» »

Ekzem

fLloc)ke x68 hat die Diskussion gestartet


Was kann man bei einem Ekzem am Auge machen. Also unter dem Auge ist die Haut ganz trocken und juckt.

Antworten
f$loc'k>e 6x8


Neurodermitis um das Auge herum

Der Hatarzt meinte jetzt es wäre Neurodermitis. Die Haut um das Auge herum ist extrem trocken. Die Haut spannt sich und ist richtig faltig. Sie sieht aus, als hätte sie geheult.Auch mit Kortison geht es nicht weg.Der Arzt hat jetzt eine Überweisung zur Hautklinik ausgestellt.Kann mir jemand einen Tipp geben, was man da für eine creme anwenden kann?

Gruß Flocke 68

A#n7ton5x67


Augenhautreizung

Hallo flocke 68.

Ich hab auch das gleiche Problem seit ungefähr 3 Monaten. Nach einem Besuch beim Hautarzt wurde mir eine Hydrokortisonsalbe für das Auge verschrieben. Seitdem benutze ich sie jeden Tag aber es mindert nur die Rötung und den Juckreiz. Hast du vielleicht einen Tip für mich um dieses Problem zu beseitigen.

f)lock@e 68


Ursache gefunden

Ich habe die Ursache bei meiner Tochter gefunden.Es ist gar keine Neurodermitis, so wie der Arzt meint. Es ist eine Allergie auf Erdbeeren.Seit sie die Erdbeeren nicht mehr ißt sind die Beschwerden verschwunden. Die Haut ist jedoch noch sehr trocken.Dafür benutzt sie die Asche Basis Creme für sehr trockene Haut.

Ckremc?hen


Neurodermitis an den Augen

Hallo,

mir wurden jetzt Predni H Tablinen verschrieben und es geht mir etwas besser!

lEutschxi87


ich hab da was...

oh ich hab die lösung, ich hab neurodermitis immer sehr schlimm gehabt und seit ich neulich mal den hautarzt gewechselt habe, geht es mir blendent, bin richtig zufrieden. unzwar hatte ich diesen juckreiz auch am auge und am mund und er hat mir wie oben genannt, auch diese 'hydrocort creme' verschrieben, die kostet 5 € in der apotheke und dann ging alles weg, im moment is alles bestens und zur unterstützung der haut soll ich noch eine andere creme nutzen, die nennt sich 'toleriane' is für extrem trockene haut usw. PERFEKT :-) :-) :-)

B;igg8i W3x4


Heilkreide

Hallo, bei meiner Tochter hat eine selbst angerührte Creme aus Rügener Heilkreide + Sanddornöl und Avocadoöl geholfen. Schon nach 3 Tagen war ein Erfolg zu sehen und das ohne Chemie. Günstig ist das ganze ausserdem auch noch....

e[va-luxna


schlimme Neurodermitis, Erwachsenenform

Hallo Euch allen,

ich brauche Eure Hilfe. Hier der Versuch mein Problem in Kurzform zu schildern.

Erst mal hab ich die klassische Neurodemitiker-Laufbahn hingelegt. Milchschorf, Kniekehlen, später dann Kosmetiklunverträglichkeit, dann nach und nach immer wieder ein neues Lebensmittel, das ich nicht vertragen habe. Ok, das war nicht schön, aber ich konnte damit leben.

Dann stellte sich raus, daß ich eine seit 20 Jahren bestehende Borreliose-Infektion habe und wurde mit Antibiotika behandelt. Auf eines habe ich dann eine schwere Allergie mit Quinke-Ödem bekommen und danach war nichts mehr wie vorher.

Auf jedes Antibiotikum bekam ich einen Neurodermitsschub und nach jedem neuen Versuch wurde es noch schlimmer. So schlimm, daß ich im Dez. - Jan. 3 Wochen lang Prednisolon Tabl. beginnend mit 200mg tgl.!!! nehmen mußte um überhaupt eine Verbesserung zu erreichen. Jetzt kann ich grade noch ca. 12 Lebensmittel zu mir nehmen und eine einzige Creme zur Hautpflege benutzen. Trotzdem kommt es immer wieder zu Schüben, die 2-3 Tage andauern. Die Ursache finde ich irgendwie nicht raus.

Eine Darmsanierung wegen Candidainfektion wurde schon durchgeführt und der Kontrollbefund war auch ok.

Hat irgendeine/r von Euch eine Idee, einen Behandler, irdendetwas, was mir helfen kann wieder ein einigermaßen normales Leben zu führen? Bitte......

Liebe Grüße

eva-luna

s>mi2lleanrw


hallo leidensgenossen/genossinnen

ich dachte bislang, dieses augenproblem sei eine sache, die bevorzugt frauen betrifft..

also ich hatte das symptom vor ca. 5 jahren ganz explosiv..die augen juckten, die haut unter dem auge riß auf..und kurz danach schwollen beide augen so dermaßen zu, daß ich eine hautklinik aufsuchen und mich dort eine woche lang behandeln lassen mußte.

ich wurde mit cortison vollgestopft und so verschwand es nach und nach..alle allergietests waren ohne befund.

jetzt, nach wie gesagt ca. 5 jahren, trat es auf einmal wieder auf..manchmal habe ich das gefühl, daß es zyklusabhängig ist (also ein paar tage vor einsetzen der periode schlimmer wird).

nun kann es ja nicht die lösung sein, ständig cortisonpräparate in sich hineinzustopfen, auch die salben scheinen mir nicht die wahre lösung zu sein..mein hautarzt sagt lediglich, daß´es krankheitsbilder gebe, für die es nunmal keine erklärung gebe..das kanns doch nicht gewesen sein..

hat jmd. neue erfahrungen/erkenntnisse zu dem symptom?

ich wäre sehr dankbar...

andrea

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH