» »

Üble Tricks der Sehtraining Mafia

C3ont+actlinUse]n-+Proxfi hat die Diskussion gestartet


Sicherlich sind euch auch schon mehrfach die Beiträge aufgefallen, in denen alle (international anerkannten) wissenschaftlichen Forschung in Frage gestellt werden.

Der üble Trick geht folgendermaßen.

Zu einem beliebigen Thema wird eine Stellungnahme abgegeben, die eigentlich mit dem Thema nichts zu tun hat. Auf alle Entgegnungen folgt dann sofort eine Erwiderung mit einer pseudowissenschaftliche Studie. Kurz darauf kommt dann von einem anderen "Sehtraininganhänger" zufällig ein Hinweis auf ein "gutes Buch" das alle Probleme beseitigt.

Dieses Forum "verkraftet" sicherlich einigen Blödsinn, wenn es aber um gezielte Panikmache und Abzocke geht, hört der Spaß auf.

Antworten
qRueenfexger


Danke,

dass das mal gesagt wurde !!! Wer sich nur ein wenig Medizin und Physik auskennt wird schnell bemerken, dass die Sache mit dem Sehtraining ausgemachter Schwachsinn ist.Koma - Patienten müssten ja nach 3 Monaten blind sein da sie ihre Augenmuskeln nicht trainiert haben! Ausserdem werden ständig Ziliarmuskel und äussere Augenmuskeln durcheinander gebracht! Leider fallen viele Hilfesuchende auf diese Geldmacherei herein. Die Sehtrainer legen sich ja auch nie fest, machen keine Versprechungen nur vage Andeutungen.

Aber sogar der Vorsitzende der Optikerinnung in unserem Kreis bietet den Kunden dieses "Training" an, getreu nach dem Motto: Ihren Herzmuskel trainieren sie ja auch - und das finden die meisten Leute schlüssig. Manchmal treibt Konkurrenzdruck merkwürdige Blüten, die Scharlatanerie die den Ärzten bei völlig seriösen Therapien gerne nachgesagt wird, wird bei Vertretern dieser Theorie absolut kritiklos angenommen (Was teuer ist, muss wohl auch gut sein....).

Kzaiddax20


Ja, ich stimme euch voll zu :)^

bnabZy|lonbxob


Ich möchte hier nicht von einer "Mafia" sprechen, aber finde diese häufigen Falschaussagen auch recht bedenklich. Vieles wird so gedreht, dass es passt und medizinische Aspekte und physikalische Gesetze werden mißachtet und falsch ausgelegt.

Man muss jedoch die vielen Trainingsalternativen unterscheiden. So machen bestimmte Übungen durchaus Sinn, und kein Optiker bietet ein Training an, bei dem er verlauten lässt, dass sich die Myopie z.B. reduzieren lässt.

Aber man kann bestimmte Vorgänge verlangsamen bzw. reduzieren, dies ist aber ein Unterschied und hat nichts damit zu tun, eine Myopie sei reversibel.

Es gibt beispielsweise Entspannungsübungen, um bei langem konzentrierten Sehen den Augen eine Pause zu gönnen und evtl. Begleiterscheinungen (z.B. Müdigkeit, Kopf- und Nackenschmerzen) zu vermeiden oder zu reduzieren.

Zudem gibt es in ganz speziellen Fällen die Möglichkeit, das visuelle Zentrum im Gehirn zu trainieren, bei Leuten, die z.B. bei der Verarbeitung der Sehinformationen im Gehirn Probleme haben.

Das hat aber rein gar nichts mit Myopie zu tun sondern mit der fehlerhaften Verarbeitung der weitergeleiteten elektrischen Impulse in den Sehbahnen und im Sehzentrum des Gehirns.

Ich möchte diese Trainingsmöglichkeiten als seriös und wissenschaftlich begründbar bezeichnen.

E?lkhe10x0


Ich gehöre zu der Augentraining-Mafia

Hallo ,

ich gehöre zu der Augentraining -Mafia und bin sehr glücklich

sie gefunden zu haben.

Ich bin seit 35 Jahren kurzsichtig und habe jetzt innerhalb kurzer Zeit 2 Dptr weniger.

Wie hat mir die Schulmedizin in den 35 Jahren geholfen ?

"Ihre Augen sind gesund , aber sie brauchen eine stärkere Brille ?" -das ist der Standard -Spruch.

Toll , wenn meine Augen gesund sind , wieso brauche ich denn eine stärkere Brille ?

Genauso hätte man zu einen Querschnittgelähmten sagen können.

"Sie sind vollkommen gesund , brauchen aber einen Rollstuhl !"

Übrigens bin ich Physikerin und kenne mich sehr gut mit physikalischen Gesetzen aus.

Ich habe aber auch etwas sehr Wichtiges während meines Studiums begriffen , was manche Profis hier im Forum nie begreifen werden.

Es gibt kein Wissen , dass 100 % "bewiesen" ist. Das meiste stützt sich auf Vermutungen und Theorien.

Vieles beginnt so. Nehmen wir an es ist so..., dann folgt das Andere.

Wer hat denn gesagt , dass es so und nicht anders ist.

Das ist Physik , wo es noch einigermassen vernünftig zugeht.

Aber Schulmedizin , nach Aussage einer Ärztin , die mich wegen

meiner Herzerkrankung behandelt hat, ist nichts anderes als ein Hexenwerk.

Übrigens , nach der Diagnose müsste ich bereits vor 10 Jahren gestorben sein. Habe aber , ist es nicht lustig , überhaupt keine Beschwerden und habe problemlos ein Kind zur Welt gebracht.

Na ja , unsere Medizin macht ja keine Fehler !

Und meine Mutter wurde wegen einem Magengeschwür jahrelang behandelt. Vorige Woche hat man festgestellt , ihr Magen ist und war vollkommen gesund.

Da sage ich nur : Hut ab vor unserer Schulmedizin !

Und frage mich allmählich .... Na ja, ihr wisst schon ...

Gruß , Elke

boabylnonboxb


Ich behaupte nicht, dass z.B. in der Optik alles zu 100% erforscht ist und es in Zukunft evtl. in bestimmten Bereichen keine neuen Erkenntnisse mehr gibt.

Aber man kann die Optik auch nicht neu erfinden, und bestimmte Gesetzmäßigkeiten werden sich wohl nicht mehr ändern, genau so wie es in der Physik ist. Das dürftest du wohl auch am besten wissen.

Natürlich ist es jedem freigestellt bestimmte Aspkekte zu akzeptieren oder zu glauben und andere in Frage zu stellen. Ich selbst würde vielleicht auch nicht in allen Bereichen der Schulmedizin alles annehmen und Alternativen ausgrenzen.

Aber die Diskussionen, die sich um das Thema Myopie rückgängig zu trainieren drehen haben einzig und allein subjektive Erkenntnisse vorgebracht. Die angegebenen Quellen sind nie wissenschaftliche Studien, die als seriös angesehen werden können und anerkannt werden.

Und ich behaupte auch: Jemand der eine gewisse Myopie hat und ich refraktioniere kann gern ein 1/2 Jahr trainieren, ich glaube nicht, dass dieser dann nach dieser Zeit seine Myopie bei einer erneuten Refraktion wirklich reduziert hat. Wenn wir dann eine Messung machen würden mit DIN-Sehzeichen, also wo der Formerkennungssinn weitgehend ausgeschlossen werden kann, so wird dieser ohne seine nötige Korrektion den vorherigen Visus nicht halten können.

Ich gönne aber jedem seinen persönlichen Erfolg, sehe es aber als bedenklich an, wenn solche dann leichtsinnig werden und ohne Abstimmung einfach unter- oder gar nicht korrigiert z.B. im Straßenverkehr unterwegs sind und sich selbst überschätzen bzw. ihre Fehlsichtigkeit unterschätzen.

EOlk{e]10x0


Hallo babylonbob,

natürlich benutze ich keine unterkorrigierte Brille , wenn ich Auto fahre.

Und ich glaube nicht , dass es andere "Mafia-Mitglieder" tun.

Aber im Alltag kommen wir auch mit den unterkorrigierten Brillen super zurecht.

Was Kurzsichtigkeit angeht, habe ich vor Kurzem mit

dem Leo Angart gesprochen .Er hat 2 Bücher auf dem Markt und macht weltweit Augentraining. Vor 15 Jahren hat er -5 Dptr gehabt , hat in nur 3 Monaten seine Sehkraft auf 100 % gesteigert und vermittelt seitdem sein Wissen weiter.

Ein deutscher Arzt ( er praktiziert irgendwo zwischen Augsburg und München ) , hat seine Augen untersucht. Und soweit ich weiß , ist er seitdem auch ein Anhänger der Augentraining-Mafia .

Ich mache die Sehtraining-Übungen seit ungefähr 7 Monaten.

Und meine Tochter auch. Ich hatte gleich nach ein paar Wochen

Erfolg. Ich habe gemerkt , dass ich besser sehe.

Und meine Tochter hat behauptet , dass es sich bei ihr nichts tut und dass sie an so ein Quatsch wie Augentraining-Übungen nicht geglaubt , weil der Onkel Doktor ja gesagt hat , dass es nicht hilft.

Im September waren wir beim AA . Sie hat eine Brille mit

-8.5 Dptr bekommen und ich fast einen Herzinfarkt.

Auf meine Frage was man tun kann , um diesen Prozess zumindest anzuhalten , habe ich eine blöde Antwort bekommen: Abwarten und Tee trinken !

Tolle Ratschläge von einem "Profi" ...

Anfang November waren wir dann auf dem Seminar vom Leo Angart

( was übrigens 120 Euro gekostet hat und die letzte Brille 500 Euro ! Da kann man auch die Kosten vergleichen. )

und seitdem sieht sie jeden Tag besser. Sie hat sich stabil

um 2.5 Dptr. verbessert und instabil noch viel mehr.

Den Glauben an die alternativen Methoden habe ich von meiner

Mutter geerbt. Auch wenn die Schulmedizin sie aufgegeben

hat , hat sie nie die Hoffnung aufgegegeben

und Mittel gesucht , die ihr helfen.

Vor ca. 7 Jahren hat sie so eine Rheuma bekommen , dass sie kein Gegenstand mehr in den Händen halten konnte und vor Schmerzen geschrien hat. Was hat sie vom Onkel Doktor bekommen ? Richtig -Schmerzmitteln und den Spruch: Wir

können leider Rheuma nicht heilen.

Heute hat meine Mutter so gut wie kein Rheuma , keine Schmerzen. Und wie ? Durch ein pflanzliches Mittel !

Und wenn ich sehe , dass ich mit Hilfe der Übungen besser sehe,

dann wäre es ein Verbrechen den Anderen nicht zu helfen.

Die Schulmedizin kann keine Kurzsichtigkeit heilen , aber

die Alternative Medizin schon.

Man muss nur daran glauben.

Ich hoffe sehr , dass du nicht kurzsichtig wirst, und

wenn doch , dann helfe ich dir mit den Übungen gerne weiter.

Liebe Grüße , Elke

b(auby0lonxbob


Hier nochmal ein Link, der nochmal was zum Thema "Augenübungen" sagt.

[[http://www.augentagesklinik.com/de/informationen/patienten/augentraining.php]]

Der Artikel ist meiner Meinung nach recht neutral und sachlich, wenn ich auch nicht in allem 100%ig übereinstimme.

Vielleicht sollten sich auch mal die "Mafia-Anhänger" dies durchlesen.

Ejlke1x00


Hallo babylonbob,

habe den Artikel durchgelesen und fand ihn ziemlich langweilig.

Je höher die Dptr desto höher die Wahrscheinlichkeit der Netzhautablösung. Was für ein Risiko gehe ich denn ein ? Da ich meine Dptr verringere , ist die Wahrscheinlichkeit der Netzhautablösung immer geringer.

Was das Licht angeht , das Auge braucht Licht . Hat sogar mein AA behauptet. Na ja , sogar in diesem Punkt seid ihr euch nicht einig.

Und Lichtbad bedeutet nicht , dass man stundenlang in der Sonne sitzt. Man muss z.B. mind. 3 Liter Wasser am Tag trinken.Es kommt eben auf die Menge an. 7-8 Liter am Tag sind tödlich.

Das heißt aber jetzt nicht dass man kein Wasser trinken darf .

Und noch etwas,

im Vergleich mit den Nebenwirkungen von 90% der Medikamente , sind die vermutlichen "Nebenwirkungen" der Sehtraining-Übungen ja ganz harmlos.

Liebe Grüße,

Elke

bZabyIlonbxob


Ich habe ja gesagt, dass ich dem Artikel nicht 100%ig übereinstimme, von daher...........

Mir ging es in 1. Linie auch speziell um die Übungen. Dass du ein Risiko eingehst habe ich nie behauptet. Nur mein Statement ist ja, dass du die Myopie gar nicht wegtrainieren kannst.

Vielleicht vorbeugen.

Das mit der Netzhautablösung hat da erstmal gar nix mit zu tun.

Und Medikamente musst du ja auch nicht nehmen, wenn du eine Brille trägst, also haben die auch gar nix damit zu tun.

Habe auch nie behauptet dass eure Übungen schädlich sind.

r]aind?rop7x7


Augentagesklinik ???

Hallo babylonbob,

habe mir gerade deinen empfohlenen Link über Augentraining von der Augentagesklinik Sursee angesehen. Interessanterweise werden sowohl Bates als auch Haase (Guru der Optiker) auf derselben Schiene beurteilt.

"Kann in manchen Fällen recht hilfreich sein"

Beiden Methoden (Bates sowie Haase) ist gemeinsam, dass sie von den vielen Augenärzten kritisch beurteilt werden, worüber sich natürlich der Dritte im Bund freut, die Laser-Augenchirurgie. ;-)

War es das, was du uns sagen wolltest? ???

Die vielen Überlegungen zum "Sehgleichgewicht" haben verschiedenste Lehrmeinungen und Gruppierungen auf den Plan gebracht, die nun um ihre Kunden buhlen.

Wer für sich selbst erfolgreich Augentraining betreibt, hat keine "Kunden", und muß daher um keine Gunst buhlen.

Aber wir haben stattdessen Kinder und sind leider erst aus bitterer Erfahrung klug geworden! - Meine Tochter wurde im zarten Alter von sieben ohne jede Not von einem AA mit einer Brille versorgt, nachdem sie in derselben Woche bei der Schulärztin noch 100 % Sehschärfe erreicht hatte. Beim AA war sie nur, um sich einen Leberfleck am Lidrand entfernen zu lassen. Bis heute kann ich mir nicht verzeihen, dass ich sie damals gegen ihren Willen angehalten habe die Brille andauernd zu tragen, und nach nur drei Monaten hatten sich ihre Augen genau um den Wert der Brille (-0,75) verschlechtert.

Meinem jüngeren Sohn konnte ich die Myopiekarriere ersparen, als er im selben Alter eine Brille bekommen sollte, da er gerne Buchstaben vertauschte. Er hat nie eine Brille getragen, und den Sehtest für den FS mit über 100 % Sehschärfe bestanden. Wenn er mal schlechter gesehen hat, dann war es nach einem Fußballspiel etc. sofort wieder okay.

Gerade die beginnende Myopie wird erst durch Brilletragen manifest, weil die Selbstheilungskräfte blockiert werden. Nicht jedem ist bekannt, dass die Augen sich verstärkter Naharbeit einfach "anpassen", und mit der Brille aus dem selbst gesteuerten Gleichgewicht gebracht werden.

(Bei kindlicher Weitsichtigkeit gelten bekanntlich andere Gesetze, und daher sollte man das nicht in einen Topf werfen.)

Mir geht es wie Elke, obwohl wir uns nicht persönlich kennen. Die Verantwortung für die Augen unserer Kinder macht nicht nur uns betroffen über die schulmedizinische "Behandlung".

Schon in meiner Kindheit war im unverbildeten Allgemeinwissen bekannt, dass ein Zusammenhang zwischen Stubenhockerei, Sportmangel und Brillentragen bestand. PCs gab es damals noch nicht, und ich hab damals bis in die Nacht hinein Bücher verschlungen. Heute weiß man, dass mindestens alle 20 Minuten ein "Fernsignal" - d.h. ein entspannter Blick in die Ferne - sein sollte, um die Augen vor einem Akkommodationskrampf zu bewahren. Das mag neben genetischer Veranlagung ein wichtiger Punkt bei der Frage sein, warum der eine myop wird, der andere nicht.

Es gibt Leute, die haben ihre Brille von heute auf morgen dauerhaft abgelegt, und nie bewusst Sehtraining betrieben. Verbessert haben sich die Augen oft dennoch gravierend, nur weil diese Leute gelernt haben das kostbare Instrument "Auge" anders - nämlich wie Normalsichtige "natürlich" - zu bedienen! Viele Kurzsichtigen erkennt man allein an ihren verspannten Sehgewohnheiten, auch wenn sie Kontaktlinsen tragen. Ich muß zugeben, auch ich gehörte mehrere Jahrzehnte dazu, bis mir die Augen in doppelter Hinsicht geöffnet wurden. Vieles wäre mir erspart geblieben, wenn man mich im Anfangsstadium auf schädliche Sehgewohnheiten aufmerksam gemacht hätte. Mit Sicherheit ist vorbeugen leichter als "abtrainieren", und man kann nur den Kopf schütteln, wenn manche Fachleute auch heute noch das Auge mit dem starren optischen Sytem einer Kamera vergleichen wollen.

Es entspricht nicht meinem persönlichen Niveau von einer geschäftsbezogenen "Augenmafia" zu sprechen, denn Brillen haben durchaus ihren Platz, wo verantwortungsvoll (!) in der Verordnung umgegangen wird.

Eine Mail an die Zeitungsredaktion Focus zu schreiben, nur weil dort Prof. Schaeffel zitiert wird, dass man auf eine vorschnelle Brillenanpassung nach Möglichkeit verzichten soll, macht wirklich mehr als betroffen! :(v

Egal..., mal sehen wie lange es dauert, bis der nächste Thread eröffnet wird mit dem Titel "Hilfe, meine Augen haben sich mit der neuen Brille schon wieder verschlechtert", und bis die fachliche "Beratung" kommt, "trag's mit Fassung, kann man leider nichts machen als lückenlos mit der Korrektur nachziehen".

Wer unter den Optikern einigermaßen "normalsichtig" ist, kann gerne einen Selbstversuch machen und mal eine schwache Minusbrille einen Monat lang dauerhaft tragen. Die Sehtestwerte sollte er sich zuvor und danach von einem neutralen Kollegen attestieren lassen. Vielleicht sind dann ein paar Sehtrainingstricks von der "Mafia" gefragt ???

Lieben Gruß

Raindrop

Eine besonders aktive Gruppe in der Schweiz ist die Internationale Vereinigung für Binoculare Vollkorrektion (IVBV). Diese besonders aus Optikern zusammengesetzte Vereinigung benutzt eine Mess- und Korrektionsmethode nach Hans Joachim Haase. Dabei wird nicht so sehr ein Training angestrebt als viel mehr versucht, dem Auge die überhaupt grösstmögliche Korrektur zu verpassen. In manchen Fällen von verstecktem Schielen kann die Methode allerdings recht hilfreich sein.

btaby\lonboxb


Mir ist schon bewusst, dass der Link von einer Augenklinik stammt. Dennoch fande ich manche Aussagen recht gut getroffen.

Sagen wollte ich sonst nichts mehr.

Warum dich meine Mail an Focus betroffen macht kann ich nicht verstehen, denn dort wird z.B. auch gesagt: Lesen unter der Decke ist schädlich für die Augen. Und das ist doch auch Quatsch.

Ich möchte auch gar nichts mehr zu dem Thema sagen.

Aber was ganz anderes: @contactlinsen-profi:

Was ich sehr unpassend finde ist von einer Mafia zu sprechen, während du als Augenoptiker ein medizinisches Produkt (Tag&Nacht KL), welches eine sorgfältige Anpassung erfordert, über das Internet bei ebay verkaufst (wenn ich das so richtig gesehen habe).

Wenn dies so ist kann ich nur heftigst den Kopf schütteln.

S)ehUsterxn


Üble Tricks bei Ebay :(v

babylonbob schrieb:

@contactlinsen-profi:

Was ich sehr unpassend finde ist von einer Mafia zu sprechen, während du als Augenoptiker ein medizinisches Produkt (Tag&Nacht KL), welches eine sorgfältige Anpassung erfordert, über das Internet bei ebay verkaufst (wenn ich das so richtig gesehen habe). Wenn dies so ist kann ich nur heftigst den Kopf schütteln.

Da kann ich dir nur voll zustimmen!!

Es geht jedoch nicht nur um den Verkauf eines medizinischen Produktes bei Ebay, sondern um die Irreführung der Leute, die das "Kleingedruckte" nicht genau lesen, und der Meinung sind, dass man - wie üblich - nach der Auktion die Werte der benötigten Linsen angibt. Das ist dasselbe wie die irreführende Versteigerung von leeren Verpackungen!

Also wenn da bei der "Auktion" als Überschrift steh

"Air Optix - Anleitung für AirOptix"

... dann geht man als argloser Kunde davon aus, auf eine Packung Linsen + Anleitung zu steigern. Wenn man das Angebot anklickt, dann erscheint ein Bild einer Linsenpackung:

[[http://cgi.ebay.de/Air-Optix-Anleitung-fuer-AirOptix_W0QQitemZ7567533940QQcategoryZ30371QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem]]

Abgesehen davon, ist natürlich absolut davon abzuraten Tag-und-Nach-Linsen ohne jegliche Augenkontrolluntersuchungen abzugeben, und verantwortungsbewusste Optiker halten sich auch daran. Aber schwarze Schafe gibt es halt überall...

:(v

Ausgerechnet so ein "Contactlinsen-Profi" eröffnet einen Thread mit "üblen Tricks der Sehtrainer Mafia", weil hier ein paar Leute von Augentraining überzeugt sind. :-/

Dabei ist "Contactlinsen-Profi" wegen "unauffälliger" Produktwerbung und "bescheidenem" Diskussionsstil in diesem Forum bereits wiederholt unangenehm aufgefallen.

@ "Contactlinsen-Profi"

"üble Tricks... ": Man sollte halt nicht immer von sich auf andere schließen! :(v :(v :(v

SCeh8sterxn


@ contactlinsen-profi

Der üble Trick geht folgendermaßen. (... ) Kurz darauf kommt dann von einem anderen "Sehtraininganhänger" zufällig ein Hinweis auf ein "gutes Buch" das alle Probleme beseitigt.

Dieses Forum "verkraftet" sicherlich einigen Blödsinn, wenn es aber um gezielte Panikmache und Abzocke geht, hört der Spaß auf.

Und du meinst, dass die Leute, die hier über Sehverbesserungen schreiben, Autoren oder Herausgeber dieser Bücher sind oder damit handeln? ??? Dabei hab ich eher mitbekommen, dass Interessierten empfohlen wird für ein paar Cent gebrauchte Bücher bei Ebay zu ersteigern. Und zwar echte Bücher, keine irreführenden "Produktblätter" über Bücher.

Ganz genau "Contactlinsen-Profi", bei Abzocke hört sich der Spaß auf, ganz besonders in deinem eigenen Fall mit der Irreführung bei Ebay, :-(

Ciao

C-ont@actliinsen-/Profxi


Erpressung durch Sehtraining Mafia - nein danke

Am 30. November erhielt ich einen Anruf einer Frau O... (Name wahrscheinlich falsch) die mich aufforderte, sofort den Artikel über die >Augentraining-Mafia< löschen zu lassen. Nachdem ich Ihr erklärte, dass dies nicht geht forderte sie mich auf sofort meine Aussage im Forum zu widerrufen oder doch zumindest stark abzuschwächen... Als ich dies ablehnte drohte sie mir:

Wir machen sie fertig - sie werden schon sehen.

Das Ergebnis kann zwischenzeitlich jeder nachlesen.

Hallo "Sehtraining-Mafia" . Ich habe vor vielen Jahren einmal eine Info-Veranstaltung über >Scientology< bei der örtlichen Handwerkskammer veranstaltet. Die anschließenden (monatelangen, äußerst freundlichen) Reaktionen habe ich auch überlebt (wahrscheinlich stehe ich bei denen immer noch auf der "schwarzen Liste").

Zum Thema EBAY: Wenn dort irgendjemand von mir verarscht würde, gäbe es sicherlich jede Menge negative Bewertungen >>> Fakt ist jedoch, dass es 99,5% positive Bewertungen sind (warum wohl)

>>> babylonbob Lass dich doch nicht von dieser Mafia für deren Zwecke einspannen, sondern lies zuerst mal den beanstandeten EBAY-Text durch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH