» »

Schmerzen nach Augenmuskel- (Schiel-) OP?

bpab$alxe


an alle operierten.

wie geht es euch. nur monoxid hat bis jetzt geschrieben. danke :)* wo sind sally und eurobooks? :°(

bDa3ba)le


lieber oder liebe schueler123

ich war eine woche auf urlaub. auf welche frage soll ich dir antworten? liebe grüße babale

xRcb


ich hatte damals auch knallrote Augen..

Bei mir konnte von über 80° auf 0° !!!!!!!!!!!!! korrigiert werden...hach was bin ich glücklich!!Und das bei beiden Augen!

Aber Korrekturbrille brauch ich trotzdem noch bis ausgewachsen bin, damit sichs nicht verschlechtert.

Wünsch euch jedenfalls gaanz viel Glück dass es bei euch auch so gut klappt wie bei mir und dass ihr von den Narbenschmerzen verschont bleibt, die ich seit knapp zwei Jahren habe - und meine Ops sind 13 und 9 Jahre her.

R2uffKnekxk


Bei mir konnte von über 80° auf 0°!!!!!!!!!!!!! korrigiert werden...

80°, kann ich mir ehrlich nicht vorstellen, daß es sowas gibt, denn dann wären deine augen gar nicht mehr zu sehen gewesen und du hättest schwerlich gucken können.

ruff

x%cb


Mit dem linken Auge in die rechte Westentasche und andersrum.. %-|

Vielleicht warens auch 80%, keine Ahnung, war ja noch ziemlich klein, aber extrem wars trotzdem, is ja letztendlich auch wurscht, es kommt darauf an, dass es echt schlimm war und ich jetzt auf 0 bin, oder?

RWuf{fniekk


@ xcb,

wenn's denn so ist, natürlich.

lg ruff

x0cxb


Ach ja, und doppelt sehen war die Norm.. :-/

e=rdbeeerkyinxd


Schiel-OP

Ich wurde vorgestern am rechten Auge operiert...jetzt bin ich wieder daheim und unentschlossen was ich bisher dazu sagen soll. Mein Auge is Knallrot und ziemlich geschwollen, aber immerhin, mit Brille ziemlich gerade. die Fadenenden stechen extrem, aber Doppelbilder hab ich keine... obwohl die mir verishcert ham, des ich welche bekommen würde... und gekostet hat das ganze garnichts, weil in vielen foren ham sie sich über die kosten beschwert! das war jetzt schon meine 2. OP wurde mit 5 schonmal operiert, aber ohne sichtbaren Erfolg.

weiß zufällig jemand von euch wann des auge wieder abschwillt?! wäre dankbar für die info, ich fühl mich nämlich wie frankensteins monster...naja nich ganz, aber mir is übel und hab seit den tagen 5kg abgenommen, was ja auch seine vorteile hat :-p

A)nanaxbbg


hi ihr

werde ende juli an den augen wegen einer augenmuskellähmung operiert.

wie habt ihr das gemacht mit der neuen brille.hábe nämlich z

urzeit prismagläser in meiner brille. wann wird nach der op die sehstärke gemessen? Empfielt es sich 4 tage nach der op wieder auf arbeit zu gehen oder sollte man wircklich erstmal ruhig anfangen. über eine antwort würde ich mich sehr freuen. danke und schönen abend noch

anna

l)ondoxn87


hi

also ich hatte eine schiel-op letzten dienstag. (ein auge ging nach innen) Es wurden zwei muskeln am rechten auge gekürzt. ich bin montags ins krankenhaus gekommen, hatte einige untersuchungen und am dienstag morgen ging es los. erst vollnarkose war aber nach 40 minuten vorbei. das auge war bis mittwoch früh zugeklebt. hat getränt und tat etwas weh. leicht geschwollen war es auch und jetzt ist es knallrot und noch etwas klein. erst konnte ich es nicht bewegen - tat weh, jetz geht das schon ganz gut. morgen bin ich nochmal bei der nachkontrolle.

da muss ich noch fragen, ob das normal ist, dass seit der op ich mich total benommen und schwindlig fühle, ich kann kaum rausgehen oder arbeiten. war das bei euch auch ??? wie lang hält das gefühl an?? vielleicht kann mir der arzt morgen was geben, dieses gefühl ist total beunruhigend. wäre toll, wenn ihr auch noch was dazu sagen könntet.

das wars dann von mir, danke!

LG

fZoxh


Augen-OP Bericht:

Als baby habe ich stark nach innen geschielt und wurde im alter von 8 monaten operiert.

Nach der OP standen die augen grade, sind aber dann nach aussen abgewandert.

Das "babyschielen" hätte sich also wahrscheinlich ohne OP von selber reguliert.

Jedenfalls, wie man heute weis, sollte man so früh nicht operieren.

In den folgenden jahren konnte ich unter konzentration die augen zwar parallel stellen, das viel mir aber zunehmend schwerer.

Im alter von ca.30 jahren wurde das grade schauen dann schon so anstrengend, dass ich mich fast nur noch auf ein auge reduziert habe, und das linke auge eben abwandern ließ.

Mit 40 (aktuelles alter) konnte ich selbst unter anstrengung nicht mehr mit beiden augen richtig gerade schauen und entschied mich auf empfehlung eines augenarztes zu einer schiel-OP.

Ich hatte im "normalzustand" mit dem linken auge 17° nach aussen geschielt.

Zum glück konnte ich die alten OP aufzeichnungen von vor 40 jahren noch auffinden.

Bei der OP in der UNImedGöttingen am 23. februar 2009 wurde dann das was bei mir im alter von 8 monaten operiert wurde größtenteils wieder rückgängig gemacht.

Die muskeln vom linken und rechten auge-innen wurden wieder verkürzt.

Der muskel vom rechten auge aussen wurde bei der baby OP zwar auch operiert, bei der neuen op wurde dieser aber nicht wieder korregiert, weil der arzt meinte das wäre zuviel auf einmal und sie wollten erstmal schauen was sie erreichen können ohne diesen muskel auch noch zu operieren.

Nach der OP hatte ich starke doppelbilder und natürlich knallrote kleine augen mit dicken liedern.

Das linke auge hatte sich innerhalb von 2 wochen wieder soweit erholt, dass man kaum noch etwas von der OP sah.

Das rechte auge brauchte ca. 6 wochen um abzuschwellen.

Heute, nach 10 wochen ist das rechte auge innen immer noch etwas rosa, wird manchmal auch noch etwas rot und brennt dann abends etwas. Das reguliere ich dann mit ein paar tränentropfen.

Ich denke aber, dass wird sich auch noch geben …

2 tage nach der OP habe ich mit dem linken auge dann ca. 2° nach innen geschielt.

4wochen später stand das auge dann schon wieder ca.3° nach aussen.

Die doppelbilder wurden immer weniger und waren nach ca. 2 wochen ganz vergessen.

Wenn ich nur mit einem auge geschaut habe, dann stand / steht die welt schief.

Das ist, weil durch die OP meine augen wohl auch etwas gedreht wurden.

Das ist heute auch noch so, wird aber immer weniger.

Wenn ich mit beiden augen schaue steht die welt aber grade.

Da wird’s einem schon mal schwindelig. Und wenn ich nur mit einem auge schaue, dann gehe ich wie ein besoffener, weil mein gleichgewichtssinn meint ich würde einen berghang langlaufen.

Das gehirn muss sich erstmal umformatieren ;-)

Die entwicklung/heilung meiner augen schreitet weiter und wird hoffentlich immer noch etwas besser.

Ob ich irgendwann vielleicht noch weiter wieder nach aussen schielen werde und wie weit das noch geht kann man jetzt noch nicht sagen.

Im moment bin ich jedenfalls ziemlich zufrieden.

Die 3° aussenschielen fallen optisch nicht auf, und das schauen mit beiden augen ist viel angenehmer als nur mit einem.

Es ist nicht mehr so anstrengen wenn ich müde werde und ich fühle mich dadurch auch bei müdigkeit noch "frischer".

Falls es nötig werden sollte, werde ich mir wohl überlegen müssen den aussenmuskel vom rechten auge auch noch mal zurück operieren zu lassen. … aber erstmal abwarten, ob und wenn, wann …

Wenn das letzte rote jetzt irgendwann noch aus meinem rechten auge verschwindet und dann die augenstellung so bleibt, war die OP jedenfalls ein 95%iger erfolg. Besser hatte ich es auch nicht erwartet.

Ich wünsche allen weiteren kandidaten viel glück, mut und erfolg !

Grüße,

foh

s/ylveXrmed


Hallo. ich hatte mit 20 Jahren eine Schielop mein rechtes Auge stand auf der äußersten Stellung also ganz nach außen, (war schrecklich :-() dann hab ich mich entschlossen mich operieren zu lassen.

Also ich mus sagen für mich war es danach schmerzhaft aber nur ein Paar Tage bis das Auge wieder einigermaßen weiß war ( war total rot)

Aber eins weiß ich, ich würde es jederzeit wieder machen, denn mein Selbstbewusstsein ist um 1oo% gestiegen.

Und dafür nahm ich die Scherzen gerne hin *:)

H/arivs


Hallo leute, Kann mir hier jemand sagen der schon eine schieloperation hintersich hatt ob das auge dann für immer grade bleibt oder irgend wann mall wieder schief wird ??

Würde mich freuen wenn mir eine antwort sagen könte

Grüss

Odrthoptxistin


Das kann keiner beantworten. Es kommt sowohl auf die Stellung der Augen, als auch auf die Diagnose an. Es gibt einen Spruch der sagt: einmal Schieler, immer Schieler. Die Neigung zum Schielen wird man nie verlieren - das Schielen ist also nie 100-%ig weg. Es besteht immer die Möglichkeit, dass es auch wieder kommt oder sogar in die andere Richtung abweicht. Es gibt Patienten, die werden nur einmal operiert - aber einer meiner "Spitzenpatienten" wurde zum 8. mal schieloperiert (obwohl man dringend davon abgeraten hat...).

Du wirst also keine definitife Antwort bekommen können!

Liebe Grüße und schönen 2. Advent o:)

HRarixs


Bei mir ist das so das der schielwinkel 12% auf dem rechten augen ist

viele sagen weill das eigendlich nicht viel ist ist die wecheinlichkeit gröss das nach der operation immer grade bleibt mantsche sagen aber das es passieren kann das das auge nach parr jahren wieder ausweich.Mitlerweille weiss ich garnicht mehr was ich glauben soll und was nicht

Aber danke Orthoptistin und liebe grüsse:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH