» »

Kontaktlinsen trotz Schielen?

weasjtelx05 hat die Diskussion gestartet


Hallo, bin neu hier, und habe eine sehr spezielle Frage :

Ich schiele seit meinem 5. Lebensjahr. Ich trage eine Brille, die das doch recht gut ausgleicht (ohne Prisma, soweit ich weiss).

Nun wollte ich Kontaktlinsen ausprobieren, weil mich die Brille doch immer noch stört und ich auch mal eine Veränderung will. Ausserdem mache ich viel sport und möchte auch da mal was sehen können.

Ich bin also zuerst zum Optiker gefahren, und habe mal 1 Tages Linsen ausprobiert. Klappte von der Handhabung her ganz gut, jedoch konnte ich nicht richtig scharf damit sehen.

Dann ging ich zum Augenarzt, der mir versicherte, dass ich mit meiner Augenstärke und dem Schielen auch Kontaktlinsen tragen könne.

Dort wurde erst einmal viel untersucht und gemessen, und dann sollte ich für eine Stunde Monatslinsen ausprobieren ( solche, die man Tag und Nacht drinlassen kann).

Die Sehschärft war damit gut, auch ein tolles Gefühl, ohne Brille alles zu sehen, nur : ich fange damit an zu Schielen.

Man sagte mir, dass ich mich wohl erst daran gewöhnen sollte. 2 Tage später sollte ich nochmal wiederkommen, und die Kontaktlinsen dann für eine Woche drinlassen.

Also, Kontaktlinsen wieder rein, und jedesmal, wenn ich scharf gucken will, fange ich wieder an zu schielen. Der Augenarzt hat nochmal nachgeprüft, meinte aber, ich hätte 100% Sehstärke mit den Kontaktlinsen, und das wären die passenden.

Ich kann mich allerdings nicht mit dem Gedanken anfreunden, mit Kontaktlinsen zu schielen. Dass muss ich ja mit meiner Brille auch nicht.

Jetzt meine Frage/Vermutung : wäre es möglich, dass , weil ich noch "relativ" jung bin (24 Jahre), meine Augen noch etwas kompensieren können ? Dass ich also eigentlich eine andere Sehstärke bräuchte, ich aber mit den "falschen" Kontaktlinsen bei der Messmaschine 100% erreiche, weil die Augen das noch ausgleichen ?

Wäre sehr froh über eine Antwort

Gruss, Sebastian

Antworten
AMmafreny


Also ich schiele nun seit über 10 Jahren, bei mir ist das mit 28 ganz plötzlich gekommen, worauf ich es operieren ließ. Doch so nach 2-3 Jahren fing es wieder an und nun schiele ich wie damals. Daß ich damit "weniger schön" aussehe, daran habe ich mich gewöhnt, doch niemals an das schielende sehen eben, das mich immer "einäugiger" machte. Mittlerweile ist jedoch wohl mein Hirn derart an das Schauen nur mit einem Auge gewöhnt, daß auch eine OP (von welcher mir abgeraten wird, weil sie erstens ein Risiko in meinem Fall darstellt und zweitens sowieso die Schielerei wieder zurückkommt!) da keine gute Idee wäre.

Leider ist das eine Auge, mit dem ich schaue, jedoch auch nicht wirklich die Welt, denn ich habe zudem beidseitig -19 Dioptrien. Alles in allem lebe ich gut damit, habe auch einen Beruf, doch alles in allem möchte ich irgendwas verbessern bzw. mir Möglichkeiten suchen, mit welchen das (ohne operative Eingriffe und so) möglich sein könnte. Suche da nun grad rum...

Mit Kontaktlinsen kann man übrigens Schielen nicht ausgleichen, das geht nur mit den dementsprechenden Brillen, soviel ich weiß, die sind irgendwie so geschliffen, daß man trotz Schielens "gerade" schauen kann mit beiden Augen, wobei der optische Schieleffekt aber wohl trotzdem von außen sichtbar ist - also für andere, die einen anblicken. Ich weiß ja nicht, ob bei Dir eine OP ratsam wäre, hast Du dich dahingehend schon mal erkundigt? Ansonsten gibts auch Augentraining, mit welchem man daran arbeiten kann, womit ich mich auch nun wieder näher beschäftigen möchte. Bisher hielt mich immer der innere Schweinehund davon ab, da für mich dranzubleiben...

Wünsche Dir auf jeden Fall eine bestmögliche Lösung bzw. Alternative bezüglich des Schielens!

Liebe Grüße

wdas<teIlx05


Danke für Deine Antwort.

Also, ich wurde auch schon als Kind wegen dem Schielen operiert, danach war es fast weg, kam aber einige Zeit wieder genauso wie vorher.

Mein Augenarzt sagte es wäre wieder eine OP möglich, aber man könne nicht garantieren, dass es nicht wiederkommen würde. Von daher würde ich das nicht wieder machen wollen.

Ich habe mich auch mittlerweile damit abgefunden, denn mit der Brille schiele ich kaum, nur wenn ich auf etwas IM Raum schaue, und dahinter noch etwas ist. Muss wohl auch irgendwie mit dem räumlichen Sehen zusammenhängen.

Soweit ich weiss, hat meine Brille keinen Zylinder, oder ist besonders geschliffen, deswegen müsste es doch auch mit Kontaktlinsen zu kompensieren sein.

Worum es mir nun eher ging, war die Frage, warum ich mit den Kontaktlinsen anfange zu schielen.

Gruss, Sebastian

Apmarexny


Hallo Sebastian!

Ich glaube schon, daß es für Dein Problem eine logische Erklärung gibt, hast schon den Augenarzt gefragt? Ich kenne nur das "Phänomen" (?), daß ich heutzutage mit Brille überhaupt nicht mehr normal schauen kann, da wackelt irgendwie alles und schaut anders aus, man gewöhnt sich in 25 Jahren (ja, tatsächlich) schon total an die Kontaktlinsen. Obwohl ich bei Linsen "nur" - haha - 19 Dioptrien habe, wären es bei einer Brille 24 (ääääh....). Ich habe solch ein wuchtiges Ding zwar irgendwo rumliegen, setze es jedoch nur im allergrößten Notfall auf, da ich damit fast noch verlorener bin wie ganz ohne Sehbehelf. Vielleicht mußt Du Dich an die Linsen ja erst gewöhnen und schaust dann genauso wie mit der Brille.... Als ich einst mit den Kontaktlinsen anfing, hatte ich immer das Gefühl, daß die Dinger beim Links- und Rechtsschauen nicht mitschwimmen, was ich aber schon bald danach nicht mehr hatte. Vieles ist einfach Gewöhnung!

Liebe Grüße

b^uSnMny7x77


Hallo Sebastian,

ich kann nur sagen, man kann das Schielen ausgleichen mit Kontaktlinsen. Ich schiele nämlich auch und habe spezielle Kontaktzlinsen vom Augenarzt bekommen und kann nur sagen bis super damit zufrieden. Bin allerdings weitsichtig und habe auch ziemlich hohe Werte, beide Augen so um +5-6. Bin auch erst 24 Jahre und kann nur sagen, ein ganz anderer Mensch bin ich mit Kontaktlinsen. Total schön.

LG

rosabunny!

LYindaFsusannxa


ich brauche hilfe

ich schiele seit dem ich 3 jahre alt bin und habe werte von +5-6 kann ich kontaklinsen tragen?Ich bin jetzt 19 und habe keine lust mehr auf brille kann mir jemand auskunft geben??

Lg Bella20305

j4u'st->kenxt


hallo freunde bitte euch um hilfe und motivation

hallo da es hier anonüm ist hoffe ich hilfe und kraft zu finden alle inhalte außer mein name sind wahr,

ich leide nun schon seit meiner kindheit am schielen was ja nicht der wlet untergang ist, aber auf dem linken auge sehe ich sehr schlecht auf dme rechten gehts einiger maßen ich habe dan im jungen alter aufgehört den augenartz aufzu suchen nur noch einmal als ich 18 war wegen einer brille um den führerschein zu machen nun bin ich 25 und war seit dem nicht mehr da, habe gelernt so mit der umwelt klar zu kommen, kurz gesagt und da brauche ich eure hilfe ich habe angst zu einem augenarzt zu gehen wegen der messungen der ganzen geräte es macht mir angst, da ich als kleiner junge einen sehr alten und gemeinen arzt hatte hat sich das so eingebrant, ich erinere mich noch in den unterlagen stantd was von hornhautverkrümmung und stabismuss, auf dem linken auge kann ich die zeilen die ich hier tippe ohne brille nicht lesen, und auc hmit brille kann ich es nicht lesen, mit dem rechten kann ich es mit brille lesen, auch ohne etwas schwer aber es geht, tja ich weiß nicht wo es hin gehen soll was ist wen ich zum artz gehe, was isrt wen er sagt mann kann nichts machen , was ist wen er sagt ich hätte früher kommen sollen und nun isrt es zu spät um was zu machen,. dan lebe ich lieber mit der ungewissehit, aber ich habe auf grund dessen viel aufgeben müssen im leben was den job angeht, habe zwar von mri aus aufgehört damit keine rweiß das s an der sehkraft liegt, was kann ich machen und glaubt ihr das mann das schielen und die sehr schwache sehkraft die ja bestimt auf das chielen zu rück zu führen ist korigieren kann, ich kann einfach nicht zum arzt gehen und sagen hey doc sehe links so gut wie nichts helfen sie mir, ich meine mit links sehe ich ich erkenne auch alles nur die feinen sachen wie schriften halt nicht, und seit wochen befasse ich mich damit ib ich zum arzt soll und ob nicht....

ich wieß nicht was es mir bringen könnte ich meine eine neue brille wäre nicht schlecht da ich diese nun schon fast seit dem 18. lebens jahr trage und nur beim autofahren...

der auslöser des ganzen war als meine freundin mir ein edles brillen etui schenkte dachte ich mann eine neue colle brille wäre jezt toll, tja wäre nicht die angst vor dem augenartz.....

T"apxs


Hallo just-kent!

Natürlich wäre eine Untersuchung der Augen beim Augenarzt sinnvoll, aber wenn Du so eine Angst davor hast, warum gehst Du denn nicht erst mal zum Optiker. Auch der kann Dein Sehvermögen beurteilen.

Taps

McenPnyy


Schielen

hallo leute, ich schiele seit meiner kindheit und habe ein einäugiges sehen entwickelt und wurde im alter von drei jahren schon mal operiert. jetzt suche ich leute die auch unter strabismus leiden da ich gern erfahrungen austauschen möchte.

jKu5st-Vkent


hallo menny

ich denke wir sitzen im selben boot oder sind vom naja selben schicksaal getroffen oder bestaft, wie manns nimmt,

also ich leide auch an einäugkeit, es ist so das ich auf dem linken auge schiele und das ist das schwache auge auf dem die seh leistung schwach ist, und es ist schwer zu beschreiben ich kan irgendwie mit den augen den guck winkel ändern das heist ich kann wne ich will stärker über das linke auge gucken nur sehe ich dan alles viel schlechter und wen ich normal gucke dan sehe ich über das rechte also mit dme besseren auge, und so bleibt das linke natürlich immer untraniert und da ich als kleines kind einen sehr alten und gemeinen augen arzt hatte, hat sich das tief einbebrant und ich habe irgendwan die behandlung abgebrochen ich war nur noch ein mal als ich 18 war beim arzt wegen dem seh tst für dne führerschein nun bin ich vor par tagen 25 geworden und war seit dme nicht mehr da, ich hab einfach angst und zum anderen lebe ich mit der ungewissheit besser als wen der arzt mir was sagt was ich nicht hören will, hatte natürlich viele probleme im leben die es zu meisten galt, habe gelernt so zu leben, und so zu sehen, ob wohl ich schon gerne was machen lassen will, wens überhaupt geht, naja ein anderer angst faktor ist was ist wen der arzt sagt es ist zu spät um noch was zu tun, weil ich so lange nicht da war, tja da ist mir die ungewissheit lieber, und auch wen es ab und an z uproblemen kommt, und ich auch einige jobs aufgegeben habe, wegen der augen halt, was soll mann machen, habe es immer so gemanagt das es keiner mitbekommt, und auch ich würde mich gern mit dir austauschen da ich denke wen wir das selbe problem haben wissen wi rbeide wo von wir reden, ich meine ich will wen ich mich dazu bewegen kann noch dieses jahr zum augenartz, aber ich weiß nicht......

kFlgeinlisdali


Guten Tag,

Ich habe schon seit längerem das Gefühl das mich mein Augenarzt belügt.

Ich bin mittlerweile 16 und trage eine Brille seit ich denken kann. Ich schiele stark und hatte im Kindesalter auch eine OP. Seitdem steht mein linkes Auge fast gerade.

Meine Brille verdeckt mein schielen gut, doch ich habe sie satt. Ich möchte Kontaktlinsen tragen, doch da sieht man dann das ich schiele.

So jetzt zu meinem Problem. Seit ich 10 Jahre alt bin möchte ich eine weitere OP die mein anderes Auge ebenfalls richtet, doch mein Augenarzt verneinte dies immer wieder aus den unterschiedlichsten Gründen.

Erst war es weil ich es "angeblich" mit 10 Jahren noch nicht nötig hätte und später mit 13-14 hieß es aufeinmal "NÖ" du bist jetzt in der Pubertät und da ginge das sowieso nicht.

Alles schön und gut, mein verdacht ist dieser:

Da ich letztens wieder ihn darauf ansprach meinte er ich wäre immer noch nicht raus.

So jetzt würde mir die Krankenkasse das bezahlen, aber mein Augenarzt sagt ja NEIN.

WAS soll ich tun, warten bis ich 18 bin und alles selbst bezahlen ???

Ehrlich gesagt will ich doch auch nur "hübsch" aussehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH