» »

Wer hat Erfahrung mit zu starken Brillengläsern?

Laara{Sophixe hat die Diskussion gestartet


Ich hab meine Brille jetzt erst ein paar Wochen, aber mein Augenarzt hat mir definitiv zu starke Gläser verschrieben- laut Optiker nur -0,25 zu viel auf jedem Auge, aber ich merke es- ständig tränen mir die Augen oder ich bekomme Kopfschmerzen..

Lohnt es sich denn bei dieser geringen Differenz die Gläser austauschen zu lassen oder was würdet ihr mir empfehlen?

Antworten
Kdadda2x0


Ich würde sie auf jeden Fall austauschen lassen, du hast ja schon einige Beschwerden

B ia{nca1x980


Hi LaraSophie....

Bin vor etwa vier Wochen Trägerin einer zu Stärken Brille gewesen, vermutete ich jedenfalls. In der Ferne alles in Ordnung und in der Nähe erhebliche Probleme gehabt. Meine Augen haben sich über Jahre wohl allmälig nochmals verschlechtert was sich nach einer Kontrolluntersuchung ergeben hat. Von -4,25 & -4,75 auf -5,00 & -5,50 plus Hornhautverkrümmung und Achsen. Hat sich aber nach langem probieren beim Optiker und AA heraus gestellt, das ich nun diese Fernwerte benötige um scharf zu sehen. Und nun dachte ich mir...? Bekam dann Bifokalgläser mit einer Nahadd. von +0,75 und jetzt bin ich zufriedener denn je mit meiner Sehleistung. Blos die Gläser mochte ich nicht von Anfang an, wegen dem Aussehen. Wurde aber überraschend nach erhalt der Brille vom Gegenteil überzeugt. alles halb so wild. Sehen und Aussehen tippi toppi. So viel zu meinen ersten Befürchtungen.

Hast du deine Probleme in der Nähe, Ferne oder Grundsätzlich?

Bianca

Jyasmxin74


Hi LaraSophie,

eine Überkorrektur um -0.25 kann schon Beschwerden verursachen.

Ist es Deine erste Brille, oder hat sich die Stärke wesentlich erhöht? Dann kann es sein, daß sich Deine Augen erst an die Naheinstellung mit Brille gewöhnen müssen, oder Du brauchst tatsächlich für die Nähe eine zusätzliche Korrektur. Deswegen ist es wahrscheinlich am besten, wenn Du vor dem Austausch der Gläser das noch einmal überprüfen läßt, sonst kann es sein, daß Du mit den -0,25 schwächeren Gläsern dann auch nicht zurechtkommst.

Bianca, darf ich Dich nochmal fragen wegen Deiner Bifokalgläser (falls wir uns kennen ;-) )? Deine Gläser sind doch komplett geteilt? Als ich mich beim Optiker nach solchen erkundigt habe, waren scheinbar nur Bifokalgläser mit dem kleinem Nahteil in verschiedenen Ausführungen erhältlich (ich glaube von Zeiss).

Weil hochwertige Gleitsichtgläser sehr teuer sind, wollte ich es mit Bifokalgläsern versuchen, aber diese Lesefenster sehen nicht so schön aus und haben angeblich bei Kunststoffgläsern eine fühlbare Kante außen am Glas, bei meiner Add. von +1.75 bestimmt deutlich sichtbar. Ist das bei Deinen Gläsern auch so, und gibt es die geteilten Gläser von einem bestimmten Hersteller, so daß man sie extra bestellen kann?

Viele Grüße

Jasmin

B=ian4caf1980


Hallo Jasmin,

sicher darfst Du fragen, möchtest Dir denn jetzt eine neue Brille zulegen, oder gar neue Gläser? Bei mir ist eine leichter Absatz drauf stört mich aber nicht. Nur beim Putzen ist es halt spürbar. Also diese Glasvariante wurde mir von meiner Optikerin empfohlen, bin auch froh darüber diese gewählt zu haben. Den Hersteller weiß ich nicht. Denke es sind eben normale Kunststoffgläser mit Nahzusatz, eventuell von Optiker zu Optiker verschieden. Keine Ahnung.... Bei +1,75 bestimmt etwas mehr Absatz, denke aber man sieht das auch nicht so extrem. Es sei denn jemand hängt mit seinen Augen an deiner Brille, wie eine Klette. Bin jedenfalls äußerst zufrieden.

@ LaraSophie

Laß dich bitte nochmals gründlich untersuchen, eventuell mit weitgetropften augen, um ganz sicher zugehen.

Bianca

J.as(mixn74


Hi Bianca,

meine Gleitsichtbrille ist für PC-Arbeit und längeres Lesen wegen des schmalen Nahbereichs nicht so optimal, deswegen möchte ich es wieder mit Bifokalgläsern versuchen, leider dann unter Verzicht auf die Zwischendistanzen, aber das Nahsehfeld ist dafür größer.

Zur Zeit trage ich dafür öfter meine alte Fernrille mit Additionsfolien.

Dann stimmt das also schon mit der Kante, aber Du hast wahrscheinlich Recht, kaum jemand beobachtet so genau. Hat Dich denn schon mal jemand darauf angesprochen?

Jasmin

B'ian{cal1980


Hi Jasmin,

worauf angesprochen, meinst du auf die Gläser oder auf die Kante? Also der Absatz ist ja kaum zu sehen, darum für andere schon gar nicht. Merke ihn eigentlich nur beim Putzen der Brille und das macht kein anderer wie ich selbst. Hmmm, auf die Gläser haben nur zwei Kollegen reagiert und meine Freundin eben. Meinten aber auch das es kaum auffällt. Haben die Brille probiert und sagten das man den Strich nicht sieht, obwohl sie mit meinen Stärken eh nichts sehen können... Meinem Freund stören die Gläser auch nicht besonders, ist nur froh das ich wieder gut sehen kann damit. Habe ja noch eine reine Fernbrille, kann diese ja auch tragen. Muß mir aber noch eine Sonnenbrille anfertigen lassen fürs Auto, da die alte nicht mehr ausreichend ist. Nur die Frage ob mit oder ohne Nahteil. Und wahrscheinlich mit dünneren Gläsern. Mal sehen morgen mal beraten lassen....

Bye

Bianca

Jqassminx74


Hi Bianca,

ich gehe nächste Woche meine neue Sonnenbrille mit aktuellen Werten beim Optiker abholen, diesmal auch mit Nahaddition, weil ich ohne schon Schwierigkeiten habe beim Ablesen der Anzeigen im Auto, und beim Lesen sowieso. Ich habe mir einen Kunststoffrahmen ausgesucht, der die Gläser hoffentlich etwas versteckt. Freue mich schon.

Bye

Jasmin

BUianHcau1980


Hi Jasmin,

habe die Qual der Wahl wieder gahabt...., aber mich schließlich entschieden. Habe zum Glück ist mein Schatz mitgekommen.

Von Randlos auf Halbrandlos und nun bei der Vollmetallbrille gelandet. Die Gläser sind einfach zu dick, was bei einer Sonnenbrille besonders auffällt von der Seite. Habe mir nun 1.6-er Gläser anfertigen lassen mit Nahteil verständlich. Die Fassung ist auch etwas schmaler wie meine Kunststofffassung jetzt. Darum sind die Gläser noch dünner. Wenn es klappt halte ich sie Freitag in den Händen, bzw. auf der Nase. Schreibe mal wenn du deine "Neue" hast....

Bianca

Jra-smixn74


Bifokalgläser oder -folien?

Hi Bianca,

mit etwas Geduld habe ich mich doch ganz gut an den Dioptriensprung meiner Bifokalgläser (mit Folien) gewöhnt, und bin vor allem mit der Nahsicht super zufrieden. Leider sind inzwischen die Folien schon ziemlich verkratzt, daß ich entweder neue brauche oder mir gleich "richtige" Bifokalgläser zulege. Nur sind bei mir die Gläser immer ziemlich teuer... Wie hast Du denn die richtigen Bifokalgläser im Vergleich zu den Folien empfunden, lohnt es sich, ist das Sehen damit noch besser? Und wie ist es mit dem Aussehen, findest Du eher die Folien oder das eingeareitete Nahteil mehr auffällig?

Schreib doch mal, würde mich freuen.

LG Jasmin

RMobejrtox61


Hallo Jasmin,

ich trage nun seit einer Woche meine erste Bifokalbrille (-8.0 Dptr.

Add. 1.50) und bin sehr zufrieden, nach dem ich vorher mehrer Monate eine Gleitsichtbrille hatte, mit der ich überhaupt nicht zurechtkam.

Mich würde interessieren wie man zu diesen "Folien" kommt,

die das Nahteil ersetzen sollen, denn ich habe gemerkt, dass ich inzwischen ohne Nahteil nicht mehr auskomme.

Vielleicht kannst Du mir auch sagen, was die Folien kosten, denn

ich glaube, dass sie bestimmte eine Alternative sind, denn Bifokalgläser in meiner Stärke sind auch nicht gerade billig.

Ciao

Robert

Joasmxin74


Hallo Robert,

was waren denn bei Dir genau die Probleme mit der Gleitsichtbrille und wie kommst Du denn jetzt mit +1.50 Add. mit den Zwischendistanzen zurecht?

Die Folien gibt es als "Leselinsen" z.B. OptX 20/20 in Optiker- und auch

in Sportgeschäften, ein Paar kostet ca. 25 Euro. Was denn Preis anbetrifft, sind sie schon Alternative, vor allem, wenn man schon eine Fernbrille hat.

Viele Grüße

Jasmin

R&o{bertZox61


Hallo Jasmin,

am meisten hat mich bei der Gleitsichtbrille gestört, dass der

Bereich , wo man wirklich alles scharf sieht, relativ schmal ist.

Insbesondere beim Autofahren (Einparken) fühlte ich mich absolut unsicher, wobei ich nicht weis, ob es an meiner relativ starken Brille liegt (vielleicht haben andere mit weniger Dioptrien keine Probleme ).

Bei meiner Bifokalbrille muss ich mich bei den Zwischenbereichen erst noch daran gewöhnen, ob ich durch das Fern - oder Nahteil blicke.(.. na ja nach 37 Jahren mit der Einstärkenbrille...)

Ungewohnt ist es auch am PC - Monitor mit Fernteil,

Tastatur mit Nahteil.

Wie lange hat bei Dir die Eingewöhungszeit für die Bifokalbrille gedauert?

Ciao

Robert

J/asm|in74


Hallo Robert,

genau das stört mich auch an der Gleitsichtbrille, daß man vor Bildschirm und auch schon vor einem größeren Buch ständig den Kopf drehen muß.

Etwa eine Woche hat es bei mir gedauert, bis ich mich an den Übergang der Bifokalgläser gewöhnt hatte, so daß ich ihn nicht mehr ständig wahrnehme. Für die Entfernung zum Bildschirm geht es bei mir leider nicht mehr mit dem Fernteil, muß deshalb ziemlich gerade sitzen am PC.

Viele Grüße

Jasmin

vAtwg


Hallo!

Ich habe auch so ein ähnliches Problem! Habe mir erst vor 1 Jahr zwei Brillen anfertigen lassen, eine "normale" und eine Sonnenbrille.

Nun war ich beim Augenarzt und der hat festgestellt dass meine Augen nun jeweils -0.75 weniger brauchen.

Jetzt kann ich beide Brillen wegwerfen und mir 2 neue machen lassen? Kostet eine Menge, kann man da ansonsten nichts machen? >:(

Mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH