» »

Ohne Brille bis ins hohe Alter

E8lkeQ1K00


@Anonyma1

ich arbeite auch den ganzen Tag am PC( bin Softwareentwicklerin ) und kann mir auch keine Fehler leisten.

Sonst laufen die Programme ja nicht *grins.

Meine Brille war um 1 Dptr unterkorrigiert. Da meine Augen nachgezogen haben ist die Brille jetzt um ca 0.5 Dptr unterkorrigiert. Und ich komme wunderbar damit klar.

Das Schlüsselwort ist: Entspanne deine Augen mehrmals am Tag. Aber ich muss auch sagen , eine unterkorrigierte Brille ohne Augenübungen zu machen bringt dir sowieso nichts.

Mein Ziel ist - die Brille wegzutrainieren. Und ich bin auch auf dem besten Wege dahin.

Soteffix 83


Elke

Ich habe ständig Kopfschmerzen gehabt, als meine Brille

zu stark geworden ist.

Meine Brille ist aber genau richtig, denn ich habe keine Kopfschmerzen und sehe einwandfrei. Mit der alten hätte ich innerhalb kürzester Zeit Kopfschmerzen, weil es anstrengender ist damit zu sehen. Und du kannst mir nicht erzählen, dass ich innerhalb dieser kurzen Zeit schon Entspannungsübungen machen müsste und dann geht das. Ich sehe mit 0,5 Dioptrien zu wenig einfach nicht ausreichend.

Aber ich kann mir auch vorstellen, dass man Augen- und Kopfschmerzen bekommt, wenn man die Augen zu sehr anstrengt.

Eben und sehen mit einer zu schwachen Brille ist ja gerade die Anstrengung.

Also sorry ich kann mir das immer noch nicht vorstellen, wie das gehen soll. Einfach weil ich mit eine unterkorrigierten Brille nicht durchs Leben komme und falls das Augentraining tatsächlich funktioniert das ja erstmal eine Weile dauern würde. Und was mach ich während der Zeit? Ein Urlaubssemester und nicht Auto fahren?

EKlkDe10x0


@Steffi

Also, dich zwingt ja keiner Augentraining zu machen.

Wenn du mit 0.5 Dptr. nicht ausreichend siehst und Kopfschmerzen hast , dann mache es eifach nicht.

Wie gesagt , ich habe damit keine Probleme .

Und mein Studium liegt auch schon ein Weilchen hinter mir.

Schau hin und wieder in das Forum.

Wenn ich 100 % habe dann melde ich mich unbedingt hier.

Viel Erfolg und alles Gute dir.

Liebe Grüße ,

Elke

R?adfJahrxer


@Steffi 83

Hallo Steffi, ich glaube, du hast da was falsch verstanden. Du must weder eine unterkorrigierte Brille tragen, noch musst du Augentraining machen. Du musst gar nichts. Du kommst ja bestens klar mit deiner Brille.

r|aindFrsop7x7


Ausgangsfrage

Kennt jemand die Augenmuskelübungen darin und hat jemand Erfahrungen?

Hallo Elke und Radfahrer,

die Ausgangsfrage von mel wäre damit beantwortet. *:)

Ich seh das auch so, wer sich für Augentraining interessiert kann es machen, wer nicht, sollte besser die Finger bzw. Augen davon lassen %-|

Es gibt so viele Möglichkeiten im Leben und nicht alles eignet sich für jeden. Ich ging zum Beispiel in kein Fitnessstudio um an Geräten Bodybuilding zu betreiben, hätte aber nichts dagegen, wenn es anderen Spaß machen würde. Allerdings würde ich in Threads, in denen nach eigenen Erfahrungen gefragt wird, nicht schreiben, dass Bodybuilding Unsinn sei.

Man braucht für alles die passende Einstellung und das nötige Knowhow, sei's zum Töpfern, Malen, Singen. Wer nicht singen oder malen mag oder kann, soll es einfach lassen...

In diesem Sinne viele Grüße

raindrop

*:)

RUadf+ahdrer


an Anonyma1, Steffi 83 und alle anderen

Wir diskutieren hier ziemlich heftig und ich habe den Eindruck, dass da auch auf beiden Seiten ziemlich viele Emotionen dahinterstecken, und ich frage mich warum.

Warum bezweifeln Leute, die weder jemals selbst Augentraining gemacht haben noch Interesse daran zu haben scheinen nicht nur, dass es gehen könnte, sondern sogar die bereits eingetroffenen Verbesserungen anderer Teilnehmer? Und warum beteiligen sie sich überhaupt an der Diskussion?

Eigentlich kann ich auf diese Frage zumindestens eine Antwort geben, weil mir das früher so ging.

Ich habe schon vor sehr langer Zeit davon gehört, dass es Augentraining gibt, habe aber niemanden gekannt, der das erfolgreich durchgeführt hat. Meine eigenen Ansätze waren auch fruchtlos. Da liegt die Lösung nahe, das Thema wegzzulegen und sich mit den akzeptierten Wahrheiten abzufinden. Aber im Hintergrund nagt der Zweifel, ob nicht irgendetwas dran sein könnte und ob man eine Gelegenheit verpassen könnte, sich aus einer angeblich nicht beeinflussbaren Entwicklung zu befreien, deren Schritte immer nur in die eine, die negative Richtung, zu gehen scheinen.

Wenn man dann von Leuten liest, die über angebliche Erfolge berichten und das widerspricht der eigenen Erfahrung, dann kratzt das am sauber abgegrenzten Gebäude der akzeptierten Wahrheiten, in dem man es sich - gemütlich oder notgedrungen - eingerichtet hat, und indem man seine Zweifel anbringt, versucht man, diese Kratzer zu beseitigen.

Die Leute mit ihren Erfolgen fühlen sich dann irgendwann angegriffen und reagieren selbst aggressiv. Ich habe derartige Reaktionen bekommen, und jetzt muss ich feststellen, dass mir auch nichts besseres einfällt.

Und wisst ihr was: Ich weiß auch nicht abschließend, was richtig ist und was falsch. Ich weiß nur, dass mir das Augentraining eine gewisse Verbesserung gebracht hat. Es waren Fellizitas Beiträge, auf die ich zufällig in diesem Forum stieß, als ich mal wieder was zum Thema Augentraining suchte, nachdem ich in einem ganz anderen Zusammenhang erkannt hatte, dass die Lösung eines Problems manchmal wo ganz anders liegt, als man gedacht hat.

Hut ab vor dir, Elke, für deinen Gleichmut und deine Freundlichkeit.

Raindrop, du hast Recht, es soll jeder machen, was er will.

Grüße an alle, und ich hoffe, jeder von uns findet seinen richtigen Weg.

Sxte@ffi 83


Wieso unterstellt man mir Emotionen und sagt mir ich müsse es ja nicht machen und hätte was falsch verstanden?! Ob es funktioniert oder nicht, ich frage mich nur wie um Himmels Willen es angehen soll durch die Welt zu laufen ohne richtig zu sehen. Denn wenn ich 8 Dioptrien brauche um 100 % zu sehen, kann ich nicht mit 7,5 Dioptrien keine Probleme haben denn man sieht definitiv nicht 100 % an dem Tag an dem man mit Augentraining anfängt.

Rwadfa hrexr


@Steffi 83

Hallo Steffi, du hast Recht. Man sieht nicht nur am ersten Tag nicht hundert Prozent, man sieht auch noch viele Tage später nicht hundert Prozent, und wenn es mal soweit ist, schwächt man die Brille wieder ab und sieht wieder weniger als hundert Prozent.

Manche kommen damit klar, manche nicht. Das ist halt individuell verschieden.

S*teffi| x83


Radfahrer

Eben das denk ich mir doch. Ich hoffe nur ihr fahrt solang nicht Auto...

R_adfarhrexr


@Steffi 83

Was spricht dagegen, fürs Autofahren eine auskorrigierte Brille zu tragen? Das ist doch das praktische an Brillen: Man kann sie auf- und absetzen, so oft man will.

SHteffri 83


Radfahrer

Ja dann ist ja gut. Weil hier jemand (uch glaub Elke) meinte man dürfe die Brille gar nicht mehr aufsetzen...

ETlZkex100


Hallo Steffi,

ich habe gemeint , es ist besser die starke Brille nicht mehr zu tragen.

Heißt aber nicht , dass man sie nicht mehr tragen darf. Als ich meine Brille abgeschwächt hatte, habe ich auch bei manchen Besprechungen die starke Brille kurz benutzt , weil ich von der Tafel nicht lesen konnte.

Aber , wie gesagt es ist besser nur die abgeschwächte Brille zu tragen.

Liebe Grüße ,

Elke

J.uliax99


Ich hab mich auch schon mit augenübungen versucht besser geworden sind meine augen deswegen nicht. Ich hab meine erste brille noch im kindergarten bekommen und dann sind meine werte bis ich 20 wurde kontinuierlich bis auf -9,75 angestiegen. Inzwischen bin ich 26 und meine werte sind geblieben.

Jedesmal wenn meine brille wieder zu schwach wurde hab ich mich richtig unsicher gefühlt. Und war dann froh wieder die richtige stärke zu haben. Aber ob die Augenübungen wirklich nichts nutzen weiß ich trotzdem nicht. Vielleicht wär ich schon bei - 15 wenn ich die übungen nicht gemacht hätte ?? Muss aber sagen dass ich schon lange keine Übungen mehr mache.

KQaddax21


Was ich an dieser ganzen Theorie idiotisch finde ist, dass jeder Brillenträger mal mit unterkorrigierten Glästern rumläuft, wenn die augen sich verschlechtern und das bringt ihm trotzdem nichts. im gegenteil, es ist nur anstrengend für die augen...

n[eugi!ejrigx69


an alle

Darf ich mir hier mal mit einer Frage an alle einklinken?

Die Aussagen, dass eine abgeschwächte Brille Augenver"schlechterungen" vorbeugt, würde doch in der Konsequenz folgendes bedeuten:

Wenn jemand keine Brille benötigt, also optimale Sehschärfe hat,

muss der dann eine Brille mit einer geringen Stärke tragen, damit er schlechter sieht und sich die Augen dadurch nicht verändern??

Trägt man Schuhe mit Größe 42, obwohl man Größe 44 hat ?

Höre ich immer nach der Hälfte des Essens auf, obwohl ich noch Hunger habe, damit mein Körper fit bleibt?

Leute, die hier die Optiker anprangern, dass es Ihnen nur ums Geld geht, sollten sich klar machen, dass sie nicht dafür verantwortlich sind, wenn die Glasstärke sich verändert.

Viel mehr frage ich mich, wieviel Geld der Herausgeber dieses Buches mit seiner Verunsicherungstaktik schon verdient hat!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH