» »

Brille für Kind mit 1 Jahr?

J$umiperov


Der war, bis du kamst, eigentlich schon tot ;-)

m.akuarixa


Zurück zum Thema: Brille für Kind mit 1 Jahr?

Für diejenigen, die das Ursprungsthema interessiert:

Zwischenzeitlich fand die Untersuchung meiner Tochter in der Augenklinik statt. Als Diagnose ergab sich eine Weitsichtigkeit + 4,0 auf beiden Augen sowie eine Hornhautverkrümmung (90 Grad? - Irgendwie gerade, daher scheinbar nicht kompliziert).

Da keine weiteren Faktoren wie Schielen o. ä. festgestellt wurden, die Fehlsichtigkeit auf beiden Augen gleich ist und noch am obersten Rand der Toleranz für ein Kind dieses Alters ist, ist vorerst noch keine Brille erforderlich.

Natürlich weiß ich letztlich nicht, welche Diagnose nun die "Richtigere" ist. Doch ich vertraue erst einmal der ausführlicheren Untersuchung der Augenklinik. Und bis zur nächsten Untersuchung in einigen Monaten kann sie auch schon viel besser laufen, was ein Leben mit Brille einfach machen würde.

Vielleicht kann mir jemand das mit der Hornhautverkrümmung kurz erklären?

c;urixos


Hallo makaria,

habe es gerade versucht, in einem anderen Thread (Bringt ein Dioptrien i.d.R. eine spürbare Verbesserung?!) zu erklären, hier noch für Dich:

Astigmatismus heisst inetwa soviel wie "ohne Punkt" oder ähnlich.

Umgangssprachlich wird oft Hornhautverkrümmung dazu gesagt. Wenn der vordere Augenabschnitt vollkommen regelmässig, gleichmässig gewölbt bzw. gekrümmt ist, dann treffen die Strahlen im Auge in EINEN Punkt. Ist der vordere Augenabschnitt nicht regelmässig, gleichmässig gekrümmt, dann treffen die Strahlen nicht in einem Punkt. Es kommt zu Unschärfen beim Sehen. Vorstellen kann man sich das so, wie wenn man einen runden Luftballon etwas zusammendrückt. Schon ist er nicht mehr gleichmässig gewölbt. Zur Bestimmung, wo der vordere Augenabschnitt stärker oder schwächer gewölbt ist, verwendet man Gradzahlen von 0 - 180°, und für die Stärke eben Dioptrien mit Plus oder meist Minus davor.

Aber es kann auch sein, dass die Augenlinse nicht ganz gleichmässig ist. Daher ist der Ausdruck Hornhautverkrümmung nicht immer richtig.

Einen Astigmatismus haben sehr viele Leute, eine Begleiterscheinung zu anderen Sehfehlern wie Kurz- oder Weitsichtigkeit. Kann aber auch ohne weitere Sehfehler auftreten.

Ausgeglichen wird sowas mit einem Zylinderglas (steht im Brillenpass oft so: sph xx dpt, cyl -yy dpt).

Aber Du kannst Dir das auch noch mal von einer/m Fachfrau/mann erklären lassen, vielleicht anhand von Bildern, damit Du Dir das besser vorstellen kannst.

Gruß, curios

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH