» »

Vergrößerte Pupille durch Augentropfen? (Isopto-Max)

Wle>sterLlanxd hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche vom Augenarzt Isopto-Max verschrieben bekommen. Grund: Vorbeugend gegen eventuelle Entzündung des rechten Auges. Dieses hatte mal mehr, mal weniger einen geschwollenen Tränensack.

Ich habe die Tropfen dann entsprechend angewendet (5-6 einzelne Tropfen in den Bindehautsack, über den Tag verteilt.) Seit gestern habe ich irgendwie das Gefühl, dass das rechte Auge etwas müde und träge im Gegensatz zum linken (unbehandelten) Auge ist. Weiterhin kommt es mir so vor, als wäre die Pupille ganz ganz leicht erweitert im Gegensatz zum linken Auge. Nun, es kann sein, dass auf Grund genauer Beobachtung meiner Augen ich mir diesen Unterschied auch nur einbilde - dennoch ist es so, dass das rechte Auge wie gesagt irgendwie müde ist. So, als hätte ich einen langen Computertag hinter mir.

Die Tropfen sind mittlerweile abgesetzt. Diese enthalten, wie ich rausgefunden habe, Steroide und Kortison (bei letzterem bin ich mir nicht so sicher, auf jeden Fall etwas entzündungshemmendens). Kann es sein, dass diese Bestandteile das Auge in beschriebener Weise belasten und es daher etwas träge ist?

Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung oder Erfahrungen damit.

Beste Grüße,

Westerland

Antworten
Siu<rferixn


Ich hatte auch mal als Nebenwirkung bei meinen Augentropfen Pupillenerweiterung stehen. Guck doch mal in die Gebrauchsanweisung. (Ich hab diese Tropfen dann nicht genommen, hatten mir zuviele schlimme mögliche Nebenwirkungen)

Cortison (wohl nur bei häufiger Anwendung) kann später einen grauen Star verursachen, so habe ich mehrfach gehört.

W^es;tezrlaxnd


Re: Nebenwirkungen

Hallo. Dank dir für die schnelle Antwort! Das mit dem grauen Star habe ich auch gelesen. Bzgl. Pupillenerweiterung steht nichts in der Anleitung. Naja bzgl. grauem Star mache ich mir auch keine Gedanken - habe die Linsen ja nur ein paar Tage genutzt. Ich warte einfach mal die nächsten Tage ab - das Auge erholt sich dann hoffentlich. Ansonsten wird der Arzt mal aufgesucht, um andere Gründe auszuschließen - nur viel kann da nicht kommen, er hatte bei der Untersuchung letzte Woche ja mit dem netten Licht, was einem da ins Auge strahlt, das Auge untersucht. Da sollten ihm ja andere Anormalitäten aufgefallen sein.

Danke!

Westerland

SRurfeYrixn


Ja, ich stimme Dir zu. Die jetzigen Befindlichkeitsstörungen an deinem Auge können eigentlich nur von den Tropfen kommen, Du bist ja erst untersucht worden.

Ist das nicht mordsgrell dieses Untersuchungslicht? Oder bin ich nur zu empfindlich?

W-este}rBlanxd


Re:...

Vorweg... in meinem letzten Beitrag meinte ich natürlich, "habe die Tropfen ja nur ein paar Tage genutzt", nicht Linsen...

Das Licht ist schon verdammt grell, auf jeden Fall. Es muss aber wohl so konstruiert sein, dass es einem zwar voll ins Auge strahlt und dem Arzt den gewünschten Effekt bringt, beim Patienten aber keinen schwarzen Fleck für die nächsten Minuten hinterlässt (so wie man das vom Blitz der Kamera oder Lichtern so kennt...).

Na ich bin gespannt. Werde berichten, was die nächsten Tage so mit dem Auge passiert.

Achso: Bin übrigens Brillen/Kontaktlinsenträger. Habe aber während der Nutzung der Tropfen und auch jetzt nur die Brille getragen.

SBurfer8in


Ich erinnere mich an eine Augenärztin, da hatte ich von der Untersuchung noch bestimmt eine viertel Stunde danach schwarze eingeblitze Balken im Auge und konnte damit dann noch den Sehtest machen. Da bin ich allerdings auch nur einmal hingegangen.....

Ich so: "Oh neeee, das ist viel zu hell." Sie hat dann ein wenig dunkler gemacht (das kann man wohl einstellen) und motze so, dass ich mich nicht so anstellen solle, sie mache das auch mit 4-jährigen Kindern.....

.....mit 4 konnte ich das auch noch..... ;-)

Bin aber die letzten Jahre sehr lichtempfindlich geworden, ich sehe auch immer nach einem Photo noch eine ganze Zeit lang das Blitzlicht im Auge....

S]a$ddiq


Ich hätte eine Frage an Sie. Ihr Bericht ist zwar schon älter, aber bzgl. der Beschwerden die Sie nach der Behandlung mit Isopto Max Augentropfen hatten, sind diese noch vorhanden? oder sind diese einige zeit nach der Absetzung verschwunden ???

lg Saddiq

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH