» »

Alternative zu Okklusionsfolie

td7x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Da in diesem Forum offenbar die "Brillenfreaks" unterwegs sind, versuche ich mal, ob Ihr gute Tipps für mich habt.

Ich bekam nach einer Augenentzündung vor ca. 3 Monaten Probleme mit Doppelbildern.

Nach vielen Untersuchungen und verschiedenen Ärzten u. Klinikbesuchen ist der

Status zur Zeit so:

Diagnose Augenmuskelschwäche links,

Habe eine Prismenfolie auf das linke Brillenglas bekommen (12 pdpt), kann mit dieser Brille ca. 2-3 Stunden gut sehen, dann tauchen die Doppelbilder wieder auf. Das führt zu extremen Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche, geht also auf Dauer nicht.

Da mein Schielwinkel nicht konstant bleibt ist eine OP momentan nicht möglich.

Der Arzt verschrieb mir Augenpflaster (was ich auch vor der Messung des Prismenwertes 3 Tage tragen musste)um das rechte Auge zuzukleben, wenn die Beschwerden auftreten.

Ich bin 32 Jahre alt und berufstätig, da könnt ihr euch vorstellen, wie angenehm es war, ca. alle 3 Stunden zwischen Brille mit Prismenfolie und Brille ohne Folie + Pflster zu wechseln.

Das hab ich nicht lange durchgehalten und mir eine matte okklusionsfolie für die zweite Brille besorgt. - auch nicht gerade toll, noch dazu hat mich besonders bei heller Umgebung (wie vom Arzt vorhergesagt) das Licht durch die Folie irritiert.

Jetzt bin ich bei einer undurchsichtigen Folie (so annähernd hautfarben) "gelandet", was vom Sehen her noch am Besten funktioniert.

Die Ärzte können (oder wollen) mir nicht sagen wie lange dieser Zustand noch anhalten soll, es ist für mich eine arge Belastung, mit zugeklebtem Brillenglas rumlaufen zu müssen, ausgehen tu ich fast gar nicht mehr, da die Fragerei "was ist mit Deinem Auge...?" den ganzen tag schon nervt und die Mädels sowieso schneller flüchten als man glauben mag...

Habt ihr eine Idee wie ich mein Auge optisch etwas unauffälliger "ausschalten"

kann ?

Wäre für alle Tipps dankbar, meine Lebensqualität ist zur Zeit total im A...

Danke

Tom

Antworten
qEueenfeJger


Hallo,

es gibt auch spezielle Okklusionslinsen, die sind unauffälliger , werden aber in Deinem Fall wahrscheinlich nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, d.h. Du musst evt. selber zahlen. Falls Dein AA diese Linsen nicht anpasst, kann er Dir sicher eine Augenklinik oder Praxis mit großer Sehschule empfehlen, die haben diese Linsen im Sortiment bzw. können diese für Dich bestellen.

Alles Gute für Dich wünscht

t&72


Danke, aber...

Hallo!

Danke für den Tipp, aber diese Linse unterscheidet sich vom Tragekomfort her wahrscheinlich nicht von optischen Linsen, oder??

Ich vertrage leider keine KL, hbe ich schon früher statt der Brille versucht, war leider nichts.

Danke trotzdem...

Grüsse

Tom

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH