» »

Kurzsichtigkeit

E:lk'e1H00


Hallo Tina-Sabine ,

ich benutze mehrere Bücher und hole auch Anregungen aus unserer Yahoo-group "Sehtraining" .

"

Wenn du Interesse hast , dann kannst du ja da anklopfen.

Liebe Grüße , Elke

a8aMbbcxc


was denn für bücher?'

und das soll wirklich funktionieren? warum macht es dann nicht jeder?

R@adfa"hrexr


Warum nicht?

Es macht deshalb nicht jeder, weil es nicht so einfach ist. Man muss erst rausfinden, wie das geht. Bei mir hat es sehr lange nicht geklappt, und in einer ähnlichen Diskussion habe auch ich einmal Beiträge über Erfolge als Wunschvorstellungen abgetan. Meine Kurzsichtigkeit war über Jahrzehnte ziemlich stabil schlecht mit einer immer noch vorhandenen leichten Tendenz zur Verschlechterung, obwohl ich garantiert ausgewachsen bin.

Erst kürzlich hat sich eine Verbesserung ergeben, nachdem mir jemand beigebracht hat, dass Augenübungen allein nichts bringen. Man muss außerdem auf den Sehstil achten, d.h. den Blick beweglich halten, nicht starren etc. Die Verbesserung ist unter 1 Dioptrie und hat in ca. 1 Monat stattgefunden und danach nichts mehr. Jetzt ist es wieder stabil schlecht, aber eben auf einem besseren Niveau, so dass, wenn ich nicht wüsste, dass das geht, ich sehr dran zweifeln würde. Angeblich findet die Verbesserung in Phasen statt, zwischen denen nicht viel passiert. Ich warte also mal ab und mache weiter.

Falls irgendeiner meint, weniger als 1 Dioptrie sei ja nichts, der weiß nicht, was überhaupt eine Verbesserung für jemanden bedeuten kann, der vorher immer nur Verschlechterungen hatte. Ich hatte -5,25, jetzt habe ich ca. -4.5.

An alle Optiker und Kritiker etc: Es geht nicht unbedingt darum, gar keine Brille mehr zu tragen, von -10 auf 0 zu kommen oder sowas, sondern darum, weniger abhängig zu sein von seiner Brille (natürlich ist es ein Unterschied, ob man -6 oder -3 hat, z.B) und darum, selbst etwas tun zu können dagegen, ungebremst in einen immer schlechteren Zustand der Augen zu rutschen; denn angeblich kann man ansonsten ja nichts dagegen tun und muss sich damit abfinden.

Addrianj 80


@Radfahrer

Zitat: Vorher hatte ich -5,25, jetzt ca. -4,5 ??? ??? Ist der circa Wert nur geschätzt? Läufst du jetzt ohne Sehhilfe rum? Sicher sind geringe Schwankungen der Dioptien möglich (Tageszeit-Helligkeit) Eine unterkorrigierte Sehhilfe soll eine Erhöhung der Myopie eher begünstigen, als ein optimal angepasster Wert. Immer wenn ich neue Gläser bekomme, merkt man wie deutlich der Unterschied zur "alten" Brille doch ist. Eine Verbesserung hab ich dagegen noch nie erfahren. :-o

Roa{dfaghkrer


@Adrian80

Nee, die -4,5 sind nicht geschätzt, das merke ich an der furchtbaren Schärfe, wenn ich durch meine -4,5-Brille gucke. Das ca. habe ich deshalb davor gesetzt, weil es gelegentlich schon mal so war, dass ich dachte, die -4,5 könnten evtl. zu stark sein. Genau: Die Dioptrien können geringfügung schwanken je nach Tageszeit, merke ich auch. Die Veränderung, die bei mir stattgefunden hat, geht aber über den Bereich der Geringfügigkeit hinaus. Ich laufe oft ohne Brille rum, aber nur daheim. Was die Begünstigung von Myopie oder im Gegenteil die Verzögerung einer Verschlechterung durch unterkorrigierte Gläser betrifft, da streiten sich offensichtlich die Gelehrten. Das ist ja das Problem. Letztlich muss man selbst rausfinden, was einem was bringt und was nicht. Wenn du sagt, dass du bei neuen Gläsern immer einen deutlichen Unterschied siehst, ist das doch logisch, wenn deine Sehstärke sich verändert hat und deine neuen Gläser genau drauf angepasst sind; verhindern können die immer genau angepassten Gläser aber eine Verschlechterung anscheinend auch bei dir nicht. Mir egal, ich habe hier nur meine persönlichen Erfahrungen kundgetan.

WSolf5raiynexr48


Naharbeit und Kurzsichtigkeit

Hallo aabbcc,

kann dir von meiner Seite dazu leider nicht viel Positives sagen: Auch ich bin erblich bedingt kurzsichtig, allerdings erheblich mehr als du. Obwohl ich schon deutlich über 30 bin, verschlechtern sich meine Augen immer noch (meist um eine halbe bis 1 Dioptrie), versuche aber den Augenarzt möglichst wenig aufzusuchen. Die Arbeit am PC denke ich, löst die größer werdende Kurzsichtigkeit mit aus. Außerdem lese ich viel. Wenn ich eine halbe Stunde ununterbrochen auf den Bildschirm starre, kann ich in der Ferne kaum kleinere Aufschriften erkennen. Ich muß mich immer dazu zwingen, öfter mal "Pause" zu machen und die Augen in die Ferne richten, das soll ja helfen.........

Liebe Grüße

Aqnti`gonxe


Einbildung

babylonbob schrieb:

Ihre oft eingebildete Verbesserung nach Trainingseinheiten ist meist psychologisch zu erklären, bei dem das Wahrnehmungsvermögen trainiert wird, die Sehleistung des Auges bleibt aber gleich (schlecht) wie vorher.

Wenn ich z.B. kurzsichtig bin und etwas unscharf sehe und nur noch verwaschene Konturen erkenne kann ich mir natürlich oft genug einreden dieses verwaschene Ding ist aber eine bestimmte Blume, weil ich mir das halt oft genug anschaue und weiß dass es eine Blume ist.

Irgendwann schnallt das Gehirn wenn ich diese Konturen sehe:

aha, das war doch diese Blume!!!

Aber jeder, der meint er hätte seine -3 oder was auch immer an vorhandenen (-) Dpt wegtrainiert kann dann ja mal gerne auch ein Sehmessung machen lassen, ich garantiere er kann dann nicht mehr lesen als vorher mit Brille.

Hmmmm....mein Gehirn erkennt inzwischen mit weniger Dioptrien als vorher sogar die Buchstaben und Zahlen auf der Tafel bei verschiedenen Optikern.

Klasse Gehirn. ;-)

AontZigone


gestern Abend

War der erste Elternabend in der neuen Schule und ich habe das Protokoll für die Elternvertreterwahlen geschrieben.

Mit Linsen in -0,75 konnte ich doch gut die Namen von der Tafel ablesen. Und dabei war nur der halbe Raum beleuchtet, also nicht gerade helles Licht.

Und noch im April hätte ich mit dieser Linsenstärke garantiert nichts an der Tafel (ich saß gestern hinten) lesen können.

Nochmal die Werte der Messung vom Optiker im März diesen Jahres:

R:-2,50

L:-2,75

Svmalg;irl


Ne frage

Hallo,

kann man erbliche kurzsichtigkeit auch wegtrainieren ???

ANnt:igonxe


@ smalgirl

In einem gewissen Rahmen denke ich, dass man auch eine "erbliche" Kurzsichtigkeit verbessern kann.

Ich würde allerdings nicht versprechen, dass eine Kurzsichtigkeit von mehr als 6 Dioptrien wieder ganz weggeht. Obwohl es solche Fälle geben soll, wo sogar -15 Dioptrien wegtrainiert wurden.

lg

hQibe5rna3ting


Hallo,

wie ist es denn möglich, weniger Sehstärke in der Brille zu bekommen? Wird durch das Augentraining die Brechkraft der Auges verringert? Wird das Auge in der Länger kürzer? (beides ja Gründe für Kurzsichtigkeit)

Subjektiv wird eine kleinere Sehstärke refraktioniert und die Sehleistung wird besser, da habe ich jetzt so verstanden.Und schummeln kann man da nicht.

Wie ist es dann bei Hyperopen, sollen die Minusstärken tragen?

Da muss man ja ganz schön Zeit für opfern, haben die denn alle Leute hier übrig?

Das scheint mir ja alles sehr ungewöhnlich,zumal es ja Baufehler des Auges sind und das Brille- oder Kontaktlinsentragen für die viele hier ja fast eines Todesurteils gleichkommt.

Bitte klärt mich auf :-)

sgtemrne<nk.indx105


Wie wäre es eigentlich mit Entspannungsübungen mit autogenem Training? ;-)

Amntikgonxe


Hallo hilbernating

Wird durch das Augentraining die Brechkraft der Auges verringert?

Nein, an der Baulänge ändert sich normalerweise nichts.

Das hat man durch Autorefraktometermessungen herausgefunden. Und das schreibt Jacob Libermann in seinem Buch auch, dass er ganz erstaunt war, dass bei Messungen immer noch eine Kurzsichtigkeit und eine Hornhautverkrümmung rauskam.

Da muss man ja ganz schön Zeit für opfern, haben die denn alle Leute hier übrig?

Ich mache über den Tag verteilt Übungen, die jeweils 1-2 Minuten dauern und abends im Bett sind es dann schon mal 5-10 Minuten vor dem Einschlafen.

Ich konnte es noch Anfang des Jahres auch nicht glauben, dass es funktioniert....

Und Entspannung ist IMMER gut, führt aber alleine selten zum Ziel.

lg

Es soll Leute geben, die jeden Tag 20 Minuten Gymnastik machen. ;-)

sTterngendkin%d105


@ Antigone

wenn an der Länge des Auges nichts verändert wird dann wird Deine Kurzsichtigkeit auch nicht verschwinden.

Ich kann mir nur vorstellen, daß durch Verspannungen ausgelöste Sehverschlechterungen weggehen.

Das ist einfach Physik.

Und an der kommst Du nicht vorbei.

A&ntig"onxe


@ sternenkind

Das Auge und das Sehen vor allem, sind aber nun mal KEINE reine Physik, da das Auge kein starrer optischer Apparat ist.

Über 80% des Sehens findet im Gehirn statt. Und warum soll es nicht möglich sein, dort die Informationsverarbeitung zu verbessern?

Mal ein anderes Beispiel:

Es gibt auch Leute, die aufgrund eines traumatischen Ereignisses plötzlich blind werden, obwohl am Auge und im Gehirn keine organischen Veränderungen stattgefunden haben.

Und es gibt Untersuchungen an multiplen Persönlichkeiten, die mal kurzsichtig waren, mal nicht; die mal einen insulinpflichtigen Diabetes haben, mal nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH