» »

Flimmern im Auge

SJurfexrin


Ich hatte vor Jahren, als ich noch kein FLimmern hatte 10 Netzhautlöcher, die gelasert wurden. Die befanden sich aber allesamt in der Pheripherie, also nicht im Sichtfeld. Als jetzt die letzten Jahre gespiegelt wurde, konnte der AA (ist jetzt ein andrer als damals der Operateur) nicht unterscheiden, ob er da jetzt Pigmentflecke oder die alten OP Narben beim spiegeln sah. Ich vermute, es sind die Narben, denn nichts kann man bei mir nicht mehr finden, da da ja 10 Narben sein müssen. Aber selbst wenn es Pigmentflecke wären, die flimmern ja nicht. Also was es bei mir ist, weiß ich leider nicht.

S+urf`erxin


Vergessen zu fragen:

Flimmerts bei dir jetzt trotz Reparatur der Netzhaut immer noch?

MOand"yx77


Hallo surferin,

ja, es flimmert genau an den Stellen, wo ich gelasert bin. Leider ist nur eine Stelle ziemlich weit außen.... die beiden anderen sind etwas weiter zum Gesichtsfeld hin und so sehe ich diese Stellen in Form von Flimmern, je nach Lichteinfall mal stärker, mal schwächer!

Hab mich inzwischen dran gewöhnt; ist auch schon viel besser geworden. Anfangs bin ich überhaupt nicht klar gekommen. Aber ich trinke jetzt jeden Tag ein Glas Heidelbeer.- oder Traubensaft (Hauptsache dunkelrot) und nehme Lutein- bzw. Heidelbeertabletten ein. Die bewirken ein besseres SEhen bzw. die Elastizität der Netzhaut.

LG Mandy

SSurf[erxin


Und ich hau mir wie blöde Feldsalat rein, jeden Tag (mach jetzt erstmal Pause) auch wegen dem Lutein. Das meiste soll wohl im Spinat sein hab ich gehört, aber da sagt auch jeder was andres.

S&urferfin


Die Luteinpillen würd ich ja auch nehmen, aber die gibts nur kombiniert mit Selen, und das bekommt mir als Pille überhaupt nicht. Hab mich in der Apotheke erkundigt: Lutein einzeln gibts nicht. :-( (((

kaapitJaenkl<appexr


Ich habe ebenfalls probeleme mit meinem linken Auge.

Es beginnt mit einem kleinen flimmernden Punkt wie bei den anderen.

Dann breitet es sich aus übers gesamte Blickfeld.

Bis fast alles flimmert.

Meistens wird mit dann schlecht und bekomme sehr starke kopfschmerzen(verglichen mit sonstigen die man halt schonmal so hat)

Eine gemeinsamkeit zwischen den Tagen an denen es auftritt hab ich noch nicht erkennen können.

Manchmal geht es auch sehr schnell wieder weg. Zb nach einem Kaffee. Oder einfach so nach dem Essen.

Kling nach Kreislauf bin mir abernicht sicher mal schauen was der Arzt sagt.

Vielleicht ist es das geliche Problem wie bei manch andern.

Ich treibe kein Sport und sitze viel generell und auch vorm PC.

Z+inka x5


@ kapitaenklapper

hallo,

ich würde gern dir und den anderen Betroffenen eines der Bilder aus dem Buch "Migräne" von Oliver Sacks´reinstellen, auf denen Migränepatienten so eindrucksvoll ihre "Aura" mit dem meist gezackten leuchtenden "Ding" in der Mitte des Gesichtsfeldes, das dann seitlich wegwandert, dargestellt haben - aber leider ist bei google keines zu finden.

Jedenfalls: was du beschreibst, hat nichts mit dem Kreislauf zu tun, sondern ist die klassische Symptomentrias der "Migräne mit Aura": Gesichtsfeldausfall, Übelkeit, anschließender Kopfschmerz. Manche verspüren auch noch Taubheit auf einer Körperhälfte.

Nach den Auslösern muss man forschen, das ist individuell. Bei mir habe ich als stärksten Auslöser (neben den Jahreszeiten Frühjahr und Herbst) Unregelmässigkeiten im Schlafrhythmus ausmachen können. 2 Stunden länger im Bett gebleiben als üblich rächt sich sofort mit einem "Flimmeranfall". Alkohol, Stress, Nikotin, ein zu stark kontrastreich eingestellter Monitor - kann alles dazu beitragen.

Maßnahmen, um den Anfall abzukürzen, sind ebenso individuell. Bei manchen hilft eine Ohrfeige (kein Scherz!), Essen kann helfen, Kaffee ... Ich kenne jemanden, dessen Anfall weggeht, wenn er Trompete spielt. Medikamente helfen gegen die Aura an sich meistens nicht, weil der bis zum Wirkungseintritt (20 - 30 Minuten) wieder vorbei ist. Gegen die Übelkeit und die nachfolgenden Kopfschmerzen können sie aber helfen.

Würd dir empfehlen, einen Neurologen aufzusuchen.

IsceIFea~rie


Ich habe jetzt im Moment ein Flimmer im/am Auge... Also es ist direkt unter dem rechten Auge...

Das erste, was ich gedacht habe, war, dass es sich um eine Netzhautablösung handelt; Schmerzen habe ich keine. Es ist nur extrem unangenehmt, wenn es da unter dem Auge so komisch zuckt.

Wie groß ist denn überhaupt die Wahrscheinlichkeit, dass sich mit 16 die Netzhaut ablöst? ??? Bzw. was könnte sonst der Grund für diese "Zuckungen" sein?

w#wa6lter


flimmern im Auge - Hilfe !!!

Hallo, Sternchen,

SOFORT zum Augenarzt mit Dir!

Es handelt sich hierbei sicher um eine Netzhautablösung. Im schlechtesten Fall - so wie bei mir vor 3 Monaten - mit Unterspülung, was bedutet, dass die Glaskörperflüssigkeit zwischen die abgelöste Netzhaut und den Glaskörperhintergrund dringt und die Netzhaut - wenn nicht SOFORT operativ repariert wird - abstirbt, weil sie nicht mehr mit Blut/Nährstoffen versorgt wird!

t:inisczhatnzi


Hallo Leidensgenossen!!

Ich war 14 Jahre als ich das erste mal sichtfeldstörungen(augenflimmern) hatte.danach bekam ich es nur alle 2 jahre.

jetzt bin ich 22 und hatte es im jänner,februar und märz schon wieder!

es kommt irgendwie immer öfter.aber meistens am abend,gottseidank!

gestern war ich beim hausarzt.er konnte auch nichts finden und dass etwas im kopf sei hielt er für sehr unwahrscheinlich da ich es mit 14 schon das 1.mal hatte!!

so sehe ich total gut.nur wenn das flimmern wieder kommt eben nicht.und das dauert ca.20 minuten!!

was kann das sein ???

wie lange dauert das bei euch so??

Danke und lg Tanja

LPilMian2x626


hmm

also ich bin 16 jahre alt und habe genau das was ih hier beschreibt

dieses augenflimmern kann unterschiedliche bedeutungen haben

wenn es mit kopfschmerzen zum beispiel und übelkeit verbunden ist wird es migräne sein.

das habe ich auch...grausam! aber ich würde auch auf jeden fall zum arzt gehen! ich musste auch n eeg machen und all sowas und damals vor dem eeg war wohl auch die rede von einem hirhtumor. aber das ist sehr unwahrscheinlich. wenn ihr sowas habt emfehle ich euch von herzen einen geregelten tagesablauf.

und vermeidet stress! das ist eigentlich das was man dazu sagen kann. denn mehr kann man auch nicht machen.

wenn ihr das flimmern habt ab ins bett!fenster auf, vorhang vor und ruhe!...

glg

[GBLOND/SCxHOPF]


Ich hab das seit ca. 14 Jahren und das einzige was mir hilft, ist Zucker. Sobald ich merke, dass das Flimmern beginnt, nehme ich sofort Zucker zu mir (pur) u. die fürchterlichen Kopfschmerzen (= Augenmigräne u. kein Mittel hilft dagegen) kommen gar nicht erst oder nur ganz ganz schwach u. das Flimmern hört dann auch nach ein paar Minuten wieder auf.

Auslöser sind unter anderem blutzuckersenkende Nahrungsmittel; vor allem bei Speisen, in denen Zimt enthalten ist u. ausserdem noch nach dem Genuss von Käse, habe ich festgestellt, allerdings tritt es bei erst am nächsten Tag auf.

Wenn ihr das Flimmern kriegt, denkt mal dran, was ihr am vorherigen Tag zu euch genommen habt!

Hoffe, ich konnte ein wenig Licht in die Sache bringen,

*:)

njewri_deXr


Hallo,

tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, aber ich warletztens bei einer Augenärztin, die mir sagte, es hänge mit der zucker aufnahmefähigkeit zusammen. seitdem habe ich immer karamelbonbons bei mir. wenn es losgeht, esse ich ein paar und meistens lässt sich damit dass schlimmste abwenden. es ist quasi eine art unterzuckerung. :-o

probiert es mal. :)^

mit freundlichen grüßen

newrider

n_u3tnn


und ich dachte ich sei der einzige, der das hat. ich spiele ziemlich aktiv fussball, und bei mir tritt das augenflimmern immer danach auf, wenn ich mich extrem verausgabt habe. das flimmern dauert so ca. zwischen 30 und 45 minuten und verändert seine form.. ein teil des sichtfeldes, dessen form sich im verlauf der zeit ändert (mal ein kreis, dann zickzacklinien, oder die form eines blitzes), lässt sich mit einem flimmern beschreiben, wie wenn der fernseher ne störung hat. im rest des sichtfeldes sehe ich dann normal. meistens is es bei mir auf der linken seite des sichtfeldes.. wenn das flimmern auftritt, weiss ich schon, dass ich mich auf kopfschmerzen und einem starken druck auf den kopf vorbereiten kann, die im anschluss auftreten. mal stärker, mal schwächer.. aber sie verschwinden nach ner stunde oder 2 dann auch wieder.. war beim augenarzt, welcher meinte, dass es nichts mit einer netzhautablösung zu tun hätte, könnte aber mit der durchblutung des auges zu tun habwn.. ich war deswegen auch bei meinem hausarzt und hab dessen meinung eingeholt. der meinte, dass es eine art migräne sei..

ich hatte die symptome seit langem mal wieder gestern.. in den letzten 3-4 jahren ca. 5-6 mal.. also nicht allzu häufig und nur nach starker anstrengung..

gestern habe ich die vom arzt verschriebenen "migränerton" tabletten sofort beim auftreten des flimmerns genommen, wodurch mir die kopfschmerzen jedoch nicht erspart blieben.. im gegenteil, sie waren sogar so stark wie noch nie..

wenn es, wie vorher erwähnt, häufiger auftritt, also mehrmals die woche, dann würde ich mich doch nochmal durchchecken lassen.. vielleicht liegts aber auch nur am wetter, oder am stress und allegemeinen kreislaufproblemen.

bin im übrigen 22 jahre alt..

pUroduTcCer


Ihr hattet höchtswahrscheinlich ein vorübergehendes "Flimmerskotom" im Rahmen einer Migräne.

Das hatte ich nämlich auch letztens! Erst hatte ich das Gefühl in eine helle Lichtquelle geschaut zu haben (als würde ich geblendet). Ich konnte am PC die Texte nicht mehr lesen. Später wurde der Fleck größer.

Als dieser Fleck seinen Höhepunkt erreicht hatte, sah ich alles wie durch ein Kaleidoskop, bis es praktisch gewandert ist und oben links verschwand und ich wieder normal sehen konnte. Danach hatte ich aber nen Brummschädel und habe mich hingelegt. Am nächsten Tag war es besser, hatte nur noch leichte "Nachwirkungen" ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH