» »

Brille plötzlich zu stark!

SPylv?ie8x4 hat die Diskussion gestartet


Mir ist was komisches passiert, meine Brille ist auf einmal zu stark!

Komisch deshalb weil sich meine Augen nie verbessert haben, im Gegenteil.

R -5,75 Cylinder 1,75

L -6,25 Cylinder 1,25

Die jetzige Brille hab ich seit 03.03.06 und habe damit gut gesehen, keine Probleme. Seit Freitag tun mir ganz schön die Augen weh und das schauen ist anstrengend.So langsam gehts wieder. Der Optiker meinte beim Sehtest mir wäre das zu stark, und hat mir 0,25 (Sphäre) weniger verschrieben.

Hat sich bei jemanden von euch mit höherer Kurzsichtigkeit auch schon mal was verbessert?Wenn ja warum? (Weniger Computerarbeit, ....)

Oder meint ihr das hält vielleicht nicht lange an?

???

Liebe Grüsse

Sylvie :-)

Antworten
WgeWltEatxlas


Hmmm...klingt seltsam. Ich denke einfach, dass 0.25 keinen so grossen Unterschied machen können. Aber ansonsten fällt mir auch nicht viel dazu ein. Sorry. Hoffe, dass du noch aufschlussreichere Antworten bekommst als die meine *:).

aHnnepmopanFne2


Hallo Sylvie!

So wie Du das beschreibst, bist Du im März wohl überkorrigiert worden, d.h. dir wurde damals zu viel Minus verschrieben als Du eigentlich brauchst! Das kann schon mal vorkommen jedoch merkt man das nicht immer gleich, bei Myopen macht es sich dann aber nach einer weile durch Anstrengungsbeschwerden wie z.B. Kopfschmerzen bemerkbar!

Deine Augen haben sich bestimmt nicht verbessert, da bin ich ganz sicher, schade nur Dein Optiker hat es so ausgelegt...ich schätze eher, man hat sich vorher vermessen!

q>ued


Änderungen

Bei mir ist es zuletzt vorgekommen, daß der sph. Wert li um 0,25 und der cyl. Wert re um 0,5 Dioptrien zurück ging.

Ich vermute und hoffe, daß der kontinuierliche Anstieg jetzt vorbei ist :-)

Jhulia@99


um 0,25 kann die sehschärfe schon leicht mal unterschiedlich sein.

Wenn du mit der neuen Brille gut siehst ist es doch gut. Wieso soll die Kurzsichtigkeit nicht auch mal zurückgehen.

S2yl2vie8x4


Kann schon sein das der Optiker überkorrigiert hat, aber warum merke ich erst zwei Monate später davon? Habe ja bis letzte Woche gut gesehen und jetzt ists mir bissel zu scharf, darum tun mir auch die Augen weh. Vielleicht liegts ja auch daran das sich meine Augen mal richtig vom Computer erholt haben, da ich anderes zu tun hatte :-)

aPnnepmopanxne2


eigentlich ist es eher unwahrscheinlich, dass plötzlich, innerhalb von 2 Monaten (märz-mai) die Myopie abnimmt! das hat auch nix mit computerarbeit oder nicht zu tun...was noch sein könnte ist, das deine augen bei der augenausmessung überanstrengt waren und du deshalb die 0.25 zuviel angenommen hast! (sehschärfe ist auch nach tagesform abhängig) zuviel minus kann durch die augen durch akkomodation ausgeglichen werden, d.h. die linse krümt sich um den brechwert zu erhöhen (nicht nur beim lesen, was normal ist) sondern auch beim blick in die ferne bzw. computer etc. um das falsche glas auszugleichen! dazu kommt dann auch noch eine konvergen, das heisst die augen stellen sich leicht einwärts, dies wird aber durch ein entgegenwirken der augenmuskeln verhindert...die muskenl müssen dafür aber hart arbeiten, strengen sich an und kopfschmerzen und unwohlsein stellen sich ein! oft merkt man diese anstrengungsbeschwerden esrt nach einigen wochen, weil die muskeln daerhaft gegen die konvergenz angehen müssen!

Slylvixe,84


du scheinst dich ja gut auszukennen :-)

ja das kann sein das zu der Zeit wo die Augen ausgemessen wurden, meinen Augen überanstrengt waren.

Ist es schlecht für die Augen wenn sie sich über kürzere oder längere Zeit so anstrengen müssen? Kann da irgendwas passieren ?

(Bekomme erst in einer Woche schwächere Gläser)

a!nnepEopacnxne2


nein, da kann nicht passieren! jedenfalls sind mir keine auswirkungen bekannt, ausser eben die kopfschmerzen und weitere anstrengungsbeschwerden!

NkihiljominDus


kann doch sein

Warum sollte sich die Kurzsichtligkeit denn nicht in zwei Monaten um 0,25 verbessern, eine Verschlechterung um 0,25 in dem Zeitraum kommt doch auch vor. Vielleicht hast du zu dem Zeitpunkt, als du es gemerkt hast, einfach den Punkt überschritten, zu dem ein problemloser Ausgleich durch deine Akkomodation möglich war.

Außerdem: Die 0,25-Einteilung der Brillengläserstärken kann sich der tatsächlichen Brechkraft des Auges ja nur annähern, in Wirklichkeit liegt man vielleicht irgendwo dazwischen.

Natürlich kommen auch Verbesserungen bei Kurzsichtigen vor, sie sind nur nicht die Regel.

Tkhomas/Müncxhen


Hey Sylvie,

bei Dioptrien-Werten, wie wir sie haben, kommt es auf eine Vierteldioptrie hin oder her nicht an. So exakt sind die Messungen nicht. Es gibt Messungenauigkeiten, deine Tagesform spielt eine Rolle - da ist ein Absinken des Brillenwertes noch kein Indiz dafür, dass die Kurzsichtigkeit weniger geworden ist als früher. Hauptsache, du kannst mit der Stärke, die du hast, gut und ohne anderweitige Beschwerden sehen. Und das scheint ja jetzt der Fall zu sein, oder?

S.carblata


Re Hy Silvie

Habe gerade diese Website endeckt und finde sie sehr gut. Grund dafür war, daß seit einigen Wochen ich das Gefühl habe, daß meine Brille plötzlich zu stark sind. Das gleiche habe ich bei dir gelesen.

Seit 5 Jahre sind bei mir die Werte -1,25 (recht und link), Kurzsichtichkeit. Irgendwie habe ich die letzte Zeit bemerkt, daß mir ganz die Augen weh tun und das Schauen ist sehr anstregend. Nach einer weile sind durch Anstrengungsbeschwerden Kopfschmerzen entstanden. Meine Brille (-,125) sind ein bißchen zu scharf geworden! Mindestens so habe ich das Gefühl, bin ich aber nicht sicher was das ist.

ich war beim Augenarzt und er meinte, daß die Brille zu stark sind und das ich eigentlich nur -0,75 brauche. Ich habe die Augen schon 3 Mal testen lassen, in der letzten 3 Monaten. Ich bin jetzt verzweifelt, da beim Optiker verschiedene Messungen kommen. Manchmal 0,75, manchmal -1,00 und sonst -1,25.

Irgendwie habe ich mich letzte Woche entschieden, neue Brille mit 0,75 zu probieren, da die letzte Zeit wircklich das Sehen nicht leichter ist und ich finde zu stark die Einstellung -1,25. Die neue Brille mit -0,75 sind noch nicht fertig. Bezahlen habe ich aber schon wieder.

Eigentlich habe ich vor ca. 14 Jahre meine erste Brille mit -0,25 bekommen. Nach 4 Jahre war auf -0,5 gestiegen. Dann auf -0,75, die nach 2 Jahre direkt auf -1,25 gestellt wurde. Diese Werte habe ich seit 5 Jahre. Heute bin ich 34 Jahre alt. Das heißt, seit ich 29 bin, trage ich die Brille mit -1,25.

Kann es sein, daß nach 5 Jahren die Werte sich verbessern könnten, d.h. von -1,25 auf ,075?

War ich die ganze Zeit überkorrigiert?

Wenn ich wieder -0,75 trage, kann meine Augengesundheit gefährdet werden?. Das sind immerhin eine Halbedioptrie Unterschied.

Ich wollte mit dir über deine ERfahrungen hören, da anscheinend haben wir das gleiche Problem. Wie hast du dann es gelöst?

AEntiYgoxne


Hallo Scarlata

Wenn ich wieder -0,75 trage, kann meine Augengesundheit gefährdet werden?

Nein, da eine Brille nur ein Hilfsmittel und kein Heilmittel ist, werden deine Augen nicht geschädigt, wenn du eine schwächere Brille trägst.

Throcxhly


Eine Abweichung von -0.25 wird wahrscheinlich auch ein einfacher Messfehler sein, liegt einfach in der Sache der Natur.

Wenn du wirklich einen korrekten Wert haben möchtest, dann kommst du um einen Termin beim Augenarzt nicht drum rum. Dieser kann dir das Auge "weit" stellen, damit kannst du nicht mehr akkommodieren und verfälscht deine Werte nicht. Dann muß man dich nur noch einmal vor ein Gerät setzen, dieses misst die Werte und dann ein subjektiven Abgleich und du hast wahrscheinlich danach die genausten Werte.

Eine Überkorrektion von 0,25 bei Kurzsichtigkeit wirst du nicht merken. Es sei denn, du bist 200 Jahre alt. Im Alter kann das Beschwerden machen, vor dem 40 Lebensjahr aber eher weniger.

Bei Weitsichtigkeit gibt es das gleiche Prinzip, teilweise laufen die Leute

mit einer Weitsichtigkeit von +1,5 Dioptrien rum und wissen nix von ihrem Glück, da das Auge in jungen Jahren das symptomlos ausgleichen kann. ERst im Alter kommen dann Beschwerden.

Ich würde der Aussage deines Optikers erst mal weniger Beachtung schenken. Bevor du dir neue Gläser anfertigen läßt, laß deine Augen mal beim AA untersuchen. Da nicht nur eine falsche Refraktion Beschwerden auslösen kann.

Beim Eintrüben der LInse gibt es Leute, die etwas myoper werden. Klassische Krankheiten, warum eine Kurzsichtigkeit abnehmen soll, fallen mir leider nicht ein.

Sdeggexl


Bei Weitsichtigkeit gibt es das gleiche Prinzip, teilweise laufen die Leute

mit einer Weitsichtigkeit von +1,5 Dioptrien rum und wissen nix von ihrem Glück,

Und dann kommen diese Leute im Alter von ca. 35 Jahren zum AO mit einem AA-Rezept in der Hand, auf dem eine Nahbrille verordnet ist.

Sorry, das konnte ich mir an dieser Stelle nicht verkneifen, da schon zu oft erlebt... ;-)

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH