» »

Doppeltsehen, was kann das alles sein?

sIkizz{en/bucxh hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich sehe seit ungefähr drei Jahren doppelt. Das "zweite" Bild ist leicht nach oben versetzt und transparenter als das "Orginal". Besonders auffällig erscheint es mir bei Lichtquellen...

Kurz nachdem mir es zum ersten Mal wirklich auffiel war ich beim Augenarzt. Getestet wurde neben meiner Sehstärke auch *hmm* die Beweglichkeit der Augäpfel. Wie dieser Test heißt weiß ich nicht mehr. Jedenfalls war die Diagnose, dass meine Augen "sehr gut zusammenarbeiten" und das doppelte Bild nicht daher rühren kann.

Also schob es mein Augenarzt auf eine leichte Hornhautkrümmung des rechten Auges, verschrieb mir ne Brille und gut war... für ihn. Da ich durch die Brille weitaus schlechter sehen konnte und das Doppeltsehen auch nicht besser wurde, zog ich die Brille irgendwann gar nicht mehr an.

Letztes Jahr wurde ich an beiden Augen wegen lästigen Gerstenkörnern operiert. (Das ist ja unangenehmer, als eine Wurzelbehandlung :(v ) "Ausversehen" hatte mein (neuer) Augenarzt einen Sehtest mit mir gemacht und kam zu dem Ergebnis, dass ich keine Sehschwäche habe ??? und somit auch nie eine Brille gebraucht hätte.

Auch er hat keine Ahnung, was es mit dem Doppeltsehen auf sich haben könnte.

Mittlerweile habe ich mich arrangiert... aber ich fühle mich z.B. nicht in der Lage nachts Autozufahren.

Gibt es hier jemanden, der etwas mehr Ahnung als meine Augenärzte hat? :-p

Grüßle skizzenbuch (die *ganz vergessen* auch eine leichte Glaskörpertrübung hat)

Antworten
S;urfebrixn


Such mal hier rum im Forum, hier waren mal Topics, in denen darüber berichtet wurde. Bei manchen lag es am Gehirn, da war was mit einem bestimmten Nerv. Frag mich aber nicht ,wie das behandelt wurde, keine Ahnung..... *:)

bMimb)es


[[http://www.winkelfehlsichtigkeit.de]]

[[http://www.ivbv.org]]

gruss

Mwonoxxid


Hallo skizzenbuch!

Siehst du eigentlich auch dann doppelt, wenn du ein Auge schließt? Oder treten die Doppelbilder nur beim beidäugigen Sehen auf?

sbki-zzenbxuch


Hallo!

Und vielen lieben Dank für eure Antworten! :)*

Ich hatte hier im Forum schon ein bisschen gestöbert und bin aufgrund anderer Symptome dann auch hin und wieder abgeschwiffen.

Meine Fehlsichtigkeit ist nur in einem einzigen Beitrag aufgetaucht: Auch da gab es von Seiten der Augenärzte keine Erklärung für die Doppelsichtigkeit. Einziger Unterschied in dem Beitrag: es wurde von den Usern auf eine Farbfehlsichtigkeit getippt, da der Schreiber meinte, er würde nur helle Flächen (mit dunklem Hintergrund) doppelt sehen. Bei mir ists beides, außer, dass dunkle "doppelte" Flächen natürlich nicht so auffalen, wie die Rücklichter im Straßenverkehr.

Danke auch für die Links, bimbes. Aber eine Winkelfehlsichtigkeit wurde bei mir schon ausgeschlossen. Mir fiehl nur der Name der Untersuchung nicht mehr ein, aber die Diagnose war ja, dass meine Augen bestens zusammenarbeiten, was sie bei einer Winkelfehlsichtigkeit nicht tun.

Ja, ich seh auf beiden Augen doppelt :-( Ich bilde mir ein, dass es auf dem linken Auge vor zwei Jahren noch nicht so schlimm war. Mittlerweile sehe ich mit beiden Augen gleich "versetzt".

Ich stöber weiter,

Grüßle skizzenbuch

Mdo9noxCid


Ja, ich seh auf beiden Augen doppelt

Also wie jetzt? Du siehst sowohl mit dem linken Auge allein als auch mit dem rechten Auge allein doppelt, oder wie darf ich das verstehen?

(Nebenbei bemerkt: Winkelfehlsichtigkeit wird nicht (!) von Augenärzten diagnostiziert, das können die gar nicht.)

s_kizzexnbucxh


Hallo Monoxid!

Du hast es erfasst. Selbst wenn ich ein Auge schließe, sehe ich mit dem anderen noch doppelt.

Die Untersuchung fand in einer Augenarztpraxis statt. Ich kann mich kaum mehr an die Tests erinnern, aber dort wurde festgestellt, wie gut meine Augen zusammenarbeiten.

Ömm... wie und wer stellt eine Winkelfehlsichtigkeit denn sonst fest?

Danke und liebe Grüße skizzenbuch

S|ehs7terxn


Hallo skizzenbuch,

wenn du auf jedem Auge doppelt siehst, so deutet das auf Hornhautverkrümmung, der Fachausdruck dafür ist Astigmatismus.

MFo=naoxxid


Hallo skizzenbuch!

Mit Winkelfehlsichtigkeit ist das so eine Sache. Die spezielle Messmethode ist sehr aufwendig (1 Stunde und mehr) und hat sich (bislang) nicht richtig durchsetzen können. Entsprechende Untersuchungen kann man bei einigen wenigen Optikern durchführen lassen (eine Adressenliste findet man bei der IVBV).

Soweit ich es weiß, ist monokulare Diplopie eigentlich kein typisches Merkmal einer WF und kommt, wenn überhaupt, höchst selten vor, so dass ich spontan auch eher auf einen unkorrigierten Astigmatismus tippen würde, allerdings bin ich auch kein Experte.

Du könntest natürlich den Versuch unternehmen, etwa telefonisch bei einigen Optikern anzufragen, aber natürlich wäre das nur ein Versuch.

Hast du denn sonst irgendwelche Sehprobleme, oder ist es "nur" das Doppeltsehen?

M?onoxxid


Vielleicht wirfst du mal einen Blick darauf:

[[http://www.optometry-online.com/foren/forum/Forum9/HTML/000337.html]]

G?irGonXimo


hallo,

ich würde dir mal empfehlen zum Neurologen zu gehen.vielleicht kann der Dir weiter helfen. Es gibt viele Möglichkeiten die auf Sehen von Doppelbildern zurück zu führen ist.

Eine Freundin hatte das selbe Problem, der ihr Augenarzt hat sie sofort zum Neurolegen überwiesen und tatsächlich kam der Ursprung da her.

Gruß G.

s]kHiLzzenb;uch


Hallo!

Vielen Dank für das Interesse und eure Hilfe!

Mit dem Link bin ich noch nicht ganz durch... sehr viel Information und so aufschlussreich, dass ich ihn nicht unkonzentriert überfliegen möchte. Was mich durch den aufjedenfall auf eine sehr gute Idee gebracht hat ist, dass ich mit einem Grafik-Programm "meine Sichtweise" grafisch erstellen könnte. Dass müsste für noch kommende Untersuchungen doch sinnvoll sein :)^

Eine Hornhautverkrümmung wurde bei meinem ersten AA Besuch tatsächlich festgestellt. Aber nur auf dem rechten Auge und wie schon erwähnt meinte mein neuer AA, dass die Krümmung zu leicht wäre, um den von mir beschriebenen Effekt auszulösen. Zumal ich ihn auf beiden Augen habe.

Monoxid: Es gäbe jetzt viele Symptome, die ich von mir aus nicht erwähnt hätte, hätte ich nicht in diesem Forum davon gelesen. Manche Dinge tut man einfach als normal ab. Zumal ich mich an viele Effekte gewöhnt habe.

Dazu gehört eine Glaskörpertrübung...

und dass ich manchmal (? wie gesagt, man gewöhnt sich dran) so eine Art "bunte Korona" um Lichtquellen sehe.

Auch kenne ich den Effekt, helle, tänzelnde Blitze zu sehen, wenn ich in den blauen Himmel schaue.

Wenn ich einen Punkt in der Ferne fixiere nehme ich so eine Art Wellenbewegung der Umgebung um den fixierten Punkt wahr.

Häufig sehe ich um Lichtquellen (wie z.B. Kerzen) weitläufige Strahlen.

Kneife ich die Augen zu Schlitzen zusammen, kann ich den Effekt des doppelten Sehens relativ minimieren... dafür werden diese Strahlen umso länger.

Manchmal... wirklich selten sehe ich alles (egal ob weit oder fern) unscharf.

or einem Jahr hatte ich eine Gerstenkorn-Op an beiden Augen.

Für all das finde ich fast immer eine Erklärung: Ich bin Allergikerin und hab daher wahrscheinlich häufiger trockene, oder zu feuchte Augen. Ein anderes Mal könnte ich gestresst, oder übermüdet gewesen sein ...und ich rauche leider.

Die Symptome habe ich teilweise schon relativ lange... Das mit den Blitzen schon seit meiner Kindheit. Daher kommt so etwas wie Netzhautablösung wohl weniger in Frage.

Bei all den anderen Sachen könnte ich gar nicht sagen, wie lange ich das wirklich schon habe... Das Doppeltsehen ist das eizige, was sich merklich in mein Leben geschlichen hat.

Ich bin übrigens 23.

Ich werde mir jetzt all die Symptome, die ich oben beschrieben habe ausdrucken und bei meinem AA vorzeigen. Soviel geballte Information habe ich ihm bisher auch noch nicht gegeben. Vielleicht sind die ganzen Sachen doch wichtiger, als ich dachte...

und ich werde ein grafisches Beispiel meiner "Doppelsichtigkeit" mit meinem geliebten Grafik-Programm erstellen ;-D

Wenn da nichts gefunden wird sollte ich wohl wirklich mal zum Neurologen gehen.

Achja... Diese Untersuchung (auf Winkelfehlsichtigkeit?) hat ca eine dreiviertelstunde gedauert. Wage Erinnerung: Ich musste z.B. in einen Kasten schauen, den Mittelpunkt fixieren und sagen, wann ich die Bilder, die von allen Richtungen in mein Blickfeld huschten erkennen konnte. Auch musste ich auf einer Wand einen leuchtenden Punkt fixieren, jeweils ein Auge zu halten und die "Verschiebung" des Punktes definieren. An all die anderen kleinen Tests kann ich mich beim besten Willen nicht dran erinnern.

Ich stöber mich jetzt weiter durch den Link,

Grüße skizzenbuch

sQt1x234


Hallo "skizzenbuch",

bin neu hier und rein zufällig über Deinen Beitrag gestolpert. Ich kenne die Symptome, so wie Du sie schilderst, ziemlich gut. Ich sehe z.B. Fernsehbilder und Straßenlaternen leicht bis stark als transparentes "Abbild" nach unten versetzt, unabhängig von der Augenposition (ich kann auch das doppelte Bild selbst fixieren und betrachten). Bei mir ist allerdings -mit großer Wahrscheinlichkeit- eine angeborene Hornhautverkrümmung die Ursache. Ich (29,m) habe seit meinem 7ten Lebensjahr eine Brille, die ich leider nur sehr unregelmäßig trage. Wenn ich diese über einen längeren Zeitraum nicht aufsetze, verstärken sich die Doppelbilder. Die Aussage damals vom Augenarzt: Die Augen seien schlichtweg überlastet; inwiefern, kann ich mir nur zusammenreimen, evtl. durch den Zillarmuskel und die dadurch verbundene Fokussierung.

Ich kann willentlich gesteuert meine Augen scharf und unscharf stellen (kein Witz, kann aber auch nicht jeder Mensch, keine Ahnung, ob es dafür einen Fachausdruck gibt); ob das gezielte Auswirkungen auf den genannten Muskel hat oder ob das vom Gehirn bewerkstelligt wird, weiß ich nicht, auf jeden Fall bewirkt z.B. das Unscharf-Stellen meiner Augen eine Änderung der Position des Doppelbildes nach unten (mit gleichzeitiger Y-Achsen-Vergrößerung des Hauptbildes). Ich glaube auch, am unteren Augenlid eine Art "Reibung" zu verspüren, wenn ich die Augen unscharf stelle. Die Doppelbilder haben bei mir, je nach Auge, unterschiedliche Positionen. Auf jeden Fall hilft meine Brille sehr gut bei der Korrektur/Beseitigung von Doppelbildern.

Die "Korona" um Lichtquellen kenne ich, weniger bei normalen Glühbirnen, eher bei Halogenbirnen oder bei Neonröhren von Straßenlaternen; bei mir spielt allerdings die tägliche/nächtliche Belastung der Augen eine große Rolle dabei, ob ich eine Korona sehe oder nicht. Wenn die Augen z.B. durch langes, starres "in den Monitor schielen" stark überlastet werden oder ich generell zu lange wach bin (trockene Augen?), bin ich anfälliger für das sehen einer "Korona", ausserdem spielt die Umgebungshelligkeit eine große Rolle.

Grüsse

sOkizzWenbxuch


was ein interessanter Beitrag!

Hallo! :)*

Vorab sei gleich erwähnt, dass ich nächsten Donnerstag einen Augenarzttermin habe :-)

"auf unscharf-stellen" kann ich meine Augen auch sehr gut. Ich dachte, das kann jeder ;-D aber wie ich gerade meinen Freund aufforderte, hat der mich für bekloppt erklärt.

Ich musste jetzt natürlich gleich mal ausprobieren, inwiefern sich das doppelte Bild dann verändert. Interessanterweise verschiebt es sich auch noch mehr in die Richtung, in der das Doppelbild erscheint. Bei mir also: nach oben.

Zum Glück hast du mir noch vor meinem Termin geantwortet... dann kann ich am Donnerstag gleich mal fragen, was passiert, wenn man auf unscharf stellt. Ich werds berichten!

Grüßle skizzenbuch

s]ki*zzWenbxuch


Neuigkeiten

Hallo!

Hatte heute den Termin und hab natürlich nicht daran gedacht, nach diesem "auf unscharf-stellen" zu fragen |-o

Aber die Gelegenheit danach zu fragen wird sich nächsten Montag beim neuen Termin ergeben.

Meine AÄ sprach nun auch den Verdacht aus, dass meine Augen eventuell eine Fehlsichtigkeit "korrigieren" und überanstrengt sind. -> Das im besten Fall die Doppelsichtigkeit daher kommt.

Allerdings scheint es sehr schwer zu sein, das heraus zu finden. Wie denn auch, wenn ich alles astrein sehen kann ??? Am Montag wird also ersteinmal der Augenhintergrund überprüft. Gesichtsfeld und Sehstärke waren heute im grünen Bereich.

Ich melde mich dann nochmal,

LG skizzenbuch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH