» »

Kurzsichtige Kinder

lJilAie67


@ Elke100

Anstatt zu jammern, tut besser was für eure Kinder.

Darf ich dazu sagen, dass es etwas anmaßend ist, zu denken, nur weil man die Brille akzeptiert tut man nix für die Kinder! Regelmäßige Netzhautuntersuchungen sind selbstverständlich, ich stärke mein Kind, er empfindet seine Brille nicht als Last, ist das NICHTS?

@ThomasMünchen

Das find ich prima so!

:-D @:)

mPaIjxa80


Hallo zusammen,

ich hatte ja vor kurzem ziemlich deprimiert darüber berichtet, dass meine Tochter nun mit ihrer fortschreitenden Kurzsichtigkeit hadert und sehr traurig darüber war, wieder stärkere Gläser zu brauchen. Sie ist 9 und hat jetzt -4,25 Dioptrien. Inzwischen ist ihre Welt wieder in Ordnung und das kam so: In der Schule hatten sie das Thema Auge und Optik und die Lehrerin hat die Kinder einen Sehtest machen lassen. Die Kinder mit Brille sollten dabei zuerst ohne, dann mit Brille den Test machen. Dabei haben die anderen in der Klasse zum ersten Mal wohl richtig wahrgenommen, wie schlecht meine Tochter ohne Brille sieht, denn sie musste viel näher als alle anderen an die Buchstabentafel herangehen, um überhaupt etwas zu erkennen. Als sie dann aber beim zweiten Durchgang ihre Brille aufhatte, sah sie viel besser, als viele andere Kinder ohne Brille in der Klasse. Das hat sie und auch einige Kinder ziemlich beeindruckt. Sie erzählte mir das ziemlich stolz und seitdem ist die neue Brille und die stärker werdenden Gläser kein Thema mehr. Im Gegenteil, jetzt trägt sie sie sogar schon, wenn sie morgens aus dem Bett kommt.

Viele Grüße

Maja

srabri0nxi


Hallo

Ich finde das von der Lehrerin super, dass sie das den Kindern so näherbringen kann, so ist das Verständnis gegenüber Brillen/ Brillenträgern viel grösser.

Hast du die Lehrerin draufangequatscht? Oder hat sie das von ihr aus gemacht?

mfg

sabi

mVaja8x0


@sabrini

Hi,

nein, ich wußte gar nichts davon, das Thema war halt gerade im Lehrplan dran. Heute nachmittag waren zwei Freundinnen von ihr zu Besuch und die drei (und unsere kleine) haben dann zusammen Optiker gespielt. Die beiden Besucherkinder mussten dann Sehtests machen und bekamen nach und nach diverse Brillen aufgesetzt (davon gibts bei uns zuhaus reichlich -4 Brillenträger mit diversen alten und neuen Brillen). OK, sollen sie halt damit spielen, wenn es ihnen hilft, so damit umzugehen.

VG

Maja

sSa%brinWi


Dann ist ja wirklich alles super gelaufen würde ich sagen. Weiterhin viel Glück :-)

TShokmaszMüncFhe~n


Hallo maja80,

das ist ja eine tolle und Mut machende Geschichte.

Aber es stimmt schon: Gut korrigierte Fehlsichtige sehen mit Sehhilfe oft besser als sogenannte "Normalsichtige", die häufig ja doch eine kleine Sehschwäche haben, die aber im Alltag nicht so stört, dass sie nach einer Korrektur verlangen würden.

Es gibt ein komisches Vorurteil, dass stark Kurzsichtige auch mit Sehhilfe schlecht sehen würden (so in der Schule etwa das Motto "Brillenträger in die 1. Reihe"). Ich sehe dagegen mit Linsen ca. 120 %, und Freunde, die um meine Kurzsichtigkeit (die ohne Korrektur wirklich eine Sehbehinderung bedeutet) wissen, wundern sich immer wieder darüber, dass ich mit Linsen trotzdem in die Ferne besser sehe als sie. Mit Brille ist es allerdings bei mir nicht so gut, da macht sich der Verkleinerungseffekt der starken Gläser schon bemerkbar. Aber da ist deine Tochter noch davon entfernt.

-^BlutmenkMinxd-


Gibt auch andere Erfahrungen

Hallo Maja,

Dabei haben die anderen in der Klasse zum ersten Mal wohl richtig wahrgenommen, wie schlecht meine Tochter ohne Brille sieht, denn sie musste viel näher als alle anderen an die Buchstabentafel herangehen, um überhaupt etwas zu erkennen.

Mein Sohn wurde mal vor der Klasse ausgefragt, hatte seine Brille am Platz liegen, als er überraschend an der Tafel was ablesen sollte, und wurde heftig ausgelacht, weil er so nah rangehen musste. Der Lehrer hatte ihm davor verwehrt die Brille zu holen, und gemeint, dann soll er eben so nah hingehen, bis er es lesen kann.

Ich finde es ziemlich bedenklich ein Kind vor der Klasse bloßzustellen, denn normal Sehende können sich nicht vorstellen wie sehbehindert "mittlere" Kurzsichtige sind.

Ist das denn nicht überkorrigiert mehr als 100 % Sehschärfe mit Brille zu haben? Der Augenarzt meines Sohnes hat es leider abgelehnt ihm die Gläser zu verordnen mit denen er angeblich überdurchschnittlich sehen konnte. Er sagt, das sei ganz schlecht für kurzsichtige Kinder, aber nicht gesagt warum. Weiß jemand warum?

Ciao

AcnonyCmax1


Blumenkind

120% Sehschärfe hat nichts mit überkorrigiert zu tun. Manche Leute (sowohl "normalsichtige" als auch Kurzsichtige mit optimaler Brille) kommen einfach auf Werte über 100%, insbesondere junge Menschen. Ich selber sehe mit richtiger Brille ziemlich genau 100%, eher drüber.

Eine Überkorrektion bei Kurzsichtigkeit würde bedeuten, dass Du mit der Brille weitsichtig bist und wieder schlechter siehst bzw. Dich übermäßig anstrengen musst, um das auszugleichen (insbesondere bei der Naharbeit).

EglkeD10x0


@Blumenkind

120 % bedeuten , dass du bald wieder schlechter siehst und

eine stärkere Brille brauchst.

Viele AA haben das bereits eingesehen( zum Glück ! ) und verschreiben keine volle Korrektur mehr.

-XBBlumenkxind-


Danke

120 % bedeuten, dass du bald wieder schlechter siehst und

eine stärkere Brille brauchst.

So ähnlich hatte ich unseren AA auch verstanden, sonst hätte er es bestimmt auch so gemacht.

Anonyma, ist vielleicht bei Erwachsenen so, daß es sich mit über 100 Prozent nicht weiter verschlechtert, bei Kindern ist eben noch alles in Bewegung. Hattest du als Kind auch schon überdurchschnittlich gute Augen mit Brille?

Ciao

A"noFny(max1


Blumenkind

Man muss hier unterscheiden zwischen der - von einigen vertretenen These - dass man lieber leicht unterkorrigieren sollte, um damit eventuell einem weiteren Anstieg vorzubeugen, und einer Sehschärfe von 120% und Überkorrektur.

Die Sehschärfe ist einfach eine Art "Durchschnittswert", es gibt zahlreiche Leute, die über 100% sehen (ohne Brille), habe irgendwo mal gelesen, nicht wenige auch 160%. Also wenn Du da etwas über 100% kommst, ist das nicht überdurchschnittlich. Im Gegenteil, bei jungen Menschen sogar eher normal.

D.h. mit "vollkorrigierter" Brille (also so, dass Du optimal siehst) erreicht der eine 100%, ein anderer 120%, wieder ein anderer vielleicht nur 90%. Und jemand, der mit Vollkorrektion 100% sieht, sieht mit einer stärkeren Brille nicht mehr, sondern wieder weniger (weil er nämlich "weitsichtig" wird). Ist also der Punkt, wo Du beim Sehtest auch bei weiterer Erhöhung nicht mehr besser siehst.

Keine Ahnung, wieviel Prozent ich als Kind gesehen habe. Ich komme ja auch mehr oder weniger auf 100%.

Unabhängig davon (also von irgendwelchen Prozentwerten) gibt es Augenärzte, die die Meinung vertreten, dass man lieber eine etwas zu schwache Brille tragen soll, da das angeblich die Verschlechterung der Kurzsichtigkeit aufhalten solle (ist jedoch umstritten). Und da bin ich der Meinung, dass der Augenarzt das zumindest erklären müsste.

Bei mir selber führt eine zu schwache Brille relativ schnell zu Sehproblemen im Alltag und Beruf (was für mich auch in der Regel der Anlass ist, einen Sehtest zu machen), so dass mir gar nichts anderes übrig bleibt, als die Gläser zu wechseln.

Und gerade bei Kindern würde ich aufpassen, dass sie durch die zu schwache Brille nicht in der Schule Probleme bekommen (etwa, nicht richtig von der Tafel lesen können).

sVternlenkGind105


Sehhilfen werden nicht nach den Prozentzahlen Sehkraft verordnet sondern nach den Dioptrien. Wieviel Du dann mit 0 Dioptien dank der Sehhilfe an Sehkraft hast (vieviel Prozent) das hängt dann von anderen Sachen ab wie ob noch ein Astigmatismus oder andere Sehfehler vorhanden sind. 100 % ist die durchschnittliche Sehkraft der Normalsichtigen. :)D

sHterne?nkind10x5


Also die Geschichte von Maja und ihrer Tochter finde ich ganz toll @:)

Thhom%asMü0nchexn


@elke

120 % bedeuten, dass du bald wieder schlechter siehst und

eine stärkere Brille brauchst.

Viele AA haben das bereits eingesehen (zum Glück !) und verschreiben keine volle Korrektur mehr.

Ich habe die 120 % seit ungefähr 20 Jahren und habe seitdem KEINE STÄRKERE BRILLE mehr gebraucht.

Denn 120 % Visus sind keine Überkorrektur, weil sie mit der Korrektur der Kurzsichtigkeit gar nichts zu tun haben, wie hier schon mehrfach richtig gesagt wurde.

JuulMia99


@ Maja den Sehtest find ich ja richtig gut,

denn so merken die anderen kinder ziemlich schnell wie sehr sich das sehen durch eine brille verbessert. Sind in der Klasse von deiner Tochter noch andere Kinder kurzsichtig oder ist sie die einzige.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH