» »

Kurzsichtige Frauen ?

o#ros-Tlan


aus den augen des betrachters

OK = es gibt verschiedene sichtweisen!

N@ih^ilom=inxus


In unserer Familiie gab es bis zu mir und meiner Schwester nur schwache Fehlsichtigkeiten. Meine Großeltern hatten, als sie jünger waren, normale Augen, später weitsichtig bzw. alterssichtig. Meine eine Oma soll sogar sehr scharf im Dunkeln gesehen haben. Mein Vater und meine Tante waren früher leicht kurzsichtig, jetzt alterssichtig. Meine Mutter ist irgendwann weitsichtig und alterssichtig geworden. Von vier Cousins und einer Cousine ist ein Cousin leicht kurzsichtig. Von den vier Augen meiner Schwester und mir sind drei um die -4 kurzsichtig, eines um die -1.

Wenn ich mir meine Bekannten und Kollegen vorstelle, kann ich die Beobachtung, dass mehr Frauen als Männer kurzsichtig seien, nicht ohne weiteres wiederfinden. Aber das müsste man mal richtig nachzählen.

Brillen sehe ich nicht als Gesichtsschmuck, sondern als mitunter nervige Notwendigkeit an. Menschen mit Brille als normale Erscheinung oder gar als ästhetische Verbesserung zu betrachten, halte ich vor allem für eine kulturelle Angewohnheit. Wenn man sich vorstellt, als "Wilder" zum ersten Mal auf einen Menschen mit Brille zu treffen, würde man ihn wohl eher bedauern: weil man ihn als "behindert" ansehen würde und, wenn er die Brille verlöre, er nicht so einfach Esel u.a. jagen könnte, und weil er so ein komisches Gestell auf der Nase tragen muss.

M`ero[nymy


Aber welches ästhetische Urteil ist denn nicht kulturell geprägt? Menschen aus sehr frühen Epochen würden sich wahrscheinlich auch über Dreitagebärte, Zöpfe, Stöckelschuhe, bunte Kleidung und noch so einiges mehr wundern, was bei der Eselsjagd nicht ganz förderlich wäre (Esel gehörten, glaube ich, überhaupt selten zum bevorzugten Jagdziel). Und ein Fehlsichtiger aus der Vergangenheit würde eine Brille wahrscheinlich ob ihrer unglaublichen Funktionalität sehr, sehr bewundern.

NLihiFlomjinuxs


klar!

.

Aber welches ästhetische Urteil ist denn nicht kulturell geprägt?

Deshalb geben Touristen in anderen Ländern ja auch oft ein so lächerliches Bild ab.

Oder wir für uns selbst auf den Fotos von früher mit den supertollen Kleidungsstücken und Frisuren (und den überdimensionalen Brillen aus den siebziger/achtziger Jahren).

Agdri<an x80


Kontaktlinsenpause wg. Augenarzttermin

Ich muß jetzt bis morgen wieder mit meiner (starken über -10dpt)Brille herumlaufen. Es ist schon komisch, dass man sich einfach kaum traut sich wieder mit Brille zu outen. Habe mir extra "frei" genommen (Überstunden und einen Tag Urlaub). Hab einfach keine Lust auf blöde Fragen und Blicke reagieren zu müssen. Wer kennt auch solche Situationen? Gruss A. :°(

o)ros-hlaxn


nach wie vor,

ich finde brillen einfach gut, schon immer; kann aber verstehen, wenn es andere stört, dass die kontaktlinsen gute varianten sind, bspw. auch für besondere berufe: wie bühnenschauspieler etc.

kDirstyPpo;ptraxsh


@ oros-lan

Ich fand Brillen früher als Kind auch faszinierend, wollte immer durch anderer Leute Brillen gucken und am liebsten selbst eine haben.

Als ich dann vor 14 Jahren tatsächlich eine brauchte, empfand ich es doch anders. In vielen Situationen ist es einfach nur lästig, z.B. wenn die Brille jetzt im Herbst und Winter beschlägt ...

Ich nehme mal an, dass du selbst keine Brille brauchst ...

h1einzzeheinxze


ungefähr ähnlich

bei uns ist es ein wenig anders, mein vater und meine schwester sind beide kurzsichtig (vater schwach, meine schwester -4dpt), hingegen ist meine muter weitsichtig und mittlerweilen auch alterssichtig. ich bin ebenfalls weitsichtig, weit mehr als meine mutter. wenn ich an die verwandtschaft denke, dann ist die mehrheit wohl auch kurzsichtig. der grund, warum man weniger weitsichtige (gerade junge bis junge erwachsene) antrifft ist der, dass die weitsichtigkeit in den meisten fällen akkomodiert werden kann und die probleme erst auftreten, wenn die presbyopie eintritt. bei mir war das leider nicht der fall :-)

o&r_os- lan


kirsty

bislang nur lesebrille(& im sommer = sonnenbrillen); abergefallen tun mir brillen wirklich besonders an frauengesichtern!

P$atr<iotv_01


In meiner Klasse haben 5 Mädchen eine Brille und nur 2 Jungs.

Bei uns ist es ähnlich. Wir sind 19 Schüler, davon 13 Mädchen. 11 tragen eine Brille/Kontaktlinsen, von den 6 Burschen allerdings nur einer.

P7atrio\t_0x1


Gibts auch andere (ähnliche) Erfahrungen zu diesem Thema? Kann dies jemand bestätigen?

r0 a2 lx f


Patriot 01

8-) bist du der Junge mit 8-) ???

P]atrioxt_01


Was meinst du?

jZaqu:linegxr


in meinem Bekanntenkreis besteht zwischen den Geschlechtern etwa Gleichheit in Bezug auf Brille.

Auffallend ist aber, das immer mehr meiner Bekannten mittlerweile eine Brille haben/benötigen .

Ich glaube auch, dass es nichts mit Vererbung zu tun hat, so war ich in meiner Familie die mit Kurzsichtigkeit, mittlerweile tragen meine 2 Geschwister ebenfalls eine Brille .

MxeronIymxy


Wenn deine zwei Geschwister jetzt auch eine Brille tragen, beweist das, dass Kurzsichtigkeits nichts mit Vererbung zu tun hat?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH