» »

Schock: Erste Brille -8 bei unserem Sohn

IQtali,anZa1x983 hat die Diskussion gestartet


Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich muss mir meine Sorgen herunterschreiben in der Hoffnung, dass hier die eine oder andere ähnliche Sorgen durchmacht oder durchgemacht hat.

Bis vor kurzem war in unserer kleinen Familie alles in Ordnung. Bis zur letzten Vorsorgeuntersuchung unseres 20 Monate alten Sohnes. Als wir dem Kinderarzt erzählten, dass er sich öfter die Augen reibt und sein Spielzeug immer sehr dicht vor sein Gesicht hält, verwies uns der Kinderarzt direkt an einen Augenarzt. Nach einigen Untersuchungen in spielerischer Art, die wir nicht so ganz verstanden haben, wurde er getropft und vermessen. Dann kam der Schock: -8,5 Dioptrien auf jedem Auge. Ob die Messung 100% richtig ist, konnte der Augenarzt nicht bestätigen.

Ursache ist wohl, dass er 4 Wochen zu früh zur Welt kam und ich ebenfalls mit ca. -10 stark kurzsichtig bin. Nur habe ich mich im Laufe meines Lebens langsam gesteigert habe.

Unser Augenarzt hat uns zwar beruhigt und noch einen weiteren Termin in der Augenklinik für uns vereinbart, doch hat er uns auch ziemlich offen und ehrlich gesagt, dass er wahrscheinlich im hohen zweistelligen Bereich ankommen wird.

Heute haben wir die Brille abgeholt, und mir läuft es kalt den Rücken herunter, wenn ich den kleinen Wurm mit seiner starken Brille ansehe. Er hat die Brille als Spielzeug akzeptiert, vielleicht weil er sieht, dass ich auch eine Brille trage. Jetzt habe ich natürlich viele Fragen.

Wie werden sich seine Augen entwickeln?

Kann er wirklich mit drei Jahren, wie der Augenarzt sagte, Kontaktlinsen tragen?

Kann er einen normalen Kindergarten besuchen?

Wie sicher ist die Messung des Augenarztes?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

Italiana

Antworten
sxKy-


Das zu lesen tut mir ja richtig leid für euch.

Wie werden sich seine Augen entwickeln?

- Sobald das Licht scharf auf die Netzhaut einfällt sollte das Gerhirn erlernen diese zu verarbeiten. Ob sich seine Kurzsichtigkeit noch ins positive verändern wird (damit meine ich das die Dioptrienzahl abnehmen wird), diesbezüglich mache ich Dir wenig Hoffnung. Allerdings, in dem Alter könnte es schon sein das die Augen deines Sohnes nicht nur in die Länge, sondern auch in die höhe wachsen. Achte dahergehend auf eine gute Ernährung um ein optimales Wachstum zu ermöglichen. Später möglichst wenig fernsehen, PC, lesen usw... sondern lieber viel essen, viel Bewegung im freien.

Kann er wirklich mit drei Jahren, wie der Augenarzt sagte, Kontaktlinsen tragen?

- Würde ich persönlich nicht empfehlen. Abwehrkräfte/Infektionsgefahr/Hygene/Angst vorm Einsetzen... Zieh einen andern Rat zur Hilfe.

Kann er einen normalen Kindergarten besuchen?

- Schwierige Frage aber mit Brille sollte er 'eigentlich' gut genug sehen. Nur halt die Aussehensfrage... Achte auf einen Kindergarten mit guten Erziehern. Sie sollten andern klarmachen das hänseln schlecht ist und er voll mit in die Gruppe integriert werden soll. Er wird es auch in der Schule schwer haben, ich hatte in der Schule nur eine Brille mit +1,0, da aber weitsichtige Gläser sehr vergrößernd aussehen wurde ich öfters gehänselt, Außenseiter etc. Ich würde Dir empfehlen deinem Kind diesbezüglich eine gute Argumentation bzw. ein gutes Durchsetzungsvermögen beizubringen (leichter gesagt als getan).

Wie sicher ist die Messung des Augenarztes?

- Ehrlich gesagt würde ich einem einzelnen Augenartz dies nicht zutrauen. Ich würde Dir unbedingt empfehlen eine Augenspezialklinik mit ihm zu besuchen.

Alles Gute, Dir und deinem Sohn

Patrick

JMacekLoird


Tip

Vielleicht wäre eine vorbeugende "Graue-Star"-Operation später für deinen Sohn eine Lösung.

Beim grauen Star trübt sich ja die körpereigene Linse im Auge, so dass sie gegen eine künstliche Linse ersetzt werden muss.

So weit so gut. Das ist ja Routine und haben Millionen von älteren Menschen hinter sich.

Und genau hier besteht natürlich dann auch eine Chance für euch. Sprich am besten mal mit deinem Augenarzt darüber.

Ihr könntet die körpereigenen Linsen eures Sohnes gegen künstliche Linsen ersetzen lassen. DENN: Die Kunstlinsen können natürlich "voreingestellt" werden, d.h. mit der Dioptrinzahl versehen werden, die die Kurzsichtigkeit in etwa wieder ausgleicht.

Der Nachteil dabei wäre, dass die Akkomodation, also die Fähigkeit zur Naheinstellung dann dahin ist. D.h. euer Sohn würde dann für sein restliches Leben eine Lesebrille brauchen.

Ich denke, dass dies aber eindeutig das kleinere Übel ist im Vergleich zur einer extrem dicken Brille.

q\ueenfYe5gexr


Hallo,

ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Diagnose ein Schock für Euch war. Leider bekommt man hier im Forum oft nur Auskunft von "Halbgebildeten" wo meist nur Meinungen oder gar Vermutungen geäussert werden.

Zu Euren Fragen:

Ob die Messung 100% richtig ist, konnte der Augenarzt nicht bestätigen.

Es könnte sein, dass die Messung um 0,5 dptr. abweicht, das lässt sich bei Kindern in dem Alter wirklich nicht so genau ausmessen, könnte bei 3 verschiedenen Messungen um 0,25 dptr. nach oben oder unten variieren, spielt aber keine Rolle.

..Wie werden sich seine Augen entwickeln?

.

Die Kurzsichtigkeit wird aller Vorraussicht nach weiter fortschreiten und tatsächlich im 2stelligen Bereich landen. Wichtig ist, dass Euer Kleiner das Sehen richtig lernt, d.h. nur wenn die Sehzellen "gereizt " werden könnnen sie sich auch richtig entwickeln. D.h. bis zu einer anderen Lösung unbedingt die Brille tragen!!!

..Kann er wirklich mit drei Jahren, wie der Augenarzt sagte, Kontaktlinsen tragen?

.

. Ja, auch Kleinkinder können sehr gut Kontaktlinsen tragen. Vorrausgesetzt sie werden von einem erfahrenen Arzt angepasst , regelmässige augenärztliche Kontrollen erfolgen und die Kontaktlinsenhygiene von Euch Eltern perfekt durchgeführt. Dann kann er zumindest im Kiga die Linsen tragen und zu Hause die Brille. Die Tochter meiner Freundin trägt übrigens seit sie 6 Monate ist, Kontaktlinsen und hatte noch nie Probleme damit.

..Wie sicher ist die Messung des Augenarztes?.

. Wie oben schon gesagt, es könnte sein, dass die dptr. um +/- 0,25 dptr. schwanken aber die Diagnose ist Sicher.

..Vielleicht wäre eine vorbeugende "Graue-Star"-Operation später für deinen Sohn eine Lösung.

Beim grauen Star trübt sich ja die körpereigene Linse im Auge, so dass sie gegen eine künstliche Linse ersetzt werden muss.

So weit so gut. Das ist ja Routine und haben Millionen von älteren Menschen hinter sich.

Und genau hier besteht natürlich dann auch eine Chance für euch. Sprich am besten mal mit deinem Augenarzt darüber.

.

. Sorry , aber dieser "Tip" ist absoluter Schwachsinn, bei der Myopie sind die OP-Risiken (Glaskörper,Netzhaut) viel zu groß, kein AA wird so einen Mist machen bei einem Kind ....

..- Ehrlich gesagt würde ich einem einzelnen Augenartz dies nicht zutrauen. Ich würde Dir unbedingt empfehlen eine Augenspezialklinik mit ihm zu besuchen.

.

. Euer AA hat Euch ja schon in die Klinik geschickt, das spricht für sein verantwortungsvolles Handeln. Auch in der Klinik wird nur mit Wasser gekocht. Ich denke , er hat Euch an eine entsprechende Klinik überwiesen, solche Fälle werden üblicherweise auch immer vom Chefarzt mit betreut.

Bei weiteren Fragen gerne Mail an mich. Alles Gute für Euren Kleinen wünscht

N&arz7isestxin


Hallo

Hallo,

bei mir hat es zuerst auch ganz klein angefangen, von wegen -0,5 Dioptrien. Jetzt bin ich 20 und habe auf dem einen Auge -10, allerdings trotzdem noch 100%. Auf dem anderen -6 und 60%. Da ich aber von Geburt geschielt habe, ist das bei mir etwas anders...

Da der Augapfel im Jugendalter meist stark wächst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurzsichtigkeit deines Sohnes noch weiter voranschreitet, relativ hoch. Aber das muss nicht unbedingt ein Weltuntergang sein. Es gibt ja Möglichkeiten, um die Kurzsichtigkeit etwas zu drosseln --> Lasik. Wobei ich das selbst nicht machen würde! Wenn ihm das mit der Brille zu viel wird, kann man immer noch auf Kontaktlinsen umsteigen! Ist wie mein Augenarzt sagte, vor dem 13. oder 14. Lebensjahr allerdings nicht empfehlenswert.

Außerdem kann man die Gläser dünner machen lassen, kostet allerdings entsprechend -ich habe es nicht machen lassen, aber ich finde, dass die Glasdicke bei -10 bspw. auch nicht wirklich dick ist, von wegen, dass es unästhetisch aussieht oder dergleichen, but, das ist Ansichtssache!

Gruß

Narzisstin

hFaji-myoxp


Hallo,

ich möchte euch etwas beruhigen. Ich hatte nach Aussage meiner Eltern mit 1 1/2 auch ungefähr Werte wie euer Sohn. Ich bin jetzt 17 und habe ca. -20. Das ist zwar nicht so schön, aber ich gehe ziemlich gut damit um. Als ich meine ersten Kontaktlinsen bekam, war ich ungefähr 10. Und das war schon toll damals.

Hört auf euren Arzt und versucht so früh wie möglich Kontaktlinsen.

Alles Gute für euch

Kevin

s;Ky-


Das mit der Lasik gegen Kurzsichtigketi ist quatsch. Mit einer Lasik (oder anderm Laserverfahren) kann man eine bestehende und vor allem stabile und ausgewachsene Fehlsichtikeit behandeln. Bei einer derart starken Fehlsichtigkeit ist das aber schon problematischer da man eine ziemlich dicke Hornhaut haben müsste um sich 8d. weglasern zu lassen. Außerdem müsste man da mindestens 2x lasern, weil so viel auf 1x lässt sich garnicht genau abschätzen usw. Aber wie gesagt, das macht man nur bei Erwachsenen... (Dann hat euer Sohn allerdings gute Chancen das die Krankenkasse diesen Eingriff bezahlt, da er bei einer derart hohen Fehlsichtigkeit aus medizinischer Sicht erforderlich ist... Und bis dahin, wer weiß was noch für Verfahren entwickelt werden)

Das mit der grauer Star Operation/Linsenaustasch halte ich auch für Blödsinn. Kein Artzt wird sowas bei einem Kind machen, da auch das Auge noch überhaupt nicht ausgewachsen ist und "die Linse irgendwann nicht mehr passt". Also sowas kann man in dem Alter noch überhaupt nicht in Betracht ziehen.

J4ackL*ord


Ich mein ja auch nicht jetzt, sondern erst wenn er ausgewachsen ist.

I"talianha198x3


An alle, die geschrieben haben

Vielen vielen Dank für die gutgemeinten Ratschläge, aber ein operativer Eingriff kommt wohl frühestens in 20 Jahren in Betracht. Da ich selbst stark fehlsichtig bin, hatte ich mich schon früher intensiv damit beschäftigt, bin aber zu dem Entschluss gekommen, erstmal Abstand davon zu nehmen.

Wir sind überrascht, wie schnell Mario seine Brille akzeptiert. Es gibt zwar Situationen, in denen er sie sich herunterreisst, aber mit viel List gelingt es immer, sie ihm wieder aufzusetzen. Sehr hilfreich dabei war der Tip unseres Optikers, dass ich, wenn ich mit ihm tagsüber zusammen bin, auf meine Kontaktlinsen verzichte und mit ihm zusammen meine Brille aufsetze.

Mehr würden mich Erfahrungen anderer Eltern oder selbst Betroffener interessieren, wie es im Kindergarten oder in der Grundschule war, ob irgendwelche Lernschwierigkeiten oder ähnliches aufgetreten sind, die im Zusammenhang mit starker Sehbehinderung stehen.

In 3 Wochen haben wir den Termin in der Augenklinik.

Nochmals vielen Dank an alle

Silvana

NAar)zissxtin


Erfahrungen

Hallo,

ich bin wg der Brille sehr, sehr viel gemobbt worden, aber das muss nicht bei jedem Brillenträger der Fall sein...

LG

lBilie6x7


Starke Kurzsichtigkeit beim Kleinkind

Hallo,

mein Sohn bekam mit zwei Jahren seine erste Brille, mit etwa -10 Dioptrin. Da er sich vorher nicht untersuchen ließ war ich auch einigermaßen erschüttert, wie hoch er anfing. Als er seine Brille bekam, wollte er sie nicht mehr absetzten und begann, die Welt mit "anderen Augen" zu erforschen. Mein Sohn ist mittlerweile 12 Jahre, seine Augen haben sich kaum verschlechtert, und langsam verspürt er den Wunsch nach Kontaktlinsen. Wir haben immer darauf geachtet, dass er keine "Glasbausteine" tragen muß und eine relativ kleine Brille hat. So sind die starken Gläser kaum aufgefallen, es gibt ja mittlerweile genügend Kinder mit Brille, so dass es nichts Ungewöhnliches war, dass er bereits im Kindergarten mit Brille war.

Dein Sohn kann ein ganz normales Leben mit Brille führen, solange er normal behandelt wird. Wir haben das schlechte Sehen nicht zum Thema gemacht, und so ist sein Sehvermögen für ihn normal. Da ich selber -13 Dioptrin habe, und als Kind nur zu hören bekam, was ich alles nicht kann, und dass ich vorsichtig sein muß und eh nie einen Führerschein machen kann und und und... wurde ich sehr unsicher. Mein Sohn geht ganz normal durchs Leben, eine Brille ist nichts besonderes, ich denke, schlecht hören ist schwieriger auszugleichen und problematischer (aber auch schaffbar...!) als eine Brille zu tragen, die die Welt zwar verkleinert aber scharf sehen läßt.

Aber ich kann die Gedanken und Sorgen verstehen, ich hatte sie ebenfalls, aber es ist kein Problem, schöne Brillen zu bekommen, die Gläser sind zwar recht teuer, aber helfen der "Normalität".

Mein Sohn sitzt in der Schule automatisch weiter vorne, wird nicht gemobbt (gottseidank!) und kommt gut in der Schule zurecht. Ich würde nur darauf achten, dass Dein Sohn gut hört, den die Kombination schlecht hören und schlecht sehen ist schwierig (da spreche ich aus Erfahrung...)

LG

mKaj4a80


@lilie

Hallo Lilie,

da ich auch zwei kurzsichtige Kinder habe, allerdings nicht so stark, würde mich mal interessieren, wie er es beim Sport und Schwimmen macht. Ich habe für unsere Große jetzt eine Sportbrille gekauft, sie ist superglücklich damit, obwohl nur -3 Dioptrien, ist es für sie eine tolle Verbesserung. Schwimmen geht einigermaßen ohne Sehhilfe, ich mit meinen -7,75 manövriere mich auch immer noch so durchs (bekannte) Schwimmbad.

Viele Grüße

Maja

Nuarzissxtin


ich lass die Brille beim Schwimmen einfach auf - stört doch nicht!

JqaUckLoxrd


@ Narzisstin

Beim Brustschwimmen bestimmt nicht, wenn der Kopf stets über dem Wasser bleibt.

Aber bei richtigem Kraulschwimmen geht so was natürlich nicht.

NzarzOissxtin


na ja, ich schwimme fast immer brust... *ggggggg*

Sorry, hab ich in dem Moment,als ich den Beitrag abgesetzt habe, nicht drüber nachgedacht!!! *beschämt-bin*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH