» »

Zu eitel, die Brille zu tragen

T@homaVsMü4nchexn


endweder man ist hübsch, jung oder begehrenswert, (in dem fall ist es egal ob man eine brille trägt oder nicht) oder aber man ist es nicht. und erst an diesem punkt wird die brille dann zum problem, komplex oder sonstwas.

Das glaube ich nicht. Wer jung, hübsch und/oder begehrenswert ist, hat gelernt, sein Selbstbewußtsein auf Äußerlichkeiten zu gründen, weil er da mit viel Anerkennung und Erfolg rechnen kann. Da wird eine Brille dann erst recht zum Problem. Vielleicht mehr als bei jemandem, der in Sachen optische Anziehung nie so in der 1. Liga mitspielen konnte, dem kann eine Brille dann auch eher egal sein.

m#ea c_ulpxa


also ich find es gibt wirklich wenige frauen, die mit brille gut aussehen... :/

habe meine brille mit 12 schon nicht getragen, bis die augen schlecht genug für kontaktlinsen wurden, und seitdem auch nie mehr eine brille gekauft... selbst wenn ich ohne linsen zum optiker muss, lauf ich da mit ~6 dioptrien lieber ganz ohne was hin.

j>an_x86


nein gerade für unattraktive menschen stellt eine brille doch der perfekte grund dar, sich hässlich zu fühlen. versinket doch in eurem selbstmitleid...

JTulQia9x9


Mein Mann sagt mir immer wieder, dass er mich mit Brille viel schöner findet als ohne. Mich stört meine Brille überhaupt nicht, wenn man mal davon absieht dass ich wenn sie beschlägt ich mir vorkomme wie ein Maulwurf und froh sein kann wieder nach hause zu finden.

AynoUnymax1


Also ich sehe das eigentlich umgekehrt: Es gibt nur sehr wenige Frauen (und Männer), denen Brillen wirklich nicht stehen, egal, was für Gestell sie wählen. Ich kenne eigentlich gar niemanden.

-tCaxra


Das hab ich auch mitgemacht. Als ich in der 8. Klasse oder so war, ist meine Freundin mal ohne Brille in den Bus gestiegen (die hatte nur -0,5 dpt) und alle haben erst mal gemeint, dass sie so ganz gut aussieht. Daraufhin hab ich meine dann auch mal kurz in die Tasche gestopft, aber weil ich so viele Komplimente gekriegt hab wollte ich sie dann nicht mehr aufziehen. Bis ins Klassezimmer ging das auch noch, aber dann hatte mich der Lehrer aufgerufen. Wir haben in Bio gerade dasAuge durchgenommen und er wollte so einen Versuch zur Leistungsfähigkeit des Auges machen. Der dachte natürlich ich hätte Kontaktlinsen. Ich hab dann nur noch rumgestottert, weil ich mit meinen 4 dpt und auf dem besseren 2 dpt nix sehen konnt. Irgendwann hab ich dann gesagt ich muss ganz dringend aufs Klo. Alle haben gelacht - dann doch besser mit Brille.

Hab heutzutage eigentlich keine Komplexe mehr. Mit einem schönen Gestell und nicht allzu dicken Gläsern sieht man meistens echt intelligent aus. Nur was eben nicht so toll ist, dass die Augen optisch verkleinert oder vergrößert werden und das ist bei -4,75 und -6 schon arg. Außerdem ist es auch noch ungleichmäßig bei mir. Kontaktlinsen sind da schon manchmal nützlich.

G5lowwOorxm


selbst wenn ich ohne linsen zum optiker muss, lauf ich da mit ~6 dioptrien lieber ganz ohne was hin.

Sorry, aber wie es möglich sein soll, sich mit 6 Dioptrien (+ oder -) sicher im Straßenverkehr zu bewegen (auch als Fußgänger), ist für mich nicht nachvollziehbar. Da stelle ich es mir sehr schwierig bis unmöglich vor, jeden Hundehaufen, jeden abgenommenen Gullydeckel, jede Treppenstufe, jeden Bordstein rechtzeitig zu erkennen, um keine bösen Überraschungen zu erleben und nicht hilflos in der Gegend herumzustolpern.

k>atxrai5namixt


Also ich denke eine gewisse Eitelkeit ist bei der ersten Brille normal, es ist ja auch ein komisches Gefühl insbesondere wenn man sich selbst im Spiegel sieht oder wenn dann ständig Bemerkungen kommen wie "was du brauchst ne Brille" und dann ist sie meistens am Anfang noch recht schwach, so dass man sie auch mal weglassen kann, bis irgendwann die Einsicht kommt das eine Brille ein Vorteil ist und auch ganz gut aussieht, so war es jedenfalls bei mir . Es ist auch nichts besonderes mehr eine Brille zu tragen, habe erst kürzlich ein Seminar bei der IHK besucht mit 30 Teilnehmer, davon hatten 3 eine Brille ständig auf, 6 hatten sie nur schnell im Unterricht gezückt und 4 wollten sich nach vorne setzen, weil sie ohne nicht alles erkennen konnten so ähnlich war es auch bei mir. Ich glaube auch nicht dass es an der Reife oder am Alter liegt, ich bekam meine erste mit 25 und habe auch 2 Jahre gebraucht um dazu zu stehen, die richtige Einsicht kam bei mir erst als ich merkte dass es ohne nicht mehr geht, das war ab -1,75. Viele Leute haben auch anfangs nicht den Mut sich ein attraktives Gestell auszusuchen.

k?akahdi_brazxil


Ich hab gerade dieses komische Gefühl, weil ich seit gestern Neubrillenträger bin. Ich hab sie bisher nur zu Hause getragen. Ich hab noch Schwierigkeiten mich meinen Freunden mit Brille zu zeigen.

Timo

sfabinex555


geh doch einfach mal spazieren oder Einkaufen, wo dich niemand kennt aber warum willst du dich nicht deinen Freunden zeigen.

Außerdem ist es gerade anfangs sehr wichtig sich an die Brille zu gewöhnen .

T3ho?ma_sMünc)hexn


kommt drauf an, was man/frau draus macht

Heute vor dem Uni-Seminargebäude sah ich eine große, schlanke Studentin, die mit einer Freundin den Gehweg entlang ging, in einer slawischen Sprache ins Gespräch vertieft.

Sie trug eine Brille mit Kunststoffrahmen, dessen Bügel die gesamte Breitseite der Brille links und rechts abdeckten. So dass die Dicke der Gläser für niemanden sichtbar war.

Nur von vorne konnte man sehen, dass diese junge Frau extrem kurzsichtig ist. Fast endlos tief erschienen mir die Ringe an den inneren Glasrändern, und ihre Augen verschwanden fast in dieser Tiefe, waren eigentlich nur zu ahnen. Minus 15 Dioptrien waren das bestimmt, eher mehr.

Trotzdem wirkte die Studentin mit ihrer Brille gar nicht weiter behindert und hilflos, vielmehr interessant und geheimnisvoll. Da sie auch von ihrer Haltung und den Bewegungen große Selbstsicherheit hinsichtlich ihres Äußeren ausstrahlte, war sie insgesamt fraglos eine sehr attraktive junge Frau. Sie hat es geschafft, aus der Not eine Tugend zu machen - also die starken Gläser, die ja objektiv ihre starke Sehbehinderung für jeden sichtbar machen , umzudeuten in eine Aura von Geheimnisvollem und reizvoller Unnahbarkeit.

Das nur, um zu unterstreichen, was hier öfter geschrieben stand: Wer selbstbewußt mit seiner Brille umgeht, kann sich damit selbst bei ganz extremen Brillengläsern durchaus attraktiver machen als 'ohne'.

T[a_ra


Sehr schön gesagt, ThomasMünchen!!

Ich war auch eine von denen, die, sobald man das Haus verlassen hat, die Brille in der Tasche verschwinden ließ. Gerade in der Schulzeit kommt man sich total uncool vor mit Brille. Ich habe damals diejenigen bewundert, die trotz Brille so selbstbewußt waren und sich nicht von irgendwelchen dummen Sprüchen haben einschüchtern lassen.

Naja, irgendwann hab ich dann Mut gefaßt und bin jahrelang mit einer randlosen Brille, die man eigentlich garnicht sieht, rumgelaufen.

Jetzt habe ich mir gedacht-warum soll man die Brille eigentlich nicht sehen?? Ist doch ein modisches Accessoire. Also bin ich zum Optiker und habe mir eine Brille gekauft mit knallroter Fassung!! Und alle finden es toll und ich fühle mich super damit :-) Und bei soviel Auswahl gibt es garantiert für jeden eine passende Brille!

Ich kann nur sagen: TRAUT EUCH :)^

Lg, Tarali

mNea cmulpxa


Sorry, aber wie es möglich sein soll, sich mit 6 Dioptrien (+ oder -) sicher im Straßenverkehr zu bewegen (auch als Fußgänger), ist für mich nicht nachvollziehbar. Da stelle ich es mir sehr schwierig bis unmöglich vor, jeden Hundehaufen, jeden abgenommenen Gullydeckel, jede Treppenstufe, jeden Bordstein rechtzeitig zu erkennen, um keine bösen Überraschungen zu erleben und nicht hilflos in der Gegend herumzustolpern.

es sind -6 und es war erstaunlich einfach. selbst nach der richtigen hausnummer ausschau zu halten ging. ich bin kurzsichtig, aber doch nicht blind...

G<lowwoxrm


@mea culpa

das überrascht mich nun doch, dass es mit -6 noch möglich sein soll, hausnummern zu erkennen (außer man steht mit der nase davor). rein rechnerisch sieht man bei -6 bis 17 cm scharf, und ab dann alles nur noch unscharf. anhand deiner schilderungen würde ich eher vermuten, du hättest -2 oder so ... aber gut, wenn du sagst, dass es mit -6 noch möglich sein soll, hausnummern zu erkennen, dann nehme ich das mal, wenn auch überrascht, zur kenntnis.

ob es, abgesehen von solchen details, möglich ist, sich mit -6 im straßenverkehr sicher zu bewegen, ist eine andere frage. mir sind zahlreiche erfahrungen bekannt, die eher das gegenteil aussagen.

beste grüße

Glowworm

GQhanxdi


ich bin auch kurzsichtig gewesen so mit 13 , aber ich hab die brille immer gehasst, ich finde mich damit hässlich und hab sie halt nur aufgesetzt wenn es sein musste ... das ist auch immer so geblieben , auch wenn ich immer mehr probleme hatte die gesichter der leute richtig zu erkennen

mittlerweile bin ich nun 29 und hab mich anfang voriges jahres lasern lassen und damit ziemlich viele probleme bei mir raufbeschworen, die mich sehr belasten und halt unter anderem mit meinen trockenen augen zusammenhängen... ich kann aber nach wie vor ohne brille auto fahren und es ist toll dieses mistding nicht jedes mal dabei aufsetzen zu müssen. ich mag allerdings eine coole sonnenbrille (das hab ich mir schon immer gewünscht, einfach irgendeine kaufen zu können und nicht eine teuere und meist auch noch hässliche anfertigen zu lassen für meine augen)

ich bemerke aber das meine augen wieder etwas schlechter werden, ich seh zwar eigentlich immer noch 100 % aber ich bemerke bei mir eine hornhautverkrümmung die doch schon mitunter anstrengend ist , je nach tagesform oder wie lang ich geschlafen hab etc..

sollte ich mal wieder eine brille brauchen, werd ich sie dennoch wieder hassen und das umso mehr ...wem das bei sich gefällt , ok ...es gibt auch viele die kenne ich gar nicht anders und es sieht gut aus , aber nicht bei mir selbst... in der beziehung bin ich einfach zu eitel

und auch wenn das für viele frauen blöd klingt , ich mags einfach nicht bei frauen wenn sie eine brille tragen , ok vielleicht so ab 45 .... aber bei jüngeren ...naja dann muss sie wirklich ein absolut niedliches schönes gesicht haben , was die brille vergessen lässt (am besten eine randlose) aber zumeist sind es frauen die nun nicht so toll aussehen, vielleicht noch dicker sind , die haare kürzer tragen und dann auch noch eine komische brille aufhaben ... am schlimmsten finde ich so manche die so typisch nach bürofrau aussehen und dann noch so kübelböck brillen aufhaben

um mal einen mann zu nennen wo ich brille sehr elegant finde ... das ist z.b. franz beckenbauer... aber das ist natürlich auch eine randlose, so ist das ok ...daraus eine art zierde oder schmuckstück zu machen mit chaotischen farbigen gestellen finde ich schwachsinn

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH