» »

Ich soll mich an furchtbare Prismenbrille gewöhnen? Nie!

ANlex)ander1x513


... also ich konnte lesen und so aber es viel mir um einiges leichter als ohne prisma Doppelbilder zuprovozieren.

Zu sascha mit prismen wird dein schielwinkel unter umständen grösser bis er dich dann irgendwann sehr stört.

Tschau

A1leIxan8dTer151x3


... also ich konnte lesen und so aber es viel mir um einiges leichter als ohne prisma Doppelbilder zuprovozieren.

Zu sascha mit prismen wird dein schielwinkel unter umständen grösser bis er dich dann irgendwann sehr stört.

Tschau

Hposhi&kxo


Hoi Alex,

theoretisch könnte man bei meinen Augen das Prisma auch so auf ca. 8 hochsetzen, aber ich fahre mit 4 ganz angenehm, alles andere würde das Auge zu stark zwingen, die Muskeln zu sehr beanspruchen. Vielleicht hätte ich dadurch noch mehr Räumlichkeit, aber ich vertraue meiner Optikerin da, denn schon nach der Untersuchung hatte ich erstmal Kopfschmerzen, augenschmerzen und Schwindel/Übelkeit, weil die Muskulatur des Auges so stark beansprucht wurde.

Ob es die Möglichkeit einer OP gäbe, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Beim Augenarzt wurde mir gesagt, nein, aber dort hat mich auch niemand auf die Möglichkeit einer Prismabrille hingewiesen. Vielleicht müssen die OPs wirklich in grüher Kindheit gemacht werde? Ich weiß es nicht.

bnibux6463


Infos für Sascha

Hallo Sascha,

ich hoffe du kommst mit deiner Prismenbrille inzwischen klar?

Wenn nicht mußt du unbedingt zum einem erfahrenden Optiker(der auch Optometrist ist und die Brille nach MKH ermittelt).Hier ein paar Links zur dem Thema und auch Adressen von Optikern:

[[http://www.ivbv.org]]

[[http://www.selbsthilfegruppe-winkelfehlsichtigkeit.de]]

[[http://www.winkelfehlsichtigkeit.de]]

[[http://www.optometrie-online.de]] (ein tolles Forum zum Thema)

Informiere dich über das Thema, dann kannst du besser die Anfangsprobleme mit der Prismenbrille verstehen.

Wenn du noch Fragen hast, stell sie doch einfach in dem Optometrie-Forum.

Gruß

bJrisgittxe_s


Hallo zusammen,

bin neu hier und habe gerade die Fragen und Antworten zur Prismenbrille gelesen.

Was soll ich sagen, ein bisschen hat es mich geängstigt :-/ und dann aber auch beruhigt :-), denn es waren ja auch positive Erfahrungen darunter.

Seit frühester Kindheit schiele ich mit dem rechten Augen, kann kaum damit sehen. Schon zweimal wurde ich operiert, aber langsam läuft es wieder weg.

Bedingt durch ein Hirnaneurysma habe ich nun auch noch ein Abduzensparese links. Nun soll eine Prismenbrille her. Allerdings erst nach Absprache mit der Sehschule.

Ein bisschen Angst macht mir das Ganze schon da ich durch eine Gehbehinderung nicht gut laufen kann. Sollte sich dann Schwindel einstellen, oder ich sogar gegen Tische und Stühle laufen….oh je. Das man Gangunsicher wird kann ich mir schon vorstellen, diese Erfahrung habe ich schon mit der Umstellung auf eine Gleitsichtbrille gemacht. Es würde mich aber schon erschrecken wenn ich wochenlang gegen alles laufen würde und ich mehr oder weniger dann nicht mehr raus könnte. %-|

Wie sind denn so die allgemeinen Erfahrungswerte? Wie lange dauert die Eingewöhnungszeit?

Liebe Grüße

Brigitte

g+ristemuxt


hallo brigitte

ich habe meine brille (mit prismengläsern) seit ca. 6 jahren. es braucht schon sein zeit bis die augen sich daran gewöhnt haben. bei mir war es ca. eine woche. das problem ist, wenn du sie abnimmst sind die augen innerhalb von ca 20 min wieder in ihrer alten stellung (das heißt jetzt nicht das du dann wieder eine woche brauchst um dich daran zu gewöhnen). ich, z.b hab nach einer gew. wieder kopfschmerzen und das gefühl von trockenen augen (wenn ich sie länger nicht auf habe).

wenn es ein guter optiker ist wird er dir nicht nicht direkt die "volle dröhnung" in die gläser einsetzen (sei mir nicht böse wg dem beispiel): ein mensch der unterschiedliche beinlängen hat würde vor schmerzen schreien wenn man sie direkt auf eine länge bringt. das wird auch stückchen für stückchen gemacht, und so sollte es bei den augen auch sein. :)z

lg.

b=rBigiBttxe_s


Hallo Grisemut,

danke für die Antwort. Werde mal positiv an die ganze Sache rangehen und abwarten was sie in der Sehschule sagen.

Die Brille nehme ich nur ab wenn ich ins Bett gehe, von daher brauchen sich meine Augen nicht immer umzugewöhnen.

Nochmals danke für Antwort

LG Brigitte

bjrigiOttxe_s


Hallo Zusammen,

ich habe nun seit Freitag meine Prismenbrille, bzw. das Prismenglas und wollte euch kurz mitteilen das ich damit wunderbar klarkomme. Besser als gedacht muss ich gestehen.

Die ersten beiden Stunden war mir etwas komisch, aber ansonsten ging es. Kein Schwindel, keine Übelkeit. Also habe ich mir (mal wieder) umsonst so viele Gedanken gemacht.

Im Glas ist ein fünffaches Prisma und nun weiß ich ja nicht ob das viel oder wenig ist. Fakt ist auf jeden Fall das ich damit supergut gucken kann. Einziger Nachteil....ich habe jetzt ein Einstärkenglas und muss immer zwischen Fern- und Nahbrille wechseln. Aber daran werde ich mich auch noch gewöhnen.

Also ich kann nur jeden Mut machen den Schritt zu wagen und keine Angst vor Unverträglich zu haben. Gut gucken zu können ist sehr, sehr wichtig.

Vielen Dank noch einmal für die erhaltenen Ratschläge.

Liebe Grüße

Brigitte

OsrthoAptixstin


Hallo,

hab mich gerade mal eingelesen und mal ein paar kurze Fragen:

Wie ist das mit den Doppelbildern, wann kommen die und wie störend sind die?

Wann war die letzte Brillenkontrolle mit Tropfen? Denn es kann gut sein, dass die Kurzsichtigkeit etwas überkorrigiert ist. Dann versuchen die Augen diese Überkorrektur mit einer Krümmung der eigenen Augenlinse (Akkommodation) auszugleichen. Mit dieser Krümmung ist aber auch ein Einwärtsdrehen der Augen verbunden, da wir diesen Vorgang normalerweise nur für die Naheinstellung benötigen (z. B. wir wollen ein Buch lesen, akkommodieren und die Augen drehen sich nach innen zur Fixationsaufnahme).

Insgesamt 16 pdpt Basis außen ist eine ganze Menge, da tut man sich sicher schwer! Warum wurden gleich so viel Prismen gegeben und wie wurde die Prismenabweichung überhaupt gemessen - war das an einem Gerät?

Eine andere wichtige Frage ist, was für eine Schielform du hast. Verstecktes Schielen (Phorie) oder immer sichtbares (manifestes - wenn auch sehr klein, immer da) Schielen. Bei manifestem, angeborenen Schielen hilft eine Prismenbrille nur in bestimmten (sehr geringen) Fällen. Im Gegenteil, wenn es ein manifestes Schielen ist, dann geht man sogar ein Risiko ein mit einer Prismenbrille die Doppelbildsituation noch zu verschlechtern. :|N

Ich würde dringend empfehlen, mir einen Augenarzt mit Sehschule (Orthoptistin) zu suchen und das ganze nochmal genau kontrollieren zu lassen - vor allen Dingen darauf bestehen, dass getropft wird um die Brillenwerte nachzumessen. Selbst kleine Abweichungen können bereits ein Schielen auslösen!!!

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung, hier oder unter weltbeste.sahneschnitte@hotmail.de *:)

Liebe Grüße

nAadine#iminFternext01!


Hallo zusammen!!!!!!!!!!!!!

Alle mal aufgemerkt, ich habe euch etwas sehr sehr interessantes zu erzählen!!!! Und zwar ist mir folgendes passiert. Vor 2.5 jahren habe ich gemerkt, dass meine augen schlechter geworden sind. ich hatte schon seit meiner kindheit eine brille getragen, und dachte mir, meine augen seien einfach nur schlechter geworden. da hat sich herausgestellt, ich habe ein verstecktes schielen. darauf wäre ich selbst nicht gekommen. und so mußte ich ab da an eine dicke brille tragen (prismastärke 9) , mit der ich mich immer unwohl gefühlt hatte, das unwohlfühlen hat sich nur minimal mit der zeit reduziert. aber was soll man machen, dachte ich mir...operieren wollte ich mich nicht..aus angst vor komplikationen und einem schielen als resultat, das nicht mehr zu verstecken ist.

so habe ich mich stets bemüht mich mit der dicken brille abzufinden..es war ein kampf...und ich war die unterlegene..

doch dann, nach 2jahre, habe ich mir die frage gestellt, ob ich denn nicht vielleicht wenigstens ab und zu kontaktlinsen tragen könnte..ich hatte daheim gemerkt, dass ich ohne brille nicht immer gleich anfange zu schielen. es hängt von meiner tagesform ab. und so bin ich zum fielmann optiker gegangen, mit dem eigentlich unsinnigen wunsch, ab und zu daheim ohne brille herumzulaufen.. um mich wenigstens ab und zu etwas befreiter zu fühlen...

dort hieß es da könne man nix ohne ärzliche erlaubnis machen, ich müsse erst zum augenart, und mir die erlaubnis von dort holen. große hoffnungen sollte ich mir jedoch nicht machen.

da bin ich also zum augenarzt gegangen, im grunde ohne große hoffnung auf eine zusage, und was passiert?!

er meint meine augen hätten sich zwar nicht verbessert, aber ich könne dennoch versuchsweise ausprobieren, trotz verstecktem schielen ab und zu kontaktlisen anstatt meiner prisma-gläser zu tragen. denn es gäbe nun auch kontaktlinsen, die ich trotz hornhautverkrümmung tragen könne. und vielleicht sitzen die kontaktlinsen so gut auf dem auge, dass sie trotz dem gelegentlichen wegrutschen eines auges noch einigermaßen gut auf dem auge positioniert sind.

ich habe es ausprobiert, und erst dachte ich, das würde frustrierend werden. ich würde zwar ohne brille herumlaufen, aber die leute würden sehen, dass ich schiele, und das ist mir unangenehm..

doch dann die überraschung. ich hatte begonnen die kontaktlinsen zu tragen. aber ein schielen habe ich nicht gemerkt. ich dachte mir, wahrs sehen nur die anderen dass ich schiele, aber ich merke das gar nicht. naheliegend fand ich diese vermutung zudem auch, da ich zu beginn ganz deutlich gemerkt habe, dass ich mit den kontaktlinsen nicht optimal sehen kann. ich hatte sogar das gefühl, ich müsse meine augen zwingen, sich länger auf einen gegenstand zu fixieren, und nicht gleich wieder ins unscharfe zu geraten. dennoch habe ich die kontaktlinsen getragen... hauptsache keine brille. was für ein befreiendes gefühl!!!! ich wollte mich eher mit dem schlechteren sehen anfreunden, als zur dicken brille zurückzukehren...

und dann, wer hätte das gedacht??!!! nach zwei wochen tragen der kontaktlinsen habe ich gemerkt, dass ich plötzlich wieder wirklich gut sehen kann..ohne anstrengung.... unglaublich dachte ich mir. das kann doch nicht wahr sein!!' ???

bald darauf hatte ich einen nachuntersuchungstermin bei dem augenarzt. und oh wunder, auch dort wurde festgestellt, dass ich sehr viel besser mit den kontaktlinsen sehen kann, als mit den prismagläsern. sogar so gut, dass man mir die kontaktlinsen noch vor dne prismagläsern rät!!! ich konnte es nicht glauben!!! und ich rechne ehrlich gesagt immer noch mit einer enttäuschung..mit einer erneuten verschlechterung meiner augen, die mich dazu zwingt, wieder die brille mit den dicken prismagläsern zu tragen...aber bisher ist das nicht der fall..bisher..nach 3monaten kontaktlinsentragen!!!!

das geheimnis ist angeblich dieses: mit kontaktlinsen verringert sich das prisma, da der abstand zwischen linse und auge sich stark verringert, und damit auch der fehl-winkel des auges. nun müßte ich also nach dieser theorie durch die kontaktlinsen von 9 auf so eine geringe prismastärke gekommen sein, so dass sich das versteckte schielen gar nicht mehr einstellt!!!

ich kann es nicht glauben!!.......also leute, laßt euch nicht gleich operieren, und findet euch auch nicht auf ewig mit den prismagläsern ab!!!

wer weiß, vielleicht müßt ihr keine prismagläser tragen, so wie ich das 2jahre lang gemacht habe, weil ich dachte ich hätte nur die wahl zwischen prisma und operation!! fragt nach, ob ihr kontaktlinsen testen könnt!!! meine waren weiche, geeignet für hornhautverkrümmung...

vielleicht ergeht es euch ja dann auch wie mir!!!! gebt die hoffnung nicht auf, es geschehen wunder;) ärzte können sich irren, und medizinische forschung kann im laufe der zeit mit ihren produkten neue auswege aus einem leben mit prismagläsern eröffnen..

lg!nadine

A2marogxi


Hallo, ich habe seit gestern meine Prismenbrille. Gemessen wurde beim arzt über 20 prismen und meine brille hat nun ingesamt 6 (je seite 3). Bei mir ist das schwierige dass ich auf nähr und ferne prismen habe. Komme momentan mit der Brille auch nicht richtig zurecht. Bei mir bewegt sich auch alles ein bisschen und habe dadurch leichte übelkeit.

S,unflowe0r_d73


Mal kurz am Rande: Lass' die Brille ggf. noch bei einem anderen Optiker durchmessen. Ich habe in 35 Jahren mit Brille (u.a. Hornhautverkrümmung) mehr als ein Mal erlebt, dass ein richtiges Glas minimal falsch eingeschliffen war. Nur hört mein Optiker sich Probleme an und misst durch - und gibt Fehler zu.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH