (Schwellung), enorme Schmerzen in der Brust. Es wurde alles zuviel. Ich erinnerte mich an meine Zeckenbisse, sah all diese unspezifischen Symptome und lies mich ins Krankenhaus bringen. 5 Tage NEUROLOGIE. Man testete mein Blut, die Nervenflüssigkeit sowie diverse Nerven. Alles war perfekt. Keine Borreliose. Bei meinem Entlassungsgespräch wurde ich vom Chefarzt mit den Worten "Psychiater, Burn-Out-Syndrom" konfrontiert. Als ich das höre, fing ich innerlich langsam zu zerbröseln.

April 2005: Laut Medizinern war ich gesund, subjektiv total krank (wobei es aus unerklärlichen Gründen immer wieder schwanke). Ich erinnerte mich an meine Überweisung an die HORMONKLINIK. Dort wurde ich von ZOMBIES sozusagen leergesaugt. Unzähliche Blusttest wurde mit mir durchgeführt, irgendwelche Hormon-Ersatzstoffe gespritzt und alles mögliche getestet. Die Ergebnisse habe ich noch nicht, wobei ich fast ausschliessen kann, dass es was Hormonelles ist. Dazu passen vielel Symptome einfach nicht.

Aktueller Stand: Krankengymnastik wegen meinen ständigen Rücken-, Nacken-, Schulter-, Kopfschmerzen (geholften hat es bisher kaum). Sonst keine Diagnose.

Es gab da aber in all den Monate etwas, dass ich von Anfang an vermutetet: CANDIDA ALBICANS. Mediziner sehen dies nicht als Krankheit an und haben Test abgeleht! Standardaussage der Ärzte: "Pilze hat jeder, diese sind absolut ungefährlich, außer sie haben ein starke Immunschwäche wie HIV-Positive, etc.". Natürlich liebe SCHULMEDIZINER, genauo so ist es!

Ich began vor wenigen Tagen ein Selbstexperiment. Zuerst besorgte ich mir GRAPEFRUITKERNEXTRAKT (GKE) (sollte jeder haben, DAS natürliche ANTIBIOTIKUM schlechthin. 80 % aller Antiotika wirken heutzutage gar nicht mehr, da wir Menschen durch Antibiotika in Nahrungsmitteln eine latente Immunität gegen diese entwickelt haben) und informierte mich auf "candida-info.de" sowie "candida.de" über Symptome.

Neben GKE, welches extrem gut bei Pilz-Befall wirkt, habe ich die letzten Tage auch eine Diät begonnen:

kein Zucker, kein Obst, keine Laktose (habe Intoleranz), kaum Kohlenhydrate, keine saueren Lebensmittel (Kaffee, Fleisch, etc.).

Im Prinzip praktiziere ich aktuell Rohkost (esse alles außer "Obst", d.h. Bohnen, Gemüse, Samen, Kräuter => die dort enthaltenen Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Vitamine, decken problemlos alle Bedürfnisse. Jeder dieser Ernährungsexperten, der das Gegenteil behauptet und davor warnt, sollte sich mal im Tierreich umschauen! Dort gibt es strikte Gemüsefresser, die sich bis zum Gewicht eines Elefanten entwickeln und problemlos überleben können).

Zu CANDIDA will ich nicht viel erzählen, außer dass die Toxine, die er bei Spaltung von Zucker bildet zu enormen Problemen führen können. Bei mir ist dies unter anderem eine extreme allergische Reaktion => Akne, Schwellungen, Gewichtszunahme. Dazu Schmerzen aller Art, Blähungen, Zungenbelag, Afterjucken. Es ist kein Witz: Ich habe ich drei Tagen über 7 kg verloren. Bin nur noch am Wasserlassen, meine Akne geht in einem Tempo zurück, dass es fast unglaublich erscheint. Schwellungen, etc., alles ist weg! Ich fühle mich jetzt bei ca. 50 % meiner früheren Leistungsfähigkeit.

Um eins klar zu stellen: Ich betreibe hier keine Propaganda für Rohkost, das muss jeder selbst wissen. Für mich ist die Ernährung der Schlüssel zu einem gesunden Leben. Man kann mir richtiger Ernährung viele Krankheiten besiegen. Die Ironie heutzutage: die moderne Ernährung macht und dagegen krank (siehe die fetteste Nation der Welt "USA"). Man stopf Mist in sich rein und erwartet vom Körper, dass er in all dem Nahrungsmüll (Pestizide, Antibiotika, künstliche Stoffe, Genmanipulation, etc.) nicht vorhandere Nährstoffe findet. Kleiner Hinweis: Das wichtigse Organ im Körper ist unser Darm. Es verbindet die Außen-, mit der Innenwelt und versorgt alle Organe! Ich für mich habe in alle den Monaten viel gelernt (im Prinzip alles was ich hier schreibe). Im Endeffekt habe ich mein Leben durch diese "unbekannte Erkrankung" um 180 ° gedreht. Eines der Dinge, die ich gelernt habe, ist: SCHULMEDIZIN kann nicht immer helfen, weil sie den Menschen nur als Fragment und nie oder kaum als Gesamtobjekt sieht. Wenn man von ihr aufgegeben wurde, dann muss man versuchen sich selbst zu helfen. Der einfachste Weg liegt darin sich selbst mal zu reflektieren und zu schauen, was man wirklich für sich tut. Was gibt man seinem Körper, damit er sich selbst von Krankheiten, etc. befreien kann. Noch ein kurzer Hinweis: Unser Organismus besitzt die faszinierende Fähigkeit der SELBSTHEILUNG. Nur leider kann er diese nicht mehr anwenden, weil er zugemüllt ist!

Abschliessend: Ihr könnt mich ruhig für einen Freak halten. Ich hätte auch nicht gedacht, dass mein Leben durch diese Erfahrung so verändert würde. Von einem partysüchtigen, von Zeit zu Zeit alkoholtrinkenden, studierenden Extrem-Sportler zum Rohköstler ... Ich stehe erst am Anfrang meines Weges ... Aber, wie sagt man: "Der Weg ist das Ziel"

Zum Thema Rohkost: "Bernd Bieder"

LoordSnicoxn


.....

Hört sich ja irgendwie interessant an ! ich glaube ich werde bei meinem Arzt mal Druck machen wegen einem Test nach Candida .... Es muss einen zusammenhang geben mit meinem Afterschrunden ( Juckreiz ).

Mfg: Lord

LEord_n|icoxn


Ich und mein Grübeln ...........

Ich möchte es ja so gerne glauben das das von der Psyche kommen soll. Aber was mich so sehr daran hindert es zu glauben sind halt diese Körperlichen Symptome. z.B. jetzt im moment habe ich wieder dieses Druckgefühl im Kopf Und dann immer dieses Unglaubliche Schlappheitsgefühl, es sind immer Schmerzen in anderen gegenden. Heute tun mir die Schlüsselbeine weh, habe Kopfschmerzen und bin so schlapp das ich noch ein paar Stunden schlafen könnte. Immer und immer habe ich diese gedanken an Krankheit und Tot, und das ich frühzeitig ableben muss. MMMhhhhh das macht mich noch fertig !!!!!!!

EHmamxa


hi

ich weiß ja nicht, wie das wetter momentan bei dir so ist, aber ich glaube eingewisses Schlappheitsgefühl und ein "komischer" kopf könnten auch symptome von wetterfühligkeit sein.

übrigens habe auch ich neben meiner angst an einer schrecklichen krnakheit zu sterben, stänig diese gedanken im kopf gehabt (wie schon gesagt, seit einiger zeit geht es mirwesentlich besser). irgendwelchen mist, der immer mit meinem abbleben oder mit dem selbigen eines meiner liebsten mitmenschen endet.

es ist nur ein weiteres symptom oder hinweis, dass du unter einer angststörung leidest. glaube mir, es geht vielen menschen wie dir. hast du mal versucht rauszufinden, was in deinem leben nicht so hinhauen könnte? Bist du eventuell schon in einer therapie oder hast dich erkundigt?

@ceekoy

eins muss ich dir sagen, bei deinen ganzehn symptomen, da hätte ich mich auch in ein krankenhaus einliefern lasse. das hat, glaube ich, wirklich nix mit einer angserkrankung zu tun.

stell dir mal vorm, du hättest dichnicht selber erkundigt, was dann aus dir gworden wäre?

ich hoffe deine genesung hält an und wünsche dir alles gute.

PS: Wenn nur allen mit einer ernährungsumstellung so leicht zu helfen wäre!?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH