» »

Neue Brille mit Achse wegen Hornhautverkrümmung

LDoyg}gxy hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe eine neue Brille bekommen. Sie hat folgende Werte:

R: -3,00 -0,50 177°

L: -3,00

Wie ihr seht habe ich rechts 'ne Achse drin. Mein Optiker meinte das sei wegen einer Hornhautverkrümmung. Mein Problem ist, dass ich mich echt nicht an die Brille gewöhne. Wenn ich zum Beispiel nach unten schaue, sieht der Boden verzerrt aus. Es wirkt so, als ginge es rechts bergab, obwohl ich auf ebener Fläche stehe. Beim Autofahren merke ich das Problem auch: Habe heute fast ein Auto beim parken gerammt, weil ich dachte, dass da och so ca. 70 cm platz wären... ...in wirklichkeit waren das vielleicht 15 cm! Wenn ich spazieren gehe und auf den Bürgersteig guck, komme ich mir vor, als sei ich betrunken: Der Bürgersteigplatten wirken verzerrt. Ich sehe jedoch nichts verschwommen; alles ist scharf.

Wie gesagt, die Brille ist noch recht neu. Hatte zuvor auch schon 'ne Brille, jedoch ohne Achse. Ist das mit dem Verzerren normal, wenn man zum ersten mal ne Achse hat?

Ich würde mich sehr über eure Antworten (bzw. Erfahrungen) freuen.

Gruß,

Loggy

Antworten
J}uliax-10


Hallo Loggy,

hast du zum ersten Mal höher brechende Gläser? Dann ist das ganz normal, da muss man sich erst dran gewöhnen.

LG

Julia

L7og=gy


Hallo Julia-10,

wenn du mit "höher brechenden Gläsern" diese speziell dünn geschliffenen Gläser meinst, damit die Gläser nicht so dick aussehen, hast du recht: Ich hab glaub ich zum ersten Mal diese höher brechenden Gläser. Ich hoffe, dass ich mich daran gewöhnen werde.

Gruß,

Loggy

Jwumpe'rov


Aber bei -3 sind doch diese Gläser nicht wirklich nötig, finde ich.

Naja, deine Krümmung ist jedoch so gering, dass es davon nicht kommen kann.

J*ul?ia-1x0


Hallo Loggy,

ich bin der gleichen Meinung wie Jumperov. An dem kleinen Asti liegt es wirklich nicht. Schuld daran sind die dünnen Gläser. Je dünner die sind, um so mehr musst du dich daran gewöhnen, dass es, wenn du nicht durch die Mitte guckst, ziemlich verzerrt ist. Und beim Einparken hältst du ja den Kopf nicht gerade.

Dein Optiker hat dich falsch beraten, find ich, denn bei der Stärke ist der Unterschied in der Dicke nicht sehr groß, nur sind die dünneren Gläser viel viel teurer.

Ich hab solang es ging -und kosmetisch noch erträglich war- immer nur die normalen 1.5 Gläser getragen, die auch bei stärkeren Werten kaum Verzerrungen am Rand haben. Nur wurden die immer dicker, so dass ich jetzt 1.74 Gläser in der Brille hab. Daran muss man sich doch ziemlich gewöhnen. Aber Eitelkeit ist eben Eitelkeit! Ich trag auch deshalb am liebsten Linsen.

LG

Julia

LVosggy


Hallo!

Ihr habt recht. Es liegt nicht an der Achse. Denn wenn ich das rechte Auge zuhalte sehe ich trotzdem noch verzerrt. Ich denke auch, dass das an den dünnen Gläsern liegt. Die Umgewöhnung ist doch hoffentlich nicht allzu schädlich für meine Augen, oder?

Naja, das mit dem Optiker ist halt typisch Fielmann. Hauptsache verkaufen. Wird mir eine Lehre sein.

Gruß,

Loggy

Aznonymxa1


@Loggy

Na ja, also ich denke, wenn Du eher größere Gläser hast und auf dünne und leichte Gläser wert legst, sind die höherbrechenden Gläser auch bei Deiner Stärke vielleicht nicht soo verkehrt. Ich habe selber eine Diotprie mehr als Du (sowie auch einen deutlich höheren Astigmatismus), und bin inzwischen bei meiner randlosen Brille auch auf Gläser mit 1,6-Index umgestiegen (die Eitelkeit ;-)). Allerdings hätte der Optiker Dich natürlich entsprechend informieren müssen.

Außerdem bin ich der Meinung, dass bei einem etwas höherbrechenden Glas, wie Du es ja offensichtlich hast, und bei Deinen eher niedrigen Werten die Umstellung eigenlich nicht so groß sein dürfte, zumindest nicht, wenn sie richtig angepasst wurden. Ich persönlich hatte praktisch gar keine Probleme. Wenn die Probleme nicht weggehen, würde ich das vielleicht nochmal überprüfen lassen.

beabylkonbob


Gerade höherbrechende Gläser müssen korrekt zentriert eingearbeitet und nach bestimmten Faktoren angepasst werden.

Eine Eingewöhnung ist je nach Fall auch normal.

Vielleicht hilft eine erneute Anpassung, wirkt oft Wunder.

P.S. Lass dir nicht erzählen, dass du bei -3,0 dpt keine höherbrechenden Gläser bräuchtest. Dieser Wert hat schon eine gewisse Randdicke und je nach Größe der Gläserform ist dies nicht immer schön, gerade wo heute viele Fassungen sehr filigran verarbeitet sind.

Bei einer klobigen Kunststoffassung kann man einiges kaschieren, aber ansonsten macht eine höherbrechende Variante Sinn.

Und abzocken nennt man sowas dann auch nicht.

LToggy


Hallo!

Hatte heute den ganzen Tag Kopfschmerzen. An die Brille hab ich mich noch nicht gewöhnt.

Habe außerdem noch was festgestellt: Wenn ich Zeitung lese, muss ich meine Brille abnehmen, sonst wird das für meine Augen zu anstrengend. Die tun dann schon nach einigen Minuten weh. Das war bei meiner vorherigen Brille nicht so. Hatte vorher 'ne Brille mit folgenden Werte:

R: -2,75

L: -2,25

So groß ist die Differenz doch auch nicht, dass dieser Effekt, den ich vorher nicht im Ansatz gespürt habe, nun plötzlich auftritt, oder?

Wenn ich in einem rechtwinkligen Raum stehe, dann kommt es mir so vor, als seien die Wände geneigt bzw. schräg.

Irgendwie bin ich echt nicht zufrieden. Werde die nächsten Tage mal abwarten, vielleicht gewöhn' ich mich ja wirklich daran.

Gruß,

Loggy

TFee G1ee


Hallo

Lasse mal von einem anderen Optiker die Werte der Linsen überprüfen.Eventuell wurde ein Fehler gemacht und es sind die falschen Linsen. *:)

Lio%gg{y


Hallo!

Hab mich mittlerweile schon besser an die Brille gewöhnt. Ist zwar noch nicht ganz das gleiche, wie mit der alten Brille, aber ich hoffe, dass der Rest noch kommt.

Gruß,

Loggy

N%icola8 KünwzTexl


Hallo zusammen,

ich muss jetzt hier in diesem Thread auch mal nachfragen.... ??? ??? ???

Ich habe auch eine neue Brille verpasst bekommen, da ich angeblich auf dem rechten Auge eine Hornhautverkrümmung habe.

In meinem Brillenpass steht nun folgendes:

Fernbrille:

rechts: SPH= -3,00 CYL= -1,00 A=78 und links: SPH= -3,75

Handelt es sich bei den Angaben für das rechte Auge bei dem "A" um die Angabe der Achse? ??? ??? ??? ???

Würde mir nämlich gerne neue Kontaktlinsen für das rechte Auge bestellen, diese torischen, daür benötige ich die Angabe der Achse.

Über Antworten würde mich mich freuen... *:)

Viele Grüße

A4li*en36


Handelt es sich bei den Angaben für das rechte Auge bei dem "A" um die Angabe der Achse

Ja

Würde mir nämlich gerne neue Kontaktlinsen für das rechte Auge bestellen, diese torischen, daür benötige ich die Angabe der Achse.

Schonmal torische Linsen getragen?

N1icolaX KünTzel


Schonmal torische Linsen getragen?

Alien36

Nö, aber ich trage schon seit Jahren "normale" Linsen... gibt es mit den torischen ein Problem ??? ???

AMl@ienx36


gibt es mit den torischen ein Problem

Nicht zwangsläufig. Aber ist vielleicht nicht unbedingt von Nöten. Wie ist dein Visus mit sphärischen Linsen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH