» »

Mücken vor den Augen

k[wiahtusFzek hat die Diskussion gestartet


Ich weiss, dass hier sicherlich schon viel über dieses Thema geschrieben wurde, doch ich habe leider sehr wenig Zeit, um alles durchzulesen, deshalb kann mir vielleicht jemand hier antworten oder mich ins richtige Thread verweisen?

Ich habe vor 15 Monaten gemerkt, dass etwas nicht stimmt, ich habe zwei Punkte und einen Wimpernförmigen Strich, die mir ständig im Blickfeld herumfliegen. Genauer gesagt befinden sie sich ca. mittig, immer an der gleichen Stelle, nur wenn ich genauer hingucken will rücken sie weiter, bewegen sich also genau mit meinen Augen zusammen. Ich sehe sie nur, wenn ich auf eine weiße oder helle Fläche gucke, also am Himmel, am Computer, an der Wand und bei der Arbeit am Rechner stören sie mich unbeschreiblich. Meine Augenärztin sagte, es sind "die Mücken vor den Augen", die man im Alter bekommt (ich bin 31!!!!) und es sei harmlos. Jetzt habe ich aber neue Punkte dazu bekommen, weiter oben im Blickfeld und ich mache mir große Sorgen, denn ich habe gelesen, dass bei einer Netzhautablösung auch Mücken im Blickfeld herumfliegen. Weiss jemand Bescheid, wie man das unterscheiden kann und was ich tun könnte?

Danke

Kw.

Antworten
L2a}j/una


Das ist wirklich absolut normal. Ich bin 26 und habe diese "Erscheinungen" das erste Mal vor ca. 6 Wochen bemerkt. Ich habe auch das Gefühl, daß es immer mehr werden und bin daraufhin auch gleich zur Augenärztin. Die meinte aber auch, daß das absolut normal ist. Und von Netzhautablösung war bei mir auch nichts zu sehen. Also, mach Dir keine Gedanken! Man lernt mit der Zeit, damit zu leben.

L]ajunxa


Ich hoffe sehr, daß es bei mir nie so weit kommt! Habe aber Hoffnungen. Meine Mutter hatte im meinem Alter damit auch Probleme, aber sie meint, inzwischen sieht sie diese "Mücken" nur noch ganz schwach und auch nur, wenn sie darauf achtet.

Um noch zum Thema zu kommen, wie man fliegende Mücken von Netzhautablösung unterscheiden kann. Meine Augenärztin meinte, die häufigsten Anzeichen sind dafür Lichtblitze und Du solltest auch darauf achten, ob es nicht unheimlich viele "Mücken" auf einer Stelle sind. Dann doch noch mal lieber vorsichtshalber zum Augenarzt gehen - nur um sicher zu gehen. Und solange Dein Gesichtsfeld noch normal ist, d.h. Du auch noch gut zur Seite sehen kannst, brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken machen.

s5che/ggie


Fliegende Striche

ich habe sie seid 2 wochen auf dem linken auge der AA meint ich sei schon mal gelasert worden bin ich aber nicht hinzu kommt noch das ich stark kurzsichtig bin trage kontaktlinsen.sie kamen auf einmal hoffe sie verschwinden bald.

l^uciaXna_26


nein sie verschwinden nicht, du musst lerne damit zu leben..

dann erscheinen sie dir immer schwächer und irgendwann sind sie weg.

D]omagrce


Ich habe die ersten *Mücken* schon mit Mitte 20 bekommen.

Je älter ich werde, umso mehr werden es.

Anfang des Jahres habe ich mir dann wirklich Sorgen gemacht und bin zum Arzt. Er konnte mir nur sagen, dass alles in Ordnung ist und ich damit leben muss. Er sagte auch, dass es mit zunehmenden Alter normal wäre, dass dieses *Gefussel* schlimmer wird.

Es gibt Tage, da geht's mir schrecklich auf die Nerven. Man muß es einfach versuchen zu ignorieren. Wenn ich draussen bin und es ist sehr hell, dann setze ich halt eine Sonnenbrille auf.

Ich denke wichtig ist, die Augen gründlich untersuchen zu lassen, dann ist man beruhigt.... und dann einfach über die Fussel drüber weg sehen....so schwer es manchmal ist.

Es gibt schlimmeres.

Poetrx38


schon mal weitgetropft worden?

hat dein Augenarzt schon mal das Auge weitgetropft und sich deine Netzhaut angesehen. Netzhautablösungen und dergleichen würde man bei weitgetropfter Pupille sehen.

Ja das mit dem Faden und den Mücken kenne ich auch. Mein Augenarzt hatte mir auch gesagt, dass es Alterserscheinungen sind. Der Faden wie eine "Falte". Aber ich habe noch ein anderes Problem an der Netzhaut. Da hatte ich allerdings Schleiersehen.

Aber wie gesagt, bei weitgetropfter Pupille, da sieht man ziemlich viel. Und wenn das schon gemacht wurde, dann wirklich einfach nicht aufregen. Man kann halt nicht gegen alles was machen.

FCeru\cc(io


Sehr beruhigend...

zu wissen, dass ich nur "in die Jahre" komme ;-D

Seit fast vierzehn Tagen sehe ich Mücken gleichsam als schwarze Regentropfen, als ob sie an einer Fensterscheibe herunterlaufen würden, in meinem Blickfeld. War beim Augenarzt - ist okay sagt er, nachdem er alles ihm Denkbare durchgecheckt hat, soll aber trotzdem in vier Wochen wiederkommen. Das beruhigt nicht wrklich %-|

Da ermutigt es mich doch ganz außerordentlich, dass ich mit diesem Problem nicht alleine geschlagen bin :°_

Darf mich also darauf einrichten damit leben zu müssen! Es geht mit meinem Tinnitus ja auch ganz gut :-)

Nicht daran denken und eines, hoffendlich fernen Tages erledigt sich das Problemchen von alleine 8-)

JDunygex0


ich bin erst 15 und denke das ich mücken vor den augen habe ,

wie erkennt man ob er das wirklich ist , oder nur verschmutzungen etc. ?

W6alyker0x81


ich habse seit ich

7 oder 8 jahre alt war.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wann ich die erste von nun vielen unzählbaren Mücken entdeckt habe.

Wir sind grad umgezogen ich lag auf dem Rücken und starrte die Decke an und passierte es, panik brachte in mir auf und seitdem leide ich auch darunter. Nach einigen Jahren, mit 19 um genau zu sein habe ich mein Problem an den AA erzählt und er meinte mit einem müden lächeln das es normal sei und ich ebenfalls wie alle anderen die darunter leiden leben müsse. Um ehrlich zu sein habe ich das Problem mit niemanden als so noch so jung war darüber geredet, bis der Arzt mich beruhigte. Nun lese ich die Beiträge hier im Forum und muss feststellen, wenn man kämpft kann man sie besiegen.

Mich interessiert nur noch ob die Krankenkasse mitspielt.

Mittlerweile bin ich 25 und sie stören einfach nur :-(

Manchmal kann ich nicht die Leute erkennen die 20 Meter vor mir herrennen und mich begrüßen. :-(

lg

Walker

dlenn@ismSuecke


Mücken

hi, bin erst 15 jahre alt und hab das gleiche Problem. Ich war auch beim Augenarzt und dieser sagte alles sei ok. nun versuch ich auch damit zu leben, hab aber noch eine Frage an euch. Seht ihr wenn ihr wenn es dunkel ist, z.b. im Zimmer, dass Punkte vor euren Augen rumsausen? Das ist das einzigste was ich noch wissen wollte.

Viel Glück bei euch!

Ajghosxh


Hallo

ich habe seit 3 wochen dieses problem ich sehe immer und ständig 2 punkte diese werden stärker wenn ich auf etwas helles sehe im dunkeln sehe ich sie nicht

ich bin zum AA gegangen

er hat das Auge weitgetropft und sich meine Netzhaut angesehen.

er sagte das es eiweißflocken sind und diese verschwinden nach ner zeit.er meinte das netzhaut und so alles ok ist.

habt ihr schon davon gehört ? oder wisst drüber etwas?

dDiTe anRdere el:fe


seid ihr durch diese mücken auch lichtempfindlicher geworden? würde mich mal interessieren, weil meine augen sich in den letzten 2 jahren sehr verändert haben. die sehstärke ist vollkommen in ordnung, aber ich hab zeitweise das gefühl, als wenn ich ständig geblendet wäre. auch autoscheinwerfer kommen mir riiiiiiesig vor. nun habe ich bemerkt, daß das wohl im zusammenhang mit den mouches volantes steht. wenn ich die stärker wahrnehme, empfinde ich auch die lichtempfindlichkeit mehr als sonst.

dgie a[nder^e elxfe


ach ja... war regelmäßig beim augenarzt zur kontrolle. jedes jahr 1x weittropfen, gesichtsfeld usw. alles in ordnung. auch vep (untersuchung des sehnerves mittels impulsen) auch unauffällig. am auge selber liegt es also nicht.

Tlrloc2hly


Diese Mücken vor den Augen kommen zu 99 Prozent durch Degenerationen des Glaskörpers im Auge. Dieser wird nur bis zum 25 Lebensjahr gebraucht, um das Auge in Form zu halten, da die Lederhaut bis dato noch nicht stark genug ist, um in Kombination mit dem Kammerwasser die Bulbusform zu garantieren.

Da im Alter der Glaskörper an Wasser verliert, können sich solchen Inhomogenitäten bilden, die einem dann vor den Augen rumschwören. Dies ist eigentlich ungefährlich. Da in seltenen Fällen aber durch die Schrumpfung des Glaskörper Zugkräfte an der Netzhaut entstehen (diese werden oft als Lichtblitze empfunden) ist eine regelmäßige Kontrolle beim Augenarzt angeraten.

Kurzsichtige haben dieses Phänomen schön früher, da hier ja der Bulbus oft größer ist.

Also wenn kontrolliert wurde, eigentlich ungefährlich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH