» »

Untersuchungen/ Kontrolle bei hoher Kurzsichtigkeit

J4uliax99


eine richtige Augenhintergrunduntersuchung geht nur weitgetropft. Mein AA schaut sich wenn er bei mir die Sehstärke überprüft, ich lass das relativ oft machen, weil ich mit den Kindern sowieso recht oft beim Augenarzt bin, sich auch den Augenhintergrund an. Wenn es wirklich gravierende Veränderungen da wären könnte es es auch so erkennen.

J0u.lia9&9


@ ques bis zur Altersweitsichtigkeit gehts bei mir wohl noch ne ganze Zeit bin 26, allerdings erleb ichs bei meinen Eltern Dad ist 49 u. Mam 46 recht gut mit. Beide sind kurzsichtig aber nicht so stark wie ich, dad hat so -3,5 und mam -5 und bei dad ist es inzwischen so dass er in der ferne nicht besser sieht wie früher aber dafür in der nähe. Das hat bei ihm dass er eben zum Lesen, PC-Arbeit und in die Ferne eben andere Glasstärken braucht oder zum Lesen die Brille einfach absetzen muss. Und bei Mam ists ähnlich vielleicht noch nicht ganz so stark. Solang du mit Brille noch lesen kannst brauchst du wegen der Altersweitsichtigkeit auch nicht untersuchen lassen.

TEhoma^sMünchxen


@nicky89

Hab' Dir heute die Daumen gedrückt - und, wie war's beim Augenarzt?

oBelk


Dämmerungssehen

Habt Ihr auch schon einmal das Dämmerungssehen / die Belndempfindlichkeituntersuchen lassen?

Wie läuft das ab?

q)uexd


Netzhaut - Gesichtsfeld - Dämmerungssehen

Hallo,

ich habe jetzt einen neuen Augenarzt, der 2 x jährlich die Netzhaut nach Tropfen untersuchen möchte.

Außerdem hat er gleich noch eine Gesichtsfeldmessung gemacht (meine 1.). Ergebnis war offenbar mittelprächtig. Allerdings wurde nur ein Augen getestet. macht das eigentlich Sinn?

Wer hat Dämmerungssehen schon einmal testen lassen?

Tpr)oqchxly


Hallo,

die Prüfung des Dämmerungssehen uns die Blendempfindlichkeit ist eine ziemlich aufwenige Prüfung, die auch sehr intensiv an Zeit ist. Da erst einmal das Auge an Dunkelheit adaptiert werden muß. Und da in einer AA-Praxis oft Zeit und Platz Mangelware sind, wird es wohl kaum einen AA geben, der das zur Routine macht. Ehrlich gesagt ist die Untersuchung auch eher für Leute interessant, die Schiffe, Flugzeuge oder Busse steuern. In Deutschland wird an das Dämmerungssehen und Blendempfindlichkeit für den PKW-Führerschein keine Mindestanforderung gestellt. Sofern man also nachts keine Probleme hat, fällt mir kein Grund ein, warum man die Untersuchung machen sollte. Ok, bei Privatpatienten vielleicht um es ABrechnen zu können ;-)

Nun zu der Frage mit der Kurzsichtigkeit. Bei der Myopie besteht die Gefahr, daß durch die Dehnung der Netzhaut, da das Auge ja ein Stück zu groß ist, eine Netzhautablösung zu bekommen. Aus diesem Grund ist eine jährliche Kontrolle anzuraten. Sofern keine Adhäsionskräfte an der Netzhaut oder Vorstufen einer Degeneration gefunden werden, auch im 2 jährigen Intervall. Halbjährig ist sinnvoll, sofern Adhäsionskräfte gefunden wurde, die immer an der Netzhaut ziehen.

Es sei noch zu erwähnten das die Gefahr der Netzhautablösung nicht mit Zunahme der Myopie steigt. Das größte Risiko soll zwischen -2 und -6 Dioptrien bestehen. Dies liegt daran, daß bei höheren Werten die Netzhaut so gedehnt ist, daß kleine Risse entstehen. Dies führt zu Vernarbungen an der Stelle und schafft somit zusätzliche Haftung auf der Aderhaut.

Eine Kontrolle ist also sinnvoll, gerade wenn einem neue Glaskörptertrübungen auffallen. Bei "Rußregen" oder Aufziehen von Schatten ist ein notfallmäßiger Gang zum Augenarzt angesagt.

Leider gibt es keine Verhaltensweisen die einer Netzhautablösung vorbeugen, aber sofern die Kontrollen wahrgenommen werden, auch kein Grund zur Beunruhigung. Da nicht zwangsweise jeder Kurzsichtige eine Netzhautablösung bekommt!

NKihilo:muinuxs


Netzhaut @ Trochly

Es sei noch zu erwähnten das die Gefahr der Netzhautablösung nicht mit Zunahme der Myopie steigt. Das größte Risiko soll zwischen -2 und -6 Dioptrien bestehen. Dies liegt daran, daß bei höheren Werten die Netzhaut so gedehnt ist, daß kleine Risse entstehen. Dies führt zu Vernarbungen an der Stelle und schafft somit zusätzliche Haftung auf der Aderhaut

Gibt es eigentlich eine Erklärung dafür, dass die Netzhaut nicht mitwächst?

Tbrochxly


Fällt mir jetzt keine ein, nur eine Hypothese. Da die Netzhaut zum größten Teil aus Nervenzellen besteht ist ihre Regenerationsmöglichkeit stark eingeschränkt.

Auch wenn das Dogma immer mehr fällt, geht man davon ja aus, daß sich nach der Geburt die Nervenzellen nur begrenzt regenerieren oder teilen können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH