» »

Leicht erhöhter augeninnendruck + sehstörungen

L:abel[l}a hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte hier ja schon mal geschrieben aber mein thread ist irgendwo verschwunden.

Nachdem ich jetzt schlussendlich in der Uniklinik in frankfurt gelandet bin. wurde bei mir ein Augeninnendruck von 22 mmHg festgestellt und ich hab dagegen Xalatan bekommen und einen Kontrolltermin in 2 wochen ob das dann auch gegen meine sehstörungen hilft.

ich seh vermehrt über leuchtenden sachen, einen schatten darüberleuchten oder das leuchten nach oben verzogen. um lampen abends manchmal so strahlen die davon ausgehen und hab gelegentlich schleier vor den augen. ich geh mal davon aus, dass der augenarzt mit seiner lupe meinen sehnerv betrachtet hat, aber daran anscheinend nichts festgestellt wurde.

Können also die sehstörungen von dem etwas zu hohen augendruck kommen?

außerdem konnten sich die ärzte noch nicht einigen, ob meine hornhaut leicht verkrümmt sei oder nicht.

Kennt sich vielleicht jemand damit aus?

VIelen dank

Antworten
LTabe<llWa


jaja ich werd mal wieder übersehen :)D

d]ieAlecx-andrxa


Huhu !

Ja, das kann von einem hohen Augendruck führen.

Kenne das ... zumindest in ähnlicher Weise.

Bei mir wird es therapiert 2x tagsüber AZOPT und

vor dem schlafen gehen 1 x XALATAN.

Hatte ürsprünglich auch einen Druck von ca. 22 und 24.

Nach einnahme dieser Tropfen ist der Druck auf ca. 12- 14

zruück und es geht gut damit .... leider muss man damit wohl leben .

LUabe(lla


Hallo,

danke für die Antwort. ich hab mich nämlich schon halb verrückt gemacht. weil ich jetzt schon 4 augenarztbesuche hinter mir hatte bis das letzte mal der Augendruck gemessen wurde.

Hab das Xalatan jetzt schon 4 tage lange genommen, aber ich muss feststellen, dass ich eigentlich immer noch oben hinaus leuchten seh. :-/ Naja vielleicht muss ich mich auch noch etwas gedulden. Aber das in meinem Alter *seufz* bin noch net mal mitte 20...

dFieAleexan>d#ra


Huhu !

Das kann jedes Alter treffen ! Mach Dir keinen Kopf ....

Du musst und wirst (genau wie ich) damit leben !

Nur mit der Einschränkung, einmal im vierteljahr zum Augenarzt gehen zu müssen (den Druck messen) und halt mehrmals täglich Augentropfen zu nehmen *:)

LG

Alexandra

L<abellxa


Bei mir hatten sie's sowieso schwer ne diagnose zu stellen. bin erstmal bei den augenärzten rumgerannt, bis ich beim neurologen und radiologen gelandet bin.

und auch beim augenarzt wurde der augendruck erst gemessen, als ich ne überweisung für die augenklinik wollte. da fühl ich mich jetzt erstmal auch besser aufgehoben als in der augenpraxis, wo ich anfangs gar net ernst genommen wurde.

dNieAdlexa(ndrxa


Huhu !

Das klingt aber komisch ??? ? Als ich zum Augenarzt ging,

die Situation geschildert hatte, hat er von sich aus sofort den Augendruck gemessen !!! Für ihn war der Begriff "Seh- Kontrolle"

sofort weg und er hat sofort den Druck gemessen !

Aber ich wünsche Dir, dass langsam ein guter Arzt Dir weiterhelfen kann !!

LG

Alexandra

Ljabelxla


und heute wieder etwas komisches in bezug auf meine augen. hatte heute nach mehreren wochen mal wieder eine kontaktlinse im auge und auf einmal sitzt sie nicht mehr. sie rutscht entweder ein stück nach oben hinaus oder nach unten runter. und ich hab jetzt gehört, dass das aber nicht vom augendruck käme.

JWohn-930O00


Augendruck + Sehstörungen

Hi!

Tut mir leid zu deiner Diagnose, mir ging es ganz genauso. Bin auch Mitte 20 und nehme seit über 2 Jahren Travatan gegen erhöhten Augeninnendruck.

Ehe das damals diagnostiziert wurde, bin ich auch von Augenarzt zu Augenarzt gedackelt, nämlich auch wegen Sehstörungen, und das Problem wurde oft nicht ernst genommen.

Beispiel: ich zwinkerte damals zu stark bei der Druckmessung mit dem Tonometer (einfach aus Reflex), die Augenärztin gab daraufhin entnervt auf und meinte einfach frech: "Sie haben keinen zu hohen Augeninnendruck" - obwohl sie NICHTS gemessen hatte - abgerechnet hat sie dreisterweise noch "Ausschluß Glaukom". Unglaublich, aber wahr! Hab das leider nicht weiterverfolgt, dachte damals "ach wird schon nichts sein".

Naja, wie dem auch sei, bin schließlich am Uniklinikum Marburg (übrigens anscheinend ganz in deiner Nähe!) gelandet und bin dort jetzt in sehr guten Händen.

So, wegen den Sehstörungen: falls es sich um

- Flimmern an den Rändern des Gesichtsfeldes (vor allem bei schnellem Wechsel vom Hellen ins Dunkle)

- kleine leuchtende Punkte/Blitze bei hellem Hintergrund (z.B. Blick in den grauen Himmel)

- Farbringe um Lichtquellen im Dunklen (z.B. Straßenlaternen) handelt kann ich dich beruhigen: die kommen von zu hohem Druck, der auf die Netzhaut ausgeübt wird (weshalb ja der hohe Augeninnendruck ja auch so gefährlich ist), und werden/sollten bald verschwinden, bzw. deutlich abnehmen!

Es spielt natürlich auch immer noch eine gewisse psychische Komponente eine Rolle, wenn man sich erstmal zu sehr drauf konzentriert, sieht man auch schnell Blitze, kein Scherz. Sobald dein Augeninnendruck aber unter 20 ist, besteht von der Seite ansich keine Gefahr mehr und ich würd mir über die Sehstörungen keine großen Gedanken mehr machen, außerdem denk ich und hoffe, daß sie jetzt auch abnehmen.

Ein anderer wichtiger Punkt ist übrigens der Blutdruck: evt. ist der zu niedrig und die Sehstörungen (v.a. Blitze) sind folge einer ganz kurzen Mangeldurchblutung an der Netzhaut. Hier helfen Kreislauftraining, also moderater Sport, viel Trinken, und wenn du's hart magst wechselwarm duschen - alles übrigens auch in gewisser Weise gut für den Augendruck.

Was nerven wird sind die Nebenwirkungen der Tropfen: Xalatan, Travatan, Lumigan (ähnliche Substanzgruppen) sind zwar mit die Nebenwirkungsärmsten die es gibt, ich hab jedoch oft trockene und gerötete Augen davon. Außerdem wachsen die Wimpern.. was allerdings gar nicht mal so schlecht aussieht ;-)

Okay, wie gesagt, ich hoffe ich konnte dir einigermaßen helfen, ich fand es anfangs auch nicht leicht, vor allem weil tausende offene Fragen existieren und Augenärzte tatsächlich nicht unbedingt immer die gesprächigsten und offensten Ärzte sind..

Wenn du noch Fragen hast oder einfach mal über das Thema oder so quatschen möchtest kannst du mir gerne E-Mailen!

john.3000@gmx.de

gruß

john-3000

mOaca


Hi an Alle

hi bin heute zum ersten mal in dem Forum und wollte euch mal was fragen weil ich schon sehr viel gelesen habe und es echt nett finde wenn man jemandem hilft bei fragen.

Ich sehe jetzt seit 2 Jahren nur Tagsüber ein paar durchsichtige ringe aber nicht immer und Abends halt manchmal im Licht so lila punkte also nicht schlimm hab mich schon dran gewöhnt war aber noch nicht beim Augenarzt weil ich Angst habe :°( Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen was da so abläuft wenn man zum Augenarzt geht und wie der Druck gemessen wird . grüßle an euch und danke im voraus

LQabelxla


also du solltest wirklich besser mal hingehen, bevor noch ein schaden entsteht und druck messen ist im grunde auch nicht die welt.

also die standartmethode ist, dass du nen betäubungstropfen für die hornhaut bekommst und ein kleines plättchen misst auf deinem auge den widerstand.

wobei bei mir weiß ich auch wieder net was abgeht...hab jetzt erst in 1 1/2 wochen nen neuten termin und es ist wieder schlimmer geworden mit meinen augen :-/

m0axca


Hi Labella

Danke für deine antwort ja ich werde jetzt mal zum augenarzt gehen ist ja nicht schlimm ich hab mich jetzt genug informiert bin schon eine halbe Ärztin geworden :-) so wie ich hier gelesen habe ist es ja auch nicht schlimm wenn man das hat kann mann ja gut heilen und was dagegen tun.

Was ist bei dir eigentlich was ist mit deinen Augen warum schlimmer ?

grüßle Alexandra

dWie zk5ateha


Hallo zusammen!

Schön, dass ich endlich mal ein paar Leute gefunden habe, denen es ähnlich geht wie mir.

Habe auch erhöhten Augendruck, muss aber noch nicht tropfen. Mein Augendruck liegt meist zwischen 18-22. Bin etwas verunsichert, weil bei euch einige schon tropfen ab diesen Werten.

Mein Augenarzt will aber noch abwarten. Liegen bei euch Glaukomerkrankungen in der Familie vor?

Kann man eigentlich mit erhöhtem Augendruck noch Kontaktlinsen tragen? Nicht das ich jemals in den Genuß von Kontaktlinsen gekommen bin, aber man muss ja mal fragen. Mein Augenarzt meint nämlich, dass durch die Kontaktlinsen der Augendruck nur noch erhöht werden würde, aber da glaube ich nicht so recht dran. Denn auch bei "gesunden" Menschen wäre der Augendruck ja dann höher durch Kontaktlinsen.

Wär lieb, wenn sich jemand meldet. Danke

Lzabe6lxla


hallo,

also bei mir wollten sie auf jeden fall mal schauen, ob ich mit gesenktem druck auch wieder besser sehe, was aber anscheinend leider nicht der fall ist. wobei das wohl eher noch nen zusätzliche ursache hat und nicht am druck liegt.

meiner war anfangs wie gesagt bei 22 und ging später runter auf 16. im moment weiß ich noch nichts genaues, weil ich leider erst wieder nächste woche einen termin beim augenarzt habe. aber da bei mir wohl auch die durchblutung der netzhaut eine rolle spielt, ist es wohl ein niedriger druck besser.

ich hab nämlich neuerdings wahrscheinlich leider ne leichte einschränkung des sehfeldes. ich seh zwar außerhalb der brille schon die sachen nur ist mir aufgefallen, dass ich meinen kopf weiter dreh um was deutlicher zu sehen...wird sich wohl erst nächste woch rausstellen :-/

riotyauxge13


oh mann, habe es gestern x-mal versucht und bekam nur fehlermeldungen. und jetzt das ! tut mir leid !|-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH