» »

Ich sehe kleine Lichter rumschwirren

L~iec5hte,nstexin


Mücken, mouches volantes und Schnee

Hallo zusammen,

mit mouches volantes, also diesen eigenartigen, oft störenden visuellen Phänomenen, muss man wohl leben. Das Gute daran ist aber: Es ist nicht schädlich.

Mit dem beschriebenen "Mücken", also kleinen punkt- oder kommaartig auftretenden Blitzen ist es etwas schwieriger. Meistens kann man sie zwar den mouches volantes zuordnen und daher eher vernachlässigen. Teilweise sind sie auch auf trockene Augen zurückzuführen, wogegen man etwas tun kann (keinesfalls diese einfachen Benetzungstropfen vom Optiker verwenden, sondern vom Augenarzt beraten lassen). Treten die Mücken manchmal morgens auf, dann kann es auch mit Durchblutungsstörungen im normalen Rahmen zu tun haben. Auch Stress kann man nicht ausschliessen.

Wenn aber diese Mücken auf einmal plötzlich und unvermittelt, außerdem dauernd und in Dämmerung und Dunkeln zu erkennen sind, dann könnte es sein, dass sich eine Glaskörperabhebung andeutet. De Glaskörper zieht dann an der Netzhaut und verursacht so das "Mückensehen". Daher sofort zum Augenarzt!

Der oben beschriebene Schnee (TV-Schnee) wird als "visual snow" bezeichnet. Er gehört zu den entoptischen Phänomenen, die man heute oft immer noch nicht wirklich erklären kann. Bisher jedenfalls sind anatomische oder funktionale Ursachen von "visual snow" nicht bekannt. Der Konsum von LSD, anderen Drogen oder Vergiftungen, sowie auch Antidepressiva oder Depressionen selbst werden jedoch scheinbar häufig damit im Zusammenhang beobachtet. Auffällig ist, dass das "Schneegestöber" häufiger vorkommt, als viele Mediziner immer noch glauben. Es fällt nämlich auf, dass Betroffene oft viele Ärzte konsultieren, bevor sie schließlich auf qualifiziertere Mediziner oder Spezialisten treffen, die das Krankheitsbild überhaupt erst erkennen. Sehr häufig diagnostiziert der gemeine Augenarzt "Stress" oder "Migräne". Es ist daher wichtig nicht in Panik zu verfallen. Wer mit "visual snow" normal leben kann, ohne große Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen, sollte das Phänomen aber trotzdem beobachten und regelmäßig zum Augenarzt gehen (bei Auffälligkeiten sofort). Für die meisten Augenerkrankungen gilt, dass eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiges Sporttreiben und unbedingter Verzicht auf Zigarettenkonsum das Risiko erheblich mindern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH