» »

Hat jemand schon mal was von Uveitis gehört?

m|ickojllhope hat die Diskussion gestartet


Wer kennst sich mit Uveitis aus?

Das ist eine sehr ernstzunehmende Augenerkrankung!

Entzündungen des Augeninneren (erblindung)

Kann das mit der Glaskoerpertruebung zusammen hängen??

Wer von euch hat beim AUgenarzt schon mal nach Uveitis sich untersuchen lassen?

Wusstet Ihr das man eine Glaskoerperentzündung haben kann? Ist das die Ursache für die verschlechterung der Glaskoerpertruebung?

Danke Michael.

Warte auf Antworten !

Antworten
BmlühUmchexn


Habe schon von Uveitis gehört und meinen Augenarzt darauf angesprochen.

Der meinte nur, dass sich dabei das Sehvermögen so sehr schnell und stark verschlechtert, wenn ich das hätte wäre es schon bemerkt worden.

Tja, wie immer eine recht dürftige Antwort wenn man die Glaskörpertrübung beim Augenarzt zur Sprache bringt.

Hoffe er hat recht.

Gruß

m/icLkolllhoxpe


re

Kann Uveitis eine Ursache für Die Trübungen sein?

eslzsa6x6


re Uveitis

Hallo, also ich selbst hatte schon mehrfach Uveitis. Das ist eine Entzündung der Regenbogenhaut. Es ist keine eigenständige Erkrankung sondern eine Uveitis ist eine Autoimmunerkrankung, dass heißt, der Auslöser dieser Entzündung liegt irgendwo im Körper. Auslöser können ganz banale Sachen wie z.B. eine Mandelentzündung... sein, aber auch sehr schwere Krankheiten, wie z.B. rheumatische Erkrankungen. Das Problem ist, dass bei ich glaube 80 % aller Erkrankten keine Ursache festgestellt werden kann. So auch bei mir. Die Krankheit kann chronisch werden, dass heißt, es gibt Leute, die diese Entzündung mehrfach im Jahr bekommen. Wichtig ist immer bei den ersten Anzeichen sofort zum Augenarzt zu gehen. Nicht lange warten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Erkrankung sehr unangenehm ist, denn das betroffene Auge (manchmal auch beide) wird "weitgestellt", und es werden entweder Cortisontropfen getropft oder in ganz schlimmen Fällen auch ins Auge gespritzt.

Bylüh:mchexn


@elsa66

Hallo,

könntest Du mir sagen wie und bei welcher Untersuchung die Uveitis bei Dir entdeckt wurde.

Bei mir wird 3 x im Jahr eine Linsenspiegelung wegen meiner Glaskörpertrübung gemacht.

Auf Uveitis habe ich meinen Arzt schon angespochen (siehe oben).

Aber die Antwort war nicht so berauschend. Mich macht jetzt Deine Äußerung zur Mandelentzündung und Rheuma skeptisch. Ich habe vor 18 Jahren die Mandel raus bekommen da sie Jahr lang chronisch entzündet waren und Rheuma liegt bei uns in der Familie.

Kann eine Uveitis bei der normalen Linsenspiegelung entdeckt werden?

eRlsaA636


Re

Eine Linsenspiegelung sagt mir nichts. Ich bin zum Augenarzt bzw. in die Augenklinik gefahren, weil ich zunehmend schlechter gesehen habe. Ich hatte wie Schleier vor den Augen. Beim ersten Mal (vor 11 jahren) wußte ich nicht was es ist und bin zu spät zum Augenarzt gegangen. Ich muss dazu sagen, dass ich eh schon schlechte Augen haben (7 Dioptrin und diverse Sehfehler). Da wurde ich sofort amublant in die Augenklinik verwiesen und bekam Cortison-Spritzen. Das zweite Mal habe ich diese Erkrankung im September 2003 bekommen, da wußte ich natürlich was es ist und bin gleich zum Arzt. Danach habe ich es ein halbes Jahr später im Januar 2004 das letzte Mal bekommen. Ich denke, dass jeder Arzt der in deine Augen schaut dies sofort sieht. Zum genaueren Betrachten wird dann immer eine sogenannte Spaltlampe genommen. Aber wenn du so eine Erkrankung hättest, dann wäre die sofort behandelt worden. Da darf man nicht eine Stunde zögern, da das Augenlicht akut in Gefahr ist.

m<icQkol,lhxope


re (wichtiger Beitrag!)

Hallo,

ich habe Deine Seite mit grossem Interesse gelesen. Auch ich bin betroffen, allerdings krankheitsbedingt. Ich hatte 1997 eine akute Uveitis auf beiden Augen! Zwar hat sich die Uveitis im Laufe der Jahre beruhigt, was mir aber geblieben ist sind die Schleier und Schlieren in den Augen, insbesondere im linken Auge. Der Glaskörper schrumpft, daher werden es immer mehr. Die Vitrektomie schwebt mir von Anbeginn im Kopf herum, aber wegen den Risiken quäle ich mich jetzt mit meiner Behinderung durchs Leben.

Meines Erachtens spielen sicher Ernährung, Alkohol- und Nikotinkonsum sowie Stress eine wichtige Rolle. Je mehr Du unter Druck stehst, desto unerträglicher werden die Schlieren. Finde innere Ruhe, dann kannst Du gut damit Leben. Aber leicht ist das natürlich nicht.

Falls Du Fragen hast, melde Dich einfach.

Grüsse

Matthias

B8lühmcbhexn


Hallo Elsa

das war auch die einzige Begründung meines Arztes das ich keine Uveitis hätte. Und zwar das dafür meine Augen schlechter geworden sein müßten. (z. Zt. -4 beide Augen)

Ich glaube diese Spaltlampe wird bei der Linsenspiegelung angewendet. Bin mir aber nicht ganz sicher.

Linsenspiegelung ist wenn Du ca. 3 x je Auge einen Tropfen rein bekommst und nach etwa 10 Minuten erweitert sich die Linse und zieht sich bei Licht nicht mehr zusammen.

Dann kontrolliert der Arzt z. B. die Netzhaut. Bei mir um festzustellen, ob das ziehen der Glaskörper einen Schaden an der Netzhaut hinterläßt.

@Michael

Du hast geschrieben, dass Du bereits einen Termin beim AA hast.

Beschreibst Du bitten mal die Untersuchung und hälst mich/uns auf dem Laufenden. Dank.

Gruß

m'icko1ll*hopxe


re

ok

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH