» »

Üble Tricks der Sehtraining Mafia

E5lWke10x0


Hallo Contactlinsen-Profi ,

ich gehöre zu der Sehtraining -Mafia , wie du uns nennst , aber

ich lege meine Hand ins Feuer , dass es keiner von uns gewesen war.

Wir sind ja nicht irgendeine Sekte , die ihre Ideen durchdrücken möchte . Wenn wir was ins Forum schreiben , dann nur um den Hilfesuchenden zu helfen . Ich war auch eine von dennen , die nächtelang durchgeweint hat , weil die Dptr -Werte meiner Tochter in die Höhe schoßen und von der Schulmedizin wurde ich nur mit einem blöden Spruch abgespeist: Warten und Tee trinken.

Was meinst du , wie glücklich ich war , als ich Fellizitas Artikel gelesen habe.

Ich habe mich sofort dieser Gruppe angeschlossen und mir Tipps und Anregungen geholt.

Und seitdem kann ich in der Nacht ruhig schlafen.

Was meinst du wieviel Mütter es noch gibt , die jedesmal fast einen Herzinfarkt beim AA bekommen ? Hast du einmal diese Sache auch aus dieser Position betrachtet ?

Nur wer Kinder hat , kann es nachvollziehen.

Ich finde , dass wir auf so einem niedrigen Nivea überhaupt nicht miteinander diskutieren dürfen.

Wir sind keine Feinde. Wir sind nur Menschen , die verschiedene Meinungen haben.

Wieso sollen wir uns bekämpfen ?

PS: Übrigens , woher kennt derjenige , der dich angerufen hat

deine Telefonnummer ?

Liebe Grüße , Elke

ALnonyUmax1


Na ja, also das ist ja wohl wirklich übertrieben. Also meine Eltern haben bestimmt keine "Nächte durchgeweint" und waren auch bei Augenarztbesuchen nicht nahe am Herzinfarkt, nur weil ich kurzsichtig bin....

Denn es gibt ja wohl wirklich schlimmeres auf der Welt, als eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen.... Na ja, aber wenn schon die Eltern eine Brille so negativ und Kurzsichtigkeit als Tragödie sehen, dann braucht man sich ja auch nicht mehr darüber zu wundern, wenn die Kinder eine Brille als "Behinderung" sehen...

Und was das Sehtraining betrifft: meinetwegen, wer dran glaubt, soll es halt ausprobieren, ich gehöre bestimmt nicht dazu 8-) Investiere mein Geld da lieber eine neue Brille. Und wenn ich die zwei Stunden pro Tag oder so, die ich dafür "trainieren" muss, arbeite (und somit Geld verdiene), ist das auch in finanzieller Hinsicht für mich die günstigere Lösung. In dieser Zeit verdiene ich nämlich ein Vielfaches von dem, was ich für Brillen ausgebe ;-D

Sxehstcern


Zum Thema EBAY: Wenn dort irgendjemand von mir verarscht würde, gäbe es sicherlich jede Menge negative Bewertungen >>> Fakt ist jedoch, dass es 99,5% positive Bewertungen sind (warum wohl)

Na, vielleicht springst du ausgerechnet da hilfreich in die Bresche, wo sich verantwortungsvolle Optiker an die Regeln halten?!

Sind die Bewertungen nur für Produktzettel oder auch für Linsen? ???

Ein "Kollege" schreibt zumindest dazu:" ACHTUNG IST NUR DIE ANLEITUNG, da die Linsen nicht mehr bei Ebay verkauft werden dürfen." Steckt Ebay auch mit der Mafia unter einer Decke?

Das Tragen der Tag&Nacht-Contactlinsen während des Schlafens ist immerhin mit einem stark erhöhten Risiko verbunden, und daher im Internethandel ausdrücklich unerwünscht. Aber was interessiert die Gesundheit der Kundenaugen? Man hat ja ein reines Gewissen, denn schließlich versteigert man nur Produktblätter :-( v

Bravo!

Auch Apotheker hätten viele "zufriedene" Kunden, wenn sie nicht auf der Verschreibungspflicht von Pharmaka bestünden. Aber vielleicht gibt's ja von Viagra und Co. auch "Beipackzettel" bei Ebay zu ersteigern?

Eklke10x0


Hallo Anonyma1 ,

bei welchen Werten bist du denn ? Und wie alt bist du ?

Wenn das Kind erst 12 ist und -8.5 Dptr ist , dann hat es glaube ich nichts mehr mit den Kosten für eine Brille zu tun.

Bei welchen Werten ist das Kind denn wenn es 25 ist ?

Und wie hoch ist das Risiko der Netzhautablösung ?

Schon was davon gehört ?

Das ist ja die naive Einstellung bei vielen jungen Leuten und ich vermute , deiner Aussage nach , dass du zu denen gehörst.

Ich verdiene das Geld und kaufe mir eine neue Brille

Als ob es um's Geld geht !

Wäre das das Problem gewesen , hätte ich ihr einen Sack voll Brillen gekauft.

Aber jetzt habe ich die Nase voll . Hier kann man ja keine vernünftige Diskussion führen.

Amnoenyxma1


Zu Deiner Information: Ich bin 35, gehöre also wohl nicht zu den "jungen Leuten". Und ich halte mich auch nicht für ganz ungebildet (gerade deswegen glaube ich ja auch nicht alles, was ich irgendwo lese....).

Und das mit dem Geld habe ich auch nur deswegen geschrieben, weil hier ja von den Sehtraining-Anhängern umgekehrt den Optikern/Augenärzten vorgeworfen wird, sie würden ja nur um ihre Kundschaft (und somit um ihr Geld...) fürchten. Also eben auch auf der "finanziellen Ebene" diskutiert wird.

Wobei ich Dir da rechtgebe, der finanzielle Aspekt ist auch sicher bei mir nicht der ausschlaggebende. Sondern ich glaube einfach nicht an diesen Unsinn.

Axnvonxyma1


PS

Und z.B. auch schon damit argumentiert wurde, dass dieses Buch oder Seminar oder was weiß ich viel billiger ist als eine Brille. Und da ja wie gesagt auch von den "Sehtraining-Anhängern" auf dieser Ebene argumentiert wird, wollte ich eben darauf hinweisen, dass das nicht die einzigen "Kosten" sind... Und wenn Du als Selbstständige eine Arbeitswoche von mindestens 60 Stunden hast, dann überlegst Du Dir halt nunmal, ob Du dann noch 10 Stunden oder mehr pro Woche in irgendwelche "zweifelhaften" Übungen steckst.....

Ich verbringe da meine ohnehin schon beschränkte Freizeit lieber mit Sinnvollerem.

Und damit verabschiede ich mich jetzt auch aus dieser Diskussion. Mich könnt Ihr hier eh nicht überzeugen....

COoRntactl:insen-Pxrofi


>> ELKE

Hallo Elke

Es ging mir nicht darum alle Anhänger des "Sehtrainings" zu verdammen. Es hat noch nie geschadet, sich mit seinem Körper etwas genauer zu befassen. Lies dir einfach mal den Kommentar von "Queenfeger" dazu durch.

Lediglich diejenigen, die mit völlig haltlosen Aussagen die Leute verdummen waren Ziel meines "Angriffes". Es ist leider wie beim MLM (Multi-Level-Marketing) Die in der Rangfolge untersten Verkäufer/Anwender machen aus Überzeugung Werbung für ein völlig überteuertes Produkt. Die Bosse bleiben anonym und sahnen den Ertrag ab.

Ich selbst habe 2 Kinder und in meiner mehr als 25jährigen Augenoptikertätigkeit viele Kinderbrillen angefertigt und die entsprechenen Schicksale miterlebt.

Die Telefonnummer ist kein Problem, da ich sie selbstverständlich im Impressum genannt habe. Dort sind auch die Adressen der zuständigen Aufsichtsbehörden aufgelistet. Wenn ich irgendetwas Illegales tun würde, wäre das schon längst gestoppt worden.

Bleib gesund

rBaindrxop77


@Anonyma

Hallo,

**Und wenn Du als Selbstständige eine Arbeitswoche von mindestens 60 Stunden hast, dann überlegst Du Dir halt nunmal, ob Du dann noch 10 Stunden oder mehr pro Woche in irgendwelche "zweifelhaften" Übungen steckst...

Ich verbringe da meine ohnehin schon beschränkte Freizeit lieber mit Sinnvollerem.

Und damit verabschiede ich mich jetzt auch aus dieser Diskussion. Mich könnt Ihr hier eh nicht überzeugen...**

Ich glaube nicht, dass es hier irgendjemandem darum ging Leute wie dich zu überzeugen. Mit 35 Jahren habe ich übrigens noch genauso gedacht wie du, und wenig später angefangen umzudenken, weil manches, das im "Lehrbuch" steht, der Alltagserfahrung grob widerspricht. Wer glaubt, das moderne wissenschaftliche Weltbild sei frei von fundamentalen Irrtümern, irrt gewaltig!

Im Lehrbuch steht so vieles, da steht auch "Nach innen gewölbte Brillengläser sorgen dafür, dass eine scharfe Abbildung auf der Netzhaut erzeugt wird."

Eine leichte Kurzsichtigkeit ist keine Behinderung, eine starke sehr wohl! Meine Tochter hat die FS-Auflage, dass sie nur mit Kontaktlinsen Auto fahren darf, nicht mit Brille, da sie die Mindestsehschärfe beim Sehtest nicht erreichte. Beim Schuleintritt sah sie noch ausgezeichnet.

Die Kontaktlinsen verträgt nicht jeder den ganzen Tag. Wenn man meine Tochter nach ihrem größten Wunschtraum im Leben fragte, dann war das, wieder so gut zu sehen wie in ihrer Kindheit. Von Lasik ist sie abgekommen, da ein Studienkollege nach nur einem Jahr schon wieder eine Brille benötigt, die Myopie also weitergeht, und damit das Risiko für Netzhautablösung und Erblindung.

Anonyma, hast du schon mal etwas davon gehört, dass der Grad der Kurzsichtigkeit mit dem Alter der Entstehung zusammenhängt?

Dass Kurzsichtigkeit eine der Hauptursachen für Erblindung ist?

Nein, hier schreibt niemand um Leute wie dich zu überzeugen, für die Fehlsichtigkeit keine Einschränkung im Leben ist. Aber so viele Poster hier im Forum klagen über massive Probleme mit Brille und Kontaktlinsen, und verdienen ermunternde Erfahrungsberichte und Behandlungsansätze, anstatt zu hören, dass es mit den Augen immer nur nach unten gehen kann.

Glaub mir, es ist nicht der Geiz, der zum Umdenken führt. Kaum jemand hat kürzlich so viel Geld in Brillen gesteckt wie Elke, wie sie in der Gruppe geschildert hat. Man ist kein Kunde zweiter Wahl, wenn man eigenverantwortlich an seiner Sehschärfe arbeiten will, wird sich jedoch den Optiker seiner Wahl sehr genau anschauen.

"10 Stunden in zweifelhafte Übungen stecken?"

Hätte ich auch keine Lust dazu. Meine Überraschung war grenzenlos, als ich herausfand, dass 15-20 Minuten am Tag in meinem Fall ausgereicht haben, um im ersten dreiviertel Jahr eine viertel Dioptrie pro Monat herunterzukommen. Davon fiel die Hälfte der Zeit auf einfache körperliche Dehn- und Streckübungen, wodurch als deutlich erkennbarer Nebeneffekt verspannte Augenmuskeln gelockert werden. Und das Tollste war, dass ich mich danach so ungemein entspannt und aufgelockert fühlte, dass ich diese Übungen selbst dann weitermachen würde, wenn ich perfekt sehen würde. Einen Kurs habe ich nie besucht, sondern mir aus Büchern ein paar Übungen herausgesucht, die mir gelegen sind, und versucht schädliche Sehgewohnheiten abzulegen.

Meine ebenfalls beschränkte Freizeit ist mir so wichtig, dass ich sie entspannt und aufgelockert genießen möchte.

Schon früher fiel mir auf, dass ich nie so gut sah, als wenn ich eine Zeitlang Skigymnastik etc. betrieben hatte. An Sehtraining dachte ich damals noch nicht ansatzweise.

@ contactlinsen-profi

Leute deiner Couleur disqualifizieren sich in erster Linie selber. Warum sollte jemand Interesse haben das Thema des Threads zu korrigieren, wo es doch ein unübertroffen klares Licht auf den Urheber wirft? Mag sein, dass im Ebaylinsenverkauf auf Umgangsformen verzichtet werden kann, wo es nur um Absatz und Bezahlung der ersteigerten Ware geht, im Optikeralltag sieht das anders aus! Hier sind auch Augenuntersuchungen bei Risikolinsen miteingebunden.

@babylonbob

Trotz gewisser Meinungsverschiedenheiten bemühst du dich um einen fairen Diskussionsstil. Es ist dir nicht vozuwerfen, dass Optikerschulen in Deutschland immer "noch" kurzsichtige Sichtweisen lehren. Auch das Wissen um Refraktion zielt auf den Augenblick und weniger auf die Zukunft. Ich gehe davon aus, dass die Optikerhochschulen die Vorbeugungsmaßnahmen bisher noch weitgehend ausklammern.

Du kritisierst die Empfehlung von Wissenschaftler Frank Schaeffel zur Augengesundheit und schreibst eine Protestmail an die Reaktion Focus.

Schaeffel:

[[http://www.focus-online.de/D/DG/DGB/DGB07/DGB07D/dgb07d.htm]]

Warum dich meine Mail an Focus betroffen macht kann ich nicht verstehen, denn dort wird z.B. auch gesagt: Lesen unter der Decke ist schädlich für die Augen. Und das ist doch auch Quatsch.

Nein, babylonbob, es ist kein Quatsch!

Nahsicht sollte unbedingt alle 15 Minuten mit einem entspannten Blick in die Ferne unterbrochen werden, denn sonst neigen die Augen dazu sich immer mehr auf die Nähe einzustellen.

Das abwechselnde Training der Sehschärfe-Einstellung auf einen nahen Gegenstand (z. B. einen Finger) und ein in der Ferne liegendes Objekt (z. B. einen Baum am Horizont) verbessert die Augenleistung.

Hier steht ein guter Artikel der Aerztezeitung:

[[http://aerztezeitung.de/docs/2005/05/31/097a1401.asp?cat=/medizin/umweltmedizin]]

Im unteren Block werden gar Übungen der "Sehtrainermafia" empfohlen!

:)^

Lieben Gruß

Raindrop

A6nony\ma1


Raindrop77

Auch ich bin nicht 100% von dem "modernen wissenschaftlichen Weltbild" überzeugt, und stehe auch der Schulmedizin nicht kritiklos gegenüber.

Gut, es stimmt, ich bin durch meine mittelstarke Kurzsichtigkeit von etwas über -5 Dioptrien nicht wirklich eingeschränkt. Allerdings komme ich aus einer Allergikerfamilie (z.T. - ich zum Glück nicht selber - mit schweren Asthma, Lebensmittelallergien und ziemlichen Einschränkungen). Und habe es bei mehreren Personen in meinem Verwandtenkreis erlebt, wie sie - von der Schulmedizin, die sie mit einem Rezept in der Hand wegschickte, meist ohne Zeit für ein Gespräch oder um auf ihre Ängste einzugehen, enttäuscht - ihre Hoffnungen in verschiedene "alternative" Methoden, von Diäten bis Heilpraktiker über "Selbstfindung" steckten. Ich habe erlebt, wie sie in der Hoffnung auf ein Leben mit weniger Einschränkungen selbst an den elementarsten Dingen wie Essen und Heizung gespart haben, um sich die "Alternativbehandlungen" leisten zu können. Und wie sie ein ums andere Mal enttäuscht wurden und alle ihre Opfer umsonst, ihr Geld rausgeschmissen war....

Und aus diesem Grund stehe ich solchen "Erfolgsstorys" oder "Wundermethoden" kritisch gegenüber, nicht, weil ich von der Schulmedizin oder unserem modernen Weltwild völlig überzeugt bin. Sondern weil ich sehe, wie mit den Hoffnungen von Verzweifelten Geschäfte getrieben werden....

A9noFnymax1


PS

Übrigens halte auch ich nicht alles für "Quatsch". Und auch ich mache mir Gedanken um den schädlichen Einfluss der Computerarbeit auf meine Kurzsichtigkeit, gerade, weil ich in meinem Alter noch gelegentliche Verschlechterungen habe (was ja nach der gängigen "Schulmedizin"-Lehrmeinung eigentlich nicht sein dürfte....).

So achte auch ich darauf, regelmäßig in die Ferne/ aus dem Fenster zu schauen, achte auf gute Beleuchtung, einen guten Bildschirm, einen ausreichenden Abstand zum Bildschirm, etc. Wobei sich aber doch gerade letzteres meiner Meinung nach mit dem Ratschlag, eine unterkorrigierte Brille zu tragen, widerspricht. Denn mit einer unterkorrigierten Brille muss ich zwangsweise näher an den Bildschirm/an den Text rangehen.... Und manche Texte sind nunmal "kleingedruckt", das kann ich mir nicht aussuchen.

Und wenn ich schreibe, dass ich an das Sehtraining nicht glaube, dann meine ich vor allem, dass man damit eine massive Verbesserung von mehreren Dioptrien erreichen könnte.

rzai,n<drop7g7


@Anonyma

So achte auch ich darauf, regelmäßig in die Ferne/ aus dem Fenster zu schauen, achte auf gute Beleuchtung, einen guten Bildschirm, einen ausreichenden Abstand zum Bildschirm, etc. Wobei sich aber doch gerade letzteres meiner Meinung nach mit dem Ratschlag, eine unterkorrigierte Brille zu tragen, widerspricht. Denn mit einer unterkorrigierten Brille muss ich zwangsweise näher an den Bildschirm/an den Text rangehen... Und manche Texte sind nunmal "kleingedruckt", das kann ich mir nicht aussuchen.

Bei 1 Dioptrie weniger (falls zuvor auskorrigiert war) liegt der Fernpunkt rechnerisch bei ca. 1 Meter. Es dürfte also am PC kein problem sein, mit 0,5 Dioptrien weniger auszukommen.

Cxontactl(insexn-Profi


>>> anonyma

Wozu solltest du denn eine unterkorrigierte Brille kaufen, wenn es keinen Anlass dazu gibt.

Stehstedrxn


@ "Contactlinsen-Profi"

Am 30. November erhielt ich einen Anruf einer Frau O... (Name wahrscheinlich falsch) die mich aufforderte, sofort den Artikel über die >Augentraining-Mafia< löschen zu lassen.

Du wirst leider immer unglaubwürdiger. Kaum vorstellbar, dass jemand bei dir anrufen sollte, wo doch bereits ein winziger Hinweis an den Administrator des Forums genügt hätte. ???

Beiträge, die nicht der üblichen Netiquette entsprechen, werden vom Moderator gelöscht, und deiner fällt bereits durch die hetzerische Überschrift auf.

Dasselbe bei deinen aus dem Rahmen fallenden Ebay-"Produktblatt"-Auktionen.

Ich denke du erreichst mit deiner versuchten Diskriminierung genau das Gegenteil, denn nun werden Leute auf Augentraining erst recht aufmerksam, und sie erkennen auf einen Blick Niveau und Hintergrund mancher Gegner.

Wäre viel zu schade um gelöscht zu werden!

Und tschüss... *:)

B[obsoxn


@ contactlinsen-profi:

Auch wenn du anscheinend keine Linsen über ebay verkaufst, so finde ich es doch recht paradox, dass du als WVAO Mitglied und (hoffentlich) verantwortungsbewußter Augenoptiker Anleitungen für KL versteigerst, die eine fachgerechte Anpaßung benötigen.

Mal abgesehen von dem mageren Ertrag, den du dir davon versprichst, somit unterstützt du in meinen Augen nur die Nachkaufmentalität im Internet ohne weitere Anpaßung und Kontrolle. Ob das so im augenoptischen und medizinischen Sinne ist......?

@raindrop:

Das mit dem "Lesen unter der Decke" habe ich so verstanden, dass die schlechte Beleuchtung (Taschenlampe usw.) Schuld für Schäden sein soll. Und dies ist ja nur eines von vielen Irrglauben aus der Altzeit.

Das Nahsehen habe ich dabei nicht rauslesen können, das hätte man doch dann anders formuliert, oder?

@anonyma

Lass es! Ich sehe schon gerade wieder eine neue Diskussionslawine zum Thema "Myopie-Wegtrainieren" losrollen.................

B<obpson


ach p.s.: aus babylonbob ist jetzt bobson geworden.....toll, was so alles geht.... :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH